RE: Cote d'Argent 100km Sandstrand, Dünen, Wind und Wellen

#26 von FlintCamper ( gelöscht ) , 19.03.2006 17:09

Wer sagt Euch denn, dass alle deutschen Brauereien ihr Bier nach dem guten alten Reinheitsgebot brauen? Das hat doch der EUGH längst über Bord geworfen. Wer sein Bier immer noch streng danach braut, macht dies wohl als Werbegag. Der deutsche Verbraucher meint wohl, dass ein Bier, welches nicht dem Reinheitsgebot enstpricht, voll ist von Chemie und sonstigen schädlchen Stoffen.
Das Reinheitsgebot besagt nichts anderes, als dass zur Herstellung von Bier nur Hefe, Hopfen, Gerstenmalz und Wasser verwendet werden dürfen.
Schon ein Bier, dem vielleicht ein paar natürliche Aromastoffe (wie sie in fast allen Lebensmitteln vorkommen) hinzugefügt wurden, entspricht nicht mehr dem Reinheitsgebot.
Ich gehe beim Bier nur nach dem Geschmack. Wer da meint, dass nur Bier nach dem deutschen Reinheitsgebot bedenkenlos getrunken werden kann, ist der Marketingstrategie der Brauereien aufgesessen, die dem Verbraucher suggerieren wollen, dass das Bier aus dem Ausland gesundheitsschädlich ist.

Wenn das Bier in Frankreich nicht schmeckt oder unangemessen teuer ist, kaufe ich es nicht und trinke ohnehin lieber Wein (von dem ich auch nicht weiß, was da alles drin ist). Das Reinheitsgebot ist mir ziemlich egal.


FlintCamper

RE: Cote d'Argent 100km Sandstrand, Dünen, Wind und Wellen

#27 von HD , 19.03.2006 17:49

Nun, Günter, dann will ich Dir noch einen Ort benennen, ein kleines noch mittelalterliches Örtchen - es heisst Rodemack und es ist nur ein paar km von Thionville und von Mondorf les Bains (Lux.) entfernt.
Fahr hinein in das Örtchen (von Mondorf aus kommt man durch das mittelalterliche Stadttor - von Thionville gehts an der Kapelle rechts in den Ort hinein).
Lauf einmal um die Stadtmauer außen um den Ort herum und oben hinter der Burg herum.
Man nennt Rodemack auch petit Carcassonne - im Maison Bailly - ein "altes Chateau" der Markgrafen von Baden - gebaut um 1500 nCh. mitten im Ortskern (gegenüber dem kleinen Tourist Information) kann man vorzüglich Rgionales essen - oder Nachmittags dort ebenfalls im "Salon de Thé" hausgebackenen Kuchen essen.
Rodemack lohnt sehr, für den, der sich den Blick fürs Detail bewahrt hat.

Gruss HD


 
HD
Beiträge: 12.116
Registriert am: 04.03.2006


RE: Cote d'Argent 100km Sandstrand, Dünen, Wind und Wellen

#28 von GSB ( gelöscht ) , 19.03.2006 18:29

Danke Hans-Dieter, habe mir das alles in meinen Tourkalender notiert und werden auch Rodemack einen Besuch abstatten.


GSB

RE: Cote d'Argent 100km Sandstrand, Dünen, Wind und Wellen

#29 von HD , 19.03.2006 19:47

Ja, Günter, dieses Lothringen wird vielfach missachtet - mich stört das keineswegs, im Gegenteil, ich bin froh darum. Es ist das Kernland der franz. Kultur, das Stammland der Karolinger, der lothringischen Grafschaften. Landschaftlich nichts großartiges, dabei fruchtbar, es nährt die Bauern, die Mosel fliesst lange durch dieses Land, von den Vogesen über Toul, Nancy, Metz, Thionville, Sierck-les-Bains (eines der schönsten Orte Frankreichs, wie ich verwundert hörte) hinein ins Dreiländereck, während ihre Schwester, die Saar einen anderen Lauf( auch durch Lothringen) nimmt.
Man muss sich Zeit für Lothringen nehmen, muss seine Geschichte kennen, muss einen Blick nicht für das Große, sondern für Details entwickeln.
Das Departement 57 bietet nichts Großartiges, mal von der "deutschen"
Stadt und Festung Metz abgesehen. aber ich liebe dieses ländliche, unspektakuläre Lothringen, entdecke immer Neues - nun gut ich hab nur ein paar km bis hin - seine ländliche Küche, seine germanischen Wurzeln,
sein kulturelles Erbe, ein Charles de Gaulle, eine Johanna von Orleons, sie kommen aus Lothringen - und wir Saarländer teilen dieses Erbe, wir sind Franken, teils Rheinfranken, teils Moselfranken - für uns war Lothringen nie Ausland, es gab immer familiäre Bindungen, wir sind gleichen Ursprungs - erst keltisch, dann römisch, dann fränkisch.
Frankreich ist ohne Lothringen nicht denkbar, hier liegen die Wurzeln des Frankischen, hier schlägt sein germanischs Herz, wonach unser Nachbarland seinen Namen hat. Die Sprache ist lateinischen Ursprungs, doch die Herrschaftsgeschlechter sind germanischen Ursprungs.
Gruss HD


 
HD
Beiträge: 12.116
Registriert am: 04.03.2006


RE: Cote d'Argent 100km Sandstrand, Dünen, Wind und Wellen

#30 von beisl01 , 16.09.2006 15:20

Zitat von HD

Trinkst Du gerne Bier - dann nimm genügend mit, denn Bier ist in Frankreich teuer, in den Kneipen und auch im Supermarkt - UND schlechter als Hierzulande.



Hallo HD, einen schönen Samstagnachmittag. Der Fred ist nun schon ein paar Tage alt, ich entdeckte ihn aber erst jetzt.

Als unsere Kinder noch zur Schule gingen, war die Côte d'Argent für viele Jahre unser sommerliches Feriendomizil. Stammquartier war der CP Truc Vert zwischen Claouey und Cap Ferret. Deshalb kennen wir diese Gegend schon etwas genauer.

In Arcachon gibt es eine kleine Brasserie. Von dem großen Platz mit dem Brunnen in der Mitte des Kreisverkehrs Richtung Hôpital und Winterstadt muss man gehen. Auf der linken Straßenseite ist ein Schild angebracht, darauf steht Fabrique de Biere. In der Gaststube wird ein sehr ordentlich und gutschmeckendes Gebräu nach Elsässer Art angeboten. Der Braumeister kommt auch aus dem Elsass, und wo die Liebe hinfällt, es verschlug ihn in den südwestlichen Teil Frabkreichs.

Wenn ich auch sonst mit den französischen Bieren ich es auch nicht so habe, das dort getrunkene hat mir geschmeckt. Ein Gläschen Roter ist mir jedoch allemal lieber.

I


 
beisl01
Beiträge: 261
Registriert am: 25.07.2006


   


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz