RE: Keine Leistung mehr?

#1 von Camper94 ( gelöscht ) , 27.07.2006 08:45

Hallo,

in der letzten Zeit hatten wir immer mehr das Gefühl, dass unser T4 nicht mehr richtig zieht. Da wir zur Zeit mit BIODIESEL (RME Rapsmethylester) fahren, dachten wir erst, es läge an dem Sprit. Neulich haben wir dann wieder normalen Diesel getankt und siehe da, der Wagen fuhr immer schlechter. Unterdruckschläuche auf Beschädigungen kontrolliert, aber alles OK. Da ich selbst nichts gefunden habe, bin ich dann zum Boschdienst gefahren. Es dauerte keine 10 Minuten und alles war klar. Luftmengenmesser defekt. Das Teil gewechselt und jetzt rennt er wieder wie "Schmidts Katze". (Sagt man bei uns halt so!)

Falls sich jetzt jemand fragt, warum ich das hier schreibe:

Das Problem kam bei uns schleichend, also ganz langsam und nicht von heute auf morgen. Der Motor lief auch ohne spürbare Beschwerden, er hatte lediglich weniger Leistung. Da die Leistung nicht von einem Moment auf den anderen abfiel, ist der Leistungsverlust auch kaum aufgefallen. Zumindest bei der Fahrzeugpalette von VW sollen diese Teile anscheinend öfters kaputt gehen. Wenn also einer von euch der Meinung ist, dass sein Wagen nicht mehr so zieht wie früher, so würde ich empfehlen, den Wagen bei einer Werkstatt seines Vertrauens mal kurz an einen Motortester hängen zu lassen, bevor man sich auf der Fahrt in den Urlaub (und mit Wohni am Haken fällt es am meisten auf, das war auch bei uns ausschlaggebend für die Fahrt in die Werkstatt) mit dem Gedanken quält, ob der Motor an Altersschwäche leidet.


Camper94

RE: Keine Leistung mehr?

#2 von LuckyMan ( gelöscht ) , 27.07.2006 08:55

Leider gibt es bei der VW-Gruppe immer wieder Probleme mit den Luftmassenmessern. Im Octavia-Forum gibt es Leute, die haben in dem 81kw-TDI schon den 3. oder 4. Luftmassenmesser.

Mich würde mal interessieren, was für einen Quark Bosch da wohl geliefert hat.


LuckyMan

RE: Keine Leistung mehr?

#3 von Hadde ( gelöscht ) , 27.07.2006 09:11

Hallo C94

O.T. DerLMM kostet nichhht mer viel, weil der ca alle 60tkm den Geist aufgibt. Man kann die Lebensdauer verlängern, wenn man den Wolframdraht von Zeit zu Zeit mit Bremsenreiniger behandelt. Ist ne Fehlkostruktion, wie auch der Zahnriemen, der die Wasserpumpe mit antreibt. Verreckt die, ist der komplette Motor hin

Auf das Fahren von Bio-Diesel würde ich verzichten. Die Boscheisdpritzpumpe ist dafür nicht freigegeben. Im günstigsten Fall wird die nur undicht, im Schlimmsten frißt sie fest, da RME nicht genug schmiert.
Das VW die Kiste für RME freigibt ist genausone Sauerei, wie das mit dem Riemen und dem Luftmengenmesser.
VAG eben. Leider gibts fürn Bulli keine Alternative sonst führe ich längst kein Fahrzeug dieses Herstellers mehr.

O.T.Ende

Gruß Hadde


Hadde

RE: Keine Leistung mehr?

#4 von mirco , 27.07.2006 09:23

Hallo Hadde,

dem stimme ich voll zu, als Ergänzug sei noch hinzuzufügen, dass zwar in der Betriebsanleitung von VW steht, dass man mit Biodiesel Fahren darf, nur aber mit einem bestimmten, die Nummer steht dabei. Diesen Biodiesel aber bekommt man in Deutschland an den Zapfstellen nicht!

Der Luftmengenmesser von Bosch kostet um die 200 Euronen. Ich habe auch schon den 2ten, drin, allerdings fahre ich keinen VW sondern Opel und die verbauen den selben Mist. Bei den neuen solls besser sein, aber das hilft uns auch nichts.

Ich würde am liebsten einen alten 240er Diesel Fahren. Da kann man beim Aldi Tanken und nach dem Ölwechsel noch das gefilterte Öl in den Tank Kippen.


 
mirco
Beiträge: 1.509
Registriert am: 06.03.2006


RE: Keine Leistung mehr?

#5 von Hadde ( gelöscht ) , 27.07.2006 09:30

Hallo Mirco

Zitat
Ich würde am liebsten einen alten 240er Diesel Fahren. Da kann man beim Aldi Tanken und nach dem Ölwechsel noch das gefilterte Öl in den Tank Kippen.



Mein Liefercorsa TDI fährt mit Salatöl. Beim Penny zwischen 79-85 Cent je naaaachdem wie hoch gerde der Rohölpreis ist. Warum auch Speiseöle die Preiskopplung mitmachen hat sich mir bisher noch nicht erschlossen. Ist aber leider so.
Bei nem Daimler muß halt sehr wenig umgebaut werden(dickere Leitungen und eventuell Wärmetauscher).

Gruß Hadde


Hadde

RE: Keine Leistung mehr?

#6 von HD , 27.07.2006 10:00

Hallo
ich habe irgendwo gelesen, dass VW die ersten 4 (nicht 3) Jahre volle Garantie auf den Luftmengenmesser gibt, im 5. Jahr immerhin noch 50% Kulanz. (und auch später könnte man durch "schriftl. Weinen" evtl. noch ein paar Kulanz-Euro rausschlagen)
Und ich habe woanders gelesen, dass man das defekte Teil mit nach Hause nehmen soll, da meistens nur ein interner Kontakt beshädigt ist, den man löten kann und dann das Teil wieder dicht verschliessen soll.
Kostet ja nicht unerheblich das Teil.
Wo? - keine Ahnung mehr.
Mein Astra läuft noch mit dem ersten(über 100tausend km) - und das Astra G-Diesel Triebwerk hat noch ne Steurkette statt Zahnriemen.
Dafür ist das Triebwerk nicht das Sparsamste.
Gruss HD


 
HD
Beiträge: 16.326
Registriert am: 04.03.2006


RE: Keine Leistung mehr?

#7 von Jan-Papa , 27.07.2006 10:51

Hallo,

ich denke, bei VW kann ich helfen: http://www.sgaf.de/viewtopic.php?t=19645

Der LMM liegt bei VW so um die 75 Euros. Ich brauchte selbst mal einen und hab dafür richtig Geld bezahlt (damals um die 300 Euro).
Der LMM würde übrigens weitaus weniger Probleme machen, wenn es keine Abgasrückführung geben würde


 
Jan-Papa
Beiträge: 273
Registriert am: 05.03.2006


RE: Keine Leistung mehr?

#8 von mirco , 27.07.2006 13:13

Hallo HD,

das liegt an der Fahrweise und an der Automatik.

Meine 12Km zur arbeit, davon die hälfte im Stadtverkehr fahre ich momentan mit 4,6 Liter/100Km.

@ Jan Papa, das AGR Ventil kann man, beim Astra zumindest, mit einem kleinen Kupferplättchen dichtmachen. Zur AU solltest das aber wieder rausnehmen.

VW und Kulanz? Nachdem was ich in meinem Bekanntenkreis so mitbekommen habe ein widerspruch in sich.

Camper94, wieviel Kilometer hat Dein T4 auf der Uhr? Ists der 102 PS?


 
mirco
Beiträge: 1.509
Registriert am: 06.03.2006


RE: Keine Leistung mehr?

#9 von Jan-Papa , 27.07.2006 13:41

Hallo Mirco,

so in etwa meinte ich das. Coladosen sollen sich bewährt haben.

Mit VW haben eigentlich viele bei Kulanz keine schlechten Erfahrungen gemacht. Ein vollständiges Serviceheft sollte man aber schon vorweisen können. Aus dem Sharan-Forum kenne ich das so, dass bei den drei identischen Fahrzeugen die Kulanz bei VW immer noch am besten ist und gerade Ford relativ schlecht abschneidet.
Sicher hängt vieles von der Qualität der Werkstatt ab, z.B. wie sie einen Kulanzantrag stellt und verfolgt. Darüber hinaus kann es bei Ablehnungen aber durchaus hilfreich sein, selbst noch mal im Werk nachzufragen. Freundlichkeit heißt hierbei das Zauberwort. Da haben einige schon ungeahnte Erfolge erzielt.


 
Jan-Papa
Beiträge: 273
Registriert am: 05.03.2006


RE: Keine Leistung mehr?

#10 von mirco , 27.07.2006 14:17

Ja, so macht jeder seine Erfahrungen, vielleicht liegts auch nur hier an den Werkstätten.

Ich bin eigentlich einer derjenigen die nie ein lückenloses Serviceheft haben. Ich sehe es schlichtweg nicht ein für ein bisschen glotzen 100 Euro auf den Tisch zu legen. Das Wischwasser kann ich selbst füllen, den Verschleiss der Wischerblätter zeigt mir die Wischwirkung, einen Ölwechsel mach ich selbst, die Bremsen, tja wenn man einen KFZ Mechaniker in der Familie hat der ohnehin günstiger an Teile kommt, lasse ich auch nicht machen. Neue Federn hinten habe ich auch selbst gemacht.

Mein Auto sieht die Werkstatt nur dann wenns nicht anders geht, sei es aus Werkzeuggründen oder technischen Dingen wo ich einfach sagen muss bis hierhin und nicht weiter.

Das Serviceheft sehe ich teilweise als Anzahlung auf irgendwelche Kulanzfälle. Sagt aber unterm Strich nichts über den Fahrzuegzustand allgemein aus, denn einer der nur Fährt und nicht in der Lage ist anomalien zu erkennen/hören der fährt unter umständen mit einem defekten Auto rum und weiss es nichtmal. Von dem Geschluder in manchen Werkstätten einmal abgesehen. Denn wie schlecht die bei Inspektionen abschliessen kann man in mehr oder weniger regelmässigen intervallen in den Namhaften Autozeitungen lesen. Da gibts solche und solche, welche die nur kassieren und welche die Ihre Arbeit Sauber leisten. Der Stempel ist unterm Strich der gleiche, nur der Fahrzeugzustand unter umständen ein ganz anderer.

Aber bei einem muss ich Dir uneingeschränkt recht geben: Mit freundlichkeit kommt man meist am weitesten. Bei mir ist das genau das gleiche, wie man in den Wald hineinruft so schreits raus.

Nun sind wir aber vom Thema abgeschweift, hängt doch aber irgendwie zusammen. Schon manchmal Lustig.


 
mirco
Beiträge: 1.509
Registriert am: 06.03.2006


RE: Keine Leistung mehr?

#11 von Camper94 ( gelöscht ) , 27.07.2006 17:22

Hallo Mirco,

102 PS und 80.000 km nach 6 Jahren. Mit Kulanz hat unser Händler nichts am Hut. Selbst wenn man mit bekannten Problemen kommt gibt es immer die selbe Antwort:" Das Hatten wir aber noch nie!" Beim Boschdienst lautet es dann:"Das ist bestimmt ...., das gibt's öfters." Da wundere ich mich dann schon.


Camper94

RE: Keine Leistung mehr?

#12 von Hadde ( gelöscht ) , 27.07.2006 17:43

Hallo C94

Zitat
102 PS und 80.000 km nach 6 Jahren



Dann würde ich, so noch nicht geschehen den Zahnriemen wechseln lassen. Ich habe es bei 90000 km machen lassen. Da habe die mir erzählt es wäre erst bei 12000 notwendig. Ich habe darauf bestanden und dann kam der Anruf der Werkstatt, es wäre höchste Zeit gewesen.
Der Wechsel erfolgt mit Spannrolle und "wichtig" Wasserpumpe, kostet schlappe 1100 Euronen (das relativiert dann auch den günstigen Verbrauch )
Ein neuer Motor nach Zahnriemenriß kostet lediglich 6-8000, je nachdem bei welcher Drezahl das Ding aufgibt.

Gruß Hadde


Hadde

RE: Keine Leistung mehr?

#13 von Hadde ( gelöscht ) , 27.07.2006 17:44

12000 notwendig Soll heißen 120000 km


Hadde

RE: Keine Leistung mehr?

#14 von Camper94 ( gelöscht ) , 27.07.2006 18:07

Hallo Hadde,

den Zahnriemenwechsel hatte ich so zwischen 90.000 und 100.000 km eingeplant. Zur VW-Werkstatt hier habe ich kein Vertrauen. Der Boschdienst macht in der Regel gute Arbeit, aber ich weiss nicht ob er damit überfordert ist. Folgeschäden die wegen schlechter Arbeit entstehen kann man in beiden Fällen kaum nachweisen. Vielleicht bin ich jetzt auch zu skeptisch, aber schlampige Werkstattarbeit hat mich schon richtig Geld gekostet.


Camper94

RE: Keine Leistung mehr?

#15 von mirco , 27.07.2006 18:50

Zahnriemenwechsel kann jeder verpfuschen. Da gibts kein Murks, da gibts nur Digital Kaputtmachen: Entweder der Riemen sitzt richtig oder er ist ein paar Zähne daneben. bei der Probefahrt machts dann bei denen Bumm.

Ich beispielsweise bestehe darauf, dass meine Teile mir vor dem Wegwerfen gezeigt werden. Wenn möglich mache ich an versteckter Stelle einen kleinen Punkt mit nem Filzstift drauf. Ich traue diesbezüglich keiner Werkstatt mehr.
Beim Boschdienst bist in der Regel gut aufgehoben. Bei mir ists der Reiffdienst. Nur um A.T.U sollte man einen Bogen machen. Die waren bei mir nicht einmal in der Lage einen ordentlichen Ölwechsel durchzuführen.


 
mirco
Beiträge: 1.509
Registriert am: 06.03.2006


RE: Keine Leistung mehr?

#16 von Hadde ( gelöscht ) , 27.07.2006 18:59

Hallo C94
Den Riemenwechsel macht VAG im Verbundpreis mit Spannrolle und Wasserpumpe.
Das würde ich immer bei VAG machen lassen. Der Riemenwechsel beim fünfzylionder ist nicht einfach ein Zahnriemenwechsel, das ist sehr komplex und sollte von jemandem gemacht werden, der dasd schon einige Male bewerkstelligt hat.
Laß es in einem VAG Nutzfahrzeugbetrieb machen. Die blicken das und geben sich Mühe, weil sie Angst vor den Folgeschäden haben wie die Hölle

Und den Tip von weiter oben:Kurzschluß des AGR kann ich nur empfehlen. Vorm TüV natürlich wieder aufmachen

Gruß Hadde


Hadde

RE: Keine Leistung mehr?

#17 von Jan-Papa , 27.07.2006 19:01

Hallo,

mal wieder das landläufige Problem. Das Auto ist nicht schlecht, aber wichtiger als die Qualität des Autos ist die Qualität der Werkstatt.
Ich habe meinen ZR-Wechsel auch 15.000km vorverlegen lassen. Dabei denke ich mir, dass der Motor und damit auch der Zahnriemen durch den Wohnwagenbetrieb einer deutlich höheren Belastung ausgesetzt ist.

ATU = Alle total unfähig. Ist sicher nciht richtig, das zu verallgemeinern, aber ich halte von der Truppe auch nicht viel. Vor allem wirft man ihnen oft vor, an jedem Auto was zu finden, was eigentlich sofort gemacht werden muss, in Wahrheit aber entweder mit weniger Aufwand geht oder gar komplett überflüssig ist. So was muss ich nicht haben.

Bin aber auch in der glücklichen Lage, einen guten und wirklichen Freundlichen bei mir im Ort zu haben.


 
Jan-Papa
Beiträge: 273
Registriert am: 05.03.2006


RE: Keine Leistung mehr?

#18 von wombiroo ( gelöscht ) , 27.07.2006 19:31

Vielleicht ein bißchen OT zu "alle total unfähig":
Aber ich habe mir gerade diese Woche jetzt neue Reifen für unseren "Elch" ausgeschaut, und bin letztendlich bei reifen.com gelandet, gibt´s deutschlandweit, supertoller Service, auch per email ruckizucki Antwort auf alle blöden Fragen, guter Preis, eben gerade der Anruf "Reifen sind da, kommen Sie morgen einfach vorbei, wann es Ihnen passt, Montage sofort, wir haben ja viele Montage-Plätze, und ach, wissen Sie denn, wie Sie herfinden? Und einen Kaffee für´s warten gibt´s auch..." also morgen wird montiert. Und dann fragte ich noch: "Sorry, ich vergaß, habe Alufelgen, kostet ja manchmal mehr dann die Montage..." , er guckt nach: "Also steht hier zwar nichts von, daß das angemeldet war beim Angebot, aber egal, der Preis bleibt wie er ist, bis morgen dann!"

Soviel mal zur "Service-Wüste Deutschland", es gibt den Service schon noch hier und da, auch wenn´s ja kein deutsches Wort ist... :zw

Und nun habe ich natürlich auch die Preise verglichen bei dem "schwarzen Gold", und die og. "alle total unfähigen" haben ja nichtmal eine vernünftige Shop-Seite im www über Reifen, also denke ich "okay, rufste mal an", und siehe da : "Die" haben ausschliesslich 0180er Telefonnummern, d.h. ein Anruf kostet 12Cent pro Minute!

Ich dachte "DIE" wollen mir Waren und Leistungen verkaufen, und nicht Telefon-Minuten! ops: , und das bei einem solch großen Verein! Das ist doch Abzocke in meinen Augen iss (und dann habe ich natürlich trotzdem angerufen, denn man kann sich kurz fassen, zumindest ich, aber "Die" natürlich nicht!):
"Blablabla, jaja, Reifen verkaufen wir natürlich auch, aber "sowas" haben wir nicht aber dafür B und C und D, und warum denn Bridgestone, die anderen wären doch viel besser, und der Test im...." sowieso, und überhaupt und haste nicht gehört - da hatte ich schon aufgelegt, wg. der 12Cent für die Minute... - toller Laden

Und morgen erzähle ich Euch dann, wie der Kaffe dort geschmeckt hat...
OT-Ende


wombiroo

RE: Keine Leistung mehr?

#19 von Killerdackel , 27.07.2006 19:58

Zahnriemenwechsel alle 120.000 km OHNE zeitliche Begrenzung ist ne oberfaule Regel von VW gewesen - meines Wissens ham die jetzt reduziert UND ne zeitliche Komponente reingenommen.
Bei jedem Ölwechsel - Beispiel: JX im T3 - heißts:
Alle 7.500 km - spätestens nach 12 Monaten :
Bei Zahnriemen hätten die dazu schreiben müssen: Spätestens nach x Jahren - ich meine 6 wäre vernünftig gewesen !
Hat mir 98 nen Motor gekostet - Bulli 10 Jahre alt mit 1. Zahnriemen und 89.000 km - PENG.


 
Killerdackel
Beiträge: 14.101
Registriert am: 05.03.2006


RE: Keine Leistung mehr?

#20 von Jan-Papa , 27.07.2006 20:35

Hallo Wombiroo,

mit reifen.com habe ich bisher nur gute Erfahrungen gemacht. Habe dort die neuen Bridgestone für meinen Sharan gekauft und einen unschlagbar günstigen Preis bekommen.
ATU hat übrigens bei Reifen nur ein eingeschränktes Sortiment, die handeln nicht mit jeder Marke.


 
Jan-Papa
Beiträge: 273
Registriert am: 05.03.2006


RE: Keine Leistung mehr?

#21 von Camper94 ( gelöscht ) , 27.07.2006 23:05

Hallo,

vielen Dank für die vielen Antworten. Der Luftmengenmesser hat netto wirklich nur 75,- Euro gekostet. Das liegt aber unter anderem daran, dass es sich um ein Tauschgerät handelt. Das ist mittlerweile wohl Standard. Naja, genug Geräte zum tauschen haben die ja.

Den Zahnriemenwechsel, natürlich mit Wapu, werden wir wahrscheinlich noch vorziehen. Vielleicht fahre ich demnächst mal beim Nutzfahrzeugzentrum vorbei, obwohl der Inhaber derselbe ist wie beim VW-Zentrum vor Ort. Vielleicht ist dort der Meister ja besser. Beim Boschdienst frage ich aber trotzdem nochmal an, ob sie beim T4 schon öfters Zahnriemen gewechselt haben. Immerhin haben die einen Spezialisten für Turbofahrzeuge. Wenn der im Urlaub ist, fragen sie auch, ob man nicht lieber kommen möchte, wenn der Spezialist wieder da ist. Das macht mir schon einen sehr guten Eindruck.

Danke auch für den Tipp mit dem Abhängen der AGR, aber da kommt dann mein schlechtes Gewissen wegen der Umwelt. Wenn das Gerät wieder ca. 80.000 km hält und ca. 80 Euros kostet, dann sind das 10 Cent mehr pro 100 Kilometer. Vielleicht macht das AGR von der Abgasbelastung auch gar nicht soviel aus, aber da bei uns ca. 97% der gefahrenen km eigentlich dem Freizeitvergnügen zugeordnet werden können, habe ich da schon ein schlechtes Gewissen. Wir müssen ja auch an die Umwelt und Zukunft unserer Kinder denken.

A propos schlechtes Gewissen. Ich habe auch schon mal an Chip-Tuning gedacht. Aber ohne Tüv kommt wieder das schlechte Gewissen und mit TÜV (Öttinger oder Abt) sind die Dinger zu teuer.

Wir sind jetzt zwar ein wenig vom eigentlichen Thema abgeschweift, aber ich finde es so sehr gut und sehr informativ. Der Beitrag war ursprünglich für die "Unwissenden" gedacht und jetzt hab ich noch was dazu gelernt. Na, wenn das nicht super ist.


Camper94

RE: Keine Leistung mehr?

#22 von LuckyMan ( gelöscht ) , 28.07.2006 06:42

Zitat von Killerdackel
Zahnriemenwechsel alle 120.000 km OHNE zeitliche Begrenzung ist ne oberfaule Regel von VW gewesen - meines Wissens ham die jetzt reduziert UND ne zeitliche Komponente reingenommen.



Moin KD...mein Motor ist auch von VW, auch wenn er in einem Tschechen-Golf verbaut ist. Es handelt sich um den 110 PS-TDI. Seit dem Baujahr 2005 reichen bei meinem Motor Wechselintervalle von 150.000 KM...also zumindest für meinen Motor sind die Intervalle nicht gekürzt worden. Ob es bei Benzinern anders ist, kann ich nicht sagen.


LuckyMan

RE: Keine Leistung mehr?

#23 von Jan-Papa , 28.07.2006 06:48

Hallo Camper94,

neben dem klassischen Chip-Tuning gibt es ja auch noch das sogenannte On-Board-Tuning, bei dem ein anderes Kennfeld in das Motor-Steuergerät geschrieben wird. Meist werden dabei Einspritzzeitpunkt und -menge geändert.
Bei uns im Sharan-Forum sind einige mit sowas unterwegs, alle auch sehr zufrieden. Allerdings muss man der Fairness halber auch sagen, dass einigen wenigen dabei schon der Motor abgeraucht ist, jedoch zumeist durch übertriebenes Tuning (von 115 auf 160 PS oder in dieser Größenordnung). Wenn der Einspritzstrahl direkt auf den Kolben geht, ist Sense.
Viele haben ihren SGA bei TCM-Fahrzeugtechnik etwas scheller machen lassen.

Vom 10-Cent-Tuning (also diese Schweineboxen von Ebay für um die 25 Euro) würde ich die Finger lassen. Einer hat das Ding mal aufgemacht, da ist nichts weiter drin als ein Widerstand, der dem Steuergerät eine andere Dieseltemperatur vorgaukelt, damit das mehr einspritzt. Sicher geht der etwas besser, aber die Abgaswerte sind im Eimer, und das Teil rußt wie die Sau. Also dann doch besser zum seriösen Tuner gehen.


 
Jan-Papa
Beiträge: 273
Registriert am: 05.03.2006


RE: Keine Leistung mehr?

#24 von LuckyMan ( gelöscht ) , 28.07.2006 07:46

Also ich bin ein wenig komisch was Chip-Tuning angeht...sowas käme mir bei einem VW-Motor nur von Abt ins Auto. Mein Auto hat in den ersten 12 Monaten knapp 52000 KM fressen müssen und da wäre es ziemlich bitter, wenn die Werksgarantie futsch wäre. Bei Abt bleibt diese jedoch bestehen. Nur das Tuning wäre mir zu teuer...und deshalb gebe ich mich mit den 110 PS zufrieden..wir wollen doch keine Rennen fahren, oder??


LuckyMan

RE: Keine Leistung mehr?

#25 von mirco , 28.07.2006 07:55

Luckyman, das ist dann wie russisches Roulette. Rein aus technischer sicht gesehen traue ich so einem Zahnriemen keine 150tkm zu. Die Dinger sind zu hoch belastet.

Nun ich hab ne Steuerkette, die ist angeblich wartungsfrei, was auch nicht ganz stimmt.

Chiptunig ist so eine Sache. Ich machs nicht, weil die ich den Herren Konstrukteure mal unterstellen will, dass die ihnren Grund haben die Leistung nicht derart zu steigern. Ich habe das etwas einfacher und vor allem schonender gemacht. Ich habe vom Opelhändler die Maximale einspritzmenge auf +5% drehen lassen und die Abgasrückführung auf -10%. Somit hat er im Vollastbereich mehr Sprit und untenrum weniger abgas in der Ansaugluft. Hat bei mir auch den Grund, weil ich kein Ladeluftkühler habe ist die Temperatur der angesaugten Luft eh schon hoch, wenn jetzt noch heisse Abgase in den Brennraum dazukommen sinkt die leistung. Somit habe ich einfach die Heissen Abgase um 10% verringert und damit wars gegessen. Das bringt jetzt keine 10 Ps, jedoch ist er in der Gasannahme etwas spontaner und er rußt nichtmehr so stark.


 
mirco
Beiträge: 1.509
Registriert am: 06.03.2006


   

Opel Astra Caravan?
AHK verzinken?

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz