RE: Gedanken zum Diesel

#1 von Winni , 17.05.2008 19:11

Moin,
lohnt es sich eigentlich noch, sich bei einem Gebrauchtwagen für einen Diesel zu entscheiden? Vergleichbare Fahrzeuge sind als Diesel (noch?) einen Batzen teurer als der Benziner, die Steuer in der Regel erheblich höher, und wohin geht der Spritpreis? Gibts da Prognosen?
Natürlich bleibt die interessante Motorquarakteristik, natürlich bleibt der geringere Verbrauch gegenüber dem Benziner.
Trend?
Winni

 
Winni
Beiträge: 23.487
Registriert am: 04.03.2006


RE: Gedanken zum Diesel

#2 von Duebs ( gelöscht ) , 17.05.2008 19:21

Hallo Winni

Ich wage mal folgende Prognose:

So manch einer kauft oder tauscht gegen einen Benziner. Dieselfahren lohnt nur noch für Aussendienstmitarbeiter oder jene die min. 40'000 pro Jahr runterrattern.
Der Verkauf von Diesel- Fahrzeugen und Treibstoff WIRD sinken. Da fehlt irgendwo Kohle.
Ich wette dass in Kürze auch Benzin gleichzieht. Ebenso wenn die meisten auf Autogas umsteigen.

ICH mag mich nicht mehr aufregen, wir werden weiter Diesel fahren und bei ca. 10'000 pro Jahr fällt das nicht so ins Gewicht.
Hab' gerade einen Roller erstanden, der per 100 um die 3-4 lt. auskommt.
Brauche ich für den Bereitschaftsdienst. Den Rest muss der Quadrizeps per Velo erledigen.

Duebs

Duebs

RE: Gedanken zum Diesel

#3 von ben ( gelöscht ) , 17.05.2008 20:17

Hallo,

ich würde mir aus Kostengründen keinen mehr kaufen. Aber wir fahren mit dem Erstwagen auch nur ca 15000 Kilometer im Jahr, so dass von Ersparnis wohl keine Rede mehr sein kann. Höhere Anschaffungskosten und Steuer fressen die Treibstoffeinsparung wieder auf.

Gruß
ben

ben

RE: Gedanken zum Diesel

#4 von Daniel , 17.05.2008 20:27

Ja, es lohnt sich, hab´s ja gerade erst hinter mir, fahre allerdings auch 30000-35000km im Jahr.

 
Daniel
Beiträge: 4.167
Registriert am: 12.07.2006


RE: Gedanken zum Diesel

#5 von Killerdackel , 17.05.2008 20:47

Gab in Laubach ne Diskussion - und ja, sie war vollkommen friedlich - über die Spritpreise.
Dabei hat Hadde die These aufgestellt, daß in ein paar Jahren nur noch Diesel rumfahren.
Dackel hat dagegen gehalten und drauf hingewiesen, daß in den letzten 20 Jahren alle, die nen Diesel gekauft haben letztlich die A'lochKarte gezogen haben.
Dackel hat seit 20 Jahren keinen Diesel mehr gekauft - der letzte ist Bulli - zuvor wars nen Golf 1 D und nen Jetta 1 D.
Fürn Dackel ist ein Diesel nur noch was für ECHTE Vielfahrer.

ADAC - Dieselfahrzeuge büßen Vorsprung ein

Beispiel LaubachFahrt mit POLO Variant BENZINER samt Puckeldimuckl:
Hinfahrt nachts mit 100/110 km/h = 7,94 ltr / 100 km
Rückfahrt tags mit 90/100 km/h = 7,56 ltr /100 km

sEditsche läßt ausrichten, daß der ADAC-link wohl nur für Mitglieder funzt.

 
Killerdackel
Beiträge: 14.349
Registriert am: 05.03.2006


RE: Gedanken zum Diesel

#6 von Daniel , 17.05.2008 20:56

Hallo Killerdackel,
was soll uns dein Beispiel sagen? Macht nur Sinn mit Vergleichswerten vom Dieselmotor.

 
Daniel
Beiträge: 4.167
Registriert am: 12.07.2006


RE: Gedanken zum Diesel

#7 von Killerdackel , 17.05.2008 20:57

Richtig Daniel.
Nur wenn andere auch die Verbräuche kundtun, dann ham wer nen Vergleich.

 
Killerdackel
Beiträge: 14.349
Registriert am: 05.03.2006


RE: Gedanken zum Diesel

#8 von Daniel , 17.05.2008 21:11

Ok,

Citroen C8 Diesel solo, vollbesetzt, Klima an, viel Vollgas und Stau auf der Autobahn Verbrauch: 8,8l
Citroen C8 Diesel solo, vollbesetzt, Klima an, ab und zu Vollgas auf Autobahn und Landstraße mit 70-110 km/h, Verbrauch: 8,2l

Den Verbrauch mit Hänger muß ich noch ausprobieren.

Edit: Mit Puck hinten dran, wohl kein höherer Verbrauch, mit dem Hobby wohl schon.

 
Daniel
Beiträge: 4.167
Registriert am: 12.07.2006


RE: Gedanken zum Diesel

#9 von Killerdackel , 17.05.2008 21:38

Ergänzung:
Bei Tempo 100 + MWSt. liegt Verbrauch POLO solo zwischen 6 und 7 ltr Benzin - je nachdem, ob Kurz-, Mittel- oder Langstrecke.

Looogisch verbraucht das dackelhafte Gespann weniger - im Vergleich zu WESENTLICH schwereren von Benzinern gezogenen Gespannen.

 
Killerdackel
Beiträge: 14.349
Registriert am: 05.03.2006


RE: Gedanken zum Diesel

#10 von ben ( gelöscht ) , 17.05.2008 22:07

Hallo

Laubachfahrt laut Bordcomputer

9,1 Liter mit Senic vor Bürstner, 900 kg; Benziner, Mix aus Landstraße und Autobahn, kein Stau, behutsam gefahren.

Gruß
ben

ben

RE: Gedanken zum Diesel

#11 von GT-PETRI ( gelöscht ) , 17.05.2008 23:01

Zum Verbrauch:

406 Diesel mit 800 Kg Triton:
Hinfahrt nach Laubach durchs Sauerland lt. BC (bevor das Gemaule losgeht: BordComputer ) 9 Liter
Rückfahrt Bundesstrasse und Autobahn 8 Liter (100 mit Tempomat)

Solo: Über Bundesstrasse und Autobahn ca 6-6,5 l


Zur Zukunft der Diesel:

Steyr hat sich letztens schon totgelacht über die dusseligen Leute, die ihre gepflegten Fahrzeuge fast verschleudern. Als Privatperson mit durchschnittlicher Kilometerleistung ist ein Diesel schon seit Jahren ein Verlustgeschäft.
Wenn mir nun jemand erzählt: Wenn du sparen willst, mußt du LPG fahren, weil Steuerbegünstigt bis 2018!
Ist richtig, Dieselfahrzeuge waren wegen Umweltfreundlichkeit schon mal Steuerbefreit!
Also, ihr Benzinverbraucher, rüstet eure Autos ruhig auf LPG um, die Steuerkeule wird auch euch treffen, wenn die Regierung mal wieder feststellt:
Das konnte ja nu Niemand ahnen, daß sooo viele umrüsten, was uns da an Steuern verloren geht!

Ich hab Haddes Ausführungen nicht verfolgt, meiner Meinung ist der Diesel das bessere Motorkonzept: niederige Drehzahlen, besserer Wirkunggrad und dadurch geringer Verbrauch,
warum wohl sind die sogenannten Niedrigverbraucher wie Smart, Lupo 3L, Audi A2 usw alles Diesel?


Grüße, Thomas

GT-PETRI

RE: Gedanken zum Diesel

#12 von Wintercamper , 18.05.2008 07:22

Mir gefällt beim Diesel die Motorcharakteristik besser. Weniger Schalten und trotzdem Drehmoment.
Allerdings lohnt es sich auf infolge meiner Kilometerleistung von annähernd 100.000 km / a

 
Wintercamper
Beiträge: 2.956
Registriert am: 06.03.2006


RE: Gedanken zum Diesel

#13 von Duebs ( gelöscht ) , 18.05.2008 08:26

Diesel immer noch 2.15 Sfr. zu Bleifrei 1.87 Sfr.

Den Diesel verkaufen, weil der Treibstoff teurer ist

Wohl kaum...Benziner kam für uns nur in Frage, weil gewünschtes Modell nur als Benziner erhältlich ist. Soweit isses ja nun auch nicht gekommen.

Ich war gestern mit dem Subi Outback unterwegs. Ich empfand die 3 - 3,5t Umin schon als "Gehäule". Im Gegensatz zum 2000Umin - Schnurren

Duebs

Duebs

RE: Gedanken zum Diesel

#14 von Hadde ( gelöscht ) , 18.05.2008 09:05

Hallöchen
Ich kann mich nur wiederholen. Der Diesel ist der einzige Verbrennungsmotor, der noch Reserven im Verbrauch nach unten hat. Kein Benziner auch nicht diese auf Diesel getrimmten neuen FSI von Auh Weh nicht.

Bein Kracken des Schweröl fällt eine Menge Benzin an. Wohin damit, außer es zu vermotorisieren.
Würde aus Schweröl nicht das Abfallprodukt Benzin anfallen gäbe es ohnehin nur Diesel.
Die Politik steuert das jeweils so, wie es den Marktmengen entspricht.

Alle echten drei Liter Autos fahren, wie oben schon geschrieben wurde mit Diesel.

Zu den Verbräuchen

T4 111kw 2400kg mit Fendt 1300kg am Haken nach Laubach ausschließlich Bundesstrasse mit innerstädtischem Stop and Go. Klima an
Kühlbox im Bulli an: 9.2ltr Diesel , bei 3700kg Gewicht an sensationeller wert. Das braucht ein hundert PS Benziner fast schon im solo Leerbetrieb :

Der Mehrpreis des Diesels ist übrigens mit nichts zu rechtfertigen als mit Regelmechanismen.

Und noch eine Prognose: Benzin wird dauerhaft immer billiger. Weils keiner mehr fährt in Zukunft wenn der Liter die drei Euro erreicht hat.

Die Steurern werden schadstoffbezogen erhoben werden und auch da ist der Diesel vorne.

Es redet nämlich keiner mehr über die immense Gefährlichkeit des BENZOLS. Warum wohl?!

Gruß Hadde

Hadde

RE: Gedanken zum Diesel

#15 von Tscharlie , 18.05.2008 09:22

Unser Verbrauch nach Laubach, mit Umweg 50 km überland (Motorradrahmen + Motor) Gesamt ca. 500 km davon ca 400 km Autobahn. Fiat Grande Punto Diesel 1,3 Liter 75 PS mit Trigano 1,0 to. Verbrauch nach BC: 5,9Liter (Die erfahrung zeigt das sind echte 6,5 Liter)
Solo: von 3,5 bis max 6 Liter (Vollgas Autobahn) echte Messung.
Gemessener Verbauch Tuntenhausen-Sibari Autobahn 1380 km 7,2 Liter

Tscharlie

 
Tscharlie
Beiträge: 19
Registriert am: 04.03.2006


RE: Gedanken zum Diesel

#16 von mirco , 18.05.2008 10:59

ich stehe ja grad vor der Entscheidung ggf. auf einen Benziner umzuschwenken.

Wenn ich mal die Wartung ausser acht lasse, da selbsterlediger, komme ich mit meinem 2 Liter Diesel bei Berücksichtigung von Steuer, Versicherung und Kraftstoff bei einer Laufleistung von etwa 12000 Km/Jahr immernoch billiger als bei einem Benziner mit gleichem Hubraum.
Angenommen habe ich für den Liter Diesel 1,50€ und 6 Liter Verbrauch und für den Benziner 1,54€ und 9 Liter Verbrauch.

In sofern bleibt einem die Möglichkeit den Gebrauchtwagenpreis für den Siesel zu drücken mit der Begründung der aktuellen Marktlage. Ich denke da sind sicherlich interessante Angebote drin. So kann man das ggf. für sich nutzen.

 
mirco
Beiträge: 1.509
Registriert am: 06.03.2006


RE: Gedanken zum Diesel

#17 von HD , 18.05.2008 11:26

Hallo - ich wüsste im Moment weder, was ich mir neu kaufen sollt, noch was ich mir gebraucht kaufen sollte - also bleibe ich beim Alten.
Der Obbel Diesel hat 140.000 runter, ist 7 Jahre alt kam gerade o.B. über den TÜV. (der bekäme sogar die gelbe Plakette, der olle Rußer, auf Nachfrage)
Verbrauchshälftig tanke ich in Lux - Liter= 25 ct. billiger als hier. -ich bin dort sowieso alle 4 Wochen - und nehme noch 20 Liter im Res.-Kan. mit.
Das ergibt für mich bei 70 Litern eine Ersparnis von 17,50 - und dem deutschen Fiskus und der deutsch. Rentenkasse hinterziehe ich 63 Euro ganz legal. Ebenfalls hinterziehe ich dem deutschen Fiskus die Tabaksteuer auch legal - das ist bei 4 Stange Zigis auch nicht unerheblich.
Dafür hat dann der Steyr was davon.
Ich weiss, ich bin ein kleiner Schmarotzerstaatsbürger,(kleiner "Politiker" Anarchistensxx, Hinterzieher, "Abtrinker" aber wie schrieb schon kürzlich eine Dame hier - "mir ginge einer xx" - ähh, ich fühle mich gut dabei. Eben die Gnade der grenznahen Lage - übrigens, in France, das sind 20km, gibts den Diesel auch schon 10 cent billiger als hier - und DAS, obwohl die Franzen die ganze KFZSteuer auf dem Treibstoff haben - KFZ-Steuer zahlen die Franzen nach VERBRAUCH.
Es ist geil, ein "kleiner Hinterzieher" zu sein, man fühlt sich dabei den Großen so "nah".
HD "Liliputanerhinterzieher"

 
HD
Beiträge: 16.737
Registriert am: 04.03.2006


RE: Gedanken zum Diesel

#18 von steyr ( gelöscht ) , 18.05.2008 22:19

Zitat von HD
Eben die Gnade der grenznahen Lage -



Wir waren von der Picardie herkommend kurz vor Reims tanken und da sprach uns die Kassiererin an dass sie Luxemburg gut kenne . Sie würde alle paar Wochen mit ihrem Mann am Wochenende nach Luxemburg zum tanken fahren .
Das sind so um oder sogar über 200 Kilometer , aber das würde sich für sie immer noch lohnen meinte sie . Mich hats geschüttelt . So weit fahren um zu tanken . Da ist mir HDs Methode doch lieber . Aber auch von Reims her scheint es sich noch zu lohnen .

steyr

RE: Gedanken zum Diesel

#19 von Daniel , 23.05.2008 13:27

Heute Morgen an der Tankstelle gesehen:

Super und Benzin: 1,459€
Diesel und Super plus: 1,479€

Heute Mittag

Super und Benzin: 1,429€
Super plus: 1,449€
Diesel: 1,419€


Warum also Gedanken machen, die Preise werden willkürlich festgelegt. Es kann jeden Tag eine andere Sorte treffen.

 
Daniel
Beiträge: 4.167
Registriert am: 12.07.2006


RE: Gedanken zum Diesel

#20 von Winni , 23.05.2008 14:01

Moin,
bei uns in der Region gab es jetzt zwei Tage lang an mehreren Tanken kein Diesel mehr, schlichtweg ausverkauft. Unser Dorfmillionär ( Tankwart) meint, das China derzeit alle Kauf-Optionen auf Diesel aufkauft, und der Preis für Diesel in wenigen Monaten explodieren wird.
Zur Zeit spinnen doch alle, oder?

W.

 
Winni
Beiträge: 23.487
Registriert am: 04.03.2006


RE: Gedanken zum Diesel

#21 von HD , 23.05.2008 15:07

Hallo Winni - so wie es hier dein Ortstankwart beschreibst müssten sich alle Heizölheizer langsam Gedanken machen ihre Tanks für den Winter vollzubekommen - denn Diesel ist nix anderes als leichtes Heizöl.
Momentankostet Diesel in France 10 Cent weniger als hier, in Lux. 20 cent weniger. Von der Arbeit über France ist 15km Umweg nach Hause - das lohnt schon und ein Baguette kann ich auch noch gleich mitbringen.
Gruss HD

 
HD
Beiträge: 16.737
Registriert am: 04.03.2006


RE: Gedanken zum Diesel

#22 von voke ( gelöscht ) , 23.05.2008 15:40

Hallo HD,

jetzt Heizöl kaufen? Wenn ich dashier sehe, kann ich mich momentan nicht zu einem derartigen Schritt entscheiden.

Voke

voke

RE: Gedanken zum Diesel

#23 von ben ( gelöscht ) , 23.05.2008 15:56

Hallo voke,

die empfehlen aber, jetzt zu kaufen, weil die Chance auf niedrigere Preise außerordentlich gering sei.

Gruß
ben

ben

RE: Gedanken zum Diesel

#24 von Daniel , 23.05.2008 16:10

Und wenn alle gekauft haben fallen die Preise wieder, reine Preis treiberei.

 
Daniel
Beiträge: 4.167
Registriert am: 12.07.2006


RE: Gedanken zum Diesel

#25 von WaNL ( gelöscht ) , 24.05.2008 20:14

so,15hundert Km rumgebracht die Woche,also GespannKM.
Schnitt 91KM/H Verbrauch 12,01 Diesel per 100Km.
Bin damit zufrieden........
Ich gucke beim Reisen lieber in die Landschaft anstatt auf die Tankuhr :
WaNL NL nur Links

WaNL

   

Bremsscheiben
Zugwagenberechnung schon bekannt?

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz