RE: Dacia Duster - Hyndai i30 cw

#26 von tomruevel , 05.03.2010 16:21

Moin,

wir liebäugeln schon seit einiger Zeit mit Dacia.
Dem Logan MCV. Bloß mit der Motorisierung, mit nur 86PS, so leidensfähig sind wir dann doch nicht.......
Wenn man sich für solche Autos interessiert, dann ist Styling und Aussehen wohl eher Nebensache. Wobei wir, bis auf den Logan Limousine, alle Dacia recht gelungen finden. In Anbetracht des Anschaffungspreises.
Wir sind bisher immer noch bei Renault fündig geworden. Aber so langsam arbeitet sich diese Marke aus unseren Vorstellungen über ein Auto heraus.
Wir benötigen Platz, ein Arbeitstier, nicht zu teuer, darf gerne auch etwas ungewöhnlich aussehen.
Aber inzwischen ist man dort dermassen modisch/sportlich geworden. Die Fahrzeuge werden aussen immer größer und innen eher kleiner. Und chicer, dafür aber weniger gebrauchstüchtig (toll so ein hellbeiger Innenraum wie bei unserem aktuellen Scenic).

Ansonste finde ich schon erheiternd, wenn statt eines neues Dacia ein Gebrauchter für den gleichen Preis gekauft werden soll.
So ein Gebrauchter hat ja auch 3 Jahre Garantie, alleine die fehlende Garantie spricht schon gegen den Gebrauchten.
Evtl. höhere Besteuerung des älteren Fahrzeuges und oft auch höhere Versicherungsprämien (weil z.B. viel Fahranfänger oder sorglose Naturen damit unterwegs sind).

Die günstigen Preise kommen u.a. auch durch geringe Händlermargen zustande. Die sollen bei Daci im einstelligen % Breich liegen wogegen Renault im 2stelligen Bereich liegt.
Und dann eben eine Reihe von recycelten Teilen, die man aus älteren Fahrzeugen der beiden Konzerne kennt.

Und Grüße an winni:
So ein 700er oder vorher der 240er ist natürlich schon ein Designerstück.
Da wird man anspruchsvoll

Ergänzung:
Wer mal etwas mehr über die Fahrezuge lesen will:
http://www.1ro.de/dacia/forum/forums.html

 
tomruevel
Beiträge: 2.841
Registriert am: 09.12.2008


RE: Dacia Duster - Hyndai i30 cw

#27 von donalfredo , 05.03.2010 16:23

Hierzu eine kleine Mär.
Ich habe ja seit zwei Jahren meinen Duc, Gewicht 4 Tonnen, rund 160 PS aus drei Litern Hubraum und knapp 500 Nm.
Sehr komfortabel fährt sich das WoMo mit der sequentiellen Automatik.
Warum wohl hat FIAT die unteren zwei Gänge drehmomentbegrenzt ausgelegt - ich würde beim Losfahren den Asphalt fressen, soviel Power hat der Diesel, und dann auch noch Frontantrieb.
Mein erster Diesel war ein BMW 524 td mit 115 PS, und, ich meine, 230 Nm.
Da bin ich mit dem Wowa (1200 kg) hintendran Kreise um die anderen gefahren, und das bei rund 10 Litern.
Das ist allerdings 20 Jahre her, und wie haben sich die Diesel seitdem entwickelt.

 
donalfredo
Beiträge: 11.390
Registriert am: 10.01.2009


RE: Dacia Duster - Hyndai i30 cw

#28 von donalfredo , 05.03.2010 16:38

Zitat

Zitat von tomruevel


Die günstigen Preise kommen u.a. auch durch geringe Händlermargen zustande. Die sollen bei Dacia im einstelligen % Breich liegen wogegen Renault im 2stelligen Bereich liegt.





Mir kräuseln sich immer die Fußnägel, wenn ich Mutmaßungen dieser Art lese.
Ich weiß nicht, was sich viele vorstellen, was von einem "zweistelligen" Spannenbereich übrig bleibt, wenn man damit ein Autohaus betreiben muß.
Jeder Kunde, der heute einen Verkaufsraum betritt, träumt ja schon im Vorfeld von zweistelligen Rabatten.
Bei VW beispielsweise (wohin ich privat Kontakte besitze), sind die Margen von ehemals über 20 % auf 12-15 geschrumpft.
Darüber hinaus kauft der Händler nicht das, was er braucht, sondern das, was ihm VW zuteilt.
Für Dauerbrenner wie Golf oder jetzt Polo muß er dann prozentual Hofleichen mitkaufen, von Leasingrückläufern, die die Bücher blockieren, ganz zu schweigen.
Von der Ausgestaltung der Verkaufsräume will ich gar nicht reden - da sind gleich die ersten paar Millionen versenkt, bevor die allererste Mark in der Kasse landet.
Ebenso das umfangreiche Ersatzteillager, teures Werkstattequipment und nicht zu vergessen, geschultes Personal, machen den Verkauf von Autos heute zur Qual.
Wer glaubt, mit dem Verkauf von Autos sei heute noch Geld verdient, irrt.
Mir könntste ein Autohaus schenken, dann...

 
donalfredo
Beiträge: 11.390
Registriert am: 10.01.2009


RE: Dacia Duster - Hyndai i30 cw

#29 von tomruevel , 05.03.2010 18:13

Moin,

wir haben bisher sehr viele Fahrzeuge über einen Hinterhofhändler gekauft.
Der widerrum kauft von großen Renault Händlern Fahrzeuge, die diese nicht sofort los werden. Das sind dann beispielsweise Fahrzeuge die der Händler bestellt um eine bestimmte Stückzahl vom Importeur zu kaufen. Und den damit verbundenen Rabatt zu erhalten. Teilweise müssen dann diese Fahrzeuge auch zugelassen werden damit der Importeur noch den einen oder anderen Zusatzrabatt erhält.
Dieser Hinterhofhändler nimmt auch teilweise grössere Mengen an Fahrzeugen ab und gibt einen Teil der o.g. Rabatte weiter.
D.h. die so erzielten Preisunterschiede setzen sich aus den Rabatten, Prämien und eben auch einem Teil der Händlermarge zusammen.

Anscheinend können da alle von profitieren/leben. 2 Händler und 1 Kunde.
Ich bin sicher einer der wenigen, die eben nicht zum Händler gehen und als erstes nach dem möglichen Rabatt fragen. Erstens habe ich dazu keine Lust und zweitens liegt es mir auch nicht unbedingt, Händler bis auf die nackte Haut auszuziehen. Daher war es bisher ganz angenehm dort zu kaufen. Weil die Preise eben einfach stimmten und diese teilweise entwürdigende Schacherei gar nicht erst nötig war..

Ich wollte den Händler dazu animieren, mir eben so einen Dacia zu besorgen.
Und er wollte da nicht ran, weil es sich für niemanden mehr rechnen würde.
Und von den Margen kann eh kein Autohaus mehr leben, auch wenn keine Rabatte gegeben würden.

Insofern stelle ich mir da gar nichts vor noch mutmaße ich da irgendwie.
Ich muss leider akzeptieren, dass der Händler es nicht machen kann oder will.
Und damit fertig.
Und den Rest wird die Zukunft zeigen.

 
tomruevel
Beiträge: 2.841
Registriert am: 09.12.2008


RE: Dacia Duster - Hyndai i30 cw

#30 von Winni , 05.03.2010 18:36

Hi Thomas, also das Design von meinem aktuellen 244er von 1983 gefällt mir ganz gut, Geschmack ist halt unterschiedlich....für mich hat Charakter halt Ecken und Kanten....

 
Winni
Beiträge: 22.958
Registriert am: 04.03.2006


RE: Dacia Duster - Hyndai i30 cw

#31 von donalfredo , 05.03.2010 18:47

Meine "Mutmaßung" bestätigst du doch selbst...
Was sind das für Zeiten, wo Händler "Hinterhofhändler" einschalten müssen, um die schlecht verkäuflichen Fahrzeuge los zu werden, die ihnen wiederum der Hersteller aufs Auge drückt.
Masse statt Klasse.
Trotzdem ist es eben genau so, daß dein "Hinterhofhändler" an den Dacia nicht rankommt, weil der sich verkauft wie geschnitten Brot, genau damit hat das zu tun, und sein Lieferant ist nicht bereit, ihn zu bedienen, und die auch von ihm benötigte Handelsspanne einzuräumen, damit er dir's wieder günstig verkaufen kann - das mit der Spanne ist garantiert nur ein Vorwand.
Auch "Röno" fordert heute Glaspaläste, und nur durch die Hintertür ist der lizensierte Händler überhaupt in der Lage, die benötigten Stückzahlen abzunehmen und auf solche Weise gleich wieder abzudrücken, um die drückenden finanziellen Lasten überhaupt schultern zu können.
Unter diesen Machenschaften leidet der Hersteller, weil seine Ware verkommt, der Händler, weil er ständig am Konkurs vorbeilaviert und der Kunde, weil sein Fahrzeug, das er heute beim Händler XY kauft, morgen keinen Gewährleistungspartner mehr hat, weil dieser pleite ist.
Schau dir doch die Statistiken für 2010 an - von etwas mehr wie 20.000 Kfz-Händlern in D werden prognostiziert mindestens 6.000 das Jahresende nicht erleben.

 
donalfredo
Beiträge: 11.390
Registriert am: 10.01.2009


RE: Dacia Duster - Hyndai i30 cw

#32 von Hadde ( gelöscht ) , 05.03.2010 19:01

Zitat von donalfredo
Hi
Warum wohl hat FIAT die unteren zwei Gänge drehmomentbegrenzt ausgelegt - ich würde beim Losfahren den Asphalt fressen, soviel Power hat der Diesel, und dann auch noch Frontantrieb.



Es geht nicht ums Asphaltfressen. Es geht schlicht und einfach darum, dass die Antriebswellen die Kräfte nicht händeln könnten. Daher sind fast alle drehmomentstarken frontgetriebenen Diesel beim Anfahrren drehzahlbegrenzt, was wiederum zu Lasten der Kupplung geht (egal ob Automatik oder "Fußuell"), denn gerade das Anfahren wird da manchmal zäh.
Heckantriebler braucht man eigentlich nicht zu begrenzen. Das Begrenzen findet nur im kleinsten Gang statt!

Grsl Hadde, den die Drehzahlbegrenzung mächtig nervt weil man am Berg immer mit schleifender Kupplung anfährt!
Automatiken wandeln das in Wärme um, manchmal bis zum Flammpunkt, wie NambaWan damals erfahren durfte

Hadde

RE: Dacia Duster - Hyndai i30 cw

#33 von tomruevel , 05.03.2010 19:06

Zitat von donalfredo
Meine "Mutmaßung" bestätigst du doch selbst...
Was sind das für Zeiten, wo Händler "Hinterhofhändler" einschalten müssen, um die schlecht verkäuflichen Fahrzeuge los zu werden, die ihnen wiederum der Hersteller aufs Auge drückt.



Moin,

aber auch renault hat Modelle, die sich wie geschnitten Brot verkaufen.
Und auch die kann mein Hinterhofhändler liefern........
Nur eben........nicht.

 
tomruevel
Beiträge: 2.841
Registriert am: 09.12.2008


RE: Dacia Duster - Hyndai i30 cw

#34 von voke , 05.03.2010 23:55

Von 2004 - 2005 habe ich den Renault Scenic mit dem 1,5l Diesel gefahren. Das dürfte der selbe Motor sein, welcher jetzt im Dacia angeboten wird. Im Scenic hatte er allerdings "nur" 100 PS und, für mich viel wichtiger, nur 5 Gänge. Das war das erset Auto das mit dem 1,5 l Diesel von Renault angeboten wurde. Der Motor war von der Entwicklung her flammneu.

Kurz und gut, ich war hochzufrieden. Vom Verbrauch her (Real und nicht im Prospekt) traumhaft. Immer um die 5-6 Liter. Allerdings, mit dem 5-Gang-Getriebe ein reines Stadtauto. Ab 100 km/h musste das Auto im 5. Gang mehr als 3.000 Touren drehen. Ich hätte mir damals dringend den 6. Gang gewünscht.

Eine Anhängerkupplung hatte das Auto allerdings nicht.

Alles Weitere zum Thema, ausranchierte Teile für die Billigfirma, kann sich jeder selbst beantworten. Oder für die Audi/VW Fans einen Blick auf SEAT werfen. Aber nicht jede Philosophie des AutoBild Konzerns muss von anderen Marken übernommen werden.

 
voke
Beiträge: 290
Registriert am: 11.11.2009


RE: Dacia Duster - Hyndai i30 cw

#35 von donalfredo , 06.03.2010 09:07

Ich würde mir oft einen Schritt zurück wünschen, der eigentlich ein Schritt nach vorn sein könnte.
Von den aktuellen Sicherheitsystemen mal abgesehen - mein erwähnter Wunderdiesel, eine BMW obere Mittelklasse, hat Mitte der Achtziger ca. 1350 kg gewogen.
Der neue Astra, also eigentlich noch ein Kleinwagen, wiegt laut AMS 1575 kg !!!.
Ein aktueller 5er knapp 2 Tonnen.
Man muß sich das mal vorstellen.
Diese wahnwitzige Wettrüsterei um noch mehr Gimmicks und Zubehör macht jeden Energiespargedanken zunichte.
Zum Thema "Altteileverzehr", wie es bei Dacia gepflegt wird, ist doch nur zu sagen, daß ausgereifte Teile oft besser sein können als neue, und bei den Fahrzeugpreisen spielt ein Liter Mehrverbrauch doch keine wirkliche Rolle mehr.
Zu SEAT gibts auch noch einen Kommentar - tolles Design, sportliche Fahrzeuge.
Die Spanier mögen alles können aber Fahrzeuge ordentlich zusammenbauen können sie nicht.
Die Erfahrung hat schon die Auto Union in den 60ern gemacht mit dem Vorgänger des MB 100 und demselben.
Fortgesetzt hat sich das Drama bei der Gemeinschaftsproduktion von Sharan und Galaxy.
Und die Qualität, die Daimler bei den Sprintern und den Vianos erhält, ist unter aller Kanone.
Eine Spitzenqualität im VW-Konzern liefert in erster Linie Skoda ab, würde ich sofort kaufen.

 
donalfredo
Beiträge: 11.390
Registriert am: 10.01.2009


RE: Dacia Duster - Hyndai i30 cw

#36 von wohnwagen-otto , 06.03.2010 10:31

@Rattennase:
Sieh dir auch die mögliche Zuladung an.
Dacia Duster: 1844kg - 1369kg= 475kg
Hyundai i30 : ~420-520kg
Wie immer ausstattungsabhängig. AHK, Klimaanlage... sind noch abzuziehen.

Zu zweit würde uns das reichen. Ich muss hier aber noch für vier Personen rechnen.
4x 100kg + mind. 100kg weitere Zuladung, macht bei mir 500kg geforderte Mindestzuladung.
Bei schon eingebauter Klimaanl. und AHK.

Zum Vergleich: Bei Skoda Yeti und Mitsubishi Outlander sind bis 620kg möglich.

Beim Zuggesamtgewicht aufpassen. Steht leider nicht immer in den Unterlagen.
Ab und zu gibt es Autos, da reduziert sich bei voller Anhängelast die mögliche Zuladung, damit das Zuggesamtgewicht nicht überschritten wird.

 
wohnwagen-otto
Beiträge: 64
Registriert am: 28.11.2008


RE: Dacia Duster - Hyndai i30 cw

#37 von tomruevel , 06.03.2010 12:03

Moin,

die Zuladung könnte etwas größer sein.
Liegt aber im Prinzip im guten Durchschnitt und kann nicht durch endlose Zusatzausstattungen vermurkst werden.
Viele Fahrzeuge in der Kompaktklasse (das passt von den Ausmaßen) haben auch nicht mehr Zuladung.

Renault ist anscheinend doch lernfähig.
Bei den meisten der in den vergangenen 2 Jahren vorgestellten Modelle hat man das Gesamtzuggewicht nicht mehr in der Art beschränkt, dass man wählen musste ob Anhängelast oder Zuladung vollständig genutzt werden kann. Und beim Duster kann beides vollständig genutzt werden.

Und diese Geschichte mit den Fahrzeugklassen.
Das hat sich doch alles verschoben
Der Astra war eigentlich ursprünglich ein Kompaktwagen, nur ist der inzwischen so stark gewachsen, dass es eher ein kleiner Mittelklassewagen ist. Mit etwa 4,50m Länge.

 
tomruevel
Beiträge: 2.841
Registriert am: 09.12.2008


RE: Dacia Duster - Hyndai i30 cw

#38 von Gelöschtes Mitglied , 06.03.2010 13:42

Ich würde mich klar für den Dacia entscheiden . Ausgereifter Motor , ausgereifte Allradtechnik für mich sehr schönes Kastendesign , ich mag das total . Wenn ich mir als Nissan X-Trail-Fahrer vorstelle dass man dieses Auto auch kaufen könnte ohne all den Japanscheiss der im original Probleme macht und das in der Daciaversion mit Sicherheit funktioniert , dann würde es mir als Daciafahrer eine teuflische Freude bereiten all denen ins Gesicht zu lachen die für dieselbe Technik das doppelte und dreifache zahlen . Der Duster hat vom Nissan die Teile die funktionieren und von Renault die Teile die funktionieren , was bei Nissan Mist ist durften die Jappse behalten ebenso den Renault Schnickschnack den niemand braucht .

Ein Auto also für das man kein schlechtes Gewissen haben muss . Es kann alles was die anderen auch können und ist billiger als die Konkurenten , was will man mehr .


RE: Dacia Duster - Hyndai i30 cw

#39 von klappwohnwagen , 06.03.2010 20:33

Hallo Camper,

ich über lege mir auch einen Dacia Duster zu kaufen. Der Skoda Yeti ist auch nicht schlecht, aber steht mit mehr als 17000€ (1.2 TSI, 4x2) in der Liste. Da ist der Duster deutlich billiger.

Persönlich benötige ich keine Extras, außer der Hängerkupplung. Eine Klimaanlage will ich nicht, genauso wenig wie elektrische Fensterheber. Auch möchte ich auf eine Zentralverriegelung verzichten, da ich schon mehrfach mitbekommen habe, wie Schwiegervater und Chef damit Probleme hatten.

Das einzige Manko beim Duster sehe ich in der fehlenden Verzinkung der Bleche.

Ein Bekannter von mir wurde nach einer Inspektion vom Logan beinahe vom Schlag getroffen: 67 € für die Inspektion. Er konnte es nicht glauben, denn er war ganz andere Preise von deutschen Herstellern gewöhnt. Ein Kollege hatte 1200€ für eine Inspektion mit Zahnriemenwechsel beim Touran zahlen müssen.

Yeti oder Duster, das ist bei mir die Frage.

Viele Grüße aus Münster

 
klappwohnwagen
Beiträge: 4.048
Registriert am: 04.03.2006


RE: Dacia Duster - Hyndai i30 cw

#40 von Killerdackel , 06.03.2010 21:32

Rückblickend sind ALLE Dieselfahrer im letzten Vierteljahrhundert durch nachträgliche Verordnungen von JEDER Regierung VERARSCHT worden - siehe KFZsteuer und Umweltplakette !
Diese Tatsache würd ich bei der Frage Benziner oder Diesel ZUERST berücksichtigen !

 
Killerdackel
Beiträge: 14.101
Registriert am: 05.03.2006


RE: Dacia Duster - Hyndai i30 cw

#41 von tomruevel , 06.03.2010 23:38

Moin,

ja aber, die Steuererhöhungen auf den Ottokraftstoff sind in dem Zeitraum deutlich höher ausgefallen als bei Dieselkraftstoff.........

 
tomruevel
Beiträge: 2.841
Registriert am: 09.12.2008


RE: Dacia Duster - Hyndai i30 cw

#42 von Gelöschtes Mitglied , 07.03.2010 07:04

Über nicht verzinkte Bleche würde ich mir keinen Kopf machen . Beim Preisvorteil des Dacias gegenüber anderen Modellen kannst Du dem Fahrzeug noch locker eine zusätzliche Antirost Behandlung zum Beispiel mit "Mike Sanders-Fett" gönnen . Die in Deutschland verkauften Lada Nivas , so als Beispiel , werden auch meist noch vor Auslieferung mit einem zusätzlichen Korrosionsschutz behandelt und halten sich so , auch unverzinkt , den Lochfrass vom Pelz . Wieso allerdings jemand in Erwägung zieht eines dieser Autos ohne Allrad zu kaufen erschliesst sich mir nicht .


RE: Dacia Duster - Hyndai i30 cw

#43 von donalfredo , 07.03.2010 08:02

Wenn's die Hersteller ohne Allrad anbieten, wird's wohl schon Käufer geben...
Hand auf's Herz:
Wieviele Käufer eines ML, Range oder X 5 mit zwei Meter breiten Schlappen werden jemals abseits ackern?
Und an meinem grundsoliden T-Modell sehe ich doch, was sogar ein stinknormaler Hecktriebler zustande bringt, wenn ordentliche Bereifung montiert ist.

 
donalfredo
Beiträge: 11.390
Registriert am: 10.01.2009


RE: Dacia Duster - Hyndai i30 cw

#44 von Tscharlie , 07.03.2010 08:53

Allrad oder nicht?

Das ist auch eine Frage der Fahrzeugauslegung. Ein Suzuki Jimmy ist im Winter unfahrbar mit nur Frontantrieb. Der Wagen dreht bei Glätte sofort. Liegt am Verhältnis Radstand-Reifenumfang-Drehmoment. Unser damaliger Suzuki LJ 80 hatte das Problem schon bei mäßig glatter Straße, dank Miniradstand und 15 Zoll Rädern (ohne "Niederquerschnitt!" Also erstmal abwarten was mit den 2WD Modellen passiert.
Generell würde ich nie mehr ein Auto kaufen das gerade auf dem Markt kommt, ich würde immer mindesten 1/2 Jahr warten.

Tscharlie

 
Tscharlie
Beiträge: 19
Registriert am: 04.03.2006


RE: Dacia Duster - Hyndai i30 cw

#45 von Tscharlie , 07.03.2010 09:00

Zitat von steyr
... Wieso allerdings jemand in Erwägung zieht eines dieser Autos ohne Allrad zu kaufen erschliesst sich mir nicht .



Mehrpreis, mehr Benzin/Dieselverbrauch, das sind schon Gründe genug, dass ich sowas überlegen würde.

Tscharlie

 
Tscharlie
Beiträge: 19
Registriert am: 04.03.2006


RE: Dacia Duster - Hyndai i30 cw

#46 von Rattennase ( gelöscht ) , 07.03.2010 10:02

Guten morgen,

wir planen morgen mal nach Autos zu schauen,
die Reimporte des i30 liegen vom Preis ein vielfaches unter dem des Duster mit Allrad und Diesel.
Ohne Allrad würd ich keinen Duster kaufen.
Ausserdem werden wir auch nochmal nach gebrauchten Skoda schauen,
eilig haben wir es ja nicht.

Rattennase

RE: Dacia Duster - Hyndai i30 cw

#47 von tomruevel , 07.03.2010 12:11

Moin,

die i30, die deutlich billiger sind, haben aber nur 90PS.
Die 1,6er mit mehr Leistung, und damit auch mit dem Duster vergleichbar, liegen als Reimporte minestens auf dem gleichen Niveau.

Ansonsten würde ich mir den Yeti mal von der Seite ansehen.
Für meinen Geschmack stimmen die Proportionen des Vorderwagens überhaupt nicht zu dem Rest.
Der vordere Überhang erscheint viel zu lang und zu massig. AUf Fotos fällt das übrigens nicht auf.
Das stört dann selbst mich, obwohl das Aussehen nicht unbedingt die Hauptrolle spielt. Und so preiswert ist der Yeti dann auch wieder nicht.

 
tomruevel
Beiträge: 2.841
Registriert am: 09.12.2008


RE: Dacia Duster - Hyndai i30 cw

#48 von Gelöschtes Mitglied , 07.03.2010 13:18

Mein Gedanke zum Allrad ist seit über dreissig Jahren noch nie der gewesen um abseits der Strassen zu fahren sondern einfach nur der Sicherheit wegen . Schon damals hab ich mich gefragt wieso die meisten nur zuschaltbar waren . Subaru und Audi hatten es als erste verstanden dass nur permanenter Allrad wirklich Sinn macht . Die heutigen Suv's hab ich nie als Offroader gesehen sondern nur als geräumige sichere Allradkombis , so wie auch unser X-Trail , Autos die mit richtigen Offroadern nicht wirklich was am Hut haben und allenfalls Feldwege und trockene Wiesen tauglich sind .

Tscharlie deine Aussage zu den Suzukis wundert mich ein wenig . Ich bin einige Jahre einen LJ80 gefahren und habe auch noch immer einen Samurai . Wohl sind diese echten Offroader wegen des kurzen Radstandes ein wenig nervös wenns glatt ist und man dann ohne eingeschalteten Allrad fährt . Aber ich hatte bei Nässe und Glätte damit bei eingeschaltetem Allrad nie die geringsten Probleme . Gerade in den gefährlichen Situationen macht Allrad einen Sinn und bei Glätte und Nässe stört es den starren konventionellen Antrieb bei den alten Suzukis überhaupt nicht ihren Allraddienst zu leisten .

Den Duster oder Yeti in der erstmodellausgabe zu kaufen ist auch kein wirkliches Risiko weil Komponenten verbaut sind die längst Alltagserprobt sind und in anderen Modellen schon lange ihrn Dienst leisten . Was den Verbrauch bei modernen Allradkonzepten anbelangt zu gleichen Zweiradmodellen ist auch kein erheblicher Unterschied mehr festzustellen und man muss diesen auch immer in Relation stellen zu der Grösse des Fahrzeugs . Mit dem schweren X-Trail mit permanent eingeschaltetem Allrad fahren wir zwischen 6,8 - und wenn's mal hochkommt knapp 8 Liter . Der Motor dreht nur sehr selten über dreitausend Touren . Ich denke nicht dass es viele Autos mit einem 2,2 Liter Turbodiesel in dieser Gewichtsklasse und Karrosserieform zu finden gibt die solchen Verbrauch aufzeigen .


RE: Dacia Duster - Hyndai i30 cw

#49 von donalfredo , 07.03.2010 14:52

Moin Allradgemeinde,

hat mein erster Audi Avant mit dem legendären 140 PS Fünfzylinder schon vor ungefähr 18 Jahren geschafft.
Gelaufen in der Spitze an die 240, knapp zwei Tonnen Leergewicht, Kraft ohne Ende und einen Durchschnittsverbrauch von 7,5.
Da hing aber mehrere Male in der Woche noch ein wuchtiger Hänger hintendran, und bei drei Urlauben im Jahr der WoWa mit durchschnittlich 1300 kg.
Dazu noch viel Stadtverkehr, und wenns auf die Rennstrecke ging, dann richtig Jass.
Trotzdem ein Superauto, dem ich heute noch hinterhertrauere.
Aber - wir haben in Stuttgart nur noch zwei kleine, nichtssagende Audihändler, der große Rest ist ein Mammuthändler, der zu großen Teilen der Familie Piech in Salzburg gehört.
Na, klingelts?
Dann wißt ihr, warum ich keinen Audi mehr fahre, ohne täglich einen dicken Hals zu kriegen.

 
donalfredo
Beiträge: 11.390
Registriert am: 10.01.2009


RE: Dacia Duster - Hyndai i30 cw

#50 von Rattennase ( gelöscht ) , 07.03.2010 15:05

Zitat von tomruevel
Moin,

die i30, die deutlich billiger sind, haben aber nur 90PS.
Die 1,6er mit mehr Leistung, und damit auch mit dem Duster vergleichbar, liegen als Reimporte minestens auf dem gleichen Niveau.




Hier in der Nähe stehen Reimporte des i30 Diesel, 1,6l mit 116 Ps um die 14.000, der Duster Diesel 4x4 kostet um die 18,000

Rattennase

   

T5 Anhängerkupplung
Scheibenwischermotor

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz