RE: Pro und contra GetriebeAutomatik

#51 von Killerdackel , 18.10.2006 15:40

Kein Kommentar


 
Killerdackel
Beiträge: 14.349
Registriert am: 05.03.2006


RE: Pro und contra GetriebeAutomatik

#52 von Winni , 18.10.2006 18:33

Moin,
na das wird bei uns hier aber eher umgekehrt sein.......


 
Winni
Beiträge: 23.487
Registriert am: 04.03.2006


RE: Pro und contra GetriebeAutomatik

#53 von gere ( gelöscht ) , 18.10.2006 19:09

Zitat von Expat

Aber auf der A-Bahn (mein Terrain) oder selbst auf der Landstraße? Wozu da eine Automatik? Höchster Gang rein und rollen lassen. Ein einigermaßen durchzugsstarker Motor macht das locker mit, über den gesamten Drehzahlbereich hinweg.
Gruß, Holger



Gerade heute wieder auf der Autobahn. In der Baustelle bei bruchsal bleibt ein LKW liegen und es gahr eine geschlagene Stunde auf 6 km nur mit Stop and Go voran. "Höchster Gang rein und rollen lassen" - das will ich hier sehen.

Auf Landstraßen ist das auch nicht besser. Oft muss man anhalten, fäöhrt durch Ortschaften oder auf Serpentinenstrecken. Gerade auf Landstraßen bringt die Automatik den meisten Komfortgewinn - Automatikfahren wissen das.

Und wenn die Camperfreunde in ihren Beiträgen über französiche Landstraßen mit ihren lästigen Kreisverkehren jammern, kann der Automatikfahrer darüber nur lässig schmunzeln.

Klar auch, daß der Komfort nicht zum Nulltarif zu kaben ist.
Zumindest im Falle von Mercedes ist der hohe Aufpreis für die Automatik beim Verkauf schnell wieder hereingeholt. Schaltwagen stehen dort wie Blei auf den Höfen, während sich Automatikwagen sehr gut verkaufen.
Aber ein Mercedes ohne Automatik ist ja auch eigentlich gar kein richtiger Mercedes


gere

RE: Pro und contra GetriebeAutomatik

#54 von Hadde ( gelöscht ) , 18.10.2006 19:30

Hallo Gerhard!
Was hat ein Kreisverkehr mit Automatik zu tun?
Und warum sind Kreisverkehre lästig, entzerren sie doch den Verkehr und sorgen doch, wenn sie nicht in einer Hauptverkehrsader liegen für besseren Verkehrsfluß.
In Deutschland könnten sie lästig werden, weil man ,wenn einmal entdeckt ,sie überall im kleinsten Kaff insatalliert . Aber das ist ein anderes Thema.

Wer Automatik fahren will fährt sie und alle anderen fahren eben Schaltung. Richtig bedient sind beide Systeme modern und gut. Wobei ich mich schon frage, was eine Tipptronik komfortabler macht als ein gekuppeltes Schaltgetriebe. Da wird dann oft die Gefühllosigkeit des linken Fußes mancher Autofahrer durch eine automatische Kupplung ersetzt.


viele Grüße Hadde


Hadde

RE: Pro und contra GetriebeAutomatik

#55 von Winni , 18.10.2006 20:02

Jau,
zum beispiel in der Formel 1, bei der DTM, oder auch bei den Rallyee-Kisten, kein Arsch kuppelt da mehr manuel!! Weil FAHREN ist ja nicht mit dem Rührstock rühren!!!


 
Winni
Beiträge: 23.487
Registriert am: 04.03.2006


RE: Pro und contra GetriebeAutomatik

#56 von Hadde ( gelöscht ) , 18.10.2006 20:21

Zitat
zum beispiel in der Formel 1, bei der DTM, oder auch bei den Rallyee-Kisten, kein Arsch kuppelt da mehr manuel!



Da mußte mal ein Gespräch mit Niki Lauda führen, oder mit den alten Rally Kanonen. - Aber wie gesagt ist halt ne Einstellungssache. Kannste Dir einen MiniCooper S in der Nacht der langen Messer mit ner Automatik oder Tiptronic vorstellen.
Bei mir ist das eine emotionale Geschichte. Ich habe auch noch LKWs mit unsynchronisiertem Getriebe gefahren und Anhänger mit zwei Achsen hinter mir hergezogen.
Natürlich sind die modernen Vorwahlgetriebe und Nachläufer mit Lenkachse komfortablere Arbeitsplätze.
Aber mancher will vielleicht diese Art Komfort garnicht.
Ich bin so einer
Trotzdem habe ich Verständnis für all diejenigen, die automatisch fahren wollen. Ich parke auch noch mit den Augen ein und nicht mit nem Piepser.
Was der Winni im Campen - bin ich im Fahren

Schaltergruß Hadde


Hadde

RE: Pro und contra GetriebeAutomatik

#57 von Winni , 18.10.2006 21:10

Hi Hadde, das haste aber nett gesagt. Dann sind wir nahe beieinander!!! Mein jüngstes Fahrzeug ist derzeit 16 Jahre, und hat eine Automatik. Mein Volvo ist 17 und hat eine Schaltung. Der Marbella muß auch geschaltet werden, und Oldies mit Automatik hab ich nicht ( hätt ich aber gerne!!) Ich hab aber auch Spaß dran, einen Oldie ohne Synchron-getriebe mit Zwischengas und Zwischenkuppeln zu fahren. Eine Wahrheit gibt es hier nicht. Aber ich hab ja auch noch einen Fernseher ohne Fernbedienung, und es ist unser einziger im ganzen Haus.....schäm und weggguck!! Ich bin halt altmodisch, dennoch ist so rumcruisen mit Automatik auch was tolles!!


 
Winni
Beiträge: 23.487
Registriert am: 04.03.2006


RE: Pro und contra GetriebeAutomatik

#58 von gere ( gelöscht ) , 18.10.2006 21:45

Zitat von Hadde
Hallo Gerhard!
Was hat ein Kreisverkehr mit Automatik zu tun?
Und warum sind Kreisverkehre lästig, entzerren sie doch den Verkehr und sorgen doch, wenn sie nicht in einer Hauptverkehrsader liegen für besseren Verkehrsfluß.

viele Grüße Hadde



Hallo Hadde,

hier eines der vielen typischen Zitate:

[quoted]woming hat am 2006-08-30 09:49:13 folgendes geschrieben:[/quoted] [zitat]nerving sind ja (selbst auf den RN) die ewigen Kringel/kreisverkehre. Habt Ihr eine Strecke, die sich auf RN zügig fahren lässt? Woming[/zitat]


gere

RE: Pro und contra GetriebeAutomatik

#59 von pagestin ( gelöscht ) , 18.10.2006 21:50

Zitat von Winni
Moin,
wenn man das ganze nicht emotional angeht ( " schalten ist geil" sieht die Sache anders aus. In der Oldieszene kenne ich mich gut aus, und wer heute einen /8 Mercedes sucht oder einen 123er , oder einen alten Commodore/ Kapitän/ Admiral, der nimmt lieber einen mit Automatik, denn die halten ungefähr das doppelte des Schaltgetriebes/ bzw. Kupplung aus. Der Motor ist schonender gefahren, weil immer optimal in der Drehzahl und nie untertouring gequält oder unnötig hochgedreht. Die Technik ist dem Menschen da eindeutig überlegen! Ich schalte auch gerne beim Fahren, kann aber auch die Automatik genießen, ich hab beides, kann es vergleichen. In Bereichen, wo das Fahren " sportlich" wird, also wo man sich im kontrollierten Drift um die Kurve bewegt, da ist es völlig egal, ob man schaltet, oder die Automatik.....aber in diesen "sportlichen" Bereich kommen eh die meisten Fahrer nie im Leben, sie reden nur davon, denn vorher kotzen sie
Winni



Hm, ich frage mich schon, wie oft wirklich der Motor eines Autos kaputt geht? Kennt ihr viele Fälle??

Sind viele Fälle darunter, wo man direkt den Einfluß des Schaltens dafür verantwortlich machen kann?!

Und ob nennenswert viele Autos mit Schaltgetriebe regelmäßig untertourig gefahren werden wage ich auch zu bezweifeln. Wer sollte das tun?? Die meisten lieben doch ihr Auto

Heute geben mal Turbolader frühzeitig den Geist auf, aber das hat dann mehr mit thermischer Überlastung zu tun. Und das passiert mit Automatik auch.

Nebenbei: Viel früher verabschiedet sich doch gerade bei den oben genannten Autos die Karosserie wegen Rost.

Persönlich habe ich schon viele Autos gefahren - verrostet sind mir einige - Motorschäden kenne ich nicht.

Schaltfreundliche Grüße


pagestin


pagestin

RE: Pro und contra GetriebeAutomatik

#60 von Camper94 ( gelöscht ) , 18.10.2006 21:54

Hallo Hadde,

vor dem Kreisverkehr müssen wir i.d.R. vom 5. in den 3. oder je nach Verkehrsfluss auch in den 2. oder gar in den 1. Gang schalten. Dann am Ausgang des Kreisverkehrs wieder alle Gänge in den 5. Gang. Bei manchen Ortsumfahrungen kommen doch einige solcher Kreisverkehre nacheinander. Zu weit auseinander um im 3. oder 4. Gang dahin zu zuckeln, aber dann muss man wieder zurückschalten. Da ist das viele Schalten doch ganz schön nervig.


Camper94

RE: Pro und contra GetriebeAutomatik

#61 von Hadde ( gelöscht ) , 18.10.2006 22:05

Hallo C94


Die Automatik schaltet da auch runter.
Ich sagte ja schon, mich stört das Schalten nicht. Wens stört der fährt eben Automatik.
Mir ist ein Kreisel immer noch lieber als eine Ampel. Was ich feststelle ist, daß viele Leute mit dem Kreisel genausowenig umgehen können wie mit der Einfädelspur auf der BAB.

Es gibt Verkehrsteilnehmer, die können Geschwindigkeiten nur schlecht einschätzen und halten lieber an als sich flüssig einzufädeln. Das nervt manchmal aber lieber es hält einer, der sich nicht traut, als daß er mit unangepaßter Geschwindigkeit einfährt.
Mancher muß sich auf die Bedienung des Autos mehr, der andere weniger konzentrieren. So ist das doch in allen Belangen des Lebens. Da braucht es Toleranz. Die habe ich mittlerweile. Hat aber bestimmt fünfzig Jahre gedauert

abendliche Grüße aus Nordbaden
Hadde


Hadde

RE: Pro und contra GetriebeAutomatik

#62 von Camper94 ( gelöscht ) , 18.10.2006 22:34

Hallo Hadde,

mit 150 PS würde mich das Schalten wahrscheinlich auch nicht so stören, aber das Getriebe des 102 PS Busses ist halt kürzer übersetzt, da kommt man bei vielen Kreisverkehren nicht mehr aus dem Schalten heraus.


Camper94

RE: Pro und contra GetriebeAutomatik

#63 von wombiroo ( gelöscht ) , 18.10.2006 22:50

Dem Hadde muss ich wieder mal recht geben, was die Kreisel-Fädelei angeht, genauso wie auf einer BAB-Auffahrt, "truller-truller-hopp-stopp", eine Hand das Handy, nebenan die Freundin, uns schon steht man... - statt mal alle etwas vorausschauend fahren, und schon vorher sich alle bewegenden Teilnehmer des Kreisels anschauen, und dann flutschig reingleiten, NEIN, erstmal STOPP, ohhh, ein Kreisel! und gucken wie der Ochs vorm Tor!
Sowas nervt einfach, und natürlich die "Schalter" umsomehr, wie ich ja auch mit dem Lkweh... - bei Stopp-Schildern allerdings, komischerweise, da flutschen alle nur so durch, als ob die Regeln nicht bekannt wären... und zahlen ihre 40.-Ösen Gemeinschaftsbeitrag in Massen


wombiroo

RE: Pro und contra GetriebeAutomatik

#64 von Winni , 18.10.2006 22:56

Nabend,
also ich glaube, viele Zeitgenossen fahren völlig unkonzentriert, fahren nicht gerne, wollen nur von A nach B. Sie setzen sich mit dem FAHREN nicht auseinander und fahren dementsprechend schlecht. Nur was man gerne tut, macht man auch ordentlich.
Untertouring fahren tut heute jeder, lernt man nämlich schon in der Fahrschule zum Spritsparen, angeblich können das moderne Motoren ab. Auch Zurückschalten vor Kurven oder der Einsatz der Motorbremse ist völlig out. Die Bremsen sind heute standfest und brauchen die Unterstützung des Motors nicht mehr. Junge Leute haben da einen ganz anderen Fahrstil, mit viel Gas beschleunigen, schnell schalten, schon bei 60 im 5ten Gang sein, dass soll Sprit sparen. Meinen alten Gurken tue ich das nicht an, aber da steht ja auch noch in der Bedineungsanleitung, dass man sie mindestens ca. 1 minute warmlaufen lassen soll, bevor man losfährt Die Zeiten ändern sich halt.
Ist doch cool, das jeder nach seiner Lust was findet bei den Autos. Ich finde Dreigang-Lenkradschlatung geil, wer anders braucht 6 Gang Tiptronic....


 
Winni
Beiträge: 23.487
Registriert am: 04.03.2006


RE: Pro und contra GetriebeAutomatik

#65 von ben ( gelöscht ) , 18.10.2006 22:59

" NEIN, erstmal STOPP, ohhh, ein Kreisel! "

Hallo,
nun ja, man muss zum Beispiel überlegen, ob man nach links oder rechts fährt, manchmal ist ja nach links schneller zur Ausfahrt.

Im Ernst: Ich finde Kreisel gut. Es kann keine schweren Unfälle geben und die Folgekosten sind niedriger als bei einer Ampel. Dänemark zum Beispiel ist uns da um ein Jahrzehnt voraus.

Und zur Automatik: Das ist in meinen Augen reine Geschmacksache. Man könnte sich genau darüber streiten, ob ein Auto besser schwarz oder anthrazit sein sollte.

Gruß
ben


ben

RE: Pro und contra GetriebeAutomatik

#66 von GreenPete ( gelöscht ) , 18.10.2006 23:47

Zitat von Camper94
Hallo Hadde,

mit 150 PS würde mich das Schalten wahrscheinlich auch nicht so stören, aber das Getriebe des 102 PS Busses ist halt kürzer übersetzt, da kommt man bei vielen Kreisverkehren nicht mehr aus dem Schalten heraus.



Wie wär's denn mit dem Upgrade auf den Benziner T4 V6 mit 204 PS ?
Den gibt es nur mit Automatik - wie VW das erklärt Vermutlich mit dem doch etwas anderen Drehmomentverlauf und dem max. Drehmoment von 245 Nm.
Ist nur auf die Dauer im Treibstoff etwas teurer, wenn man nicht auf LPG umrüstet.

Also 'ne Automatik wäre schon toll. Ich muss den Diesel nicht zwangsläufig rühren......


GreenPete

RE: Pro und contra GetriebeAutomatik

#67 von Daniel , 19.10.2006 08:51

Zitat von ben
" NEIN, erstmal STOPP, ohhh, ein Kreisel! "
Hallo,
nun ja, man muss zum Beispiel überlegen, ob man nach links oder rechts fährt, manchmal ist ja nach links schneller zur Ausfahrt.

:lough2 :lough2 :lough2

Ohne Worte...
wobei, bei uns auf dem Land hab ich das schön des öfteren gesehen.


 
Daniel
Beiträge: 4.167
Registriert am: 12.07.2006


RE: Pro und contra GetriebeAutomatik

#68 von Winni , 19.10.2006 09:25

Moin,
ich finde Kreisel auch gut, kenne einige Kreuzungen, wo sich die Lage mit dem Kreisel sehr entspannt hat.
Und Ben, Anthrazit und Schwarz ist beides doof, zumindest für den, der nicht gerne bei der Masse campt


 
Winni
Beiträge: 23.487
Registriert am: 04.03.2006


RE: Pro und contra GetriebeAutomatik

#69 von piefke ( gelöscht ) , 19.10.2006 14:34

Hallo,
hat zwar nichts mit einem automatisierten Kreisel zu tun. Aber Hadde hat mich wegen überzogener Wortwahl kritisiert, und bedauerlicherweise muß ich ihm Recht geben. Kann man sein Posting eigentlich korrigieren? Denn ich habe die Kritik erst bemerkt, als schon ein paar Kreisel gefolgt waren.
Falls das nicht geht, ändere ich hier "Automatikgegner" in "Sechsganggetriebe Fans"
Mit verunsicherten Grüßen
Lothar


piefke

RE: Pro und contra GetriebeAutomatik

#70 von Winni , 19.10.2006 14:50

Moin, geht den eigentlich nicht beides, muß man immer so exakte Grenzen ziehen?
Ich genieße es in einem Automatikhobel zu cruisen, es macht aber genauso Spaß, in einer anderen Möhre mit dem Rührlöffel im getriebe zu rühren.....ich finde,. das eine schließt das andere nicht aus.


 
Winni
Beiträge: 23.487
Registriert am: 04.03.2006


RE: Pro und contra GetriebeAutomatik

#71 von Michi ( gelöscht ) , 19.10.2006 15:06

Ne im Prizip nicht, Winni.

Aber die meisten hier werden wohl nur ein Auto haben, evtl. noch einen zweitwagen.
Da ist dann net so viel mit wechseln.
Ich denke die meisten hier schreiben was sie die ganze Zeit fahren möchten.

Ich fahre momentan Schaltgetriebe und überlege durchaus mir bei Ersatz meines Autos eines mit Automatikgetriebe zuzulegen.

Und wenn ich denn mal schalten will hätte ich immernoch das Motorrad in der Garage stehen.

Gruß Michi


Michi

RE: Pro und contra GetriebeAutomatik

#72 von Hadde ( gelöscht ) , 19.10.2006 15:24

Hallo Lothar

Zitat
Aber Hadde hat mich wegen überzogener Wortwahl kritisiert,



Das sollte keine Kritik sein, Lothar. Das war nur ein schmunzelnder Hinweis.
Passiert doch jedem mal, daß er anders schreibt, als er es eigentlich meint. Ich weiß wovon ich rede, bin selbst darin ein "Spezialist"
Deswegen brauchste nicht verunsichert sein

viele Grüße aus dem Neckartal (bewölkt mit etwas Sonne)
Hadde


Hadde

RE: Pro und contra GetriebeAutomatik

#73 von Killerdackel , 19.10.2006 17:06

Zitat von piefke
....Mit verunsicherten Grüßen....


Wasn jetzt - bistn Weichei odern Dackel
Rauhhaarig bist doch auch noch und auch nochn rüder Rüde
Mach mal unserer Rasse hier keine Rassenschande
So wie Du mit eingeklemmtem Schwanz schreibts - da stellt sich mir die Frage, ob Dich Dein Herrchen hat kastrieren lassen.


 
Killerdackel
Beiträge: 14.349
Registriert am: 05.03.2006


RE: Pro und contra GetriebeAutomatik

#74 von HD , 19.10.2006 17:11

Na, Teckel - nun muss ich mal Patei ergreifen für guterzogene Schreiber - DU kläffst doch hier nur ständig den Briefträger an. Ich trau mich schon garnicht mehr Dir nen Brief zu schreiben - sonst killste irgendwann noch den Briefträger!
Mahnende Worte von HD


 
HD
Beiträge: 16.737
Registriert am: 04.03.2006


RE: Pro und contra GetriebeAutomatik

#75 von wombiroo ( gelöscht ) , 19.10.2006 18:17

Ach, Mensch, hier soll sich doch keiner seine Worte auf die Goldwaage legen, bitte nicht, bloß nicht!

Ich schrieb ja auch, daß ich Automatic liebe, halt beim Pkw, aber für den 7,5t-Lkw, da hätte ich es auch haben können, so wie die Kommunalbetriebe alle haben, damit ihre Frühpensionäre nicht so schwer schuften müssen... , aber das hätte damals über 10.000DM Aufpreis gekostet, und DAS konnte ich mir als Selbständiger in der freien Wirtschaft einfach nicht leisten, denn unser City-Kipper kam ja so schon auf schlappe 80`TDM damals... ops: , aber fährt immer noch, und wir lieben ihn - wüsste garnicht, was ich ohne den machen sollte... - übrigens heisst der bei uns privaten Sprachgebrauch "Bello, der Große"... (just for Info für kleine haarige Felgenputzer aus Teckldorf, die selber gerne Bello heissen :gost: )


wombiroo

   

Jeep Cherokee 2.8 CRD Qualität ? Der richtige Wagen ?
Mercedes Benz Vito 115 CDi

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz