RE: Erfahrung mit Dacia Logan Pick-Up 4x4?

#1 von klappwohnwagen , 25.10.2006 21:11

Hallo liebe Camper,

von Renault gibt es den Logan jetzt auch als Pick-Up. Der Preis ist unschlagbar! Aber wie sieht es mit der Qualität aus?

Renault kann Motoren bauen, aber in früheren Jahren höhrte man viel vom Rost. Hat einer schon Erfahrungen? Der Logan als PKW hat auch schon eine erstaunliche Zugleistung.

Man muss ja nicht immer das teuerste Auto kaufen, aber billig kann auch teuer sein!

http://dacia.deuro-car.de/dacia-pickup-modelle.phtml


Viele Grüße


 
klappwohnwagen
Beiträge: 4.048
Registriert am: 04.03.2006


RE: Erfahrung mit Dacia Logan Pick-Up 4x4?

#2 von Tscharlie , 25.10.2006 21:34

Hallo klappwohnwagen,

wieso sind 1095 kg eine hohe Zuglast? Oder sehe ich das falsch? So aber in Deinem Link.

Grüße
Tscharlie


 
Tscharlie
Beiträge: 19
Registriert am: 04.03.2006


RE: Erfahrung mit Dacia Logan Pick-Up 4x4?

#3 von klappwohnwagen , 25.10.2006 22:12

Hallo Tscharlie,

1100 kg für ein 7000 € Auto sind schon viele Kilos für wenige Euros!


Viele Grüße aus Münster


 
klappwohnwagen
Beiträge: 4.048
Registriert am: 04.03.2006


RE: Erfahrung mit Dacia Logan Pick-Up 4x4?

#4 von Winni , 25.10.2006 22:32

Man kann auch für 4000 Ocken einen gebrauchten Volvo kaufen, der darf 1,9 Tonnen ziehen, hat sicher das zigfache an Sicherheit von einem Logan zu bieten und hält dreimal solange wie so ein Logan....und von den gesparten 3000 Euronen kann man jahrelang in Urlaub fahren........


 
Winni
Beiträge: 22.959
Registriert am: 04.03.2006


RE: Erfahrung mit Dacia Logan Pick-Up 4x4?

#5 von klappwohnwagen , 26.10.2006 21:01

Hallo Charlie,

ich habe noch folgendes gefunden:


"Feststehende Anhängekupplung
Unverzichtbares Zubehör für die Verwendung von Anhängern. Einfach zu montieren. Die Stoßstangen müssen weder abgenommen noch angepasst werden. Die Anhängekupplung bietet ausreichende Bodenfreiheit, um Beschädigungen beim Einparken zu vermeiden. Maximale Zuglast: 2300 kg. Bei abgenommenem Kupplungskopf ist die Anhängekupplung nicht sichtbar, sodass die Optik Ihres Fahrzeugs erhalten bleibt. Mit speziellem, 13-poligem E-Satz." http://www.dacia-logan.de

Ich glaube, die sind sich über die Zuglast auch nicht einig.

Mit freundlichem Gruß aus Münster


 
klappwohnwagen
Beiträge: 4.048
Registriert am: 04.03.2006


RE: Erfahrung mit Dacia Logan Pick-Up 4x4?

#6 von klappwohnwagen , 26.10.2006 21:19

Hallo Winni,


ich halte eigendlich immer Abstand von gebrauchten Autos. Vielleicht liegt es daran, dass ich als Student immer die alten Autos der Verwandtschaft auffahren musste. Die waren ihren Alten los und als die Reparaturen anfingen, hatte ich das Nachsehen. Ich erinnere mich noch heute mit Schrecken an mit Spachtelmasse und Härter eingesaute Hände und Bürgersteige!

Bei Neuwagen habe ich meistens 3 Jahre Gewährleistung und somit keine Reparaturkosten. Wenn die Probleme anfangen, gibt es einen neuen Wagen.

Meinen Wohnwagen habe ich der Vernunft folgend, auch gebraucht gekauft, trotz großer Bedenken. Prompt habe ich, trotz mehrfacher Sichtung, 3 Macken beim Kauf übersehen. Im ersten Sommerurlaub gingen gleich beide Wasserhähne über den Jordan. Also: So schnell kommt mir ein gebrauchter Wohnwagen nicht mehr auf den Hof!

Die Leute verkaufen ihre Autos nicht grundlos!

Aber vielleicht hast du ja bessere Augen und siehst die Fehler rechtzeitig.


Viele Grüße aus Münster


 
klappwohnwagen
Beiträge: 4.048
Registriert am: 04.03.2006


RE: Erfahrung mit Dacia Logan Pick-Up 4x4?

#7 von Tscharlie , 26.10.2006 22:23

Hallo Klappwohnwagen,

Radio Eriwan sagt: Im Prinzip richtig! Aber: Alle Fahrzeuge verlieren in den ersten 3 Jahren am meisten, ich versuche daher meine Neufahrzeuge möglichst lange zu fahren. Mein Stilo kostet ca 600 Euro/monatlich Wertverlust in den ersten 3 Jahren, im 4. Jahr sind es gerademal 200 Euro/monatlich im 5 Jahr wären es 125 Euro/monatlich aber dann hat er leider über 300.000 km drauf, das wird er nicht schaffen.

Tscharlie


 
Tscharlie
Beiträge: 19
Registriert am: 04.03.2006


RE: Erfahrung mit Dacia Logan Pick-Up 4x4?

#8 von tormuevel ( gelöscht ) , 18.01.2007 00:37

Hallo zusammen,

das Fahrzeug ist ja nicht der Daciua Logan sondern ein PiuckUp Ausführung des Dacia 1310.
Und der Dacia 1310 ist nichts anderes als ein Renault 12.
Und der wurde 1969 auf den Markt gebraucht, ähnlich ist wohl auch der Entwicklungsstand des Pickup.

Grüsse
tomruevel


tormuevel

RE: Erfahrung mit Dacia Logan Pick-Up 4x4?

#9 von Hadde ( gelöscht ) , 18.01.2007 07:48

Zitat
Radio Eriwan sagt: Im Prinzip richtig! Aber: Alle Fahrzeuge verlieren in den ersten 3 Jahren am meisten



Stimmt, Tscharlie, aber der Wertverlust eines "normalen Autos" im ersten Betriebsjahr entspricht ja annähernd dem Neupreis eines Dacia

Wer ein Auto will das fährt, kein Aufsehen erregt, keinerlei Status verbreitet und an dem man selbst noch schrauben kann, der ist sicherlich mit dem Dacia, egal in welcher Ausführung nicht schlecht beraten.
Gäbe es den T3 Bulli noch neu, ich würde ihn auf der Stelle ordern, denn was danach kam war immer komplizierter, schwerer und teurer, nicht aber besser für mein Anforderungsprofil der Variabilität.Entweder ich fahre einen Bulli, der auch den Baumarkt abkann oder eine Limousine mit Plüsch und Plum. In einen T5 Multivan lädt kein Mensch mehr einen Sack Zement.
Und ähnlich ist es mit dem Dacia, der ist ein Fortbewegungs und Transportmittel und das wie man liest kann er recht ordentlich zum Preis übrigens den nicht einmal ein Fiat Panda halten kann und ob der sicherer ist? Ganz großes Fragezeichen
Aber ich bin was Fahrzeuge angeht eher etwas verschroben

Gruß Hadde


Hadde

RE: Erfahrung mit Dacia Logan Pick-Up 4x4?

#10 von mirco , 18.01.2007 08:28

Zitat von klappwohnwagen


Bei Neuwagen habe ich meistens 3 Jahre Gewährleistung und somit keine Reparaturkosten. Wenn die Probleme anfangen, gibt es einen neuen Wagen.

Meinen Wohnwagen habe ich der Vernunft folgend, auch gebraucht gekauft, trotz großer Bedenken. Prompt habe ich, trotz mehrfacher Sichtung, 3 Macken beim Kauf übersehen. Im ersten Sommerurlaub gingen gleich beide Wasserhähne über den Jordan. Also: So schnell kommt mir ein gebrauchter Wohnwagen nicht mehr auf den Hof!

Die Leute verkaufen ihre Autos nicht grundlos!

Viele Grüße aus Münster



Hi Klappwohnwagen, ehrlichgesagt ist Deine argumentation für mich nicht nachvollziehbar. In Zeiten wo eh jeder übers Geld jammert.
KLar hat man 3 Jahre keine Rparaturkosten, dafür hat man aber in den ersten 3 Jahren einen Wertverlust von etwa 50%, (hier 3500 Euro) plus die Kosten die für die Regelmässigen inspektionen anfallen, die bei Garantie obligatorisch sind. Kundendienst 1x Gross 1x klein im Jahr kostet gesamt etwa 600 Euro incl Teile und Ölwechsel. Denn auf Verschleissteile hat man nun ja leider keine Garantie. Dann sinds alles zusammen schon 5300 Euro was in den 3 Jahren futsch sind und das laufend? Hm, bei gebrauchten kann man Glück oder auch Pech haben. Beim Händler hast ja auch 1 Jahr Garantie.
Ich habe mit meinem Astra keine nenneswerten Probleme gehabt. Ich habe ihn da gekauft wo mein Vorgänger schon das meiste Geld kaputt gemacht hat und ihn aufgrund der Garantie in der Werkstatt fast übernachten hat lassen. Somit habe ich ein annähernd neuwertiges Auto bekommen für relativ wenig Geld.
Ist aber nur meine Ansicht.
Ohne Grund verkaufen die Leute Ihre Autos nicht, aber nicht immer ist der Grund ein Mangel oder ein bevorstehender Mangel. Vielleicht will einer einfach auch nur einen anderen, einen grösseren/kleineren einen Benziner und keinen DIesel mehr, vielleicht fehlt das Schiebedach und und und

Zum Wohnwagen, nimmst Du tatsächlich einen defekten Wasserhahn als grundlegendes Argument gegen einen gebrauchten Wohnwagen? Die DInger sind doch eh aus Plastik und da stellt sich halt eben auch bei entsprechender Benutzung ein Verschleiss ein. Wo gehobelt wird da fallen Späne.

Ich denke da eher etwas wie Winni, aber soll jeder so halte wie er es denkt. Leute mit Deiner einstellung muss es auch geben, sonst würde ich nicht an so verhältnismässig günstige Autos kommen


Die Sache mit der Zuglast der Anhängerkupplung von 2300 Kg ist nur das was die Kupplung aushält und nicht was das Auto ziehen darf.

Grüße Mirco


 
mirco
Beiträge: 1.509
Registriert am: 06.03.2006


RE: Erfahrung mit Dacia Logan Pick-Up 4x4?

#11 von Winni , 18.01.2007 09:06

Moin,
ich habe ähnlich wie Hadde eine eher verschrobene Einstellung zu Fahrzeugen, aber trotzdem muß ich Klappwohnwagen nochmal antworten.

Zum einen weist die Pannenstatistik( ADAC) die meisten Pannen bei Fahrzeugen innerhalb der ersten 50.000 km aus, sie wird erst bei Fahrzeugen mit mehr als 180.000 km wieder höher!!! Von wegen " wenn die Reparaturen anfangen"!!! bei den modernen Kisten fangen die Reparaturen ja schon ganz früh an, meist in der Elektronik. Heute ist ein PKW mit rund 100.000 km der zuverlässigste, weil einmal alle Macken durchrepariert, Zahnriemen ist gewechselt, ein neuer Satz Reifen drauf.....sagt mein KFZ-Meister. Den kann man dann sorgenfrei weitere 100.000 km fahren, dann bekommt man fast das wieder raus, was man für bezahlt hat. Kauft man einen Gebrauchten beim Händler, hat man heute genauso ein Jahr Garantie wie beim Neuen.
>
Zum andern ist gerade der Betrieb eines Neuwagens zusätzlich teuer. Das sind die vorgeschriebenen teuren Wartungen beim Vertragshändler, die nötige Vollkaskoversicherung, die teurere Sorte Öl, das Original-Ersatzteil...
>
wenn man nun hier ein neues Auto bekommen kann, wie den Logan, der weniger kostet, als ein VW-Touran im ersten Jahr an Wert verliert, dann ist das sicher eine ernsthafte Überlegung.
Und dass die Grundkonzeption aus 1969 stammt, wie Thomas es beschreibt, ist nur gedanklich richtig, in Wahrheit wurde der R12 bei uns bis 1980 verkauft, in Frankreich sogar bis 1988, und als Daccia praktisch bis heute. !!! Er bekam innerhalb der mehr als 20jährigen Bauzeit etliche Verbesserungen, unter anderem ein anders Fahrwerk etc. Schon der R12 galt als unverwüstlich und absolut zuverlässig und ausgereift, und der DacciaR12 hat dem noch die Krone aufgesetzt. Für viele Renault Fans ist der R12 der bis heute beste Renault, den es je gab, 400.000 km schafften schon einige damit.
Eigentlich der beste Grund mit für den Logan.


 
Winni
Beiträge: 22.959
Registriert am: 04.03.2006


RE: Erfahrung mit Dacia Logan Pick-Up 4x4?

#12 von Tscharlie , 18.01.2007 09:15

Zitat von mirco


Die Sache mit der Zuglast der Anhängerkupplung von 2300 Kg ist nur das was die Kupplung aushält und nicht was das Auto ziehen darf.

Grüße Mirco



Hallo,

in Deutschland gilt halt nur was in den Papieren steht. Also 1050 Kg! Aber wenn ich mir vorstellen sollte 2,3 to mit diesem Fahrzeug zu ziehen, dann gute Nacht! Nein nicht weil das ein Dacia ist! Wir hatten einen Golf III 1,9 Diesel 75 PS, max Anhängelast 1,5 to. Wenn wir wirklich so 1,5-1,6 to (10 % Plus kostet noch nichts ) dann war jedes Anfahren an einer Ministeigung schon eine Qual für die Kupplung, wohlgemerkt 1,9 Liter-4 Zylinder Diesel! ohne! Turbo!

Also ein Dacia oder sonst ein Fahrzeug kann theoretisch sicher 2,3 to ziehen, aber nicht bei 10 % Steigung starten, ohne die Kupplung zu ruinieren.

Tscharlie


 
Tscharlie
Beiträge: 19
Registriert am: 04.03.2006


RE: Erfahrung mit Dacia Logan Pick-Up 4x4?

#13 von Alfred ( gelöscht ) , 18.01.2007 09:36

Zitat von klappwohnwagen
Hallo liebe Camper,

von Renault gibt es den Logan jetzt auch als Pick-Up. Der Preis ist unschlagbar! Aber wie sieht es mit der Qualität aus?

Renault kann Motoren bauen, aber in früheren Jahren höhrte man viel vom Rost. Hat einer schon Erfahrungen? Der Logan als PKW hat auch schon eine erstaunliche Zugleistung.

Man muss ja nicht immer das teuerste Auto kaufen, aber billig kann auch teuer sein!

http://dacia.deuro-car.de/dacia-pickup-modelle.phtml


Viele Grüße




Hallo,

also, über den Besagten Pick Up brauchst Du dir eh keine Gedanken mehr zu machen, den gibt es nicht mehr.
Auch vermute ich, Du hättest diesen Artikel niemals geschrieben wenn Du jemals ein solches Fahrzeug in Natura gesehen hättest.
Ein Freund erzählte mir neulich eine Stadt bei ihnen um die Ecke (Solingen ?) würde die als Dienstfahrzeuge einsetzen - kannst ja mal da fragen, was die von den Dingern halten
In der Haut dessen der die bestellt hat möchte ich nicht stecken, der lebt bestimmt gefährlich
Deine Argumentation über neue und gebrauchte Gegenstände kann ich ebenfalls nicht nachvollziehen, sie scheinen mir etwas realitätsfremd.
Die Ansicht dass man mit einem neuen Auto weniger Ärger hat als mit einem gepflegten Gebrauchten ist völliger Quatsch, was nützt dich die Garantie, wenn das teure Gefährt wegen irgendwelcher Elektronikmacken die halbe Zeit in der Werkstatt steht ??? Das sind keine Vorurteile, da kann ich dir haufenweise Beispiele aufzählen......
Aber jeder wie er will.


Alfred

RE: Erfahrung mit Dacia Logan Pick-Up 4x4?

#14 von klappwohnwagen , 19.01.2007 20:03

Hallo Alfred,

den Dacia PKW habe ich schon bei einem Renault - Händler gesehen, nicht schön aber preiswert!

Wenn ich ehrlich bin, ein bischen Angst eine Rostlaube, wie man sie von früheren Zeiten kannte, einzuhandeln habe ich schon. Man traut den Franzosen halt keine Qualität zu. Vielleicht ist das auch nur ein Vorurteil.

Was die gebrauchten Dinge anbetrifft bin ich einiger Maßen vorsichtig geworden. Fast immer habe ich mich nachher geärgert! Bei meinem Wohnwagen, den ich letztes Jahr gebraucht kaufte, war ein großer Riss im Dach (ca. 4mm breit und 10 cm lang). Wer denkt schon als Wohnwagenanfähnger an eine Leiter? Da war ich zu naiv. Trotz dreimaliger Besichtigung habe ich die Macke nicht gesehen. Beim ersten Sommerurlaub wurden gleich alle Wasserhähne (2) defekt. Bei einem Neukauf hätte sich der Händler, wegen mangelhafter Lieferung gleich mit meinen Hausjuristen unterhalten können. Das kosten mich nichts, aber den Ärger hätte ich trotzdem. Camping mache ich zum Vergnügen!! Daher bin ich mit gebrauchten Gegenständen noch vorsichtiger geworden.

Aber jeder hat so seine eigenen Erfahrungen gemacht.

Viele Grüße aus Münster


 
klappwohnwagen
Beiträge: 4.048
Registriert am: 04.03.2006


RE: Erfahrung mit Dacia Logan Pick-Up 4x4?

#15 von Winni , 19.01.2007 23:04

Hi Klappwohnwagen,
man muß schon schauen, was man kauft....ein Beispiel?
Habe einen Volvo, der hat 2000,- Euro gekostet, da hatte er 160.000 km runter....das war vor 5 Jahren...nun hat er 300.000 km runter, gerade frischen TÜV und wenn ich ihn verkaufe , bekomme ich ca. 2000,- Euro dafür....Pannen? keine! Reparaturen? Bei 200.000 km Zahnriemenwechsel, und drei oder viermal Ölwechsel, alles selber gemacht......Wertverlust? keinen! und was kann nun ein NEUER besser????
Winni ( dessen Wasserhähne am 24 Jahre alten Wohnie immer noch gehen...)


 
Winni
Beiträge: 22.959
Registriert am: 04.03.2006


   

Mercedes Benz Vito 115 CDi
Pickup,der (fast) ideale Zugwagen

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz