RE: Umweltzonen in den Städten

#1 von Winni , 02.03.2007 11:02

Moin,
seit gestern ist ja nun die neue Verordnung in Kraft, in vielen Städten muß man eine Plakette kaufen, um noch reinzufahren. Nur: rund 6-7 Millionen Fahrzeuge in BRD bekommen diese Plaketten gar nicht, weil sie evtl. schon 10 Jahre alt sind, nur einen G-Kat haben oder ein Diesel ohne Partikelfilter. Ich lese gerade, dass man davon ausgeht, dass gut die Hälfte dieser Fahrzeuge noch dieses Jahr durch Neuwagen ersetzt werden, weil die Leute fahren müssen.
Das heisst doch, da werden Millionen von Autos auf den Markt geworfen, die keiner mehr will?? Dann kann ich ja mal wieder zuschlagen und ein billiges Schnäppchen finden...hier auf dem Land gibts keine Umweltzonen, und ich muß auch nicht wo hinfahren,. wo sowas gilt.....

 
Winni
Beiträge: 23.680
Registriert am: 04.03.2006


RE: Umweltzonen in den Städten

#2 von Hadde ( gelöscht ) , 02.03.2007 11:10

Ich sag dazu jetzt einmal nichts, sonst komm ich auf den Index

Gruß Hadde

Hadde

RE: Umweltzonen in den Städten

#3 von Michi ( gelöscht ) , 02.03.2007 11:17

Hallo Winni,

momentan ist auch zu lesen, dass derzeit "nur" 6-7 Städte darüber nachdenken noch dieses Jahr
Umweltzonen einzurichten.

Ich denke das ganze wird zu dramatisch gesehen.
Der Rest der Republik ist sich anscheinend noch nicht sicher wie, wo und vor allem wann genau sie Umweltzonen einrichten.

Aber vielleicht gibt es doch noch eine Ausnahmeregelung, z. B. für die WoMo-Fahrer.

Gruß Michi

Michi

RE: Umweltzonen in den Städten

#4 von Hadde ( gelöscht ) , 02.03.2007 11:24

Die Sonderregelung für WoMo-Fahrer gibt es für Stuttgart.

Mehr sag ich dazu nicht- wegen dem Index

Gruß Hadde

Hadde

RE: Umweltzonen in den Städten

#5 von Expat ( gelöscht ) , 02.03.2007 11:29

Nichts wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird. Abwarten.
Ich sehe noch keinen Verfall der Gebrauchtwagenpreise.

Außerdem fahren die ersetzten Autos weiter, im Osten, in Afrika, oder überall da, wo es keine Plaketten gibt. Also eine Umwelt-Milchmädchenrechnung.

Gruß, Holger

Expat

RE: Umweltzonen in den Städten

#6 von daf43 , 02.03.2007 11:30

Hallo,
was soll ich in solchen Miefstädten?
Gut, dass mal bekannt wird, welche Städte ich wegen ihrer Luftverpestung meiden werde, das ist wie eine Negativempfehlung des Fremdenverkehrsamtes.
Es ist genau das passiert was ich vorausgesagt habe: Erst wird ein Riesenwirbel gemacht, dann in Panik ein Gesetz hingezimmert, welches nur die PKW betrifft, obwohl diese am wenigsten am Schadstoffeintrag beteiligt sind und die Welt ist gerettet.
Aber Dieselfahrer seid beruhigt! ohne Filter müsst ihr 1,20 € pro 100 ccm Hubraum mehr an Steuer zahlen, bei einem 2,0 l-Diesel also 24 €/Jahr mehr. Doch der Rußfilter erhöht wegen seines Widerstandes den Dieselverbrauch um ca. 0,5 l/100 km.
Bei einem Dieselpreis von 1,16 € spart man demnach pro 100 km 0,58 €.
24 € : 0,58 x 100 = 4100. Also fährt man OHNE Rußfilter bereits nach 4100 km/Jahr billiger!
Nicht, dass ich den Dieselruß liebe ("ich bin ein Benziner"JFK ), aber bitte jetzt keine Panikkäufe!
daf43

 
daf43
Beiträge: 4.328
Registriert am: 05.03.2006


RE: Umweltzonen in den Städten

#7 von Hadde ( gelöscht ) , 02.03.2007 11:34

Hat Die GK bisher überhaupt irgendein Gesetz gemacht, wofür sich nicht geprügelt werden sollte
Aber jetzt sag ich wirklich nichts mehr











Ihr wißt schon





wegen dem Index

Gruß Hadde (tiefenfrustriert)

Hadde

RE: Umweltzonen in den Städten

#8 von Daniel , 02.03.2007 11:51

Mein 4 1/2 Jahre alter Diesel, ohne Partikelfilter, erhält die gelbe Plakette, also dürfte ich damit in die Umweltzone fahren. Nur die extreme belasteten Gebiete, sollen in den nächsten Jahren mal irgendwann nur noch mit der grünen Plakette befahren werden dürfen. Wer denkt sich sowas aus?

Es gibt also genug "mittel alte" gebrauchte Fahrzeuge, die diese Kriterien erfüllen, da braucht mann kein Neufahrzeug.

@ daf43 Wieso Miefstädte? Das in jedem Dorf mit Durchgangsstrasse sein.

 
Daniel
Beiträge: 4.177
Registriert am: 12.07.2006


RE: Umweltzonen in den Städten

#9 von Tscharlie , 02.03.2007 12:02

Tja, mich betrifft das mit München. Kann nicht meine Kunden in der Umweltzone nicht mehr besuchen.
Aber wie ich mich kenne, lösen solche Aktionen eine ziemlich konsequente Reaktion aus.
Bisher habe ich 2 Beispiele: Österreich seit der Autobahnmaut, ausschließlich Durchgangsland, dort bleibt mein Geldbeutel fest verschlossen.
Zweitens: München, Schwabing, bin früher immer Montags dort geblieben ein bißchen was Essen, Kino usw. Dann kam die neue Parkregelung: max 2 Stunden, bis 22:00 Uhr (Kino 20:00 kannst also vergessen). Also war ich nie wieder im Kino in Schwabing und auch nie mehr dort beim Essen.
Einzelfälle? Glaube ich nicht, die Einkaufsmeilen auf dem Land freuen sich. Die Umwelt nicht , die Leute fahren jetzt extra mit dem Auto viel weiter raus.
Aber die Stadt bleibt sauber!

Tscharlie

Und Hadde, schlag ruhig um Dich, hier gibts keinen Index!

 
Tscharlie
Beiträge: 19
Registriert am: 04.03.2006


RE: Umweltzonen in den Städten

#10 von daf43 , 02.03.2007 13:26

Hallo @Daniel,
mir ging es nicht um die Feinstaubbelastung als Zahl (das war mir schon klar), sondern um den "Ehrgeiz" mancher Städte, die so lange messen, bis sie "endlich" eine Umweltzone einrichten können und Notstand spielen dürfen.

Die Feuerwehr hat bei uns in der Stadt eine kritische Straße einfach mit Wasser abgespritzt und siehe da, für längere Zeit wurden nur minimale Staubmengen gemessen. Aufgewirbelter Straßenstaub (verschiedener Herkunft) geht nämlich auch in die Messung ein, nicht nur "das was hinten rauskommt" (Zitat von H. Kohl in einem anderen Zusammenhang)
daf43

 
daf43
Beiträge: 4.328
Registriert am: 05.03.2006


RE: Umweltzonen in den Städten

#11 von kpb , 02.03.2007 13:27

Ihr habt's doch alle noch gut mit euren kleinen geplanten Innenstadtzonen. Bei uns soll das ganze Ruhrgebiet (ca. 5 Millionen Einwohner) zu einer großen Umweltzone gemacht werden.
Ich könnte dann mit meiner roten Plakette zwar noch fahren, meine Frau jedoch mit ihrem Golf 3 mit geregeltem Kat nicht mehr, weil er gar keine Plakette bekommt. Schwachsinn!
Noch haben wir ein Jahr Zeit; vielleicht schalten bis dahin einige Leute in den maßgeblichen Stellen noch ihr Gehirn ein.
:smokin

 
kpb
Beiträge: 298
Registriert am: 04.03.2006


RE: Umweltzonen in den Städten

#12 von Daniel , 02.03.2007 13:40

Hier noch mal ein Link zur Einstufung der Fahrzeuge.

 
Daniel
Beiträge: 4.177
Registriert am: 12.07.2006


RE: Umweltzonen in den Städten

#13 von BaG , 02.03.2007 13:43

........... und ich fahre dann extra mit dem Moped auf der Deichsel irgendwo ausserhalb auf nem CP und knatter mit der Kreidler durch die Innenstädte : ---------- Da kommt alles hinten raus aber kein feiner Staub also irgendwie sau Umweltfreundlich so ne olle Knatterkiste ops:


Sch... auf die Umwelt, nein nicht die Echte, aber auf die durch unsere Politiker künstlich aus den Fingern gezogene! :

 
BaG
Beiträge: 1.399
Registriert am: 04.03.2006


RE: Umweltzonen in den Städten

#14 von GSB ( gelöscht ) , 02.03.2007 14:12

Hallo,

ich wollte im Januar 2007 meinen Euro 3 Diesel (BJ. 2005) mit einem Russfilter nachrüsten lassen.

Auf Anfrage beim STVA wurde mir mitgeteilt, das ich trotz des Rußfilters weiterhin in Euro 3 bleibe und nicht in Euro 4 eingestuft werde.

Meine Kosten mit Einbau wären 680 Euro gewesen, abzüglich 330 Euro Förderung vom Staat.

Für mich bleiben dabei 350 Euro eigene Kosten, für ein ruhiges Gewissen, etwas für die Umwelt getan zu haben

Das rechnet sich für mich nicht und daher gibt es eben keinen Rußfilter

Die Rechnung von daf43 geht bei mir dann auch auf, bzw. fällt noch günstiger aus, da ich überwiegend in Holland tanke, da der Diesel dort noch 10% billiger ist als in D

Die gelbe Umweltplakette werde ich mir jedenfalls vorerst nicht besorgen, erst mal abwarten, wie sich die Sache weiter entwickelt.

GSB

RE: Umweltzonen in den Städten

#15 von Winni , 02.03.2007 14:31

Der Threat hat sich schon gelohnt, Danke Daf!!! der Tipp ist goldrichtig, überall wo man Plaketten braucht, sollte man aus Gesundheitsbewußtsein nicht hinfahren!! Nach dem Motto, wo Wohnies/ Womos nicht reindürfen, da wollen sie auch gar nicht stehen...... :huld: :huld:
>

 
Winni
Beiträge: 23.680
Registriert am: 04.03.2006


RE: Umweltzonen in den Städten

#16 von urcamper , 02.03.2007 19:07

Hi

Für meinen Sohn ist das sehr übel. Er hat (um nicht arbeitslos zu werden) einen Job bei eínem Sklavenhändler angenommen. Der Einsatz ist im ganzen Ruhrgebiet möglich. Der Verdienst liegt knapp über Harz4. Sein 20 Jahre alter Golf bekommt keine Plakette und er müßte sich ein anderes Auto zulegen. Damit würde er sicher mit seinem Einkommen (-Kredit) unter Harz4 liegen.
Alternativ gibt es natürlich die Möglichkeit arbeitslos zu werden und ohne Auto dafür mehr Geld zu haben.
Also arbeitslos der Umwelt zuliebe?

Heinrich

 
urcamper
Beiträge: 119
Registriert am: 07.01.2007


RE: Umweltzonen in den Städten

#17 von Winni , 02.03.2007 22:02

Hallo Heinrich, das ist die Logik!!!
Unser Marbella ( G-Kat euro 1) bekommt die Plakette nicht, weil er mit seinen 6 Litern verbrauch und seinen 135er Rädern sicher mehr Feinstaub aufwirblet, als irgendwein Benziner-SUV mit 20 Litern Verbrauch auf 285er Reifen.....
W.

 
Winni
Beiträge: 23.680
Registriert am: 04.03.2006


RE: Umweltzonen in den Städten

#18 von wombiroo ( gelöscht ) , 02.03.2007 22:20

Was ich immer noch nicht begriffen habe, gilt das nur für Pkw, oder auch für gewerblich eingesetzte Lkw?
Unsere A-Klasse darf angeblich nach ADAC-Bericht mit seiner Schlüsselnummer Plakette grün fahren... - aber was ist mit unserem 7,5-Tonner?

wombiroo

RE: Umweltzonen in den Städten

#19 von Taubi , 02.03.2007 23:03

Zitat von wombiroo
... - aber was ist mit unserem 7,5-Tonner?


Nicht nur du,nein auch ich möchte das mal gerne wissen.Besonders lieb hätte ich es,wenn mir mal wer die Regelung für Transporter oder Pick-Up`s erklärt.

 
Taubi
Beiträge: 2.033
Registriert am: 04.03.2006


RE: Umweltzonen in den Städten

#20 von Hoersturz ( gelöscht ) , 03.03.2007 01:40

Hallo,

vor geraumer Zeit ist eine Sperre für die "Stinkerautos" für die Innenstadt von Augsburg in der örtlichen Tageszeitung diskutiert worden.

Ausgenommen von der Sperre war aber sämtlicher Lieferverkehr in die "Umweltzone" der Stadt

Bedeutet also auf gut Deutsch: Der gutbetuchte Privatmann darf mit seinen niegelnagelneuen "umweltschonenden" Autos reinfahren. Der arme Schlucker mit dem altem "Stinker" nicht...
Klar dürfen nur die kaufkräftigen Kunden mit dem dicken Geldbeutel rein, die armen Leute sollen aufs Land fahren und beim Aldi einkaufen...

Das aber gerade die alten ausgelutschten Transporter und LKW's im Stadtverkehr den meisten Feinstaub produzieren verschweigt man dem allgemeinen Volk...

Man bietet den Bürgern zudem ja einen "leistungsstarken" öffentlichen Nahverkehr an. In Augsburg wird er übrigens tatsächlich für viel Steuergelder weiter ausgebaut. Erstaunlicherweise haben wir aber die höchste Feinstaubbelastung dort, wo am meisten Linienbusse und Straßenbahnen fahren...
Straßenbahnen produzieren übrigens auch Feinstaub. Abrieb an den Radkränzen und der Schiene...

Schuld am Feinstaub ist aber angeblich trotzdem der Individualverkehr, da ja angeblich "Alle" in die Innenstadt fahren
Dagegen steht aber:
Als vor geraumer Zeit die Umgehungsstraßen (B17/Schleifenstraße) gebaut und dem Verkehr übergeben worden sind, wurde deren sinnhaftigkeit deutlich hervorgehoben. Hervorgehoben durch Verkehrszählungen vorher-nachher. Siehe da, der Autofahrer nutzt die Umgehungsstraßen stärker als vor Baubeginn durch Hochrechnungen erwartet...
Irgendwie kommt man sich da ganz schön verarscht vor

Vor allem wenn man als "auf dem Land Lebender" auf ein Auto angewiesen ist. Denn der Linienverkehr auf dem Land wird durch den Ausbau in der Stadt weniger bezuschußt und zwangsläufig weiter reduziert.

Konnte man sich früher auf dem Land in den Bus setzen und in die Innenstadt ohne Umstieg durchfahren, so wird man zukünftig nur noch bis zum nächsten Bahnhof gefahren. Dann umsteigen in den Zug. Am Hbf in der Stadt dann umsteigen in die Straßenbahn, weiter in die Stadtteile dann nochmal umsteigen in den Linienbus der Stadwerke...Das bei diesem kompliziertem Netzwerk an Verknüpfungen unterschiedlichster Verkehrsbetriebe Anschlüsse oft nicht klappen versteht sich von selbst. Dem Kunden wird dies natürlich unter dem Deckmantel der Individualität bei der Wahl der Verkehrsmittel verkauft...

So, musste mal raus. Jetzt iss mir wohler...

Grüße
Hoersturz

Hoersturz

RE: Umweltzonen in den Städten

#21 von BaG , 03.03.2007 09:19

Zitat von urcamper
Hi

Für meinen Sohn ist das sehr übel. Er hat (um nicht arbeitslos zu werden) einen Job bei eínem Sklavenhändler angenommen. Der Einsatz ist im ganzen Ruhrgebiet möglich. Der Verdienst liegt knapp über Harz4. Sein 20 Jahre alter Golf bekommt keine Plakette und er müßte sich ein anderes Auto zulegen. Damit würde er sicher mit seinem Einkommen (-Kredit) unter Harz4 liegen.
Alternativ gibt es natürlich die Möglichkeit arbeitslos zu werden und ohne Auto dafür mehr Geld zu haben.
Also arbeitslos der Umwelt zuliebe?

Heinrich



Hallo,
ja so gehts leider vielen. Da WILL einer und die Politik macht dem jenigen den gar aus!
Einfach nur klasse und da versteht man auch warum die "Jugend" oft keine perspektive mehr sieht! Es wird immer schlimmer!
Meine Frau muss auch jeden Tag nach Essen rein und fährt nur Autos die min 10 Jahre alt sind(weil ich das so will). Mal sehen was da noch kommt!
Muss ich meinen alten Pickup noch restaurieren da er ja eventuell "anliefern" darf(LKWzulassung). Anliefern würde der Wagen ja dann meine Frau dann passt´s ja wieder. ops:

.......Wie daf immer schreibt "wir deutschen retten die Welt"

Überings hat das Merkel(ich schreib´s jetzt nicht mit F) gestern klar gesagt das Deutschland in der Umweltpolitik "Vorreiter" wird.

 
BaG
Beiträge: 1.399
Registriert am: 04.03.2006


RE: Umweltzonen in den Städten

#22 von Tscharlie , 03.03.2007 09:34

Hallo,

das ist genau das Dumme dabei. Wir haben die echte Chance, tätsächlich Vorreiter zu sein oder zu werden. In keinem Bereich sind im letzten Jahr in Deutschland so viele Arbeitsplätze entstanden wie bei alternativen Energien.
Mit Städe Sperrungen, starren auf Feinstaub, verbieten von Glühlampen wird eigendlich Stimmung gegen eine Zukunftsentwicklung gemacht.
Lasst es uns doch aners angehen! Der neue 1er BMW (ein scheußliches Auto ) aber die neue Auflage ist schneller und trotzdem braucht sie über 2 Liter weniger! Wir können das doch! Natürlich nicht die Politik, die kümmert sich nur um ihre Parteinen. Aber die Industrie kanns, wenn es gewünscht/gefordert/befohlen wird.
Wir lassen uns von Unwesentlichkeiten ablenken. Bestes Beispiel Glühlampenverbot in Australien, übrigens nach USA der größte Umweltverschmutzer noch (wie lange noch?) vor China. Ja und bei uns eben Städtesperrungen.
BaG natürlich sollst Du alte Autos/Mopeds fahren können! Nur wenn ich mir vorstelle alle würden jetzt nach der Maueröffnung Trabi fahren, weils irgendwie anderherum gelaufen wäre, dann wirds einem schon übel.

Also Energiesparen ist die Zukunft, zeigen wir der Welt wies geht!

Tscharlie

 
Tscharlie
Beiträge: 19
Registriert am: 04.03.2006


RE: Umweltzonen in den Städten

#23 von Winni , 03.03.2007 11:21

Moin,
auf der Lokalseite meiner Zeitung sind heute die neuen Plaketten abgebildet, verschiedene Farben, je nach Schlüsselnummer im KFZ-Papier. Man kann sie ab sofort erwerben, und zwar ausschließlich bei der Zulassungstelle des Landkreises/ der Stadt. Und die ist kurioserweise mitten in der geplanten Umweltzone, und rund 60.000 PKW-besitzer aus Stadt und Land werden nun bald da hinfahren, um sich eine Plakette zu holen.......wer nachdenkt wird nicht befördert???
Winni

 
Winni
Beiträge: 23.680
Registriert am: 04.03.2006


RE: Umweltzonen in den Städten

#24 von Tscharlie , 03.03.2007 12:12

Hallo Winni,

in der SZ stand, die Werkstätten händigen die Plaketen nach Vorlage des Scheins aus. Das soll gar nichts kosten? Da haben die doch was vergessen, wieso sind die Plaketen für umme? Da könnte doch der eine oder andere Euro eingesammelt werden, ich glaube ich schreibe mal an Tante Merkel.

Tscharlie
(1 € je Plakette, 80.000.000 Autos -1.000.000 alte gibt 79.000.000 €, und mindestens 50 Verwaltungsposten, oder vielleicht doch besser 2 €, für den einzelnen wärs ja wenig....)

 
Tscharlie
Beiträge: 19
Registriert am: 04.03.2006


RE: Umweltzonen in den Städten

#25 von wombiroo ( gelöscht ) , 03.03.2007 12:15

Bei uns sollen die 5,-€ kosten...

wombiroo

   

SUV umweltfreundlich
Zugfahrzeug mit Autogas (LPG)

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz