RE: Standheizung im Zugfahrzeug

#1 von Tscharlie , 26.02.2008 08:14

Hallo,

natürlich im WoMo und WW, hat (fast) jeder eine Standheizung. Aber im Zugfahrzeug, sinnvoll oder bloß wieder ein Teil das kaputt gehen kann?

Tscharlei

 
Tscharlie
Beiträge: 19
Registriert am: 04.03.2006


RE: Standheizung im Zugfahrzeug

#2 von BaG , 26.02.2008 08:33

Hallo,
das eine sind Äpfel und das andere Birnen

Standheizung im Auto und Heizung im WW hat doch wohl nix miteinander zu tun.
Das Auto hat ne Heizung beim fahren(Beim Golf zB. glüht das Teil nach 500m Spätestens nach 1Km muss man sie runterregeln sonst =Sauna)

Wofür also ne umweltverpestende Standheizung?

Ach ja, habe schon ettliche Fahrzeuge gehabt mit mehr als 350000Km auf der Uhr (alles Benziner) dabei waren VW und Peugeots die liefen sogar alle ohne Motorvorwärmung oder ähnlichem pipapo problemlos und meine Frau fährt nicht gerade Verschleißfreundlich (nix Auto langsam warmfahren und so --- nee Gas Gas Gas :/ ----- Hat aber bis jetzt noch kein Motor geschrottet!)

 
BaG
Beiträge: 1.399
Registriert am: 04.03.2006


RE: Standheizung im Zugfahrzeug

#3 von steyr ( gelöscht ) , 26.02.2008 08:35

Zitat von Tscharlie
Hallo,

natürlich im WoMo und WW, hat (fast) jeder eine Standheizung. Aber im Zugfahrzeug, sinnvoll oder bloß wieder ein Teil das kaputt gehen kann?

Tscharlei



Sehr sinnvoll und der absolute Luxus wenn man ihn sich dann leisten kann . Neue Generationen absolut unempfindlich gegen Störungen und Pannen . Die neuen Generationen sind sogar per Handy zu steuern und die Zeiten eines kalten zugefrorenen Fahrzeugs sind passé . Eine der sinnvollsten Erfindungen der Autoindustrie überhaupt .

Aber wie gesagt die Zuhauselösung für die Steckdose mit einem einfachen elektrischen Heizstab im Wasserkreislauf ist auch eine sehr gute und billige Lösung , beim LKW hat es damals knapp 200 Euro inklusive Installation gekostet und perfekt funktioniert . Braucht allerdings immer eine 230 Volt Steckdose und den Verstand nicht zu Hause wegzufahren ohne "abzukoppeln" .

steyr

RE: Standheizung im Zugfahrzeug

#4 von Camper94 ( gelöscht ) , 26.02.2008 08:50

Hallo,

wir haben eine Standheizung, die im Winter fast täglich in Gebrauch ist. Wie oft haben wir früher die Scheiben freigekratzt, sind ein paar Meter gefahren und die Scheiben sind während der Fahrt wieder zugefroren. Man sieht heute auch noch viele, die im "Blindflug" auf der Straße schleichen. Seit wir die Standheizung haben, kennen wir das Problem nicht mehr. Wir haben freie Sicht vom ersten Meter an. Dieser Effekt ist kein Luxus, sondern ein Sicherheitsaspekt.

Camper94

RE: Standheizung im Zugfahrzeug

#5 von ben ( gelöscht ) , 26.02.2008 08:55

Hallo,

wir hatten früher in den Bullis auch Standheizungen, sogar programmierbar. Inzwischen halte ich diese Dinger aber nicht mehr für besonders wichtig. Diesen Winter war hier an zwei oder drei Tagen Eis auf der Scheibe, das mit ein wenig Eis-Ex aus der Pumpsprayflasche beseitigt werden konnte. Voriges Jahr war der Winter noch mickeriger. Also wenn das so weitergeht, verliert die Standheizung m.E. an Bedeutung. Sie wird Opfer des Klimawandels.

In Russland machen die Feuer unter dem Motor.

Gruß
ben

ben

RE: Standheizung im Zugfahrzeug

#6 von steyr ( gelöscht ) , 26.02.2008 09:16

Zitat von Camper94
sind ein paar Meter gefahren und die Scheiben sind während der Fahrt wieder zugefroren. Man sieht heute auch noch viele, die im "Blindflug" auf der Straße schleichen. .



Eben und deshalb fährt hier kein Auto ab ohne dass Heizung und Motor warm sind .
Meine Luxusaussage bezog sich nicht auf verzichtbaren Luxusschnickschnack sondern darauf dass sich jeder glücklich schätzen kann der sich diesen absolut sinnvollen Luxus leisten Kann , der eben meiner Meinung nach doch schon ziemlich Luxus ist weil die Dinger sauteuer sind . Sowas sollte per Gesetz in jedes Auto geregelt werden wäre mir sicherheitstechnisch wichtiger als eine Stotterbremse .

steyr

RE: Standheizung im Zugfahrzeug

#7 von BaG , 26.02.2008 09:31

Hallo,
letztes Jahr wurde ich hier(im Forum)ziemlich angemacht weil ich meine Autos morgens erst anmache und dann die Scheiben freikratze(aus genau dem selben Grund wie die camper hier gerade schrieben damit´s kein Blindflug gibt).
Was ist an ner Standheizung umweltfreundlicher wenn die vor dem losfahren ne halbe Std brummt gegenüber wenn ich mein Auto 5 Min im Stand laufen lasse. Der Wärmeeffekt (und auch Sicherheitseffekt weil die Scheiben frei sind) ist wohl ähnlich schließlich verbrennt ne Standheizung ja auch nicht gerade nur Luft!

Aber ne Standheizung ist ja was "Luxuriöses" und muss teuer bezahlt werden da kann die Umwelt schonmal hinten an stehen

 
BaG
Beiträge: 1.399
Registriert am: 04.03.2006


RE: Standheizung im Zugfahrzeug

#8 von Winni , 26.02.2008 09:45

Du sagts es Bernd!!!!
Da wird um Benzinverbrauch gefeilscht, ob die Kiste 5,78 Liter oder doch 6,123 Liter verbraucht, aber im Winter dröselt die Standheizung ( verbrauch ca. 2 - 3 Liter/Stunde) und im Sommer die Klima ( nach ADAC 1,5 bis 4,5 Liter /Stunde) , und alles nur, um
das Leben "luxuriöser" zu machen. Dazu noch die Sitzheizung und das beheizbare Lenkrad....Energieverschwendung kann so angenehm sein....
Ich habe auch einen Motorvorwärmer im Volvo, aber 1000 Watt ans Netz hängen und gleichzeitig Energiesparlampen einbauen? Irgendwie unglaubwürdig meinen Kids gegenüber....
Und mal ganz ehrlich, ich fahr hier die ältesten Kisten, ihr habt doch alle Moderne. Wo frieren denn da noch beim Fahren die Scheiben zu?? Also der 20 JAhre alte Volvo hat nach 150 Metern aber alles freigepustet, die Heckscheibe ist beheizt, die Spiegel beheizt, die Seitenscheiben haben eigene Defrosterdüsen...dann scheint es ja bei den Autos in 20 Jahren keinen Fortschritt gegeben zu haben, oder? : : :

 
Winni
Beiträge: 22.957
Registriert am: 04.03.2006


RE: Standheizung im Zugfahrzeug

#9 von HDI Falter , 26.02.2008 10:20

Ja Winni so sind die moderen Motoren,

die produzieren nicht mehr so viel Abwärme wie die alten, ich hatte mal ne A-Klasse die wurde bei -7 C ohne Zuheizer erst nach 50 Km Warm. Mittlerweile haben fast alle Dieselmotoren elektrische Zuheizer.

gruß Jürgen der den Kraftstoff lieber zum Fahren verwendet als Abwärme zu produzieren.

 
HDI Falter
Beiträge: 271
Registriert am: 09.03.2006


RE: Standheizung im Zugfahrzeug

#10 von Winni , 26.02.2008 10:28

Na JÜrgen,
wo ist da der Fortschritt, wenn man 7 Liter zum Fahren benutzt und 2 Liter zum Heizen???? Da kann ich doch gleich einen Klimaerwärmer fahren und schütze damit nachhaltig die Ressourcen!!

 
Winni
Beiträge: 22.957
Registriert am: 04.03.2006


RE: Standheizung im Zugfahrzeug

#11 von HDI Falter , 26.02.2008 10:29

na ganz einfach im Sommer heizt mann nicht.

 
HDI Falter
Beiträge: 271
Registriert am: 09.03.2006


RE: Standheizung im Zugfahrzeug

#12 von Winni , 26.02.2008 10:33

: ne, da kühlt man!!! : Plusminus spricht aktuell von einem Mehrverbrauch zwischen 1,8 und 5,7 Litern/100 km

 
Winni
Beiträge: 22.957
Registriert am: 04.03.2006


RE: Standheizung im Zugfahrzeug

#13 von Daniel , 26.02.2008 10:39

Wie diese hohen Werte konstruiert werden ist mir ein Rätsel. DSeit 12 Jahren fahre ich jetzt PKW mit Klimaanlage und hatte selbst im Dauerstau maximal einen halben Liter Mehrverbrauch.

 
Daniel
Beiträge: 4.109
Registriert am: 12.07.2006


RE: Standheizung im Zugfahrzeug

#14 von BaG , 26.02.2008 11:05

Hi Daniel,
vielleicht bist Du einer der wenigen der diese Dinger richtig bedient
Das ist nämlich garnicht so einfach!

 
BaG
Beiträge: 1.399
Registriert am: 04.03.2006


RE: Standheizung im Zugfahrzeug

#15 von Daniel , 26.02.2008 12:24

Vielleicht liegt es auch an meiner Fahrweise entweder Bleifuß oder kriechen im Stau , soll Leute gegen die mit dem selben Motor im Schnitt 2-2,5 Liter weniger verbrauchen.

 
Daniel
Beiträge: 4.109
Registriert am: 12.07.2006


RE: Standheizung im Zugfahrzeug

#16 von Expat ( gelöscht ) , 26.02.2008 12:30

Meine Standheizung verbraucht in der Stunde max. 0,6 Liter Diesel. Wo Winni Angaben über 2-3 Liter her hat, ist mir (wie immer bei seinen Zahlenangaben) schleierhaft.
Meine Standheizung startet selbsttätig. Startzeitpunkt und Dauer werden bestimmt duch die Außentemperatur; ich definiere nur den Losfahrzeitpunkt. Wir reden hier von Minuten Laufzeit, nicht von Stunden.
Meine Standheizung ist ein "aufgebohrter" Zuheizer, dessen Funktion schon weiter oben erklärt wurde.
Standheizungen sind optimiert, um Wärme (thermische Energie) zu erzeugen. Darum heizen sie das Auto auch so schnell auf.
Ein Motor hingegen ist optimiert (oder sollte es sein), um mechanische Energie zu erzeugen. Nur das Abfallprodukt ist Wärme. Aus diesem Grund ist eine Standheizung immer effizienter als das Motorlaufenlassen.

Ein kalter Motor hingegen verbraucht enorm viel Sprit, und erzeugt mehr Schadstoffe. Kalte Motoren sterben auch einen früheren Tod als warme. Standheizungen verlängern das Autoleben und verhindern den frühzeitigen Ersatz (--> ökologischer Rucksack).

Standheizung: nicht nur Luxus/Bequemlichkeit/Sicherheitsaspekt, sondern auch ein Beitrag für die Umwelt.

Gruß, Holger

P.S.: Wenn meine Klima 4,5 Liter auf 100km verbräuchte, hätte ich schon lange ein "weniger-als-3-Liter Auto" (von dem alle träumen) :

Expat

RE: Standheizung im Zugfahrzeug

#17 von Robert , 26.02.2008 12:44

Mein Bulli hat eh einen Zuheizer.
Den habe ich aufrüsten lassen zur Standheizung mit Schaltuhr.

Mehrverbrauch kaum zu merken.
Vermute mal, weil der Kaltstart wegfällt hebt sich der Verbrauch auf.

Als (noch) Laternenparker finde ich es prima nicht kratzen zu müssen.

Oder bei stehen im Stau oder ähnliches weiter heizen zu können ohne Motor.

Das nächste Auto bekommt wieder eine.

Robert

 
Robert
Beiträge: 610
Registriert am: 07.02.2007


RE: Standheizung im Zugfahrzeug

#18 von Waylon ( gelöscht ) , 26.02.2008 14:36

Eine zu Standheizung haben ist bestimmt ne nette Sachen aber wenn man sie nicht hat ist das auch kein Beinbruch. Mir reicht meine Frontscheibenheizung im Winter vollkommen aus um nicht alle Scheiben von Hand enteisen zu müssen.

Gruss
Waylon

Waylon

RE: Standheizung im Zugfahrzeug

#19 von kpb , 26.02.2008 19:04

In BMW-Dieseln ist eine Webasto-Standheizung serienmäßig verbaut, um das Fahrzeug nach dem Kaltstart schneller zu beheizen. Sie lässt sich ohne große Umstände freischalten und ist dann programmierbar. Sehr angenehm für den, der's braucht.

Gruß
Klaus

 
kpb
Beiträge: 298
Registriert am: 04.03.2006


RE: Standheizung im Zugfahrzeug

#20 von mirco , 26.02.2008 19:17

Ich habe lange überlegt ob ichs machen soll. Ergebnis: Ich habs nicht und kanns somit auch nicht vermissen. Im Winter steht der Diesel wenn ich denn damit mal wieder fahre in der Garage. Der Panda heizt nach 500metern. Ich gehe früher aus dem Haus als meine bessere hälfte, dann lege ich einfach eine Wärmflasche Aufs Armaturenbrett, das reicht meist aus um dem Beschlagen einhalt zu gebieten.

 
mirco
Beiträge: 1.509
Registriert am: 06.03.2006


RE: Standheizung im Zugfahrzeug

#21 von Camper94 ( gelöscht ) , 26.02.2008 20:33

Hallo,

Zitat von Robert
Mein Bulli hat eh einen Zuheizer.
Den habe ich aufrüsten lassen zur Standheizung mit Schaltuhr.

Mehrverbrauch kaum zu merken.
Vermute mal, weil der Kaltstart wegfällt hebt sich der Verbrauch auf.

Als (noch) Laternenparker finde ich es prima nicht kratzen zu müssen.
...
Robert



das können wir nur bestätigen. Wir haben auch einen umgebauten Zusatzheizer. Anfangs haben wir auch befürchtet, dass durch die Standheizung viel Sprit verblasen wird. Die Realität sieht aber anders aus. Winnis Verbrauchsangaben können nicht ganz stimmen. Selbst die alten Ölofen von vor 30 Jahren, mit denen man die Zimmer beheizt hat, konnte man einen Tag lang mit 10 Litern Heizöl betreiben.

Bei uns ist läuft die Standheizung zur Zeit täglich ca. 25 min. Pro Tag werden ca. 22 km im Stadtverkehr zurückgelegt. Wir hatten auf den letzten 700 km einen Durchschnitsverbrauch von ca. 9,4 l. Morgen fahren übrigens wieder 5 Kinder im vorgeheizten Bus (bei uns friert es noch jede Nacht) mit zur Schule. Wer etwas rechnen kann, merkt, dass der Verbrauch durch die Standheizung nicht so hoch sein kann. Der Mehrverbrauch ist bei der angegebenen Nutzung definitiv nicht messbar. Das habe ich an anderer Stelle hier aber schon mal geschrieben, nur geglaubt hat's wohl keiner.

Camper94

RE: Standheizung im Zugfahrzeug

#22 von fasty ( gelöscht ) , 26.02.2008 20:54

In meinem Kia Sorento Diesel habe ich auch den vorhandenen Zuheizer zur webasto Standheizung samt Eieruhr und Fernbedienung aufrüsten lassen, funzt alles bestens bei minimalem Verbrauch (0,3 L / Std.).

Wenn es gefroren ist, reicht es vollkommen aus, die Standheizung etwa 25 Minuten vor Fahrtantritt einzuschalten.

Problem: Auf Dauer wird die Batterie schwach, da muss dann so alle 2 Wochen mal das Ladegerät dran oder eine längere Autubahnfahrt her.

fasty

RE: Standheizung im Zugfahrzeug

#23 von Killerdackel , 26.02.2008 23:18

Nein.

 
Killerdackel
Beiträge: 14.101
Registriert am: 05.03.2006


RE: Standheizung im Zugfahrzeug

#24 von Sievi ( gelöscht ) , 30.03.2008 23:28

Hallo,

ich habe auch den Zuheizer meines VW T5 Transporters zur Standheizung aufrüsten lassen.
Benutze diese Funktion regelmäßig, da das Auto draußen steht.Der Motor läuft sofort rund und die Scheiben sind eisfrei. Der Mehrverbrauch hält sich in Grenzen. Der momentane Durchschnittsverbrauch beträgt etwas über 9 L /100 km.

Gruß an alle

Rolf

Sievi

   

HILFE...Drehmoment und Gewicht
Welche Spiegel

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz