RE: Steinhausen, ein Juwel in Oberschwaben

#1 von beisl01 , 30.07.2008 00:12

Unsere Freunde Marianne und Michael fragten uns, ob wir nicht uns Treffen wollen. In Biberach sei Schützenfest, das Ereignis des Jahres. Ausserdem gäbe es in Steinhausen einen kleinen, aber feinen Campingplatz. Steinhausen ist ja auch weltberühmt für seine barocke Wallfahrtskirche.

So fuhren wir am Mittwoch, 16. Juli, von zuhause aus los. In gemütlicher Fahrt ging es nach Schwäbisch Gmünd, weiter über Donzdorf nach Geislingen. Die Straße Richtung Ulm lag neben der Bahntrasse der berühmten Geislingen Steige. Während wir locker den Anstieg bewältigten, fuhr ein langer Güterzug, vorn bespannt mit zwei schweren E-Loks und hinten nochmal eine Schiebelok, bergwärts. Die Zuggeschwindigkeit war schon um einiges langsamer als unsere eigene.

So erreichten wir Ulm. Das Münster war schon von weitem aus zu sehen. Die Bundesstraße führte uns mitten durch Ulm hindurch, nahe am Münster vorbei. Obgleich es um die Mittagszeit war, als wir Ulm passierten, kamen wir zügig durch die Stadt an der Donau.

Danach fuhren wir auf der teilweise vierspurig ausgebauten Bundesstraße Richtung Biberach. Kurz nach Biberach verliessen wir die Bundesstraße und fuhren die Straße, die nach Bad Schussenried führt.

Die Dorfkirche von Steinhausen ist schon einige Kilometer vor unserem Ziel auszumachen. Der Campingplatz befindet sich am Rand des Dorfer in unmittelbarer Nähe eines Reiterhofes. Vom Campingplatz ist der Kirchturm der Wallfahrtskirche zu sehen. Es sind nur wenige hundert Meter bis zur schönsten Dorfkirche der Welt.

Die Kirche wurde im 18. Jahrhundert von dem berühmten Baumeister Dominikus Zimmermann errichtet. Man muß es gesehen haben, dies Juwel barocker Baukunst.

Leider war das Wetter nicht so toll, der Donnerstag war total verregnet, deshalb konnten wir an anderen Tagen nur stundenweise Ausflüge nach Biberach und Bad Schussenried unternehmen.

Biberach ist eine hübsche kleinere Stadt, viele Fachwerkbauten sind um den Marktplatz gruppiert. Dann gibt es den Wieland-Park zum spazierengehen. In der Altstadt ist ein kleines Theater und Museum zu besichtigen, wo erstmals in Deutschland Stücke von Shakespeare aufgeführt wurden. Die Übersetzung besorgte eben jener Wieland, der Namenspatron des Stadtparks. Wielan war ein Zeitgnosse vn Goethe und Schiller. Vom Schützenfest haben wir bis auf wenige Trachtenträger wenig gesehen, weil vieles erst am Abend stattfand. Claudi ist einfach noch nicht so fit, um einen längeren Abend durchzustehen.

Auch Bad Schussenried ist eine schöne kleine Kurstadt, bekannt durch das Neue Kloster. Ein Kuriosum am Rande, eine kleine aber feine Brauerei richtete ein Bierkrugmuseum ein, das ebenfalls zu besichtigen ist. Also ihr Biertrinker, auf nach Bad Schussenried.

Den Freitagabend verbrachten in geselliger Runde mit unseren Freunden. Weil abzusehen war, dass auch das Wochenende durchwachsen sein wird, beschlossen wir, bereits am Samstag Steinhausen wieder zu verlassen.

Eine gemütliche Heimfahrt abseits der Autobahn über Ulm, Heidenheim, Aalen brachte uns zu unserem Heimatort.

 
beisl01
Beiträge: 261
Registriert am: 25.07.2006


RE: Steinhausen, ein Juwel in Oberschwaben

#2 von sunshine , 30.07.2008 07:27

Hallo beisl,
da habt ihr (bis auf das Wetter) eine schöne Kurzreise gemacht. Wenn du mich nur vorher gefragt hättest, dann hätte ich dich vorgewarnt. Als jahrelange Schützenfestgängerin weiß ich nämlich: Zum Schützenfestwochenende ist das Wetter in Biberach traditionell fast immer schlecht...
Die Kirche in Steinhausen ist wirklich ein Juwel. Ich habe sie öfters besucht, meine Eltern haben dort geheiratet.
Danke für den schönen Bericht über meine ursprüngliche Heimat.

 
sunshine
Beiträge: 9.847
Registriert am: 04.03.2006


RE: Steinhausen, ein Juwel in Oberschwaben

#3 von Killerdackel , 30.07.2008 21:03

Daß Dackel daaas noch erleben darf - nen Reisebericht ausm Dackelhomeland !
Dackel erbittet sowohl hinz- als auch zukünftig PN vorab, falls Ihr oder Andere Gestalten und -Innen wieder in diese Region kommen solltet.
Ist nur, damit Dackel rechtzeitig untertauchen kann. *lol*

Noch nen kleingedruckten Tip:
Gibt ja drumrum einige Mooooore, wenn Ehegespenster also guuut versichert sind, dann ist das ne seeeehr günstige Entsorgungsmöglichkeit - auch für unleidige Schwiegermütter.
*grins*

 
Killerdackel
Beiträge: 11.223
Registriert am: 05.03.2006


   

Campingplatz Reisachmühle, Neckarsulm
Kurzreise nach Mainfranken

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz