RE: Datenkrake Auto: Wie uns Autobauer ausspähen

#1 von Killerdackel , 22.02.2017 00:22

TV-Sendung Kassensturz aus CH:

Zitat
In modernen Autos sind rund 200 Sensoren eingebaut. Die Technik sammelt haufenweise Daten. Was die wenigsten Autofahrer wissen: diese Daten werden direkt an den Hersteller geschickt. «Kassensturz» zeigt, wie der Datenschutz im Auto unter die Räder kommt.

 
Killerdackel
Beiträge: 14.335
Registriert am: 05.03.2006


RE: Datenkrake Auto: Wie uns Autobauer ausspähen

#2 von Winni , 22.02.2017 09:00

Meine autos können sowas nicht

 
Winni
Beiträge: 23.450
Registriert am: 04.03.2006


RE: Datenkrake Auto: Wie uns Autobauer ausspähen

#3 von klappwohnwagen , 22.03.2017 20:17

Hallo Winni,

da wäre ich mir nicht so sicher! Du besitzt doch einen Volvo, wenn ich mir erinnere. Da gibt es eine OBD2 Schnittstelle. Über diese können auch Fahrzeuge, ohne versteckt eingebautes Handy, Daten an den Hersteller liefern! Dort wird bekanntlich der PC beim Service angeschlossen! Die Firma Huawai, führend im Cyberkrieg, wird wohl eine dicke Akte über dich angelegt haben. Denn Volvo ist ja schließlich ein chinesisches Fahrzeug. Da wollen die Herren doch wissen, wer so ein Fahrzeug fährt.

Viele Grüße aus Münster

 
klappwohnwagen
Beiträge: 4.265
Registriert am: 04.03.2006


RE: Datenkrake Auto: Wie uns Autobauer ausspähen

#4 von Winni , 22.03.2017 20:23

Ne, obd 2 hat mein volvo noch nicht. Der wird am 5.Mai 22 Jahre alt. Das hatte erst das Nachfolgemodell. Und mein volvo ist in göteburg gebaut, bevor ford oder chinesen mit im boot waren. Das ist noch ein 100% volvo.

 
Winni
Beiträge: 23.450
Registriert am: 04.03.2006


   

Ford Kuga 2,0 TCDI Diesel 150Ps, 6- Gan 2x4 als Zugfahrzeug
Funkschlüssel als Einfallstor zum KLAUEN vom Zugwägele !!

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz