RE: Bad Karlshafen, CPl Rechtes Weserufer

#1 von NambaWan ( gelöscht ) , 01.07.2008 11:09

"Dann fahrt doch mal nach Bad Karlshafen an der Weser. Dort findet Ihr genau das, was ihr sucht." Das war die Antwort von unserem netten Campernachbarn in Roermond auf Quasselmienchens Frage, ob er nicht einen Platz kenne, der an einem Gewässer liegt und von dem aus man den nächsten Ort bequem mit dem Rolli bzw. zu Fuß erreichen kann.

Ca. 260 km angenehme Fahrt lagen hinter uns, als wir vor der Einfahrt des Campingplatzes "Rechtes Weserufer" in Bad Karlshafen standen. Direkt vor der Campingplatzeinfahrt fielen uns als erstes die Einkaufsmöglichkeiten ins Auge: Rewe, Schlecker, Aldi, Kik sowie eine Bäckerei und ein Metzger. Ob man zum Sanitärhaus oder zum Aldi geht, ist hier von der Entfernung her kaum ein Unterschied.

An der Rezeption meldeten wir uns an und machten uns die Suche nach einem Stellplatz direkt an der Weser. Dort waren noch einige Plätze frei, und so entschieden wir uns, einen direkt an der Wasserstelle zu nehmen. Wir buchten diesen Platz an der Rezeption, und sofort kam ein netter Herr und begleitete uns zu unserem Plätzchen, war beim Einparken behilflich und schloß den Strom an. Schnell hatten wir das Sonnendach aufgestellt, und der Urlaub konnte beginnen.

Vor unserem Stellplatz fließt nun die Weser vor sich hin, und auf der anderen Uferseite liegt der Kurort Bad Karlshafen. Insofern hatte unser Nachbar in Holland also nicht zuviel versprochen. Von der Campingplatzeinfahrt aus gelangt man gleich auf eine Brücke, die die beiden Ufer miteinander verbindet. Da ein kräftiges Gewitter aufzog, mußten wir die erste Ortserkundung auf den nächsten Morgen verschieben.

10 Minuten etwa dauerte der Fußweg, und wir standen mitten im Städtchen. Leider waren wir nach unserer ersten Erkundung ein wenig enttäuscht. Man bemerkt deutlich, daß dieses Städtchen schon bessere Zeiten gesehen hat. Wir erinnerten uns, wie wir an einem unserer früheren Wohnorte das „Sterben“ dieses kleinen Luftkurortes miterleben mußten. Die Krankenkassen sind mit den Kuren nicht mehr so freigiebig, und so bleiben die Kurgäste aus. Und mit Ihnen folglich auch viele andere Gäste. Schade, sehr schade für diesen von der Substanz doch sehr schönen Ort Bad Karlshafen. In einem Gespräch mit einer Ortskundigen erfuhren wir, daß die Kurtherme schon einmal vor dem finanziellen Aus stand. Die Therme liegt direkt an der Weser und ist ein sehr schönes Gebäude. Man hat nicht mit Marmor gespart, und das ganze Gebäude macht einen sehr edlen Eindruck. Sehr zu empfehlen ist das Restaurant in der Therme, welches auch für Nichtthermenbesucher geöffnet ist. Direkt neben der Therme befindet sich eine Saline. Vor vielen, vielen Jahren hat man hier Salz gewonnen. Daraus ist dann irgendwann der Kurort entstanden. Und diese Saline hat es uns angetan, besonders Quasselmienchen. Das Inhallieren dieser salzhaltigen Luft tut ihr sehr gut. Also haben wir uns kurzerhand eine kleine Privatkur verordnet und verbringen täglich einige Zeit lesend vor der Saline.

Nach ein paar Tagen hatten wir unseren Rhythmus gefunden. Morgens ein gemütliches Frühstück vor dem Wohnwagen, anschließend ein kleiner Spaziergang zu der Saline. Dort gehen wir nicht wieder weg, ohne uns im Thermenrestaurant einen Espresso zu gönnen. Je nach Laune gibt es zu dem Espresso ein Leckerchen. Die Windbeutel mit Erdbeeren und Sahne sind wirklich sehr zu empfehlen! Überkommt uns der Hunger, essen wir dort auch manchmal zu Mittag. Dann geht es zurück zum Platz, wobei in den Geschäften vor der Campingplatztüre noch schnell der eine oder andere kleine Einkauf erledigt wird.

Ein kleiner Ausflug führte uns nach Höxter. Eine sehr schöne Stadt. Ein kleine, aber feine Einkaufszone lädt zum Bummeln ein. Besonders angenehm aufgefallen ist uns das harmonische Miteinander von sehr alten und neuen Gebäuden in der Fußgängerzone.

"So etwa um 9:30 Uhr bin ich dann da." Dies war die Terminabsprache mit Winni. Sehr zu unserer Freude wollte er mit uns gemeinsam frühstücken. Wir waren sehr gespannt auf den uns persönlich unbekannten Camperfriend. Wir wurden nicht enttäuscht. Schon nach den ersten Minuten bemerkten wir wieder einmal, daß virtuelle und reale Camperfriends doch unterschiedliche Persönlichkeiten sind. Die realen Camperfriends sind meist sympathischer als die virtuellen.

An dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank Winni, daß wir Dich kennenlernen durften und für die tollen Geschenke! Ein Buch, etwas trinkbares für einen gemütlichen Abend vor dem WoWa, selbstgepflückte Blümchen und nicht zu vergessen ein Glas selbstgemachtes Rosengellee.

Ein Camperfriendsbesuch kommt selten alleine. Doch diesmal war es umgekehrt. Wir waren der Besuch. Bens hatten uns eingeladen. Sonntagmittag machten wir uns also auf den Weg. Ansatzweise hatten wir anhand von Fotos, die Ben ins Forum gestellt hatte, schon eine kleine Vorahnung, was uns erwarten würde. Sie wurde weit übertroffen! Die Bens wohnen direkt am Waldrand in einem urgemütlichen Haus mit einem sehr schönen, riesigen Garten. Und dieser Garten ist vollgespickt mit Obstbäumen und -sträuchern. Wirklich ein kleines Paradies. Die beiden gaben sich Mühe, uns ordentlich zu verwöhnen. Zwei selbstgebackene Kuchen standen auf dem Tisch in der Gartenlaube, Vanilleeis mit Früchten aus dem eigenen Garten gab es zum Nachtisch. Wir haben nett zusammengesessen und geplaudert. Irgendwann kamen auch die Skatkarten auf den Tisch. Auf den Ausgang des Spiels, möchte ich nicht näher eingehen. Ob es wohl schon ein Hinweis auf das am Abend bevorstehende Finalspiel der EM sein sollte? Wir konnten uns nur schwer auf den Heimweg machen, und so kam es, daß wir erst 3 Minuten vor dem Anpfiff des Finalspiels wieder zurück waren. Vielen Dank noch einmal für Eure Gastfreundschaft, Gabi und Ben!

Nun ist der letzte Urlaubstag für uns angebrochen. Morgen fahren wir wieder nach Hause. Der Campingplatz war völlig in Ordnung. Zwei Erwachsene zahlen 12,80 € + Kurtaxe + Strom. Die Stellplätze in der ersten Reihe an der Weser sind parzelliert. Dort steht man etwas beengter als auf den unparzellierten Wiesen dahinter. Das Behindertenbad ist mehr als mustergültig und geräumig. Auf dem Platz befindet sich ein Restaurant und ein Kiosk, der für die Frühstücksbrötchen sorgt.

Es war eine sehr schöne Zeit an der Weser.

NambaWan

RE: Bad Karlshafen, CPl Rechtes Weserufer

#2 von morgenröte , 01.07.2008 15:51

Campingurlaub mit Besuch, das gefällt mir. Klingt nach Camperfriendurlaub.

Wie schmeckt Rosengellee?Vielleicht stellt Winni sein Rezept ins Kochbuch, dann haben wir alle was davon.

Wie war es mit Schiffegucken, ist ordentlich Verkehr auf der Weser?

Neugierige Grüße Andrea

 
morgenröte
Beiträge: 2.051
Registriert am: 05.03.2006


RE: Bad Karlshafen, CPl Rechtes Weserufer

#3 von Winni , 01.07.2008 16:01

Hi Andrea,
schmeckt lecker.....muß meine Frau fragen wie es geht, die ist unsere Geleeexpertin

 
Winni
Beiträge: 15.180
Registriert am: 04.03.2006


RE: Bad Karlshafen, CPl Rechtes Weserufer

#4 von macashark ( gelöscht ) , 01.07.2008 20:17

Schön, dass es Euch zwei so gt gefallen habt, kommt gut wieder heim!!!
Liebe Grüße
macashark

macashark

RE: Bad Karlshafen, CPl Rechtes Weserufer

#5 von NambaWan ( gelöscht ) , 03.07.2008 08:24

@Mörgenröte
Sorry Andrea, ich bin Dir noch eine Antwort schuldig. Ist leider ein wenig untergegangen.

Der Schiffsverkehr auf der Weser findet leider kaum statt. Ein bis zweimal am Tag ein Ausflugsdampfer und ganz selten mal ein Sportboot. Kanufahrer gibt es da schon mehr. Während der ganzen Zeit kam lediglich ein einziges Frachtschiff vorbei.

Liebe Grüße
Dietmar

NambaWan

RE: Bad Karlshafen, CPl Rechtes Weserufer

#6 von Winni , 03.07.2008 10:38

Hi Andrea,
das war auch mal anders. Da wurde regelrecht mit Motorbooten flaniert. Ich habe kürzlich mit dem "Hafenmeister" in Bodenfelde gesprochen, der sagt, viele Eigner lassen die Boote liegen, weil Sprit einfach zu teuer.
Winni

 
Winni
Beiträge: 15.180
Registriert am: 04.03.2006


RE: Bad Karlshafen, CPl Rechtes Weserufer

#7 von Quasselmienchen ( gelöscht ) , 03.07.2008 10:50

hallo,

winni, wieso fahren eigentlich so gut wie keine frachtschiffe auf der weser rum? ist doch ein feiner fluß dafür. seltsam.

Quasselmienchen

RE: Bad Karlshafen, CPl Rechtes Weserufer

#8 von Toby , 03.07.2008 11:07

weils da keinen tiefgang hat.....
für die schiffbarhaltung der weser wurde zwar die edertalsperre gebaut und es wird in regelmässigen abständen wasser für schiffe abgelassen.
bis bad karlshafen fahren max. die schiffe, eher nur bis zum silo beverungen. die personendampfer haben nur minimalen tiefgang und können so, auch im sommer bei nw (niederigwasser) fahren.
Teilweise ist die weser im sommer nur bis zu 1,80 tief.

gruß ct

 
Toby
Beiträge: 93
Registriert am: 04.03.2006


RE: Bad Karlshafen, CPl Rechtes Weserufer

#9 von Quasselmienchen ( gelöscht ) , 03.07.2008 11:16

verstehe, danke camperteufel.

Quasselmienchen

RE: Bad Karlshafen, CPl Rechtes Weserufer

#10 von morgenröte , 03.07.2008 12:25

Wir haben hier nur den Mittellandkanal zum Schiffe gucken. Immerhin ist viel Frachtverkehr und es fahren einige kleine Yachten hier. Allerdings reicht das nur für eine Fahrradtour für einen Urlaub wäre das zu öde.

Gruß Andrea

 
morgenröte
Beiträge: 2.051
Registriert am: 05.03.2006


RE: Bad Karlshafen, CPl Rechtes Weserufer

#11 von sunshine , 03.07.2008 15:10

Hallo NambaWan,
bin noch gar nicht dazu gekommen, dir für den kurzweiligen Weser- Bericht zu danken.
Es ist doch immer wieder nett, ein paar Camperfriends zu treffen.

Vielleicht könntest du mal eine komplette Reiseroute ausarbeiten, mit Campingplätzen und Sehenswürdigkeiten,
wo man sich von Camperfriend zu Camperfriend durch die Republik hangeln kann...

 
sunshine
Beiträge: 9.848
Registriert am: 04.03.2006


RE: Bad Karlshafen, CPl Rechtes Weserufer

#12 von wombiroo ( gelöscht ) , 03.07.2008 18:51

Zitat von sunshine
Hallo NambaWan...könntest du mal eine komplette Reiseroute ausarbeiten...wo man sich von Camperfriend zu Camperfriend durch die Republik hangeln kann...



durchhangeln = durchfressen?

wombiroo

   

Monte Kaolino
Mobbet Tour CH - I - CH Teil 2

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz