RE: Radarblitzer in Navigationssystemen

#1 von Wintercamper , 02.10.2007 13:21

In letzter Zeit stolpere ich immer wieder über Angebote über Plug-Ins für fast alle gängigen Navigationsgeräte, die damit rechtzeitig vor stationären Blitzanlagen warnen.

Scheinbar gibt es diese einfache Möglichkeit aber nur für extern beschaffte Geräte - TomTom und Co....

Gehe ich richtig in der Annahme, dass, was für Eur 300,- Geräte scheinbar selbstverständlich ist, bei den Eur 3.000,- Geräten von Audi, BMW und DB "standesgemäß" wieder mal NICHT funktioniert...???

 
Wintercamper
Beiträge: 2.956
Registriert am: 06.03.2006


RE: Radarblitzer in Navigationssystemen

#2 von Daniel , 02.10.2007 13:29

Hallo Wintercamper,

das sind ganz normale POi´s die auf die Speicherkarte geladen werden, ist verboten und ziemlich teuer, wenn man erwischt wird.

 
Daniel
Beiträge: 4.109
Registriert am: 12.07.2006


RE: Radarblitzer in Navigationssystemen

#3 von ben ( gelöscht ) , 02.10.2007 13:41

"...ist verboten..."

Hallo Daniel,

in welchem Gesetz bitte steht das. Wieso kann es verboten sein, eine stationäre Radarkiste in eine Karte einzutragen? Musste die Polizei bei den alten, selten funktionierenden Radarwarngeräten nicht den Umweg über das Fernmeldegesetz gehen? Das träfe bei Navis doch wohl nicht zu.

Gruß
ben

ben

RE: Radarblitzer in Navigationssystemen

#4 von Daniel , 02.10.2007 13:47

Ist in Deutschland noch nicht endgültig geklärt, aber....

http://www.focus.de/auto/zub..._28126.html

 
Daniel
Beiträge: 4.109
Registriert am: 12.07.2006


RE: Radarblitzer in Navigationssystemen

#5 von Wintercamper , 02.10.2007 13:49

Kann man "Points of interest" auf diese überteuerten eingebauten Kisten laden?

Falls es "verboten" sein sollte, würde ich das Risiko, erwischt zu werden, eingehen. Die Obrigkeit rüstet gerade zur Zeit wieder auf - also muss ich mich auch schützen. Ich folge nämlich NICHT dem Gedanken, den ich vorgestern in der Kolumne der WAZ gelesen habe, dass die drastische Anhebung der Bußgelder gut für unsere Verkehrssicherheit seien. Aber womit sollte man die Abzocke als Mittel der Staatsraison wohl auch sonst rechtfertigen...

@Daniel: Trotzdem: Ein sehr informativer Link! Dank dafür.

 
Wintercamper
Beiträge: 2.956
Registriert am: 06.03.2006


RE: Radarblitzer in Navigationssystemen

#6 von Gelöschtes Mitglied , 02.10.2007 13:50

Man beruft sich wohl hierauf:


StVO 23 (1b)

Dem Führer eines Kraftfahrzeuges ist es untersagt, ein technisches Gerät zu betreiben oder betriebsbereit mitzuführen, das dafür bestimmt ist, Verkehrsüberwachungsmaßnahmen anzuzeigen .....

Gruß HDF


RE: Radarblitzer in Navigationssystemen

#7 von Wintercamper , 02.10.2007 13:55

OK. Es ist mit ziemlicher Sicherheit verboten. Daniels Link sagt eigentlich darüber alles aus.

Geht es denn aber technisch bei den Eingebauten? Und falls ja, wie?

 
Wintercamper
Beiträge: 2.956
Registriert am: 06.03.2006


RE: Radarblitzer in Navigationssystemen

#8 von Daniel , 02.10.2007 14:00

Geht wohl nur über die DVD, z.B.: Ebay

 
Daniel
Beiträge: 4.109
Registriert am: 12.07.2006


RE: Radarblitzer in Navigationssystemen

#9 von mirco , 02.10.2007 14:06

Genau genommen dürfte ich dann auch nicht mein Funkgerät betreiben, denn die Kommunikation zwischen den Mobilen anlagen und den Lichtschranken erfolgt auch auf Funk. Wenn ich die Entsprechende Frequenz (liegt im 433 MHz Bereich im 70cm Band) einstelle, dann kann ich die Datenpakete die da hin und hergeschickt werden hören.

Tja nun, da der Amateurfunk auf diesen Freuquenzen aber ein Primärnutzungsrecht hat, könnte ich bei einer solchen Kontrolle den Spiess umdrehen und sagen, dass die Geräte der Mobilen Verkehrsüberwachung die Amateurfiunkfrequenzen gestört haben. Ein Anruf bei der Bundesnetzagentur würde dem Funkamateur helfen.
Naja, macht aber keiner. Ebensowenig wie bei den Fensehkanälen......

Andreas: Nein, bi den Sündhaft Teuren wie beispielsweise dem 3000 Euro Command vom Daimler geht das nicht. Jedenfalls nicht mit den Plugins die man da laden kann

 
mirco
Beiträge: 1.509
Registriert am: 06.03.2006


RE: Radarblitzer in Navigationssystemen

#10 von Wintercamper , 02.10.2007 14:24

Also nach Daniels Link scheint es DOCH zu gehen. Es handelt sich um eine Software, die die vorhandene DVD um eine irre Latte von POIs erweitert (Der Patch muss natürlich umgebrannt werden).

Das Gute ist, dass die POI bei BMW nur an Maßstab 5 km sichtbar sind. Darüber verschwinden sie vom Bildschirm

Ich werde diese Eur 40,- mal riskieren. Klappt es, ist das gut angelegtes Geld...

 
Wintercamper
Beiträge: 2.956
Registriert am: 06.03.2006


RE: Radarblitzer in Navigationssystemen

#11 von Daniel , 02.10.2007 14:53

@ Andreas Vielleicht findest du hier Infos dazu.

 
Daniel
Beiträge: 4.109
Registriert am: 12.07.2006


RE: Radarblitzer in Navigationssystemen

#12 von chevrolet65 ( gelöscht ) , 02.10.2007 16:36

Achtung, die Polizei in der Schweiz macht zwar nicht gezielt Jagd auf Navi's mit Radarwarnern. Bei einer Routinekontrolle wird ein vorhandenes Gerät aber überprüft. Finden die Hüter des Gesetzes einen Warner, wird das Navi konfisziert.

chevrolet65

RE: Radarblitzer in Navigationssystemen

#13 von Michi ( gelöscht ) , 02.10.2007 16:51

Hallo Zusammen,

Viel Freude denen beim Ausbau aus den Fahrzeugen
Beim Festeinbau ist da nicht mal schnell Saugnopf ab und mitgenommen.

Auch wenn sie mir zu teuer sind, der Festeinbau hat schon den ein oder anderen Vorteil aber auch Nachteil.

Ich selbst habe mich mit meinem PDA-Navi noch nicht mit den Poi's beschäftigt.

Gruß Michi

Michi

RE: Radarblitzer in Navigationssystemen

#14 von chevrolet65 ( gelöscht ) , 02.10.2007 17:29

Zitat von Michi
Viel Freude denen beim Ausbau aus den Fahrzeugen
Beim Festeinbau ist da nicht mal schnell Saugnopf ab und mitgenommen.



Kein Problem Michi.

So wie ich die kenne, beschlagnahmen die gleich das ganze Auto ? Spass beiseite, das habe ich mich auch schon gefragt wie das bei den Festeingebauten ist.

chevrolet65

RE: Radarblitzer in Navigationssystemen

#15 von Wintercamper , 02.10.2007 20:07

Ich habe jetzt - Dank Daniel - den Kontakt zu einem Anbieter. Nur die DVD wird manipuliert. Die muss halt raus bei der Einfahrt in die Kontrolle und weg damit...

Ich werde das Programm kaufen und berichten!

 
Wintercamper
Beiträge: 2.956
Registriert am: 06.03.2006


RE: Radarblitzer in Navigationssystemen

#16 von r.fuller ( gelöscht ) , 02.10.2007 20:52

Tom Tom

ich möchte hier mal einen Link einfügen, mit dem Tom Tom wirbt.

http://www.tomtom.com/plus/

dann Radarkameras

und man sieht, was man alles kaufen kann, legal.

r.fuller

RE: Radarblitzer in Navigationssystemen

#17 von Lonestar ( gelöscht ) , 02.10.2007 20:54

Zitat von r.fuller
und man sieht, was man alles kaufen kann, legal.


legal kaufen kann man es, nur die Benutzung ist strafbar :gost:

Gruß,
Lonestar

Lonestar

RE: Radarblitzer in Navigationssystemen

#18 von Expat ( gelöscht ) , 02.10.2007 23:18

Ohne eine aktuelle Auflistung der MOBILEN Blitzstationen ist eine solche POI-Sammlung doch eh nutzlos.

Gruß, Holger

Expat

RE: Radarblitzer in Navigationssystemen

#19 von wombiroo ( gelöscht ) , 02.10.2007 23:47

Wie wär´s denn mit allzeit angepasster und erlaubter Geschwindigkeit? :gost:

Dann erübrigt sich doch solch technisch halbseidener Schnurrlefatz eigentlich, oder?

wombiroo

RE: Radarblitzer in Navigationssystemen

#20 von Cochise , 03.10.2007 00:12

Mein TomTom warnt nicht vor Starrenkasten sondern zeigt "rein zufällig" die dort vorgeschriebene Geschwindigkeit.

 
Cochise
Beiträge: 1.589
Registriert am: 02.03.2006


RE: Radarblitzer in Navigationssystemen

#21 von Wintercamper , 03.10.2007 09:00

Zitat von Expat
Ohne eine aktuelle Auflistung der MOBILEN Blitzstationen ist eine solche POI-Sammlung doch eh nutzlos.
Gruß, Holger



Eine reine Frage der Statistik, Holger. Jede Entspannung der Überwachungsdichte ist willkommen und bei einer Fahrleistung von 100.000 /a notwendig.

@Wombiroo

Auf DEN Einwand habe ich schon gewartet. Fährst DU IMMER vorschriftsmäßig??? Nein? Ob extra oder "versehentlich": Der Rest ist einfach nur Statistik.
Im Verkehrspolizei- und Überwachungsstaat kommst du bei entsprechend hoher Kilometerleistung einfach nicht leicht "über die Runden".

Und jetzt, wo sie die Kurse wieder kräftig anheben, werden sie noch doller aufrüsten, um den Staatsfeind Nr.1, den RASER (ab 40 bei 30) abzumelken.
"Nur zur Verteiiiiidigung - äh, Sicherheit" - na, DEN muss nicht jeder verstehen

 
Wintercamper
Beiträge: 2.956
Registriert am: 06.03.2006


RE: Radarblitzer in Navigationssystemen

#22 von Hadde ( gelöscht ) , 03.10.2007 11:39

Hallöchen
Das ist wieder so ein Thema.
Seit ich vor Jahren in einer 70er Zone mit 187km/h von einem Videowagen gestellt wurde hat sich das Thema für mich erledigt. Da hülfe auch kein RadarwarnPoi.
Ich fahre wirklich seit der Zeit nach Vorschrift, spare jede Menge Sprit und CO², Nerven und bin nur unwesentlich langsamer unterwegs.
Führe jeder nur acht Wochen so wäre auch das ziviler Ungehorsam, denn die Beute für die Raubritter fiele aus.
Also haben wir es doch auch rein wenig in der Hand.
Großstädte hätten ein richtiges Haushaltsloch.
Wer aber dennoch schneller fahren will, sollte den Poiquatsch vergessen und immer regionale Verkehrssender hören, denn da werden die mobilen immer recht präzise angesagt
Mit den Pois ist das wie mitr der Stauumfahrung. Wenn alle den selben Stau umfahren ist es geschickter auf der BAB zu bleiben. Wenn alle Poi-Warner haben ist es nur eine Frage der Zeit, bis die Pistolieros schlagartig zunehemn. Den Bussgeldern kann man nur entkommen, wenn man Regelkonform fährt und das ist, die eigene Erfahrung belegt das,nicht sehr viel langsamer. Es ist einzig eine Kopfgeschichte.

viele Grüße Hadde

Hadde

RE: Radarblitzer in Navigationssystemen

#23 von sunshine , 03.10.2007 12:16

Hallo Hadde,
letzte Woche flatterte uns ein Strafzettel ins Haus - wir sind geblitzt worden in der schönen Schweiz.

Gefahren: 92 km/h
Abzüglich Toleranz 5 km/h: also rechnerisch 87 km/h
Erlaubt: 80 km/h
Kosten: 45 Schweizer Fränkli (inklusive Auslands- Zuschläge)

Ursache:
Ein wenig geplaudert und nicht schnell genug reagiert beim Wechsel der Geschwindigkeitsbeschränkung von 100 auf 80.

Wintercampers Software hätten wir damit fast schon raus -
ohne dass wir jetzt unbedingt "Gewohnheits-Zu-Schnell-Fahrer" sind...

 
sunshine
Beiträge: 13.189
Registriert am: 04.03.2006


RE: Radarblitzer in Navigationssystemen

#24 von Wintercamper , 03.10.2007 14:22

Zitat von sunshine
ohne dass wir jetzt unbedingt "Gewohnheits-Zu-Schnell-Fahrer" sind...



Das will ich doch damit sagen und nicht dem ungezügelten Rasen das Wort reden - du passt einmal kurz nicht auf und schon stehen sie an der nächsten Ecke.

So eine SOftware hilft nicht, sich systematisch über die Geschwindigkeitsbegrenzung hinwegzusetzen - dazu gibt´s zuviele mobile Anlagen. Aber man achtet schon mal automatisch an 80.000 Stellen, dass sie einen dort nicht erwischen.

@Hadde

Die örtlichen Radarwarnungen aus dem Lokalradio ("...Leopoldstraße stadteinwärts aus einem grünen Golf..." kann ich meist nicht richtig zuordnen, es sei denn auf der Autobahn.

 
Wintercamper
Beiträge: 2.956
Registriert am: 06.03.2006


RE: Radarblitzer in Navigationssystemen

#25 von Winni , 03.10.2007 18:23

Moin,
so jetzt ich mal ganz frech: ich habe bisher rund 2 Mio Km gefahren und gehöre damit absolut zu den Vielfahren und fühle mich kompetent genug, mitzureden!! Ich weiß, wie das ist, wenn man 80.000 km im Jahr unter Termindruck fährt, alles keine Ausrede!!! Ja, auch ich bin einmal geblitzt worden, das war vor ca. 25 Jahren, mit 67 km/h statt der erlaubten 50. Das kostete 10 Mark, ich weiß sogar noch, wo es war, es hat sich eingefressen!!! !!! Ich habe noch nie ein Ticket für falsch Parken bekommen und habe noch nie einen Punkt in Flensburg gehabt.
Wer mich jetzt für einen lahmen Staßenkriecher hält, der täuscht sich gewaltig.
Ich kann aber einfach nur Wombi zustimmen, fahrt doch einfach gesetzeskonform, dann braucht man den ganzen Scheiß nicht!! Warum ist ein Verkehrsdelikt bei uns eigentlich immer so, als sei der Staat der Täter??? Man hat doch den Blitzer nicht "übersehen", man ist doch einfach nur schneller gefahren, als man darf. Man ist selbst der TÄTER. Hier wird der Täter immer zum Opfer gemacht, so als wär die junge Frau mit dem kurzen Rock selbst schuld, was läuft sie auch so rum. Ihr tragt doch auch keine Geräte mit euch rum, die anzeigen, wann man grad mal günstig was klauen darf oder nicht..... Also ich ärgere mich über leute, die noch schnell bei Rot rüberhuschen, die schneller fahren, als man darf, die im Überhoverbot überholen, die nicht blinken, beim Spurwechsel, die immer gleichgültiger werden beim Fahren, ein Haufen von Individualisten, die jeder meinen, für sie gelte das alles nicht mehr. Wer mit 60 statt mit 30 durch eine Starße bügelt wo Kinder spielen, der könnte von mir aus 6 Monate Fahrverbot kriegen! Fährt jemand ein Kind tot, schreien alle, komisch!!!
Für mich alles keine Kavaliesdelikte sondern zeichen von Gleichgültigkeit und ungezügeltem Egoismus!
Auch was Hadde sagt, begeistert mich, einfach mal 2 oder 3 Monate alle die Regeln einhalten, aber scheinbar kann das bei uns keiner mehr!!! Mit dem Auto schon gar nicht!!

Haut mich ruhig dafür
Winni

 
Winni
Beiträge: 22.957
Registriert am: 04.03.2006


   

Astra oder Vectra???
Das neue Auto und Dank an Campers94

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz