RE: Die Idee eines zweiten Zugfahrzeuges

#1 von Tscharlie , 20.09.2008 08:01

Hallo,

wir sind mit dem Gespann Fiat Grande Punto 1,3 l, Diesel, 75 PS, vor Trigano Silver 430 1,0 to, nach wie vor zufrieden.
Nur die Motorräder lassen sich da nicht unterbringen.
Jetzt ist die Idee geboren einen Bus zu nehmen, der eventuell auch als Kurztripp WoMo taugt, aber nicht zu hoch nicht zu lang. Nach einiger Überlegung sind wir darauf gekommen:
Bilder
Nein das ist kein Scherz! Bis auf AHK und Spüle hat der alles was wir brauchen, das was er hat was wir nicht brauchen, bzw sowieso nicht nützen dürfen (Blaulicht Sirenen) wird abgebaut, bzw, abgedeckt.

Der Zustand ist überraschend gut, alle deutschen Ducatos die wir bisher angeschaut haben werden von Spachtel und/oder Terroson zusammengehalten oder tragen ihre Rostlöcher mehr oder weniger offen.

Tscharlie

 
Tscharlie
Beiträge: 19
Registriert am: 04.03.2006


RE: Die Idee eines zweiten Zugfahrzeuges

#2 von Tenere ( gelöscht ) , 20.09.2008 08:04

Hi Tscharlie,
die Idee ist doch gut. Vielleicht habt ihr eine Chance ein Fahrzeug vom Bund oder dem THW zu kriegen. Die sind vielleicht nicht so abgenudelt.

Gruß Ulf

Tenere

RE: Die Idee eines zweiten Zugfahrzeuges

#3 von ben ( gelöscht ) , 20.09.2008 08:57

Guten Morgen,

ein "Womo" für Kurzurlaube, ein WW für längere Touren. Mir wäre das zuviel Geraffel. Wir hatten den alten Dukato mal als Basisfahrzeug für ein Womo. Radio brauchte man da ab 80 km/h nicht mehr. Ab 100 war gegenseitiges Anschreien zur Verständigung angesagt. Und dann die Vibrationen. Nie wieder den alten Dukato.

Gruß
ben

ben

RE: Die Idee eines zweiten Zugfahrzeuges

#4 von Camper94 ( gelöscht ) , 20.09.2008 09:26

Hallo Tscharlie,

die Laufleistung des Wagens ist für einen älteren Dukato relativ hoch. Ich habe schon viele Dukatos gesehen, die mit 150000 km Motorprobleme bekommen haben. Frage doch mal bei deiner Fiat-Werkstatt, was die von der Laufleisung bei einem 91er Dukato halten. Falls der Wagen für Rettungsfahrten und nicht für reine Krankentransporte verwendet wurde, kann man auch davon ausgehen, dass er immer ziemlich gut rangenommen wurde. Ich würde auf jeden Fall nicht ohne eine gründliche Prüfung des gesamten Fahrzeuges kaufen. Was du auch noch beachten solltest ist, dass das Fahrzeug wahrscheinlich keine Umweltplakette bekommen wird und dass die Steuer relativ teuer ist. Der Spritverbrauch dürfte auch deutlich höher als der des Puntos liegen. Der Dukato dürfte auch relativ laut sein und für Kurztripps hast du ein kleines Gespann. Ich würde das nicht machen.

Viele Grüße
vom Camper94

Camper94

RE: Die Idee eines zweiten Zugfahrzeuges

#5 von Winni , 20.09.2008 09:36

Moin Tscharlie,
wir grübeln über genauso so eine Alte Naive seit vielen Jahren. Genau das, was Ben bekrittelt, finden wir hat "Feeling", und es ist mal wieder was ganz anderes...dies bischen LKW-Gefühl ist doch Klasse!
Ich könnte mir sehr gut auch einen Ford Transit vorstellen, ich bräuchte allerdings kein Campinggerödel darin, den Touring würde ich trotzdem immer mitnehmen, aber Roller, Räder, Boot etc.
Fahreigenschaften werden zum Erlebnis, ist doch egal. Aber zuverlässig und robust.
Guckst du hier

Link

">Link verkürzt, ben, Mod

 
Winni
Beiträge: 22.953
Registriert am: 04.03.2006


RE: Die Idee eines zweiten Zugfahrzeuges

#6 von Doris ( gelöscht ) , 20.09.2008 09:58

@Camper:

Natürlich tun wir das nicht ohne Rücksprache mit dem Fiat-Händler. Seiner Meinung nach ist die Laufleistung beim Ducato kein Thema.
Mit dem kleinen Gespann haben wir keine Möglichkeit, die Motorräder mitzunehmen, und das ist einfach schade - deshalb kam die ganze Überlegung. Umweltplakette ist entweder per Umbau oder per Umschreibung möglich.

@Winni:

Ja, einen Transit hatten wir auch in der engeren Wahl: Transit , aber für eine Wohnmobil-Zulassung (günstigere Steuer und Versicherung) braucht es mindesten 1,70 Stehhöhe. Ansonsten LKW-Zulassung, aber da darf man mit dem Gespann am Sonntag nicht fahren. Dieser Transit kommt auch nicht in Frage, weil er nur 650 kg ziehen darf.
LKW-Feeling finde ich auch gut!

Doris

RE: Die Idee eines zweiten Zugfahrzeuges

#7 von GT-PETRI ( gelöscht ) , 20.09.2008 12:33

Tach zusammen!

Die Transe ist ein zuverlässiger, relativ sparsamer (10L/100Km bei Tempo 100) Wagen mit viel Platz. Hat leider keinen Kat, also nix mit günstiger Steuer.

Zu Dukato kann ich nichts sagen.

Nur bitte ich um Beachtung:
Das leidige Thema "Feinstaubplakette", ohne werden wohl einige Städtetouren nicht möglich sein, möglicherweise werden die "Umweltzonen" auf größere Regionen ausgeweitet(Ja, ich weiß, ich bin ne olle Unke, aber ....)


Grüße, Thomas

Grüße, Thomas

GT-PETRI

RE: Die Idee eines zweiten Zugfahrzeuges

#8 von Winni , 20.09.2008 14:49

Hi Thomas,
also ich dachte da schon an einen Transit mit H-Nummer, also bis Bj. 78/79, da stehen noch sehr viele irgendwo rum, bei irgendwelchen Behörden. Ökologisch auf jeden Fall sinnvoller, die erstmal aufzubrauchen....

 
Winni
Beiträge: 22.953
Registriert am: 04.03.2006


RE: Die Idee eines zweiten Zugfahrzeuges

#9 von Tscharlie , 20.09.2008 17:10

Hallo Winni,

wir haben uns einen Transit Bj.1980 angeschaut, 30.000 km vom K-Schutz. Der war nur ein Jahr unter Dach gestanden ohne weitere Pflege, den hat der "Flugrost" schon schwer angegriffen. Der Rost ist tatsächlich oben drauf, aber alle Kanten sind betroffen, z.B. die Motorhaube innen ist völlig angerostet. Das sollte jeder wissen der so ein an sich tolles Fahrzeug kaufen will. Der Transit, etwas Hochdach + lang darf aber, wahrscheinlich wegen dem großen Überhang hinten, nur 650 kg ziehen, deshalb haben wir da gar nicht weiter geforscht.

Tscharlie

 
Tscharlie
Beiträge: 19
Registriert am: 04.03.2006


RE: Die Idee eines zweiten Zugfahrzeuges

#10 von Winni , 20.09.2008 17:42

Interessant. MUß mich mal schlaumachen über die Zuglasten.
Winni

 
Winni
Beiträge: 22.953
Registriert am: 04.03.2006


RE: Die Idee eines zweiten Zugfahrzeuges

#11 von wombiroo ( gelöscht ) , 20.09.2008 19:03

Die "Transe" gab´s doch auch als "zwillingsbereift" mit Hochdach und LaLü obendrauf... - das muss doch höhere Lasten erlauben, oder?
Ein schönes Auto, immer laut, immer unzuverlässig, immer Durst auf Benzin und Öl, ein echt liebenswerter Oldie!

(PS: einer davon steht hier öfter in der Strasse "auf Besuch" - werde den mal ansprechen... - ein ehemaliger "Sani-Wagen" mit Zwilling und Hochdach eben, schön ausgebaut usw....)

wombiroo

RE: Die Idee eines zweiten Zugfahrzeuges

#12 von Winni , 20.09.2008 19:46

Hi Wombi, also ich bin 1978 beim DRK die Transen noch neu gefahren, ich fand sie immer toll. Und mit dem heutigen Stand der Technik ( Werkzeug, Sprit, Öle, Schmierstoffe, laufen die meist besser als früher....)
Winni

 
Winni
Beiträge: 22.953
Registriert am: 04.03.2006


RE: Die Idee eines zweiten Zugfahrzeuges

#13 von GT-PETRI ( gelöscht ) , 21.09.2008 12:53

@ Tscharlie und Doris

Hab gerade beim Transit-Stammtisch nachgeschaut, gebremst wären auch 890 kg drin. Ist zwar auch nicht der Hammer, aber immerhin.

Habe da auch endlich ein Foto des "berühmten" hydr. Hubdach der Fa. Voll gefunden (Startseite, auf Geschichte klicken und ein wenig scrollen).


Grüße, Thomas

GT-PETRI

RE: Die Idee eines zweiten Zugfahrzeuges

#14 von Michi ( gelöscht ) , 21.09.2008 14:03

Hallo Zusammen,

zum Thema Feinstaubplakette beim Ducato.
Eine Umschreibung ist nur bei bestimmten Motortypen möglich, ebenso der Umbau.
Bei einem Kat-Einbau brauchste dann auch locker noch ein paar Euro dazu (verdoppelt dann nahezu den Preis )

Gruß Michi

Michi

RE: Die Idee eines zweiten Zugfahrzeuges

#15 von Doris ( gelöscht ) , 21.09.2008 15:35

Zitat von Michi
Hallo Zusammen,

zum Thema Feinstaubplakette beim Ducato.
Eine Umschreibung ist nur bei bestimmten Motortypen möglich, ebenso der Umbau.
Bei einem Kat-Einbau brauchste dann auch locker noch ein paar Euro dazu (verdoppelt dann nahezu den Preis )

Gruß Michi



Hallo Michi,

ein Umbau bei diesem Modell kostet 880 Euro und dann hat er die gelbe Plakette. Ob er umgeschrieben werden kann, muß beim TÜV geklärt werden, wenn er deutsche Papiere kriegt.

Doris

RE: Die Idee eines zweiten Zugfahrzeuges

#16 von Michi ( gelöscht ) , 22.09.2008 10:32

Hallo Doris,

die Auskunft bei uns war 1100 aufwärts für die Nachrüstung.
Das macht euer Fiathändler nehme ich an?
Wenn er das auch für neue Kunden macht, würde ich mich über die Kontaktdaten per PN freuen.

Gruß Michi

Michi

RE: Die Idee eines zweiten Zugfahrzeuges

#17 von Killerdackel , 22.09.2008 23:10

An die pudeligen AlpenTalBewohner:
Fragt mal bei der Bergwacht nach BulliSyncros o.ä.

Dackels ham 2 Zugpferde - Bulli und Polo.

 
Killerdackel
Beiträge: 14.101
Registriert am: 05.03.2006


RE: Die Idee eines zweiten Zugfahrzeuges

#18 von Tscharlie , 22.09.2008 23:15

Hallo KD,

T3 ist ein schönes Fahrzeug aber für Motorradtransport denkbar ungeeignet. T4 ginge ist aber vieeeeeeeeeel zu teuer.

Tscharlie
Edit: und außerdem sinds keine Fiats und Tscharlies müssen zwecks Werksatt Fiat fahren.

 
Tscharlie
Beiträge: 19
Registriert am: 04.03.2006


RE: Die Idee eines zweiten Zugfahrzeuges

#19 von Killerdackel , 23.09.2008 17:14

Hast ja recht, wegen dem Heckmotor ists blöööö !
Dann nimm nen LT
Technisch ist vieles sehr ähnlich - halt noch die alte robuste Bauweise.
Und vergiß bloß ne Transe - die konnten ja nicht mal geradeausfahren mit ihrer dooooofen Lenkung - dauernd mußtest kleine Lenkkorrekturen nach rechts und links machen.

Noch was:
Wenn Deine FIAT-Werkstatt so gut ist, wie Du immer hier schreibst, dann können die auch Modelle anderer Marken warten !!!!!!!!!

 
Killerdackel
Beiträge: 14.101
Registriert am: 05.03.2006


RE: Die Idee eines zweiten Zugfahrzeuges

#20 von Tscharlie , 23.09.2008 17:34

Hallo KD,

LT ist deutlich größer. Wir brauchen 1,70 m Stehhöhe damit der als WoMo angemeldet werden kann, dann fahre ich wieder mit Hochdach.
T3 Heckmotor ist toll aber eben nicht für Motorrädertransport.
Transit, mit der Lenkung sind wir früher, nachdem alle Münchner Ford Werkstätten das nicht abstellen konnten zu einer Mitsubishi Werkstatt gefahren, dann war das weg.
Ja die Fiatwerkstatt kann auch andere Fahrzeuge richten.

Der Fiathändler rät unbedingt zum Kauf, denn für den Preis läßt sich ein WoMo zugelassenes Fahrzeug immer wieder verkaufen.

Tscharie

 
Tscharlie
Beiträge: 19
Registriert am: 04.03.2006


RE: Die Idee eines zweiten Zugfahrzeuges

#21 von Killerdackel , 23.09.2008 17:45

Alternative wär auf LKW zulassen = steuerlich BILLIGST und TRIGANO hinten dran hängen.
Sonntagsfahrverbot für LKW mit Hänger ist länderübergreifend für Privatpersonen quasi schon gestorben - wissen nur noch nicht alle Sheriffs, weils Gesetz noch nicht geändert wurde - Länderkonferenz hat nur den Vollzug des § außer Betrieb gesetzt..
Dackel sucht später noch nach nem link dazu.

 
Killerdackel
Beiträge: 14.101
Registriert am: 05.03.2006


RE: Die Idee eines zweiten Zugfahrzeuges

#22 von Tscharlie , 23.09.2008 17:50

Nix privat, Firmenfahrzeuge! Wie du weißt fahre ich die meiste Zeit beruflich mit den "Freizeitfahrzeugen"

Tscharlie

 
Tscharlie
Beiträge: 19
Registriert am: 04.03.2006


RE: Die Idee eines zweiten Zugfahrzeuges

#23 von klappwohnwagen , 23.09.2008 21:44

Hallo Tscharlie,

bei meinem letzten Urlaub in Frankreich traf ich einen Holländer mit einem Rapido, der das gleiche Problem hatte. Wohin mit dem Motorrad?

Er löste das Problem auf preiswertere Art! Der Rapido kam auf einen Hänger, das Motorrad auch!

Viele Grüße aus Münster

 
klappwohnwagen
Beiträge: 4.048
Registriert am: 04.03.2006


RE: Die Idee eines zweiten Zugfahrzeuges

#24 von Doris ( gelöscht ) , 23.09.2008 21:56

Zitat von klappwohnwagen

Er löste das Problem auf preiswertere Art! Der Rapido kam auf einen Hänger, das Motorrad auch!



Gute Idee, aber damit sind wir fast bei 2 t Anhängelast (1000 kg Trigano, 650 kg Anhänger, 260 kg Motorrad) - dafür bräuchten wir dann auch ein anderes Zugfahrzeug :/ .

Doris

RE: Die Idee eines zweiten Zugfahrzeuges

#25 von Daniel , 23.09.2008 22:03

 
Daniel
Beiträge: 4.109
Registriert am: 12.07.2006


   

ABS, ASR, ESP
ACHTUNG: Renault Kangoo auf der Kippe !!

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz