RE: Billignummer?

#1 von Winni , 01.06.2012 13:48

 
Winni
Beiträge: 22.974
Registriert am: 04.03.2006


RE: Billignummer?

#2 von HD , 01.06.2012 14:26

Ich hatte 5 Jahre einen, Neuwagen - Im Gelände ist er fast unübertroffen, durch zuschaltbare Getriebeuntersetzung aller Gänge und zwei Differentialsperren, die Heizung ist hervorragend, die Motorisierung ausreichend, Der Rostbefall ist auch hervorragend, der Anlasser wurde 4x auf Garantie getauscht, 2x der Scheibenwasserbehälter, der Geradeauslauf ist mal mehr rechts- dann wieder mehr linksseitig, die Geräuschkulisse im Wagen erinnert an ein Open Air Konzert. Also für einen Jäger, Förster, Angler oder Waldbesitzer eine komfortable Arbeitsmaschine. - ach ja, er braucht so um die 12-13 Liter Normalbenzin, da beide Getriebe immer angetrieben werden - Allrad also immer im Vortrieb.
Als Zugmaschine ist er nicht so ideal, da seine Kupplung etwas schwach ist und viel darf er auch nicht ziehen, sonst wackelt der Schwanz mit dem Hund.
Eine Zeitlang hat es aber richtig Spass gemacht im Gelände, dann wurde mir die Putzerei danach lästig.
Heute würde ich wohl den Dacia kaufen. Aber als billiges Allradarbeitsgerät ist der Lada schon ok, rostet halt und bedarf deswegen mehr "Pflege".
HD

ps. die modernen SUV's mach das "Gänseblümchen" im Gelände "fertig" da bin ich sicher, schon dunnemals kamen die Landrovers, Lancruisers, Mitsubishi's, Wranglers nicht mit, alle zu schwer und entweder zu langer Radstand oder zu breiter, außerdem zuschaltbare Allradantriebe, dann aber schwer lenkbar. hab ich selbst erlebt und erfahren. -bei allen "all Terrain" Reifen vorrausgesetzt - lediglich der kleine Suzuki und die Willy's konnten mithalten - natürlich von Unimog und Co abgesehen.

 
HD
Beiträge: 16.340
Registriert am: 04.03.2006


RE: Billignummer?

#3 von daf43 , 01.06.2012 18:54

Hallo,

bei den Geländewagen und SUFF`s wird gerne übersehen, dass gerade in matschigem Gelände/STeigungen das Fahrzeuggewicht einen sehr großen Einfluss hat.

Bei einem Test auf einer matschig-verschneiten, steilen Wiese von allen "Geländewagen" nur der kleine Zuzuki hochgekommen. Porsche Tourag und Audi Q7 standen mit durchdrehenden Rädern trotz Superprofil am steien Hang fest.

Ich weiß noch, als der Suzuki damals auf den Markt kam, hat sich ein befreundeter Förster dieses Fahrzeug gekauft, um das ganze Jahr über die Waldwege abzufahren. Seine Frau bekam für die Fahrt zur Arbeit den Renault R4.

Bereits nach kurzer Zeit fuhr die Frau mit dem Suzuki in die Stadt und der Mann mit dem R4 durch den Wald.

 
daf43
Beiträge: 4.213
Registriert am: 05.03.2006


RE: Billignummer?

#4 von sebbarca , 01.06.2012 20:51

Hola, buenos noches!

Um noch einmal auf den Lada zurückzukommen: alles was HD gesagt hat, kann nur unterschrieben werden. Zur Geländegängigkeit: es ist symptomatisch das der Niva das bevorzugte Gefährt der Rettungsschwimmer an den Sandstränden und Dünen der Französischen Atlantikküste ist.

Und in Rußland fällt mir auch auf, daß der Niva überall gegenwärtig ist. Gründe: im Winter ist es so kalt, daß auch nichts rostet (lt. Aussage von Kollegen) und für den Sommer gibt's genug begnadete Bastler.

Ob das alles auf den Deutschen Alltag übertragbar ist .... :/ Die Heizung ist auf jeden Fall sehr gut, bis minus 20 °C garantiert .

Hasta luego!
Klaus

 
sebbarca
Beiträge: 2.713
Registriert am: 07.05.2008


RE: Billignummer?

#5 von daf43 , 02.06.2012 09:04

Hallo,

man kann schließlich auch eine glatzköpfige, dicke, hässliche, zahnlose Frau lieben, weil sie gut kochen kann


Anmerkung: ich bin halt nur ein emotionsloser, überzeugter Standardauto-Fahrer.

 
daf43
Beiträge: 4.213
Registriert am: 05.03.2006


RE: Billignummer?

#6 von HD , 02.06.2012 10:07

So hässlich ist der Niva garnicht, es ist ein Auto, das seiner Umgebung, woher er stammt angepasst ist, nicht mehr und nicht weniger. Auf unseren Strassen ist so ein Auto überfordert, denn es ist nicht für zügiges Fahren auf guten Strassen gebaut. Erst im Gelände, bei Matsch im Schnee zeigt dieser leichte Geländewagen mit seiner selbsttragenden Karosserie was in ihm steckt.
Die Fiat Maschine, die in ihm steckt ist alte, bewährte Technik, etwas modernisiert, aber halt ein altes Konzept, ausreichend für das, was von ihr verlangt wird.

Ich hatte ihn, ich erfreute mich an ihm im Gelände, bis ich auch das bis zur Neige gelostet hatte, danach hatte ich genug vom Gelände und genug von dem Niva auf der Strasse und wollte wieder ein Auto für die Strasse. Ein Niva ist keine eierlegende Wollmilchsau sondern ein Geländewagen.

Wer ein billiges Auto fürs Gelände braucht, keine kalte Füsse dabei haben will, der bekommt für sein Geld einen guten Geländewagen -mit etwas "Pflege" ist er auch einigermassen zuverlässig.

Ich hatte ihn mit Anhängerhupplung und zog mit ihm einen Faltcaravan Combi Camp bis Nordnorwegen, Finnland, Schweden,aber auch an der Costa de la Luz in Spanien im Dünengelände -aber auch im Schnee im bayr. Wald im Winter - das konnte der Niva, aber einen 1000kg Anhänger ziehen kann er n.m.E. nicht, dazu ist der Niva einfach zu leicht und hat einen hohen Schwerpunkt, der einer gewissen Wattiefe und Bodenfreiheit geschuldet ist. Seine Wattiefe ist übrigens gar nicht so tief, also Obacht bei Wasserlaufdurchquerung, denn Nässe kann die Motorelektrik nicht besonders gut vertragen
HD

 
HD
Beiträge: 16.340
Registriert am: 04.03.2006


RE: Billignummer?

#7 von klappwohnwagen , 03.06.2012 13:42

Hallo Camper,

Zwei meiner Bekannten waren vor Jahren auch Eigentümer des Lada. Die Probleme mit der Lichtmasche hatte merkwürdiger Weise nur einer von beiden Kumpels. Das Rostproblem wurde mittels Mike Sanders für alle Zeiten gelöst!!
Was die Zuglast anbetrifft sind meine Infos aber anders:
http://www.lada.de/niva_4x4_technische_daten.html
Je nach Hakenhersteller können bis zu 1900kg gezogen werden.

Hier kann man ihn recht günstig kaufen:
http://www.madeinrussia.de/index.php?opt...=127&Itemid=140

Neu gibt es die für unter 9000€. Da spielt der Dacia Daster schon in einer anderen Preisliga mit.
Anzumerken sei noch, dass die Ersatzteile recht preiswert sind, wie auch das Offroad -Zubehör. Aber ohne Mike Sanders oder Ähnliches läuft nichts!!

Das Fahrverhalten auf der Straße ist ja schon ausführlich behandelt worden. Er scheint in einigen Foren ein richtiges Kultauto, trotz aller Schwächen, zu sein.

Viele Grüße aus Münster

 
klappwohnwagen
Beiträge: 4.048
Registriert am: 04.03.2006


RE: Billignummer?

#8 von Tscharlie , 03.06.2012 14:32

Hallo,

DER Verbrauch, bei DER "Fahrleistung" das geht doch gar nicht. OK wenn jemand ein Fahrzeug fürs schwere Gelände sucht, wenig Platz braucht und wenig fährt, dann geht das. Aber was braucht der wohl mit einem Wohnwagen? 20 Liter? Dann nach Italien, wir haben bis zu 1.92 €/Liter bezahlt.

Nein das ist nicht zeitgemäß.

Tscharlie

 
Tscharlie
Beiträge: 19
Registriert am: 04.03.2006


RE: Billignummer?

#9 von HD , 03.06.2012 17:03

Na ja, innerhalb 30 Jahren scheint sich ja was getan zu haben,meiner damals hatte gerade mal 62 PS, hatte 1500 ccm, hatte 50kg Stützlast und 1200kg Anhängelast bei 8% (aber WER will DAS schon) - Mike Sanders Fett gabs damals noch nicht, das Auto war damals gerade mal vielleicht2-3 Jahre auf dem deutschen Markt und ich hatte einen Kuhfänger selbst zusammenschweissen lassen und als Einzelabnahme durch den TÜV gebracht. (hatte dunnemals über 150 Mark gekostet)

Kult?? - na, ich weiss nicht, ein Prekariats- SUV könnte besser passen. Und Tscharlie, wenn ich mir einen Lada Niva kaufe und fahre, kann ich VIELLLLLL Sprit kaufen, bis ich an den Preis eines Reiskocher-SUV's herankomme - aber ob das Fahren nach Italien auch Spass macht????

Wie auch immer, ich hab die Geländerumgurkerei und nachfolgenden Putzorgien hinter mir, ich habs dunnemals mir Spass ausgekostet , aber heute brauche ich es nimmer. Alles hat seine Zeit. - Hier gibt es ja einige mit dem Hang zum Landrover - diese ZollgewindeALUkisten "Made in British Elend" hab ich dunnemals mit dem Niva aber locker "nassgemacht" (es gab da einen schönen ehemaligen Panzerübungsplatz in St. Wendel, dort tummelten wir uns öfter, auch die Enduro's) ok, sie waren deutlich langlebiger, die Landrover und Co. aber für einen guten gebrauchten hätte ich 5 neue Niva's bekommen.

Und wer jetzt Appetit aufs Gelände kriegt - ok, der Niva ist eine gute und preiswerte Spass-Option, der in der vordersten Reihe mitspielen kann.
HD

 
HD
Beiträge: 16.340
Registriert am: 04.03.2006


RE: Billignummer?

#10 von Winni , 03.06.2012 20:26

Stimmt, Anhängelast xxx bei 8 % reicht niemals. Man will ja auch mal irgendwo hoch fahren mit dem Gespann.

Im Harz gibt es einen Platz, der hat eine Zufahrt mit 15 % Gefälle/ bei Abfahrt Steigung ( aber nur rund 700 Meter lang) .....da müssen sich einige schleppen lassen

 
Winni
Beiträge: 22.974
Registriert am: 04.03.2006


RE: Billignummer?

#11 von klappwohnwagen , 03.06.2012 23:11

Hallo Camper,

hier kann man einiges über die Zugtauglichkeit des Niva nachlesen:

http://www.niva-technik.de/forum/viewtopic.php?f=50&t=7029
Ich glaube, einen Touring zieht der Niva auch über die Alpen.
Ansonsten bietet das Forum einen tiefen einblick in die Niva - Technik.

Viele Grüße aus Münster

 
klappwohnwagen
Beiträge: 4.048
Registriert am: 04.03.2006


RE: Billignummer?

#12 von tomruevel , 04.06.2012 08:28

Moin,

ach ja, der Niva.

Irgendwann in grauer Vorzeit, so Mitte der 80er, habe ich so ein Ding probvegefahren.
Sehr überrascht war ich vom Fahrkomfort. Die Bedienbarkeit war in Ordnung, das Lenken genau so schwer wie vom PKW ohne Servolenkung gewohnt.
Daran hat sich sicher nichts geändert.
Der Motor lief nicht so toll, er ruckelte immer leicht. Es war eines der ersten Modelle mit dem elektronisch geregelten Vergaser. Und irgendwelche Resonanzen aus dem Antriebstrang, so ab 80km/h ......

Dazu dann noch mal den Suzuki SJ 413 probegefahren.
Welche ein UNterschied, das Ding fuhr überhaupt nicht geradeaus und eine Federung war scheinbar vergessen worden.

Aber beide Fahrzeug fielen schlußendlich wegen ihren enorm hohem Kraftstoffverbrauchs aus. Glücklicherweise, kurze Zeit später hatte ich dann einen Weg zur Arbeit von 80km hin und zurück.

Aber als Arbeitstier wohl kaum zu schlagen.

 
tomruevel
Beiträge: 2.847
Registriert am: 09.12.2008


RE: Billignummer?

#13 von HD , 04.06.2012 10:37

ja,Klappi, das glaub ich gerne, dass der Niva einen Touring über die Alpen ziehen kann, denn Allrad zieht gut hoch - NUR, wo's hoch geht, gehts auch wieder runter - also bremsen, das ist eine etwas andere Liga, bremsen tut ein Niva hmm, tja, wie die anderen wohl auch - eher aber schlechter, meist etwas einseitig, in etwa wie der Geradeauslauf Motto: Touring bremst Niva. Vielleicht ein guter Zugwagen, bestimmt aber ein schlechter "Bremswagen".

Hier im Forum war ja mal jemand, der sich einen neuen Niva als Zugwagen gekauft hat, vielleicht liest er ja mit uns sagt etwas dazu. Meine Erfahrungen mit dem Niva sind schliesslich "uralt".

Ich will das Auto nicht schlecht reden, als Arbeitsgerät ist vielleicht sogar etwas bequemer als andere Arbeitsgeräte. Er zieht bestimmt keinen Baumstamm aus dem Wald, aber ein Baumstamm kann helfen den Niva rauszuziehen.
HD

 
HD
Beiträge: 16.340
Registriert am: 04.03.2006


   

Ein neues Zugfahrzeug
Hänger mit "grüner Nummer"?

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz