RE: Polen, Litauen, Lettland, Estland, Deutschland

#26 von delfin , 08.01.2010 22:21

Donnerstag 9. Juli 2009:
In der Früh fuhren wir noch zur Kathedrale, die sich auf einer Flussinsel befindet und als Geburtsstätte der polnischen Nation gilt.

Danach ging weiter nach Deutschland. Gott sei Dank war ab Posen Autobahn und so ging die Fahrt etwas zügiger voran und so kamen wir am frühen Nachmittag am Campingplatz Bad Sonnenland in Moritzburg an.
http://www.bad-sonnenland.de/index.shtml
Dies ist ein netter Platz an einem kleinen See in der Nähe von Dresden.

Wir verbrachten einen gemütlichen Nachmittag am Campingplatz und haben gegen Abend noch eine Radrunde gemacht. Wir sahen das Schloss Moritzburg, das Fasanenschlössl und sind an einigen künstlich angelegten Teichen vorbeigefahren. Leider war der Radweg nicht gut beschildert, dass wir uns einige Male verfahren haben.

Freitag 10. Juli 2009:
Da wir nurmehr diesen Tag Zeit hatten, wollten wir die Besichtigung Dresdens und eine Radtour vereinen.
Wir waren schon vor einigen Jahren in Dresden und da hat es uns so gut gefallen, dass wir diese Stadt wieder sehen wollten. Weil wir die Stadt schon kannten, machten wir nur einen Bummel durch die Innenstadt und besichtigten dann die Frauenkirche, die bei unserem letzten Aufenthalt noch nicht fertig war. Dresden ist eine schöne Barockstadt, die durch das Grau des Elbsandsteins ein ganz besonderes Flair hat. Mittags wurden wir von einem Gewitter überrascht, wir flüchteten jedoch in ein Cafè, wo wir die letzten Plätze ergatterten und einen guten Kuchen aßen.

Danach fuhren wir am Elberadweg bis nach Meißen und dann wieder zurück nach Moritzburg. War eine sehr schöne Radtour.


Samstag 11. Juli 2009: Heimfahrt
Über Chemnitz, Zwickau, Hof und Nürnberg gings nach Hause.


Unsere Reise ins Baltikum war sehr interessant, wir haben eine fremde Kultur, eine schöne Landschaft und viele interessante Städte kennen gelernt. Wir haben in den 4 Wochen unserer Reise sehr viel gesehen, viele neue Eindrücke gewonnen und einen Einblick in das Leben von uns ziemlich fremden Völkern gewonnen und wir haben uns eigentlich nie unsicher gefühlt.
Durch die lange Fahrt war der Urlaub allerdings ziemlich anstrengend, obwohl wir recht schönes Wetter hatten und auch einige Tage der Entspannung und des Radfahrens einlegten.

 
delfin
Beiträge: 535
Registriert am: 28.06.2006


RE: Polen, Litauen, Lettland, Estland, Deutschland

#27 von platin65 , 08.01.2010 22:34

Hallo Delfin,

vielen Dank für den tollen Reisebericht durchs Baltikum.

Gruß Joachim

 
platin65
Beiträge: 435
Registriert am: 22.01.2009


RE: Polen, Litauen, Lettland, Estland, Deutschland

#28 von sunshine , 08.01.2010 22:46

Oh, schade, ist der Bericht schon zu Ende? Obwohl vier Wochen ja ganz schön lang sind.
Ich habe ihn sehr interessiert verfolgt und die Bilder genossen.
Danke, delfin, dass du dir die Mühe gemacht hast und uns an deiner Reise teilhaben lässt!

Landschaftlich ist es wirklich sehr schön dort.
Für mich ist der Osten ein völlig unbeschriebenes Blatt - von den Masuren träume ich aber schon eine Weile, seit meine Freundin mir davon vorschwärmte.
Mich würde noch interessieren:
Was musstet ihr denn im Durchschnitt für eine Übernachtung auf dem Campingplatz bezahlen?
In welcher Sprache habt ihr euch verständigt?
Warum gab es nur einmal frische Brötchen?

 
sunshine
Beiträge: 9.848
Registriert am: 04.03.2006


RE: Polen, Litauen, Lettland, Estland, Deutschland

#29 von Campino ( gelöscht ) , 09.01.2010 10:23

Wow, Claudia!

Da habt Ihr Euch ja an eine gewaltige Tour herangetraut: 6000 km, und dann noch in einem unbekanntem Land, alle Achtung, eine stolze Leistung!

Um etwas konkretere Vorstellung zu bekommen, habe ich Eure Route immer im Atlas verfolgt, es ist ja für uns Westler weitestgehend Neuland. Allein von der Karte her verspricht die Reise schon ein einzigartiges Naturerleben, der ‚Camping Papariz’ am Bebusai-See wäre mir fast allein schon eine Reise wert.
Übrigens schön, dass Du die Campingplätze so ausführlich vorstellst, wir bekommen so ganz konkrete Eindrücke über die Standarts und die Preislagen in dieser noch unbekannten Region.

Beim Bild ‚Jürmela, Radfahren am Strand’ (die Überschrift hatte ich zunächst überlesen) habe ich erst überlegt: Wo fahren die da? Acker? Merkwürdig feingepflügter Boden? – Als ich dann ‚Strand’ las, erinnerte mich das an unsere Bretagne-Aufenthalte in Treguennec, CP direkt am Meer: Abends per Rad am Strand entlang, entweder südlich nach La Torche zum süßen Crêpe mit Cidre oder nördlich nach Plovan zur herzhaften Galette, natürlich auch mit reichlich Cidre: so fest und eben war der Strand dort bei Ebbe auch.

Besonders beeindruckt haben mich Deine Bilder vom ‚Berg der Kreuze’: wirklich ein Gesamtkunstwerk, dabei jedes einzelne Bild schon ein kleines Kunstwerk für sich.
..und interessant auch die vielfältigen Architekturaufnahmen – wieder ganz eigene Gebäudeformen –, wie auch die Zeugnisse des Deutschritterordens und die Impressionen von der Kurischen Nehrung.

Dank für die genossene Lektüre,
Campino

Campino

RE: Polen, Litauen, Lettland, Estland, Deutschland

#30 von Kast , 09.01.2010 10:40

Hallo Delfin,

ich schließe mich den anderen an. Es hat Spaß gemacht deinen Reisebericht zu lesen. Schönen Dank, dass wir an deiner Reise teilhaben konnten. Du hast mich auf einen mir fremden Teil Europas aufmerksam gemacht. Das Baltikum kannte ich nur aus den Schriften der Else-Hueck-Dehio siehe: http://de.wikipedia.org/wiki/Else_Hueck-Dehio.

Gruß Karin

 
Kast
Beiträge: 1.902
Registriert am: 22.01.2009


RE: Polen, Litauen, Lettland, Estland, Deutschland

#31 von delfin , 09.01.2010 19:39

Hallo Iris!
Mit deutsch und englisch sind wir ohne Probleme durchgekommen.

Die Gebühren für die Campingplätze waren im Vergleich zum Standard relativ hoch, so haben wir auf den meisten Plätzen (in der Vorsaison) über € 20,-- bezahlt und am Campingplatz in Nida kostete eine Nach € 35,--. Wenn man bedenkt, dass es sich bei den Stadtcampingplätzen in Vilnius und Tallinn um reine Stellplätze mit Sanitäranlagen gehandelt hat und bei den übrigen Plätzen die Sanitäranlagen nicht den westlichen Standard erreichen, finde ich das Preis-Leistungs-Verhältnis nicht angemessen. Z.B haben wir auf dem wirklich schönen Platz in Moritzburg nur € 18,-- bezahlt.
Das Schöne an den meisten Plätzen war jedoch, dass sie wenig besucht und nicht parzelliert waren und man so sehr viel Platz hatte.

Auch gab es auf keinem einzigen Platz ein Geschäft und deshalb auch keine frischen Brötchen. Im Baltikum wird außerdem vor allem Schwarzbrot gegessen, teilweise sehr gut, teilweise jedoch süß und etwas gewöhnungsbedürftig. In den Supermärkten gibt es zwar Weißbrot wie Baguette, dies ist jedoch nicht baltisch und es gibt es sicher erst seit der Öffnung zum Westen

LG
Claudia

 
delfin
Beiträge: 535
Registriert am: 28.06.2006


RE: Polen, Litauen, Lettland, Estland, Deutschland

#32 von morgenröte , 16.09.2018 13:07

Gerade nochmal durchgeschaut, wir kommen gerade von einer Nordpolenreise zurück. An die schönen Bilder konnte ich mich noch erinnern, als wir durch Posen gelaufen sind.

Gruß Andrea

 
morgenröte
Beiträge: 2.051
Registriert am: 05.03.2006


RE: Polen, Litauen, Lettland, Estland, Deutschland

#33 von delfin , 16.09.2018 17:39

Hallo Andrea!
Freut mich, dass mein Bericht auch nach so langer Zeit noch gelesen wird. Würde mich interessieren, was sich alles seit damals geändert hat.
Habe dein Schreiben zum Anlass genommen, meine Erinnerungen an den damaligen Urlaub aufzufrischen.
Von der Schönheit der Stadt Posen waren wr damals recht überrascht, wir waren eigentlich nur deshalb dort, weil es ein günstiger Übernachtungsplatz war.

LG
Claudia

 
delfin
Beiträge: 535
Registriert am: 28.06.2006


RE: Polen, Litauen, Lettland, Estland, Deutschland

#34 von morgenröte , 17.09.2018 22:11

Lag als letzte Stadt auf dem Weg und ich wollte verhindern dass mein Mann gleich nach Hause durchfährt. Der Stop lohnt sich, wie ich zu Hause schon gesehen hatte.

 
morgenröte
Beiträge: 2.051
Registriert am: 05.03.2006


   

Nordpolen
Donaudelta in Rumänien

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz