RE: Schiebedach?

#26 von Daniel , 11.07.2007 10:36

@ winni Wieviel darf der 80PS Volvo ziehen?

 
Daniel
Beiträge: 4.109
Registriert am: 12.07.2006


RE: Schiebedach?

#27 von Tscharlie , 11.07.2007 11:02

Zitat von daf43
,@Killi: Webasto hat ein großes Angebot an nachträglich einzubauenden Schiebedächern; da werde ich mich interessehalber mal schlau machen, denn damit wird das Angebot an (Gebraucht-) Fahrzeugen plötzlich um ein Vielfaches größer.
daf43




Mein Händler lehnt einen nachträglichen Einbau ab. Bei den neuen verzinkten Fahrzeugen macht das nur Ärger. Zweiter Grund: Manchmal ist ein Schiebedach auch wegen der Abgase gar nicht möglich (unser Lancia Thema Kombi hatte ein Schiebedach, bei 30-80 km/h ist man da innen fast erstickt!).

Tscharlie

 
Tscharlie
Beiträge: 19
Registriert am: 04.03.2006


RE: Schiebedach?

#28 von HD , 11.07.2007 12:15

Hallo Winni - Du liest nicht richtig - ich sagte: 20.000 Euro sind der MAXIMALwert für das ICH MIR ein NEUES Auto kaufe.
Darüber hinaus kann ich mir kein Auto leisten.
Außerdem hat ein Neufahrzeug mindestens 2 Jahre Gewährleistung und für kleines Geld weitere 2 Jahre eine Anschlussgarantie über z.B. Gerling.
Das Altfahrzeug lässt sich gut privat verkaufen - da nicht so groß nicht mehr teuer und einen Rabatt von 12-15% auf das Neufahrzeug (da ich nicht finanzieren oder leasen muss) erziele ich immer, da "hilft" auch mein Arbeitgeber mit, der ist Großabnehmer.
Der Volvo liegt erheblich drüber(hat keinen Rahmenvertrag mit meinem Arbeitgeber) und gehört damit zur Mittelklasse und nicht zur unteren Mittelklasse -. zur Golf-Klasse.
Mein Opel läuft (Schnitt der letzten 6 Jahre) so 20.000km im Jahr, nach 12 Jahren wären das 240.000km für einen Diesel nichts Außergewöhhnliches.
Ich lege keinen Wert auf Schicki-Micki Schnick und Schnack - es soll ein zuverlässiges Fahrzeug sein - damit hat es sich, Optik??? die kaufe ich bei Fiel....
Hoast mi jetza!
HD

 
HD
Beiträge: 16.342
Registriert am: 04.03.2006


RE: Schiebedach?

#29 von daf43 , 11.07.2007 19:37

Hallo,
denkt ihr auch daran, dass bei Neuwagen durch die 3-jährige Garantie gerade bei hoher Kilometerleistung die Inspektionskosten ins unermessliche steigen? In den ersten 3 Jahren, wo sowieso das wenigste kaputt geht, muss man wegen der "Garantie" z.B. nach 15.000 km zum Ölwechsel und kleine Inspektion (Toyota ca. 150 € und nach 30.000 km zur großen (300 €). Bei meinen 75.000 km in 3 Jahren hätte ich für den RAV 1150 € bezahlt und da sind noch keine Reparaturen oder Ersatzteile (Bremsbeläge usw. ) dabei.
Sowas verlangt Toyota, wo ja sowieso nix kaputtgeht .
Da wird man ehrlich gesagt verarsc....... und das ist ein wesentlicher Grund, warum ich nur ein 3 Jahre altes Auto kaufen werde. Da mache ich Ölwechsel und Inspektion in sinnvollen Abständen und das Auto fährt genau so gut.
Und das immer teurer werdende Schiebedach (1100 - 2300 € Aufpreis) geht "verloren" , denn ich will gar kein Schiebedach, lieber Verkäufer : : :
daf43

 
daf43
Beiträge: 4.213
Registriert am: 05.03.2006


RE: Schiebedach?

#30 von HD , 11.07.2007 19:45

Ich dachte daran - und es floss auch in meine Rechnung im Zugwagentreat, wo ich die Kostenfrage stellte, ein!
Trotzdem benötigt auch ein Gebrauchtfahrzeug Wartung und Schmierstoffe, machst Du das selbst, Dieter???? -
HD
ach ja, gebrauchte brauchen auch Auspuff, Batterie, Reifen, Bremsbeläge
etc. - eigentlich wie neue auch - nur neue brauchen sie später.
Und, nicht vergessen, gebrauchte haben meist nur ein Jahr Garantie, von privat garkeine. Erwischt man da eine Gurke, schmeckt die Karre wie Essig. - Bei einer neuen Gurke besteht immerhin noch Aussicht auf Wandlung.

übrigens, Händlergarantie - lies mal die Bedingungen dort WAS versichert ist.
Neue haben 2 Jahre Vollgarantie und für ein kleines Geld noch ein - ja sogar 2 Jahre Anschlussgarantie - Und auch danach hat ein Kulanzantrag schon manchem geholfen.

 
HD
Beiträge: 16.342
Registriert am: 04.03.2006


RE: Schiebedach?

#31 von Winni , 11.07.2007 20:41

Aber Daf hat recht, bei "neueren" Wagen werden bei den Inspektionen reichlich unnötige teure Dinge getan, und irgendwie ist man dazu verdonnert es mitzumachen, von Vollkasko etc. ganz zu schweigen.
Eine Rechnung ist bei den Neuwagen aber schlichtweg falsch, nämlich den Wertverlust ( privat!!)auf die ganze Nutzungsdauer zu ziehen, weil er nicht linear verläuft.
Wenn man die Preise genau studiert, ist so ziemlich jeder Neuwagen nach drei Jahren ( 60.000 km) nur noch rund 50% wert. Nimmt man HDs Obbel als Denkmodell, dann kosten die ersten drei Jahre rund 10.000 Euro Wertverlust, ein teures Vergnügen. Das sind immerhin knapp 300 Euro im Monat. Und hat die Möhre erst 60.000 runter, ist sie um keinen Deut besser als ein Gebrauchter mit gleicher Laufleistung, das neue ist halt schnell vergänglich.
Und was anderes wird auch vergessen: HD geht davon aus, den Obbel zu fahren, bis er 240.000 runter hat. Also das geringe Pannenrisiko am Anfang erkauft mit einem relativ hohen die letzten Jahre? Warum nicht in den 12 Jahren mehrere Autos fahren, immer nur von 60.000 bis 120.000 ?? Da ist der Wertverlust gering, das Pannenrisiko im Schnitt geringer als beim lange gefahrenen neuen? Es gibt immer ganz individuelle Sichtweisen, ich hätte schon keine Lust, sooo ewig lange immer die gleiche Kiste zu fahren. Ich möchte mal dieses oder jenes Auto fahren.....so ist das halt, drei Leute, vier Meinungen

 
Winni
Beiträge: 22.974
Registriert am: 04.03.2006


RE: Schiebedach?

#32 von HD , 11.07.2007 21:34

Um Meinungen auszutauschen gibt es das Forum.
Fährt man ein Fahrzeug 12 Jahre, verläuft auch der an sich nicht linear verlaufende Wertverlust wieder linear.
Auch die Rücklage für ein neues Fahrzeug verläuft ja durch Zins und Zinseszins nicht linear - jedoch bei gleichbleibenden Monatsraten schon - Man muss sie natürlich auch für ein neues benützen und nicht für etwas anderes ausgeben.

Pannen und Reparaturen sind Glückssache - der 12 Jahre alte Astra F (Benziner, 1600ccm, Freiläufer) meiner Frau läuft sehr zuverlässig, Wartung macht aber ein schwarzer Schrauber ohne "Originalteile"
Übrigens, der Astra G von mir auch - er hat z.B. noch den ersten Auspuff, Batterie - die hinteren Scheiben der Scheibenbremsen nebst Belägen mussten mal gewechselt werden, hier schlug ich den Rat der Werkstatt in den Wind - hatte die lange Standzeit von Trommelbremsen im Kopp - aber der Silli beansprucht die schon recht stark.
Und nun hat er mich 153 Euro Selbstbeteiligung gekostet - wegen Aufbruch, neuer Fahrertür und Lackierung der Seite.
Insgesamt gesehen über die 6 Jahre bisher - keine Probleme, ein zuverlässiges Fahrzeug - bisher.
Immer die gleiche Kiste? nun ja, hab schon über 30 Jahre die gleiche Frau - Gewohnheit eben. Andere lassen sich alte und neue Frauen was kosten - von mir aus gerne.
HD

 
HD
Beiträge: 16.342
Registriert am: 04.03.2006


RE: Schiebedach?

#33 von wombiroo ( gelöscht ) , 11.07.2007 23:39

Da hat der HD recht , mal wieder ... - es ist auch eine Anspruchshaltung...

mir wird´s auch nach 10 Jahren im selben Auto nicht langweilig, wie auch nach fast 20 Jahren mit derselben Frau! ops:

zwischendurch haben wir uns aber mal eine neue "Pups-Kiste" gegönnt, wg. dem Rücken, und Matratzen gibt´s ja an jeder Ecke ständig neue zum discount...

wombiroo

   

Neue Chancen für den Benzin-Motor?
Opel Omega

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz