RE: Fahrzeug mit LPG-Gas

#1 von Winni , 10.02.2007 13:03

Moin,
Fahrzeuge mit LPG gas hatten wir ja schon, ich bin immer noch dran....
Dazu aber noch folgende Frage: Wenn man so einen Tank im Fahrzeug hat ( z.B. bei einem Multivan) und das Ding mit Gas fährt, kann man dann an den gleichen Tank auch eine Gasheizung anschießen ( wäre ja beim Multivan eine gut Idee)?????????
Winni

 
Winni
Beiträge: 22.954
Registriert am: 04.03.2006


RE: Fahrzeug mit LPG-Gas

#2 von Toni ( gelöscht ) , 10.02.2007 15:07

Alsoooo -

L P G = Landwirtschaftliche Produktions Genossenschaft

die gab´s früher in der DDR und die sind meines Wissens nach von der Treuhand alle abgewickelt oder privatisiert worden.

Keine Ahnung ob noch eine übriggeblieben ist und LPG-Gas produziert und vertreibt.

Aber möglich ist ja im Zeitalter unserer hochtechnisierten globalisierten Industriegesellschaft ziemlich viel.

Oder bin ich mit der ganzen Sache einem Irrtum unterlegen und hier auf dem Holzweg??

Gruss
Anton

Toni

RE: Fahrzeug mit LPG-Gas

#3 von HD , 10.02.2007 15:49

Hallo ANTON - Autogas ist gemeint - Liquified Petroleum Gas (LPG)- oder in Frankreich: GPL - Gaz Petroleum Liquide- so steht es an den Zapfsäulen
Ich denke, dass es von keiner LPG (landwirtsch. Produktionsgenossenschaft) sonden eher industriell hergestellt wird.
Gruss HD

Hier eine kurze Unterscheidung: (nicht von mir, bei Gas bin ich Laie)

Für das oft industriell hergestellte Flüssiggas werden häufig noch weitere Namen, Autogas/LPG/Propan/Butan (Liquefied Petroleum Gas) GPL (französisch: Gaz Petroleum Liquide) verwendet.

LPG wird größtenteils bei der Verarbeitung von Rohöl in der Raffinerie als Nebenprodukt produziert. Dieses Gas besteht im Wesentlichen aus Butan und Propan.

Im Unterschied zu Erdgas wird die Betankung von LPG flüssig bei einem Druck von rund 10 bar vorgenommen. Die Druckmaxima des Tanks beträgt etwa 80 bar. Deshalb sollten Flüssigastanks niemals für Erdgas verwendet werden.

Die Einfahrt in Tiefgaragen von LPG-Fahrzeugen ist in Deutschland teilweise eingeschränkt (lt. Garagenverordnung in Bremen und Saarland nicht erlaubt!). Man beachte: In Tiefgaragen darf man damit im Saarland NICHT das Fahrzeug abstellen (Anm. von HD)
Denn: Bei möglichen Leckagen sammelt sich das flüssige Gas in Bodennähe an.
LPG ist schwerer als Luft. Dadurch ist insgesamt die Explosionsgefahr höher als
bei erdgasbetriebenen Fahrzeugen.

Achtung: In gängigen Broschüren über Autogas/Flüssiggas/LPG wird auf diesen wichtigen Unterschied nicht hingewiesen, ja er wird sogar gar nicht erwähnt.

Erdgas ist leichter als Luft. Somit verflüchtigt sich Erdgas schneller. Aufgrund der niedrigeren Zündtemperatur kann sich LPG wesentlich schneller entzünden.

 
HD
Beiträge: 16.324
Registriert am: 04.03.2006


RE: Fahrzeug mit LPG-Gas

#4 von Killerdackel , 10.02.2007 21:33

Da wird WohneT womöglich geholfen:
http://www.autogas-forum.de/de-version/

 
Killerdackel
Beiträge: 14.101
Registriert am: 05.03.2006


RE: Fahrzeug mit LPG-Gas

#5 von Tscharlie , 10.02.2007 21:37

Die Frage war:

Zitat von Winni

Dazu aber noch folgende Frage: Wenn man so einen Tank im Fahrzeug hat ( z.B. bei einem Multivan) und das Ding mit Gas fährt, kann man dann an den gleichen Tank auch eine Gasheizung anschießen ( wäre ja beim Multivan eine gut Idee)?????????
Winni



diese ist noch nicht beantwortet

Tscharlie

 
Tscharlie
Beiträge: 19
Registriert am: 04.03.2006


RE: Fahrzeug mit LPG-Gas

#6 von Camper94 ( gelöscht ) , 10.02.2007 21:45

Hallo Winni,

unseres Wissens nach ist es nicht erlaubt, den Tank für den Motorbetrieb auch als Tank für eine Gasheizung zu benutzen. Uns fällt aber im Moment die Quelle, wo wir das gelesen haben, nicht mehr ein.

Camper94

RE: Fahrzeug mit LPG-Gas

#7 von Expat ( gelöscht ) , 12.02.2007 08:00

Das das technisch möglich ist, wird wohl keiner ernsthaft bestreiten wollen.
Bliebe die Frage der Betriebserlaubnis. Meine Logik sagt mir dazu: wenn ich meine DieselstandHEIZUNG aus einem großen, einzigen Dieseltank heraus befüttern darf, dann sollte es auch erlaubt sein, die GasHEIZUNG aus einem großen, einzigen Gastank zu befeuern. (Fachgerechte Ausführung und techn. Abnahme natürlich vorausgesetzt).
Aber was meine Logik ist, muss noch lange nicht erlaubt sein.

Gruß, Holger

Expat

RE: Fahrzeug mit LPG-Gas

#8 von Gelöschtes Mitglied , 12.02.2007 18:26

Hallo Winni,

schau mal in das DVGW-Arbeitsblatt G 607 (Rückseite gelbes Prüfheft) Punkt 2.2.2.
Das wäre vielleicht die Antwort - oder auch nicht?

Gruß HDF


RE: Fahrzeug mit LPG-Gas

#9 von klappwohnwagen , 13.02.2007 23:23

Hallo Winni,

auch wenn Du den Volvo noch nicht auf Autogas umgerüstet hast, kann dieses Gas auch für den Wohnwagen genutzt werden.

Ein Kollege von mir, hat in seinem Wohnwagen statt der Gasflaschen, einen Gastank für LPG Autogas eingebaut. Diesen Tank gibt es auch in Form einer Flasche mit Füllstandsanzeige. Gefüllt wird einfach an einer Tankstelle. Das ist deutlich preiswerter als der Flaschentausch.

Ich habe diese Tanks schon mal bei Expeditionsausrüstern gesehen, einer hieß http://www.Woick.de .

Bei dem Volvo kommt der Tank in die Reserveradmulde. Der Kofferraum bleibt also erhalten.

Mit freundlichem Gruß aus Münster

 
klappwohnwagen
Beiträge: 4.048
Registriert am: 04.03.2006


RE: Fahrzeug mit LPG-Gas

#10 von mirco , 14.02.2007 07:41

Hi,

jau, aber die ttollen Autogasflaschen für den Campingbereich kosten (oder kosteten 2006 zumindest noch)knapp 400 Euro. Da kann ich lange das teurere Gas beim Flaschentausch holen, zumal bei der Tauschflasche die gebühren für die Tüv Prüfung schon drin ist, wofür man bei der Autogasflasche selbst verantwortlich ist diese zu machen.
Felxibler ist man allemal damit, nur zu welchem Peris.

 
mirco
Beiträge: 1.509
Registriert am: 06.03.2006


   

An die Pick-Up Liebhaber...
Jeep Cherokee 2.8 CRD Qualität ? Der richtige Wagen ?

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz