RE: Wintermärchen Finnland

#1 von morgenröte , 20.03.2020 17:43

Winterreise nach Finnland, Blinklichter statt Nordlichter Februar März 2020

Wir haben ein wirkliches Wintermärchen erlebt. Beim Schreiben schwirrt mir wieder die Titelmusik vom Film Dr. Schiwago im Kopf herum.

[[File:finnlandwinter10640x427.jpg|none|auto]]

Fangen wir vorne an. Die Fähre fürs Auto inclusive Mitfahrer ist schon vor zwei Wochen gebucht und so müssen wir pünktlich in Travemünde sein, nichts darf dazwischenkommen. Wir haben auf den Preisvorteil von 20 % für die Rückfahrt verzichtet, weil wir uns alle Wege offenhalten wollen. Da die Überfahrt am Dienstag 3 Uhr nach Helsinki gar nicht so teuer ist, gönnen wir uns eine Außenkabine und das Essenspaket, um uns die Zeit an Bord zu vertreiben. Das Schiff fährt 1100 km und wir schlafen zwei Nächte in unserer Kabine. Zweimal Frühstück, am Seetag sogar mit Brunch und ein gutes skandinavisches Buffet am Abend, runden die Überfahrt ab. Eine Sauna mit Whirlpool ist im Fährpreis eingeschlossen. In der Damensauna bin ich ganz alleine, den Fitnessraum nutzen wir nicht. Im Shop finde ich eine leichte Steppjacke. Aber so ein Tag ist lang, wir lesen und schauen in der Kabine einen Film im deutschen TV. Zum Abendessen gibt es Bier und Wein, wir genießen den Abend und stellen fest: Kreuzfahrten brauchen wir nicht.

[[File:finnlandwinter17640x427.jpg|none|auto]]

Mittwoch um 10 Uhr 30 rollen wir von der Fähre mit etwas Verspätung auf Grund des Seegangs. Der Campingplatz Rastila ist ausgeschildert. Wir checken ein mit der Camping Key Card, werden nett beraten und bekommen Informationen für die Metro, die direkt vom CP zur Innenstadt fährt. Auf Strom für 9 € haben wir verzichtet und stehen für 21 € (4 € gespart dank CKC) sehr günstig.

[[File:finnlandwinter43640x414.jpg|none|auto]]

[[File:finnlandwinter50640x427.jpg|none|auto]]

Eisiges Fotowetter begleitet uns durch die Stadt, es herrscht wenig Autoverkehr. Viele Fußgänger und einige Touristen beleben die City. Den Marktplatz, die Uspenski-Kathedrale aus der Zarenzeit, den Dom und den würdevollen Senatsplatz erkunden wir zu Fuß. Am Marktplatz mit Anleger zur Festungsinsel und mit der historischen Markthalle genießen wir das Treiben. Eine 600 000 Einwohnerstadt mit ruhiger Atmosphäre umgibt uns. Der Weg zur Felsenkirche zieht sich bei Minustemperaturen in die Länge, dafür sind wir von dort schnell wieder am Bahnhof. Die Felsenkirche inmitten von Hochhäusern liegt ungewöhnlich, ist aber etwas Besonders mit ihren nassen Innenwänden.

[[File:finnlandwinter63640x427.jpg|none|auto]]

 
morgenröte
Beiträge: 2.048
Registriert am: 05.03.2006


RE: Wintermärchen Finnland

#2 von morgenröte , 20.03.2020 17:49

Am Donnerstag wundert sich die Dame an der Rezeption, dass wir schon weiterwollen. Ihre Stadt ist sehenswert, wir versprechen auf dem Rückweg wieder vorbeizuschauen. Neugierig auf den echten Norden nehmen wir die E 75 unter die Winterräder. Hinter Lathi biegen wir Richtung Osten nach Jaala ab. Die Straße wird einsam und wir nähern uns mit Erleichterung der ersten finnischen Automaten-Tankstelle. Nur gut, dass ein Café mit Kramladen und einer hilfsbereiten Bedienung dazu gehört. Hier trifft man sich, es geht nett zu, jeder Tisch ist besetzt. Wir setzen uns dazu auf einen Kaffee und eine Pastete. Alle Gäste beraten sich für uns. Ein örtliches Reklameblatt findet sich und zeigt: Nichts los in Verla, dem Fabrikmuseum einer Holzschleiferei und Kartonagenfabrik. Grobe Richtung rechts, naja Welterbe wird ausgeschildert sein irre ich mich. Die Suche bringt uns ins echte Finnland, der bunten Holzhäuser und zahlreichen allesumschließenden Gewässer. Mutig fahren wir mit unserem kleinen Wagen kreuz und quer über Feldwege, vorbei an Briefkästen in allen Farben. Versteckt leben hier Menschen. Es gibt selbstgezimmerte Holzbrücken ohne Verbotszeichen, 3, 1 t sind nicht wenig, doch es geht gut.

[[File:finnlandwinter70640x427.jpg|none|auto]]

[[File:finnlandwinter78640x311.jpg|none|auto]]

Schließlich erreichen wir „das lebendige Bild vom Arbeitsleben der Jahre 1872 – 1964“, wie die ADAC Karte verkündet. Die App zur Karte sagt uns zwar es sei keine Saison, trotzdem wollen wir uns diese wunderschöne Fabrik aus roten Ziegelsteinen ansehen. Schon in Polen haben wir so reichverzierte Gewerbebauten bestaunt. Frech parkt Jürgen mitten im Hof an der Villa mit Pavillon. Das Gelände liegt an einem See und ein Kanal führt direkt am Werk vorbei. Kein Zaun, keine Schilder, einfach nichts. Wir erkunden das Gelände, blicken in Fenster und schauen uns die Schautafeln am Kanal an. Ein Kubus auf dem Rasen zum See erklärt Nutzen und Umweltgedanken rund ums Holz. Leider gibt es nirgends einen internationalen Flyer.

[[File:finnlandwinter74640x427.jpg|none|auto]]


Wir wollen bei Tageslicht weiter nach Jyväskylä, um von dort die Holzkirche von 1764 in Petäjävesi zu besuchen. Das Gotteshaus ist zwar UNESCO Weltkulturerbe, aber es liegt verlassen und unbeachtet an der Straße. Der Kirchparkplatz mit WC zeigt aber, dass hier im Sommer mehr los ist. Öffentliche Toiletten gibt es in jedem finnischen Ort.

[[File:finnlandwinter87640x311.jpg|none|auto]]

Übernacht haben wir ca. 100 m entfernt am See, dieser Tipp stammt von park4night. Das ist die beste CP App mit jeder Sorte Parkplatz, eine Sammlung von Jedermann für Jedermann. Selbst zu Hause ist diese App von Nutzen. Sehr zufrieden mit unserer Tour und dem Nugget richten wir unser Bett unten, denn wir haben – 15 °C. Gleich nach dem Frühstück umkreisen wir die Kirche. Leider kann ich den Innenraum nicht durch die Fenster knipsen, denn der Akku der Nikon mag die Kälte nicht. Landstrom werden wir erst am Abend haben.

[[File:finnlandwinter99640x349.jpg|none|auto]]

 
morgenröte
Beiträge: 2.048
Registriert am: 05.03.2006


RE: Wintermärchen Finnland

#3 von morgenröte , 20.03.2020 17:57

[[File:finnlandwinter102640x318.jpg|none|auto]]

Von der Diesel-Standheizung sind wir begeistert. Diesel gibt es überall und man spart Platz für die Gasflasche. Zum Kochen gibt es eine kleine 2,5 kg Flasche unsichtbar unter dem Herd eingebaut. Die Heizung lässt selbstverständlich Reserve, um eine Tankstelle zu erreichen. Auf der E 75 kommt man zu einer besonderen Raststätte, nur der Glockensammlung gebührt schon ein Besuch. Die großen Kirchenglocken draußen sind deutsch beschriftet. Im Eingang entdecke ich ein Uhrwerk, wie schon zuvor in Danzig, aus Bockenem am Harz. Ein Glockenspiel aus Meißener Porzellan bedeckt eine Wand. Glocken wohin man schaut. Weil es so liebevoll dekoriert ist, machen wir hier eine Pause und finden dicht gedrängt überall ausgefallene Glöckchen.

[[File:finnlandwinter104640x311.jpg|none|auto]]

Die Fahrzeuge auf den Straßen sind riesig, Gigaliner überholen uns trotz Schnee und erlaubter 80 km/h. Ski-doo kommen aus den Nebenstraßen festgefahrener Schneedecke. Man fährt zum Einkaufen übers Eis. Finnen nutzen Pendler-Parkplätze an der Europastraße zum Umsteigen auf die Snowmobile, mit denen sie die Böschungen über die Schneewälle an der Fahrbahn überwinden und verschwinden im Wald. Oft werden diese Wälle aber auch als Weg benutzt. Selbst Cross-Motoräder mit Spikes sind unterwegs. Über ein Verkehrszeichen mit 5 % Gefälle lächeln wir, aber bei Verboten über 76 t tatsächlichem Gewicht staune ich ungläubig.

[[File:finnlandwinter122640x427.jpg|none|auto]]

Bei Oulu gibt es einen kostenlosen Stellplatz mit Strom bei Best Caravan auf dem Betriebsgelände. Die meisten CP haben nur eine kurze Saison, aber wenn die Finnen campen dann richtig. Unser Auto ist das kleinste Fahrzeug dort. Höflich frage ich nach dem Stellplatz und werde freundlich willkommen geheißen, gerne auch für 2 Nächte. Hier sind wir richtig im Winter angekommen, wir zapfen einen Wein und genießen ein warmes Essen. Ruhig ist es hier auch, wir schlafen gut. Morgens taut die Frontscheibenheizung die Windschutzscheibe ab. Das ist das einzige Wasser unserer Reise bis hierher. Vorsichtig fahren wir über den Schnee zum Sportboothafen der Stadt, beneiden ein wenig die Einheimischen mit ihren Spikes. Gerade wird der Motor warm und wir parken in Oulu. Das ist die falsche Idee. Der Wagen springt kaum an, piepst an allen Ecken und bleibt nach 100m liegen. Wirklich alle Kontrollleuchten blinken ein letztes Mal.
[[File:finnlandwinter129640x311.jpg|none|auto]]

 
morgenröte
Beiträge: 2.048
Registriert am: 05.03.2006


RE: Wintermärchen Finnland

#4 von morgenröte , 20.03.2020 18:12

Nur gut, dass die Standheizung arbeitet, denn der Abschleppwagen braucht über eine Stunde bis zu uns. Die Dame des ADAC schickt uns jemanden, der unser Automatikfahrzeug Huckepack nehmen kann. Die Ford Werkstatt ist nicht weit und der Hof noch offen. Es ist Samstagmittag. Kurz gesagt, zwei Tage Scandic Hotel und am Montag erfahren wir, dass Teile eingeflogen werden müssen und eine aufwändige Reparatur ansteht. Immerhin werden wir außer der Reihe vorgezogen, was nicht selbstverständlich ist. Die 4 Stunden Wartezeit vertreiben wir uns mit Buch und einer interessanten Unterhaltung über Arbeitsleben und Sozialleistungen in Finnland. Das Autohaus Wetteri Oy vertreibt verschiedene Marken, auch Volvo. Ein S 60 R Design in schwarz gibt den Anstoß. Der Verkäufer will uns dieses Fahrzeug vorstellen, weil ich Interesse zeige. Wir haben das gleiche in weiß zu Hause, unsere „Schneekönigin“ und sind sehr zufrieden damit.

Abends nehmen wir einen Mietwagen, um die Reise nicht abzubrechen. Der ADAC bietet an sich zu kümmern, aber mit Nachfragen hier und in einer Vermietung regeln wir das schneller. Sixt hat leider keine Autos, hier sind Ferien und die Finnen lassen sich die Wagen zum Flughafen bringen. Aber die Dame telefoniert für mich und wir ergattern einen Ford Fiesta. Mit einer Taxe fahren wir zur Vertretung von Hertz. Der Taxifahrer ist unglaublich sympathisch und spricht englisch. Innerhalb von 5 min erfahren wir, dass er auch Touren bis ans Schwarze Meer macht. Wolfsburg mit der Autostadt hat er schon mehrfach besucht, es liegt ja auf dem Wege. Wir stehen vor der Vermietung, quatschen uns fest und tauschen email Adressen. Er gibt uns Tipps für Finnland und möchte unseren Bericht über Rumänien mit den Pelikanen haben. Polen interessiert ihn auch sehr, überhaupt die früheren Ostblockländer. Natürlich laden wir ihn ein das nächste Mal Station bei uns zu machen.

[[File:finnlandwinter218640x427.jpg|none|auto]]

Jetzt fahren wir mit 80 km/h die geräumte Europastraße bis Rovaniemi. Nur meine riesige Notfall-Plastiktasche liegt im Kofferraum mit Sekt, Butter und Brot. Fotorucksack und Handy sind wichtig, denn ich habe Airbnb zu Hause schon geladen und mich damit vertraut gemacht. Ursprünglich wollten wir mit dem Touareg fahren. Wieder ist uns das Glück hold, ein junger Familienvater bietet uns das Gartenhäuschen direkt an seinem Wohnhaus an. Wir dürfen noch nach 20 Uhr anreisen, er heizt schon mal.

[[File:finnlandwinter162640x427.jpg|none|auto]]

Was soll ich sagen, alles ist perfekt. Ein freundlicher Empfang und die Hütte nutzen wir allein. Gleich verlängern wir um eine dritte Nacht. Toilette und Dusche sind drei Schritte zum Wohnhaus, die Sauna könnten wir nutzen. Nach einer gemütlichen Nacht auf dem Schlafboden der Hütte, bekommen wir Tipps für die Umgebung, die Schublade voller Infos haben wir schon entdeckt. Außer der Europastraße ist hier alles verschneit, es sieht wunderschön aus. Das Santa Claus Hotel liegt alleine auf einem Berg, alle Ferienhäuser stehen am Hang und bieten einen Blick in die Ferne ohne störende Lichter. Hier dreht sich alles um die eventuellen Nordlichter. Man kann Winterwanderwege nutzen und einen Aussichtsturm besteigen. Von hier führt ein Weg zum Santa Claus Village. Ein großer Parkplatz lässt ahnen was hier zur Hauptreisezeit abgeht. Weihnachten ist hier das ganze Jahr, ähnlich unserem Rothenburg o. T. Immerhin ist alles in hübschen nicht zu hohen Holzbauten untergebracht. Alles vom Rentierschlitten bis zum Hundeschlitten und Snowmobil kann hier ausprobiert werden, Foto wird extra bezahlt. Direkt am Polarkreis stehen Säulen an denen wir uns natürlich auch fotografieren lassen. Ein deutsches Trio bietet sich an und wir knipsen sie. Die Damen fragen nach dem Wochentag und dem Ortsnamen, ansonsten wissen sie wann der Bus weiterfährt. Sie haben gute Laune und sind schon zum zweiten Mal hier, um die grünen Lichter zu sehen. Den Weihnachtsmann und den unteririschen Spaßmarkt sparen wir uns.

[[File:finnlandwinter170640x427.jpg|none|auto]]

[[File:finnlandwinter180640x427.jpg|none|auto]]

[[File:finnlandwinter186640x427.jpg|none|auto]]

 
morgenröte
Beiträge: 2.048
Registriert am: 05.03.2006


RE: Wintermärchen Finnland

#5 von morgenröte , 20.03.2020 18:16

Ehrlich gesagt, ich lasse mich sogar von der Polarlichter-App aus dem Bett holen, aber leider ist es immer zu bewölkt. Hier jagt man das Licht mit gebuchten Touren, zig km fahren und für ca. 200 € p.P. vielleicht etwas sehen ist nicht unser Ding. Wir könnten selber weiterfahren mit unseren Spikes, aber was soll das. Alle Touren liegen in der Preisklasse und wie wir noch erfahren, nicht unbedingt ihr Geld wert. Ich möchte die kleine 400 m Runde Rentierschlitten fahren. Es ist Nepp für 36 €. Jürgen fügt sich mir zu Liebe und wir werden zugedeckt mit Fellen. Jede Unebenheit im gefrorenem im Schnee ist zu spüren, wir sitzen direkt auf der Erde. Auf die 3 km Runde hätte man 90 min gewartet. Ich finde es originell und die Renhaare noch Tage später. Die kleinen privaten Touren via Airbnb hätten mich angesprochen, doch wir können nicht mehr so frei planen, da die Autos getauscht werden müssen. Vielleicht kommen wir einmal wieder mit Wohnwagen.

[[File:finnlandwinter187640x427.jpg|none|auto]]

[[File:finnlandwinter213640x418.jpg|none|auto]]

Die Stadt schauen wir uns in Etappen an, da wir die Skihosen im Womo gelassen haben. Der Campingplatz hat geschlossen, hier fahren im Winter Ski Doo über den Fluss und durch den Park. Die Stadt wurde nach dem 2. Weltkrieg neu aufgebaut, alles steht rechtwinklig und ist gleich hoch. Das Leben spielt sich im EKZ ab, was bei Minusgraden nicht verwundert. Zum Aufwärmen besuchen wir das Kunstmuseum, was mit nur 36 € preiswert ist. Die Bilder sind bunt, die plakatierte Ausstellung gefällt wenigstens mir. Gut gelaunt und aufgewärmt landen wir im EKZ nebenan beim Chinesen. Es gibt Buffet für 12 € inclusive der Getränke, das passt.

[[File:finnlandwinter225640x427.jpg|none|auto]]

[[File:finnlandwinter247640x406.jpg|none|auto]]

[[File:finnlandwinter265640x427.jpg|none|auto]]

 
morgenröte
Beiträge: 2.048
Registriert am: 05.03.2006


RE: Wintermärchen Finnland

#6 von morgenröte , 20.03.2020 18:23

Die Piktogramme gefallen mir besonders gut, sie sind international verständlich und das Designerland Finnland hat besonders aussagekräftige.

[[File:finnlandwinter215640x427.jpg|none|auto]]

Gut gestärkt fahren wir ins Holzhaus, von wo wir unsere dritte sonnig kalte Runde drehen. Die Siedlung ist wunderschön, dezent bunte Häuser mit Schneebergen bis zu den Fenstern umgeben uns. Ein Radfahrer mit Ballonreifen und Spikes kommt von der Arbeit. Ein ski doo wird im Stehen gefahren, damit die Vorfahrtstraße einzusehen ist. Frauen gehen gassi. Im Zwinger im Garten wacht der Husky. Bilderbuch! Kinder alleine draußen sehen wir gar nicht. Am letzten Abend in Rovaniemi bringt uns die Vermieterin einen Irish Coffe rüber. Sie bedankt sich für den Sekt und das Buch, das ich im Arbeitsraum stehen ließ für die Gastgeber. Als ich erwähne, dass meine Mutter uns auch oft einen Irish Coffee macht, lacht sie und sagt, dieser sei auch von ihrer Mutter zubereitet. Im Bett denke ich an Dr. Schiwago und wir hören die Melodie aus meinem Handy.

Mittwochnachmittag erreicht uns der erlösende Anruf der Werkstatt. Es ist ein neuer Bordcomputer eingebaut, die Schlüssel sind angelernt und wir können unbesorgt damit nach Hause fahren. (Das Tauwasser war auf den Sicherungen gefroren).

[[File:finnlandwinter303640x287.jpg|none|auto]]

[[File:finnlandwinter307640x311.jpg|none|auto]]

Am nächsten Tag holen wir unser Auto, alles wird über die Garantie abgerechnet. Jetzt schnurrt der Nugget wieder und mit Sonnenbrille machen wir uns auf den Rückweg. Der Nationalpark an der russischen Grenze und der Zoo in Rauna werden nicht besucht, aber die Insel Hailuoto wollen wir sehen. Man könnte mit der Fähre kostenlos übersetzen, aber wir wollen die Eisstraße nutzen. Leider klappt das nicht, die Fähre fährt wieder. Auf der Rückfahrt wollen wir wieder zum Glockenparkplatz. Von hier buche ich die teurere Fähre nach Travemünde, aber es war richtig sich nicht festzulegen. Wir trinken den Teil des Weines der schon aufgetaut ist.  Obwohl dies ein Verkehrsknotenpunkt ist, verbringen wir eine ungestörte Nacht. Das Wetter ist grau und regnerisch, die Straßen längst wieder schneefrei als wir in Helsinki den Campingplatz erreichen. Die junge Dame erkennt uns wieder und erklärt uns wie wir zur Festungsinsel kommen. Mit der Metro zum Bahnhof, steil hinauffahren mit der Fahrtreppe und links durch einen langen Fußgängertunnel, so schafft man es in weniger als 80 min auch noch mit der Fähre auf die Insel. Hier ist das Weltkulturerbe das ganze Jahr geöffnet und im Museum gibt es einen deutschen Audioguide. Ein großer Raum ist einem bekannten Werbe-Designer gewidmet. Die Sonne scheint.

[[File:finnlandwinter333640x427.jpg|none|auto]]

[[File:finnlandwinter364640x427.jpg|none|auto]]

 
morgenröte
Beiträge: 2.048
Registriert am: 05.03.2006


RE: Wintermärchen Finnland

#7 von morgenröte , 20.03.2020 18:30

Mit der zweiten Fahrkarte geht es zurück, wir beschließen einen Bummel über den Boulevard und durch das mondäne Helsinki. Vorher erstehen wir wärmende Mitbringsel auf dem Markt und in der historischen Markthalle. Randvoll mit sonnigen Eindrücke landen wir wieder bei einem Chinesen am späten Nachmittag. Der dritte Fahrkartenautomat will meine Kreditkarte nicht herausgeben. Ein Passant hilft mir. Die Schwarzfahrt in Budapest ist noch nicht vergessen. Jetzt haben wir einen eigenen Sitzplatz in der Metro.

[[File:finnlandwinter375640x311.jpg|none|auto]]

[[File:finnlandwinter379640x311.jpg|none|auto]]

Zurück am Womo ist sogar das Spülwasser der Toilette aufgetaut, nichts ist kaputt gefroren. Unsere Reise ist großartig gelaufen, keinen Unfall, der Schaden läuft über Garantie und nette Leute haben wir durch das Liegenbleiben kennengelernt. So zurückhaltend die Finnen meist sind, so hilfsbereit sind sie, wenn man fragt. Egal ob im Hotel, bei den Autovermietungen, in der Werkstatt, die Taxifahrer oder der Passant am Kartenautomaten. Am Sonntag schauen wir uns den CP bei Tage an. Er hat einen Strandzugang mit drei Saunahäusern. Trotz Eis am Ufer gehen einige Saunagäste über einen Steg ins Wasser. Einige Ferienhäuser sind vermietet, Gäste können mit der Metro vom Bahnhof direkt mit ihrem Koffern anrollen. Selbst in der Toilette entdeckt man witzige Piktogrammme.

[[File:finnlandwinter380640x311.jpg|none|auto]]

[[File:finnlandwinter320640x427.jpg|none|auto]]

Am Sonntag sind wir die ersten, die um 12 Uhr am Hafen anstehen, dieses Mal läuft alles nach Plan. Wir belegen unsere Innenkabine und verziehen uns gleich mit Buch nach oben. Es gibt ein sehr gutes Abendessen, ein Sektfrühstück mit Brunch und ein noch ein Abendessen vor der Ankunft. Beide Male lassen wir das Mittagessen des Brunchs ausfallen, weil wir sehr gut gefrühstückt haben. Lieber überbrücke ich die Zeit mit der Sauna. Pünktlich nach dem Abendessen um 21 Uhr 30 am Montag legen wir in Travemünde an. Unsere Freundin erwartet schon auf uns in Lübeck. Wir reden noch lange, sie hat im Sommer Rovaniemi besucht. Corona ist ausgebrochen und legt Europa lahm. Auf dem Schiff haben wir bei CNN von den Folgen erfahren. Am nächsten Morgen gibt es ein gemeinsames Frühstück und dann geht es nach Hause.
Kaum ist der Reisebericht fertig, überweist der ADAC schon 537 €. Alles wurde sofort online eingereicht und erstattet. Besser kann es nicht laufen.

[[File:finnlandwinter394640x311.jpg|none|auto]]

Camping Key Card für ein Jahr 12 €
Montag den 24. 2 gestartet, Dienstag mit 2 Std. Verspätung um 3 Uhr aufs Schiff
2 Nächte auf dem Schiff Außenkabine 582 € mit 3 x Essen für 2
1 Nacht CP Rastila Helsinki 21€
ohne Strom, der hätte 9 € die Nacht gekostet (4 € Rabat CKC)
1 Nacht Parkplatz
1 Best Carvan Kempele/Oulu gratis mit Strom
2 Scandic bezahlt vom ADAC 313 €
3 Rovaniemi über Airbnb bei Jouni 125 €
Kunstmuseum 36 €
Eintritt Rentierschlitten 36 €
1 Nacht auf dem Glcokenparkplatz
2 Nächte CP Rastila 42€
Suomenlinna Museum Eintritt 10 €
1Nacht auf dem Schiff Innenkabine 730 € mit 3 x Essen für 2
1 Nacht bei einer Freundin
535 km Benzin für Mietwagen 50 €
2180 km ca. 230 €
7, 4 l Durchschnitt seit dem neuen Bordcomputer sonst wohl 9 l (170 PS Automatik)
3 Tage Mietwagen bezahlt vom ADAC 174 €
3 Taxen bezahlt vom ADAC 50 €
5 x 5,60 € Metro
= Campingplatz+ Airbnb 188 €
= Tanken ca. 280 €
= Finnlines 1312 €

 
morgenröte
Beiträge: 2.048
Registriert am: 05.03.2006


RE: Wintermärchen Finnland

#8 von sebbarca , 20.03.2020 18:39

Toll!
Hasta luego!
Klaus

 
sebbarca
Beiträge: 1.752
Registriert am: 07.05.2008


RE: Wintermärchen Finnland

#9 von donalfredo , 20.03.2020 18:43

Dankeschön für die Mitnahme und den tollen Reisebericht.
So spannend sich das alles anhört und liest, ich glaube, meine Ecke der Welt ist das nicht, schon gar nicht im Winter.
Schüttel, fröstel ...

 
donalfredo
Beiträge: 5.661
Registriert am: 10.01.2009


RE: Wintermärchen Finnland

#10 von R.Fuller , 20.03.2020 19:32

Danke erst Mal, aber dafr brauche ich etwas Zeit.

 
R.Fuller
Beiträge: 1.498
Registriert am: 10.10.2014


RE: Wintermärchen Finnland

#11 von bieber , 21.03.2020 10:06

Mensch, Andrea! Super. Wie seid Ihr denn auf die Idee gekommen? War das schon länger ein Wunsch oder überkam es Euch spontan?

 
bieber
Beiträge: 1.461
Registriert am: 07.03.2006


RE: Wintermärchen Finnland

#12 von nova , 21.03.2020 10:24

Danke fürs Mitnehmen, den Bericht und die Bilder.
Im Sommer kann ich mir die Reise gut vorstellen, aber im Winter, brrr...

 
nova
Beiträge: 327
Registriert am: 01.05.2017


RE: Wintermärchen Finnland

#13 von Tscharlie , 21.03.2020 10:38

Gerade der Winter hat ja seinen Reiz, im Sommer kann das jeder.
2019 waren die Finnen das glücklichste Volk auf dieser Welt.
Freue mich schon auf den persönlichen Bericht, irgendwann mal.

 
Tscharlie
Beiträge: 10.966
Registriert am: 04.03.2006


RE: Wintermärchen Finnland

#14 von Susanne , 21.03.2020 13:00

Danke fürs Mitnehmen in eine Ecke Europas, die wohl nie die unsere werden wird. Toll, dass alles so gut geklappt hat mit den Ersatzteilen und euch die Freude an der Reise nicht verdorben wurde.

 
Susanne
Beiträge: 4.626
Registriert am: 04.03.2006


RE: Wintermärchen Finnland

#15 von morgenröte , 21.03.2020 14:38

Gerade der Winter macht es so besonders. Wir wollen jetzt einfach das wagen, was wir noch nicht gemacht haben.

Martin hat ja mal mittendrin empfohlen ein Cabrio zu nehmen, leider konnte ich da nicht antworten. Oben auf schläft es sich natürlich viel besser, wir haben auch eine Mütze für das Dach, doch bei den Temperaturen.......

Das glücklichste Volk ist in sich gekehrt aber unglaublich selbstbewusst. Wir haben auch über die Sicht der jeweils anderen Länder auf die Nachbarn geredet. Der Verkäufer hatte keinen Kunden, den ganzen Nachmittag. Das erste was er feststellte, in Finnland gibt es keinen Stress, das soll ja in Deutschland anders seien. Jürgen hat erzählt wie es bei ihm lief mit seinem Betrieb, aber dass es Spaß gemacht habe. Das sei auch ihm das Wichtigste, sagte der junge Mann. Die Väter dürfen bei der Geburt der Kinder 2 Wochen frei machen, unseren Vätern geht es tatsächlich besser mit dem Erziehungsurlaub.

In der Tankstelle ging es besonders interessiert zu, ohne uns direkt zu fragen. Dafür habe ich meine Fragen stellen können.

Dafür sind wir gerne unterwegs, zu sehen was anders ist. Aber letzten Endes handeln Menschen doch ähnlich, wie ich schon an meinen ausländischen Fahrschülern feststellen konnte. Schwiegermütter sind überall gleich. Kinder sind überall wichtig. Oder es wird sich intensiv mit Tieren beschäftigt.

Mit einem Wohnwagen wäre die Reise sicher viel wärmer und entspannter, aber man bräuchte von allem mehr. Mehr Zeit, mehr kümmern, mehr Geld, mehr Platz auf der Fähre... Ein kleines Auto kann hinterher einfach durch die Waschstraße mit Unterbodenwäsche, fertig. Nun steht er in der Garage. Das ewige hin und her was besser ist. Wird er nicht genug genutzt von unserer Familie, werden wir ihn auch wieder los.

 
morgenröte
Beiträge: 2.048
Registriert am: 05.03.2006


RE: Wintermärchen Finnland

#16 von Tscharlie , 21.03.2020 15:03

Meine nächste Idee wäre in dem Fall, zu den Januarstürmen nach Irland an die Westküste. Da würde man Meer in seiner besonderen Art kennenlernen.

 
Tscharlie
Beiträge: 10.966
Registriert am: 04.03.2006


RE: Wintermärchen Finnland

#17 von morgenröte , 21.03.2020 15:39

Die Richtung stimmt. Vielleicht trauen wir uns mit dem Auto auch noch auf die falsche Seite.

 
morgenröte
Beiträge: 2.048
Registriert am: 05.03.2006


RE: Wintermärchen Finnland

#18 von bieber , 21.03.2020 18:46

Unser Pössl wird dieses verdammte Jahr viel zu wenig genutzt, das kann ich mit Sicherheit schon sagen. Ihr hattet Glück, dass Ihr noch genau vor Corona los seid. Ich beiß mir täglich in den Bauch, dass wir Weihnachten freiwillig zuhause geblieben sind.

 
bieber
Beiträge: 1.461
Registriert am: 07.03.2006


RE: Wintermärchen Finnland

#19 von Winni , 21.03.2020 19:38

verdammtes Jahr ist der richtige Ausdruck

 
Winni
Beiträge: 15.113
Registriert am: 04.03.2006


RE: Wintermärchen Finnland

#20 von sunshine , 21.03.2020 22:26

Danke, Andrea, dass du uns mitgenommen hast auf deine Winterreise. Ich fand deine Eindrücke sehr interessant, auch wenn ich zwischendurch gefröstelt habe.
Mit Finnland habe ich mich noch wenig beschäftigt, aber ich habe viele Jahre lang eng mit einer finnischen Kollegin zusammengearbeitet.
Ihren Erzählungen habe ich entnommen, dass die Finnen ein spezielles Volk sind. Zumindest meine Kollegin war es...

Danke auch, dass du mich mit deinem Reisebericht ein wenig von der derzeitigen bizarren Situation abgelenkt hast!

PS: Schade, dass du deine Fotos so stark verkleinert hast, die hätte ich mir gerne noch etwas genauer betrachtet.

 
sunshine
Beiträge: 9.829
Registriert am: 04.03.2006


RE: Wintermärchen Finnland

#21 von Kast , 21.03.2020 23:48

Danke für das "Mitnehmen" auf eine Reise, die ich selbst sicher so nicht unternommen hätte, denn ein wenig Mut gehört schon dazu.

 
Kast
Beiträge: 1.896
Registriert am: 22.01.2009


RE: Wintermärchen Finnland

#22 von Lofottroll , 22.03.2020 08:13

Danke Andrea, daß du uns ein Land, das wir gut kennen, im Winter gezeigt hast.

 
Lofottroll
Beiträge: 1.788
Registriert am: 03.04.2009


RE: Wintermärchen Finnland

#23 von daf43 , 22.03.2020 09:28

Hallo,
vielen Dank für den schönen und interessanten Reisebericht. ich war schon zweimal quer durch Finnland, allerdings im Sommer. So eine Winterreise erlebe ich gerne im Reisebericht, aber als "SÜdländer" ist sie nicht mein Traum. Für mich ich schon eine Woche am Titisee im Winter kalt und einsam genug.

Ich finde es trotzdem toll, dass ihr die Reise gewagt habt.

 
daf43
Beiträge: 2.452
Registriert am: 05.03.2006


RE: Wintermärchen Finnland

#24 von Winni , 22.03.2020 11:26

so, endlich gelesen. Wunderbar. Danke für die Mitnahme .

 
Winni
Beiträge: 15.113
Registriert am: 04.03.2006


RE: Wintermärchen Finnland

#25 von morgenröte , 06.04.2020 17:12

Danke für eure warmherzige Reaktion auf ein kaltes Reiseziel. Bilder reinstellen ist schwierig und so habe ich alle in einem Rutsch verkleinert. Es sind nicht die schönsten ausgesucht, sondern die die zu den Eindrücken passen.

Leider kann ich weder mit der Kamera noch mit dem PC gut umgehen. Aber um unsere Erinnerungen zu konservieren, reicht es. Zu privat soll es auch nicht sein, würde sicher langweilen.

Mit dem Handy kann man unterwegs unglaublich viel regeln. Infos, Hotel buchen, ADAC, Stellplätze, Airbnb, Fahrschüler vermitteln, Vorstellungsgespräche, Familienwhatsapp, Kundendienste umleiten, Geldangelegenheiten, Fähre bezahlen usw.

 
morgenröte
Beiträge: 2.048
Registriert am: 05.03.2006


   

RE: Elchtest mit Touareg 2017
Norwegische Reiseerlebnisse

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz