RE: Fehmarn

#1 von Tscharlie , 11.10.2007 23:13

Hallo,

für uns ist das natürlich ein Nordeuropabericht.
Da am Ende des Urlaubs das Camperfriendstreffen in Gedern anstand, haben wir unsere ursprünglichen Reisepläne (Bergwandern im Trentino) verschoben und sind in den Norden gereist.
Da das unsere erste Trigano Tour war, waren wir sehr gespannt wie das wohl alles so gehen würde.
Im Laufe der Zeit hat sich um diese zwei Ziele Fehmarn und Gedern eine kleine Rundreise zusammengefügt.
Start Mittwoch Abend, der Stilo spielt sich mit dem Trigano also flott, dank 100er Zulassung unserem ersten Ziel entgegen, Berlin. Übernachtung kurz nach Leipzig auf einem Autobahnparkplatz, natürlich sind alle PKW-Hängerplätze von LKWs besetzt. Wir stehen auf einm PKW- Parkplatz, in der Früh haben wir einen Zettel am Scheibenwischer, 10€ wegen parken auf PKW Parkplatz. Dieser Zettel ist eher wir handgedruckt, ohne Kontonummer oder sontigem Hinweis wer den ausgeschrieben hat. Bis heute kam kein Brief. Wir warten weiter ab was da passiert.
In Berlin Schönefeld haben wir unsere zwei Papageien abgegeben, die müssen sich neue Partner suchen, aber das ist eine eigene Geschichte.
Weiter nach Ahrensburg bei Hamburg, hier ist eine alte, alte Feundin im Altenheim, wir haben dort Abendgegessen uns noch ein wenig bei den Alten herumgetrieben (Vorleseabend und Spieleabend) dann noch ein Gespräch mit der alten Dame über sie und uns, am Straßenrand in Ahrensburg übernachtet.
Freitag früh, die letzten Kilometer bis Fehmarn. Wir haben uns über das Internet den CP Wallnau an der Westküste ausgesucht. (Campingscheck)
Ankunft später Vormittag. Der CP liegt direkt am der Ostsee, getrennt nur durch den ca. 3 m hohen Deich. (Wenn wir den Büstner noch hätten, hätte ich auf dem WW meinen Stuhl plaziert.) Das neue Vorzelt ist dank Übung im Garten sehr schnell aufgestellt, die Sturmanker werden eingedreht das Zelt mit dem 12 mm Bergsteigerseil gesichert. DLF meldet in den nächsten Tagen: " Deutsche Nord- und Ostseeküste Wind 5-6 Böhen bis 9". Das sollte sich im Laufe der Woche bis 10 steigern.
Wie immer stehen wir möglichst weit am Meer aber wegen den Hunden nicht direkt am Durchgang.
Ja und dann? Was soll ich sagen, so wirklich Wichtiges zum anschauen gibt es auf Fehmarn ja nicht. 4 Leuchttürme, eine Brücke, eine Aalkate, ein Windmühlenmuseum, man merkt dem Führer (Ostseeküste, Verlag Reise Know -How) an das es sehr bemüht ist die Sehenswürdigkeiten zusammen zu tragen.
Fehmarn ist Bauernland, die Touris sind da nur so hineingestreut. Nur Burg, Burgstaaken, Südstrand (Welch ein Name!) sind touristisch erschloßen.
Aber wie immer sind wir die ersten Tage gar nicht weggefahren, erstmal mußte die Umgebung ergangen werden.
Montag bin ich mit den Hunden allein losmaschiert, vom CP auf den Deich, rechts, und dann erstmal 2 Stunden am Meer, auf dem Deich bis Altenheim. Kaum ein Mensch unterwegs, ein paar Radfahrer, einige Schafe viele Kaninchen.
Der CP Fehmarnbelt an dem ich vorbei gehe liegt direkt im Meer, hier kann man vom WW direkt aufs Meer blicken, das kann bei schlechtem Wetter aber auch ein Nachteil sein.
Zurück gehe ich "Überland", ohne Navi, ohne Karte einfach der Nase nach, vier Stunden später sind wir wieder am CP.
Da wir uns vorgenommen haben die Insel zwischendurch nicht zu verlassen, treiben wir uns ein wenig herum.
In der "Schatztruhe" bei Altenheim kaufen wir eine Tischdecke für den Campingtisch, eine für Zuhause und eine Kette für Doris, Halskette nicht eine zum festbinden!.
Der Besitzer ist total nett wir plaudern eine ganze Weile über dies und das.
An einem Tag mit schönem Wetter gehen wir ins Aquarium bei Burg, 10 € Eintritt pro Person finden wir ganz schön happig, im Zoo München ist es billiger und da gibts noch viel mehr Tiere als Fische. Aber gut, wer sowas noch nicht gesehen hat für den lohnt es sich schon. Die Modellbahnanlage in Burg haben wir ausgelassen.
Im Mühlenmuseum bei Lemkenhafen sind wir in der alten Windgetreidemühle herumgeklettert, hier haben sie allse mögliche über das bäuerliche Leben auf der Insel zusammengetragen. Wieder ergibt sich ein langes Gespräch mit dem Mann an der Kasse, über Aale-Mühlen-Bioanbau auf Fehmarn-Wasserversorgung-Vorbesitzer der Mühle-alten Gewohnheiten und vielem mehr, war eine sehr interessante Begegnung.
Mein zweites "Ergehen" der Insel habe ich dann nur mit Pudel Tscharlie angepackt, Doris hat uns bei Altenheim (Nordwestspitze) abgesetzt, wir sind dann bei sehr steifem Ostwind zuerst nach Puttgarden (Nordostspitze) gewandert. Hierbei den CP "In der ersten Reihe" gesehen, hier steht man landseits zwischen dem Deich und einem Innlandgewässer, tatsächlich einreihig, sieht irgendwie ungemütlich aus. Der Versuch den Bahnhof Puttgarden einfach zu überqueren ist gescheitert.
So und hier kommt der Tipp für alle Inselumrunder: Über den Bahnhof das geht nicht! Normalerweise muß man in den Ort Puttgarden laufen und von dort Richtung Osten wieder ans Meer. Mit dem Auto ein Miniumweg zufuß wollte ich das nicht, ich wollte am Meer entlang! Wer es also wissen will, am Fährhafen Puttgarden lauft ihr einfach auf die Bundesstraße, ganz links halten hinter den Leitplanken ist genügend Platz, dann kommt eine Schilderbrücke, hier geht ein kleiner "Pfad" die Böschung links hinunter zu den Bahngleisen. Dort steht so ein komisches Schild, irgendwie so: Bahnkörper nicht irgendwas.
Keine Angst, die gut 10 Gleise die ihr überquert sind rostrot, also lange nicht befahren, nur ein Gleis ist blank, hier fährt hin und wieder ein Zug, die Strecke ist gut einsehbar und da nur ca. 500 m von Gleisende entfernt kann hier kein schneller Zug kommen.
Die Böschung hinauf und schon ahnt man wieder das Meer, also nichts wie hin, die Ostküste ist "Steilküste", sorry für die "", aber wer schon in Cornwall oder Irland war versteht unter Steiküste ein bißchen was anderes.
Hat aber trotzdem seinen Reiz, Tscharlie ( der Pudel) ist unermütlich, der rennt wie ein Uhrwerk ich muß große Schritte machen und schnell gehen damit ich seinem leichtem Trab folgen kann. Aber ersteinmal eingespielt schnüren wir Kilometer um Kilometer ab. Wie soll ich die Eindrücke schildern? Fotos? Gibt es nicht, die Stimmung nach über 3 Stunden im Wind, links fast immer das Meer, die Schafe, das Gras, der Deich, der Blick ins Inland, wie soll ich es beschreiben? Beruhigend? Anregend? Meine Seele tanzt einen ruhigen Blues, das Herz weitet sich, die Augen verengen sich um Kleinigkeiten wahrzunehmen oder der Fokus fährt ganz auf weit, draußen ein Schiff, der Wind reißt von den Wellen eine leichte Gischt, hier steht ein Reh, dort sonnt sich ein Hase, oder ists doch ein Kaninchen, jetzt steht er auf, doch es ist ein Hase. Im Norden der Insel auf einmal Wald, Nadelwald, das war doch im Westen nicht so? Im Osten an der "Steilküste" Laubwald, der Wind legt zu, er braust jetzt von links, der Pudel hats gut, der ist so klein, der ist im Windschutz des Grases.
Die Gadanken schweifen, aber nur um das hier und jetzt, die Vergangenheit, die Sorgen, die Zukunft ist vergessen, wir gehen, gehen, gehen.

Auf der Höhe von Klausdorf, das Erwachen, wir treffen in einem CP einen aprikot farbenen Pudel, 12 Jahre, ein bißchen mürrisch der alte Herr, sein Frauchen ist nett, wir plaudern ein wenig, dann gehts weiter, halt ich muß ja mein Telefon einschalten und Doris anrufen wo sie mich wieder abholen kann. Wir verabreden uns in Katharinenhof. Ich gehe weiter, bei Katharienenhof verlasse ich die Küste und wende mich nach Westen. Wieder fallen wir in meditativen Gang. 2 km Nach Katharienhof kurzer Anruf bei Doris, das ich den Ort einfach verpennt habe und weiter Richtung Burg gehe.
Der Abstand zwischen den Leitpfosten ist 50 m, hin und wieder ein Schild: duchgestrichene Null und 250 oder 300 oder 800 auch mal 1000, der weiße Streifen am Fahrbahnrand ist ganz komisch aufgetragen, der Wassergraben neben der Straße, mal tiefer, mal höher, mal frisch ausgebaggert, mal fast zugewachsen, hier eine Bisamratte, dort ein Loch in der Böschung, gehen, gehen, gehen, eins, zwei, drei, vier, ...Schatten, Sonne, mal ein Auto, selten, immer vorsichtig mich umrundend, gehen, gehen, gehen.
Vitzdorf ist hinter mir. Anruf von Doris sie kommt mir entgegen, noch ein Kilometer trennt uns. Da ist sie, sie hält in einer Einmündung. Ende der Tour.
Doris wurde von einem Ehepaar aufgehalten, die wollten wissen wie wir mit dem Trigano zufrieden sind.
Am Donnerstag bauen wir das Vorzelt ab, für Freitag ist Sturm bis 10 und Regen angesagt. Am Freitag treiben wir und mit dem Auto auf der Insel herum, mal hier mal da. Dabei schauen wir uns auch das Lokal "Das Zollhaus" an, macht einen sehr guten Eindruck, wir gehen aber nicht Essen, das liebe Geld. Vielleicht beim nächsten mal.
Freitags ist die Fehmarnsundbrücke für Gespanne gesperrt, macht nichts, wir wollen sowieso noch nicht weg.
Samstag Abfahrt. Kurz zum CP Wallnau, sehr gut geführt, viele Dauercamper, aber die stehen das so rum wie anderswo Reisecamper, WW-Vorzelt-eventuell Windschutz, Schluß, keine Gartenzäune ect. Sanitäreanlagen sehr sauber relativ neu. Beheizt und immer warmes Wasser.
Nächstes Ziel bei Chap, interessante Gespräche, wir haben vieles gemeinsam. Hier auf dem Hof im Schatten des Odin übernachtet, nach dem Frühstück weiter durch Regen, Sintflut und schwarze Wände Richtung Gedern. Dort herzlich von den schon Anwesenden begrüsst. (Steyer/camper94/KD/Tenere und natürlich HD.) Dort noch sehr schöne Tage verbracht, viel gelacht, ein bißchen (falsch ops: ) herumgesungen, ein paar Runden um den See mit den Hunden.
Mittwoch Abreise, es geht nach Hause, dort alle wohlauf.
Am Abend meine PC angeschalten, fährt hoch, ich geh' hin will reinhaun, geht nicht. "?" Stimmt ja! Ist ja 2 Stunden vor dem Urlaub "stehengeblieben", ich hatte mir Sorgen gemacht, dass ich mir den ganzen Urlaub Sorgen mache, und habs total vergessen!
Also das war richtig Urlaub!


Tscharlie
(Jetzt mal reingestellt, Fehler kann ich später noch korrigieren)

 
Tscharlie
Beiträge: 10.974
Registriert am: 04.03.2006


RE: Fehmarn

#2 von Lonestar ( gelöscht ) , 11.10.2007 23:29

Danke für den schönen Bericht, Tscharlie. Ich lese heraus: Wer Ruhe und Entspannung möchte, fährt nach Fehmarn!

Lonestar

Lonestar

RE: Fehmarn

#3 von Hugo21 ( gelöscht ) , 11.10.2007 23:55

#

Hugo21

RE: Fehmarn

#4 von ben ( gelöscht ) , 12.10.2007 08:16

Hallo Tscharlie,

schön hast du das geschrieben. Ich lese daraus, dass euch die Insel gefallen hat. Vielleicht fahren Gabi und ich in den Herbstferien auch noch mal nach Fehmarn.

Gruß
ben

ben

RE: Fehmarn

#5 von Chap , 12.10.2007 09:06

Schöner Bericht Martin. Jetzt weiß ich auch endlich wie´s auf Fehmarn war. Als ihr bei
uns ward, trieben die Gespräche ja so schnell von einem Thema zum nächsten, dass
wir über euren Fehmarn-Aufenthalt gar nicht so viel gesprochen haben.

Das Wandern auf der Insel kenne ich auch gut, wenn auch nicht ganz so extrem wie
bei dir. Als wir vor 3 Jahren (noch mit dem Troll) auf der Insel waren, habe ich auch mit
dem Hund endlose Spaziergänge gemacht, da unsere Tochter ja leider 3 Tage krank
im Wohnwagen lag. Das Spazierengehen an der Küste im Norden, vor allem in
stürmischen Zeiten, ist für uns auch immer wieder ein besonderes Erlebnis. Ich weiß
auch nicht woran es liegt, eventuell sind es die durch den weiten Blick entlasteten
Augen, die mehr Platz für Gedanken lassen. Auf einem Berggipfel hat man wohl ein
ähnliches Gefühl, nur ist der Weg dorthin beschwerlicher.

Obwohl wir dieses Jahr an keinem Treffen teilnehmen konnten, haben wir doch schon
viele Losheim-Bekannte wieder gesehen: HD und Jürgen beim Odinbasteln, die
Wollfrösche, wenn auch nur kurz, bei der Blechübergabe, Camper94 beim Autoholen,
Martin und Doris auf ihrer Deutschland-Tour und wenn alles klappt, auch bald die
Teneres.

Real ist doch noch viel schöner als nur virtuell. Das freut uns ganz besonders.

Gruß Sören

 
Chap
Beiträge: 332
Registriert am: 06.03.2006


RE: Fehmarn

#6 von Michi ( gelöscht ) , 12.10.2007 09:08

Hallo Tscharlie,

danke für den schönen Bericht über Fahmarn.

Gruß Michi

Michi

RE: Fehmarn

#7 von Tenere ( gelöscht ) , 12.10.2007 09:54

Hallo Tscharlie,
Danke für euren Bericht. Ein paar Tage 'Nichts' brauchen wir auch immer wieder mal. Unser Ziel ist dann die Nordsee.

Gute Besserung an Doris.

Gruß Ulf

Tenere

RE: Fehmarn

#8 von sunshine , 12.10.2007 16:44

Danke, Tscharlie und Doris für den schönen Bericht.
Ich habe ihn mir aufgehoben, um ihn heute in aller Ruhe zu lesen...

Vielleicht kommt einmal eine Zeit, wo mein Mann nicht mehr so viele Hummeln im Hintern hat, dann mache ich das auch mal nach.
Und Inseln haben sowieso immer ein besonderes Flair.

 
sunshine
Beiträge: 9.848
Registriert am: 04.03.2006


RE: Fehmarn

#9 von oceanline , 12.10.2007 18:24

Hallo Tscharlie,

Dein Bericht über Fehmarn hat uns bestärkt dort mal für eine Woche hin zufahren.
Wir werden die Woche über den ersten November nehmen.

Gruss Uwe

 
oceanline
Beiträge: 608
Registriert am: 04.03.2006


RE: Fehmarn

#10 von morgenröte , 12.10.2007 18:43

Hallo Martin,

da kann man die Erholung rauslesen. Schöne Beschreibungen hast du geliefert. Wie lebt es sich mit dem neuen Wohni ?

Gruß Andrea

 
morgenröte
Beiträge: 2.051
Registriert am: 05.03.2006


   

Campingplatz "Am Mühlenteich" im Hunsrück
Komfortcamping Aufenfeld in Aschau - Zillertal - Tirol

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz