RE: ABS, ASR, ESP

#1 von ben ( gelöscht ) , 24.09.2008 10:51

Hallo,

ich lese hier gelegentlich davon, dass ASR und ESP überflüssig seien. Manche halten sogar ABS für Blödsinn. Ich sage es mal unverblümt: Mich erinnert das an die frühen "Argumente" von Gurtgegnern: "Dann werde ich eben beim Unfall rausgeschleudert und rolle mich ab."

An meinem Auto haben alle oben genannten Sicherheitseinrichtung schon mal ausgelöst. Und das war gut so. Auf vielen modernen Kram kann ich gerne verzichten. Aber die moderne Sicherheitstechnik hier nieder zu machen, ist doch wohl daneben. Das zeigt doch nur, dass man mit dem Fortschritt nicht mehr mithalten kann. Oder?

Gruß
ben

ben

RE: ABS, ASR, ESP

#2 von Quasselmienchen ( gelöscht ) , 24.09.2008 10:57

stimmt, ben, minimalautofahrer leben einfach gefährlicher, die brauchen dann halt mehr glück.

edit:
ich habe, wo wir jetzt so drüber reden, ein richtig schlechtes gewissen unserer tochter gegenüber. wir fahren in einem sicheren auto mit ausgeprägter knautschzone, sie fährt mit ihrem klitzekleinen autochen durch die gegend. diesbezüglich müssen wir uns mal gedanken machen.

Quasselmienchen

RE: ABS, ASR, ESP

#3 von Hugo21 ( gelöscht ) , 24.09.2008 11:27

Zitat von Quasselmienchen
stimmt, ben, minimalautofahrer leben einfach gefährlicher, die brauchen dann halt mehr glück.



Hallo Mienchen,

die Minimalautofahrer brauchen nicht mehr Glück, die müssen nur anderes Fahren.

ABS ist schon sehr gut.

ASR/ TCS = Antriebsschlupfregelung/Traktionskontrolle brauche ich nicht, fahre keine Rennen und muss nicht an der Ampel als erster weg zu kommen.

ESP/ESC = Elektronische Stabilitätsprogramm/Electronic Stability Control brauche ich auch nicht, da ich in bestimmten Situationen mein Fahrzeug gerne bewusst Untersteuern oder Übersteuern würde, ein gewolltes Driften in Kurven und ein absichtliche Fahren im Grenzbereich, besonders im Winter.

Im ganzen sind die Sachen schon gut, nur nicht für jeden Fahrer.

Hugo21

RE: ABS, ASR, ESP

#4 von Winni , 24.09.2008 11:37

Moin,
also diese ganzen Features sind natürlich gut und machen Autos sicherer, keine Frage. Sie machen sie aber nur sicherer, wenn man auch die gleiche Geschwindigkeit fährt.
Ein Auto mit den Features bei 120 ist natürlich sicherer als eins ohne bei 120, da muss man gar nicht drüber reden. Der Fortschritt ist gut.
>
Wenn aber der Sicherheitsmensch 160 fährt, weil er ja ESP und Co. hat, dann ist die ganze zusätzliche Sicherheit schon wieder beim Teufel.....da lauert die Gefahr. Wenn ich mit einem "unsicheren" Oldie nur 90 fahre und konzentriert, dann ist das Sicherheitsrisiko sehr viel geringer, als bei einem modernen Schnellfahrer...die Versicherungsbeiträge sprechen da ein ganz deutliches Zeichen, und die Statistiken auch. Unfälle von Oldies sind sehr selten, und kaum messbar.
>
Ich hab bisher diese Dinge auch schon in Autos gehabt, aber noch nie nutzen müssen. Der letzte Satz Bremsbeläge hat 120.000 km gehalten, die habe ich getauscht, weil sie alt waren, nicht abgebremst....man kann auch vorsichtig fahren, wenn man will...
Winni

 
Winni
Beiträge: 23.451
Registriert am: 04.03.2006


RE: ABS, ASR, ESP

#5 von Tscharlie , 24.09.2008 11:47

Hallo Winni, und alle,

das ist alles schon richtig. Du interessierst Dich für Autos hast gelernt damit umzugehen.
Aber: Eine Tochter (18 Jahre) von Freunden hat einmal gesagt: Jetzt weiß ich warum soviele Fahranfänger verunglücken, denn Autofahren ist so leicht, meint man.
Ich denke da ist viel wahres dran. Die "alten, alten" Autos haben uns noch gelernt, vorsichtig schalten, sonst krachts (2. Gang beim 2002 war nur mit Zwischengas einzulegen), ohne langsam zu fahren nicht zu lenken (keine Servo), anlassen nur ohne Licht (Battrie meist am Ende), 170 war das Limit, mit Windgeräuschen die macht heute keiner mehr bei 300. (beim 2002er lupfts die Motorhaube leicht ab 160!) Alles irgendwie näher an der Straße und mehr zu fühlen.
Heute rauscht mein Kleinwagen mit 160 über die Bahn und Du merkst nix mehr.
Tja, deshalb fahre ich alte Motorräder, alles irgendwie wilder, ehrlicher direkter, und doch langsamer.

Tscharlie

 
Tscharlie
Beiträge: 19
Registriert am: 04.03.2006


RE: ABS, ASR, ESP

#6 von ben ( gelöscht ) , 24.09.2008 11:52

Hallo,

ABS löst bei mir regelmäßig aus, wenn ich unsere 20 Prozent bei Schnee und Eis runterfahre. Gut, früher ging es auch irgendwie, manchmal eben quer zur Fahrtrichtung.

ASR hilft mir immer wieder auf nassen Wiesen oder wenn ein Rad in der vereisten Gosse steht. Dann geht es nämlich trotzdem weiter. Oder auf schmalen ansteigenden Straßen, wenn ein Antriebsrad auf dem Seitenstreifen laufen muss.

Der Bremsassistent hat erst vor ein paar Tagen bei relativ niedrigem Tempo eingegriffen, als mir ein anderer Autofahrer die Vorfahrt genommen hat. Das ist schon beeindruckend, wie das Auto dann selbst "in die Eisen geht".

@Hugo: ESP und ASR sollten natürlich abschaltbar sein.

Gruß
ben

ben

RE: ABS, ASR, ESP

#7 von Tscharlie , 24.09.2008 12:10

ASR muß abschaltbar sein, sonst kommst Du keine schneebedeckte Steigung hinauf. Der Wagen regelt runter bis zum Stillstand, und dann ist Schluß. Auch beim Ziehen von der Wiese nützt das nicht immer, Beweis erstellt mit Stilo in Laubach, Wiese mit Steigung ohne ARS verlassen!

Tscharlie

 
Tscharlie
Beiträge: 19
Registriert am: 04.03.2006


RE: ABS, ASR, ESP

#8 von sunshine , 24.09.2008 12:15

Hallo Leute,
ich bilde mir ein, eine umsichtige Fahrerin zu sein.
Bis auf einen einzigen doofen Parkschaden kamen bisher noch alle meine Autos ohne Beulen durch ihr Autoleben.

ABS habe ich schon lange und es hat schon einige Male ausgelöst.
Das letzte Mal, als ich in der 30er- Zone fuhr und ein Mann (typisch... ) ohne zu schauen rückwärts rasant aus einer Hofeinfahrt fuhr.
Ich stieg dann voll in die Eisen und mein Twingo kam unter heftigem Ruckeln zum Stehen.
Da war ich mir tatsächlich nicht sicher, ob ich den Wagen noch touchiert hatte und musste aussteigen, um nachzusehen.
Es fehlten aber gerade noch 2 Fingerbreiten. Ohne mein ABS wäre ich sicher draufgeknallt.

Bei Schnee- und Eisglätte löst mein ABS sogar schon beim Einparken auf dem vereisten Schulparkplatz aus.

 
sunshine
Beiträge: 13.388
Registriert am: 04.03.2006


RE: ABS, ASR, ESP

#9 von Tscharlie , 24.09.2008 12:25

Zitat von sunshine
Ohne mein ABS wäre ich sicher draufgeknallt.


Hallo sunshine,

das ist so nicht ganz richtig, ABS verkürzt nicht unbedingt den Bremsweg! Bei Schnee wird er sogar eklatant länger! Aber Du hättest ausweichen können, das ist der eigentliche Vorteil bei ABS, die Lenkbarkeit bleibt erhalten.

Tscharlie

 
Tscharlie
Beiträge: 19
Registriert am: 04.03.2006


RE: ABS, ASR, ESP

#10 von sunshine , 24.09.2008 12:41

Hallo Tscharlie,
bei einer Vollbremsung ohne ABS rutsche ich doch noch ein Stück - zumindest habe ich so bei meinen alten Autos in Erinnerung.

 
sunshine
Beiträge: 13.388
Registriert am: 04.03.2006


RE: ABS, ASR, ESP

#11 von Tscharlie , 24.09.2008 12:47

Das ist schon richtig, aber das heißt nicht das die Verzögerung geringer ist. Bei hoher Geschwindigkeit hast Du recht, je langsamer umso "ungünstiger" für das ABS. Das hat man in Kauf genommen, da ein Ausweichen bei hohem Tempo wichtiger ist als bei langsamer Fahrt ein paar Zentimeter zu verlieren.
Und bei Schnee schiebt sich ein Keil vor das blockierte Rad, der dann bremst, das ABS Rad rollt darüber.

Tsacharlie

 
Tscharlie
Beiträge: 19
Registriert am: 04.03.2006


RE: ABS, ASR, ESP

#12 von steyr ( gelöscht ) , 24.09.2008 12:54

Dieses Angsthasen Zubehör bewirkt nur eines , nicht dass Fahren sicherer wird , sondern dass jeder meint er könnte nun noch schneller fahren . Die physikalischen Grenzen verschieben sich und wenn man sie überschreitet ist nichts mehr zu machen , dann knallt es nur noch .

Man spürt sein Auto nicht mehr und manche rede sich ein dass sie wirklich fahren können . Niemand kann mehr ein Auto auffangen das ausbricht und niemand lernt seine Grenzen kennen weil "Auto macht" . Sowas fördert nur die Dummheit mancher Menschen die sich längst daran gewöhnt haben andere für sich denken zu lassen .

Es gibt weniger Verkehrstote jedoch belegen die Statistiken nicht wieviel mehr Verkehrskrüpel es gibt . Die Unfälle werden schwerer und schlimmer was man den verunfallten Fahrzeugen auf Fotos deutlich ansehen kann . Da heisst es immer lapidar "aus nichtbekannter Ursache" ist dieses oder jenes Fahrzeug verunfallt . Die nichtbekannte Ursache liegt so gut wie immer im Bereich der Geschwindigkeit die viel zu hoch war .

steyr

RE: ABS, ASR, ESP

#13 von Tenere ( gelöscht ) , 24.09.2008 12:57

Und ich habe sogar ATC,ABS,ESP,UKW,MP3...

Tenere

RE: ABS, ASR, ESP

#14 von Tscharlie , 24.09.2008 13:09

UKW reicht, seit es AFN nicht mehr gibt, sonst wäre MW Pflicht!

Tscharlie

 
Tscharlie
Beiträge: 19
Registriert am: 04.03.2006


RE: ABS, ASR, ESP

#15 von sunshine , 24.09.2008 13:10

Und ich habe heute Mittag LRS*...

(*Lese-Rechtschreib-Schwäche- Förderkurs)

Oh... - völlig OT!

@ Steyr, mir ist völlig egal, was ein Auto alles drin hat, ich fahre nämlich immer vorsichtig.
Ich habe sogar meine ENTE überlebt...

MFG

 
sunshine
Beiträge: 13.388
Registriert am: 04.03.2006


RE: ABS, ASR, ESP

#16 von 400LTZ ( gelöscht ) , 24.09.2008 13:13

Wenn ich daran denke und das hier lese, muss ich sagen ich bin jetzt 8 Jahre Quad gefahren. Ein Quad ist eine Mischung aus Motorrad ( nur mit vier Rädern ) Mein Quad hatte ein gewicht von 168 kg und fast 40 PS , man kann sich Vorstellen was das an einer Ampel bewirken kann. ( Bis ca. 155 km/h )

Der Nachteil an einem Quad ist, man hat eine Starre Achse hinten und in kurven Fahrten sollte man den Po raus bekommen sonst wird das nichts mit dem Nachbarn .....

Fazit nix mit Sicherheit bei den teilen, die aber zur Zeit der absolute Renner auf dem Markt sind weil man sie mit PKW Führerschein fahren darf. ( ohne irgend welche Prüfung oder sonstiges )

Da ich vor 8 Jahren damit angefangen hatte und es früher auch einmal Spaß gemacht hat „gemütlich“ in der Eifel zu fahren, habe ich es vor 5 Wochen aufgehört weil es heute nur noch darauf ankommt wer der beste , schnellste und Coolste ist. Darum war es zeit für mich mit dem Sport aufzuhören....... die Kids @ Home wollen ja auch noch was von einem haben. Und aus dem „Bekannten Kreis“ haben sich dieses Jahr schon fünf Personen in der Werkstadt wiedergefunden mit einem Totalschaden.

Was ich damit sagen möchte, es hilft das beste Sicherheitspaket am Fahrzeug nichts wenn der „Kopf des Fahrers“ einen auf dicke Hose machen möchte. ( Meine Meinung,Sorry wenn es etwas ernst rüber kommt )

Gruß Armin

400LTZ

RE: ABS, ASR, ESP

#17 von Tscharlie , 24.09.2008 13:25

Hallo Armin,
ist ein sehr ernstes Thema, darf also ruhig so rüberkommen.

Tscharlie

 
Tscharlie
Beiträge: 19
Registriert am: 04.03.2006


RE: ABS, ASR, ESP

#18 von steyr ( gelöscht ) , 24.09.2008 13:28

Zitat von Tscharlie
UKW reicht, seit es AFN nicht mehr gibt, sonst wäre MW Pflicht!

Tscharlie



Du hast AFN gehört
Ich hab AFN noch in Gedern auf dem Radio gehabt und sonst auch immer wenn ich es hören möchte aber Du meinst bestimmt etwas anderes als American Forces Network .

steyr

RE: ABS, ASR, ESP

#19 von Daniel , 24.09.2008 13:28

Und schon wieder wird alles nur auf den eigenen Fahrstil bezogen, ich sehe die Helfer als Schutz vor anderen Verkehrsteilnehmern, egal ob Fußgänger, Fahrrad-oder PKW/LKW- Fahrern.

 
Daniel
Beiträge: 4.160
Registriert am: 12.07.2006


RE: ABS, ASR, ESP

#20 von Quasselmienchen ( gelöscht ) , 24.09.2008 13:31

ich glaube auch, daß das komfortable, große auto mit allen schikanen und sicherheitsstandards zum locker-flockigen rasen verführt nach dem motto "wird-schon-schiefgehen-mein-auto-macht-das-schon". aber gott sei dank sind nicht alle risikofreudig. die statistik zeigt ja, daß bei höherem sicherheitsstandard die unfallzahlen zurückgehen.

Quasselmienchen

RE: ABS, ASR, ESP

#21 von Winni , 24.09.2008 14:45

Hi Daniel,
der eigene Fahrstil ist eben halt doch ausschlaggebend, denn das vorrausschauende, vorausahnende gehört halt dazu...beim Trecker in der Kurve kommt nun mal immer einer noch grad vorbei...das ist halt so wie ein Naturgesetz.
>
Manche erzählen von Vollbremsungen, ich habe eben meine Frau gefragt, sie kann sich nicht erinnern, das ich in unserem gemeinsamen Leben mal doll gebremst hätte. Natürlich nimmt man mir auch mal die Vorfahrt oder läuft vor mir über die Strasse, aber plötzlich???? Ne, irgendwie rechnet man doch immer damit, und wenn man davon überrascht ist, dann ist man eben schon zu schnell.
>
Ich finde die ganzen Helfer wirklich gut, es macht das Autofahren sicherer! Hätten wir ein Tempolimit, und als logische Folge davon einen Imageverlust fürs Schnellfahren, dann würde die Sicherheit auch extrem vergrößert. Aber solange wir noch fragen: " wie lange hast du gebraucht"..so lange das noch ein Ergeiz ist, möglichst schnell da zu sein, so lange muss man halt sein leben solchen elektronischen Helfern anvertrauen, eigentlich doch ein Armutszeugnis, oder??
Was passiert eigentlich, wenn so ein Fahrzeug mal 10 oder 12 Jahre oder 16 Jahre alt ist, immer noch dem ESP voll vertrauen??? bei den heutigen Preisen muß doch ein Auto so lange halten, sonst rechnet es sich doch gar nicht.
Winni

 
Winni
Beiträge: 23.451
Registriert am: 04.03.2006


RE: ABS, ASR, ESP

#22 von Daniel , 24.09.2008 15:18

Hallo Winni,

wenn dir im Großstadtgetümmel, als Autofahrer, ein Fahrrad-/Mofafahrer vom Gehsteig quer über die Fahrbahn geschossen kommt oder vor dir, als Motorradfahrer, ein ausparkendes Auto ohne Blinker auftaucht, hilft dir weder Tempo 30 noch vorausschauendes Fahren.

 
Daniel
Beiträge: 4.160
Registriert am: 12.07.2006


RE: ABS, ASR, ESP

#23 von Killerdackel , 24.09.2008 17:44

Zitat stamt ausm Blödelbereich, Dackel zerrts mal hier rein und will wissen, ob die Aussagen im Zitat geblödelt sind, oder ob sie stimmen.
Denn wenns nicht geblödelt ist, dann gut nacht um sechse !

Zitat von Winni
Hi Namba, wie angeschnallt??? Unser schönes Oldie-Womo hatte gar keine Gurte, nicht mal vorne für die Fahrerin.
Wer nicht fuhr, lief hintendrin rum, die Kinder schliefen (unangeschnallt) in den Kojen, oder spielten am Tisch mit Lego. Und alle haben es überlebt, wie irre, oder?
Auch später mit Gespann haben wir oft bei Nachtfahrten hinten die Sitze umgelegt, und die Kids (oder meine Frau) haben auf der Ladefläche gepennt...man muss halt entsprechend fahren
Winni ( kein Sicherheitsfanatiker)



Dackel hat schon Ende 60er Jahre Sicherheitsgurte vorn nachgerüstet.
Dackel hat schon 73 Sicherheitsgurte und Nackenstützen hinten nachgerüstet.
Warum:
Weil Dackel bei Unfällen Ersthelfer war - zufällig.
Und dabei hat Dackel gesehen, wie Köpfe aussehen - OHNE GURTE !!

Im übrigen ist Dackel sehr wohl für ABS, ESP und ASR - alles drinnen im Elch.
Trotzdem kam AHK nicht am Elch dran, sondern am Polo - der hat nur ABS.
Bulli hat gar nix davon - nur auf allen 7 Plätzen Gurte und Kopfstützen, seit 20 Jahren schon.

 
Killerdackel
Beiträge: 14.335
Registriert am: 05.03.2006


RE: ABS, ASR, ESP

#24 von Taubi , 24.09.2008 18:55

Moin,
meine neue Möhre hat ja all die schönen Spielereien.Alles schön und gut.
Gestern habe ich die Technik überlistet und den Wendekreis um etwa 2m gekürzt.Geht nicht,gibt's nicht.
ESP hab ich noch nicht benötigt.ABS auch noch nicht.
Alles in allem hilft nur vorausschauendes fahren in etwa-->Kippe aus,Klappe halten,festhalten.OK.

 
Taubi
Beiträge: 2.033
Registriert am: 04.03.2006


RE: ABS, ASR, ESP

#25 von WaNL ( gelöscht ) , 24.09.2008 19:32

Ich kannte das früher anders,Slip aus,Klappe halten,schließlich waren wir Nichtraucher

WaNL

   

Daihatsu Sirion
Die Idee eines zweiten Zugfahrzeuges

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz