RE: 2015 – Deutschland im Sommer

#1 von sebbarca , 02.08.2015 18:32

Also, so interessant wie der Titel klingt, ist es gar nicht. Der Sommerurlaub 2015 war eine Rundtour durch Deutschland um viele Verwandte, Freunde, und Bekannte nach 8 Jahren wieder zu sehen. Viele haben uns nach unserem Umzug 2007 nach Barcelona dort besucht, einige konnten aus vielen Gründen nicht, und wenn wir mal in Deutschland waren, wurde meist Schwiegervater (ist mittlerweile 95) besucht oder es war auf einer Dienstreise. Also, diese Reise mußte mal sein.

Es lag in der Natur der Sache, daß wir keine Besichtigungstour von Orten und Gegenden unternahmen. Insoweit ist diese kein richtiger „Reisebericht“ wie z. B. von Winni und Bieber kürzlich geliefert. Unsere Besuchstermine haben uns so in Anspruch genommen, daß ich sogar völlig vergaß Photos von den CP’s machen.

Ich will vielmehr kurz über die besuchten Campingplätze berichten, die wir auf dieser Tour besuchten. Sie waren ausnahmslos nach „nahe Lage zu Freunden etc.“ ausgesucht und nicht nach “schöne Lage“. Das heißt, sie sollten die wesentliche Infrastruktur liefern, und günstig gelegen sein.

Am 10. Juli ging es los, nach rund 500 km liefen wir unsere erste Station an:
Camping Municipal la GRAVELINE 2**; Place de la Grangette, 26780 Châteauneuf-du-Rhône, http://www.dromeprovencale.fr/hebergements/camping-la-graveline-215273/. Ein kleiner Municipale, im Centrum des Ortes neben den lokalen Sportstätten, Schwimmbad, etc. gelegen. Dies kann auch von Nachteil sein: es fand so etwas wie Fiesta Major statt, mit lautstarker Musik im benachbarten Stadium bis ca. 01:00 h nachts. Der CP selbst war nett strukturiert und schön gestaltete. Der Renovierungsbedarf in den Sanitärs war allerdings überdeutlich und konnte durch Sauberkeit eigentlich nicht mehr kompensiert werden. Übernachtungskosten: €14,00 pro Nacht. Die Kosten sind immer auf 2 Personen, ein Hund, ein Caravan mit Auto, Elektrizität, sowie warmes Duschen bezogen und waren im Übrigen kein Auswahlkriterium bei der CP-Wahl.

Am 11. Juli platzte kurz vor Belfort, unserer nächsten Etappe, ein Caravanreifen. Mit vielen Mühen und mit tatkräftiger Hilfe des Pannendienstes (NEIN, nicht ADAC, sondern ACE!!!) wurde der Reservereifen montiert, der allerdings keine Luft enthielt. Mit Müh und Not wurde etwas Luft vom Pannenhilfs-LKW in den Reservereifen „umgeleitet“ und unter Schutzbegleitung des Pannendienstes die nächste, ca. 2 km entfernte Raststätte angefahren. Hier wurde Luft „getankt“ und dann flohen wir auf den nächstgelegenen Platz:
Camping Municipal les Grands Assanges; rue de l eglise, 25350 MANDEURE; http://www.doubs.travel/campings.html. Der Platz war fast leer, sauber und aufgeräumt, die Sanitärs offensichtlich vor nicht allzu langer Zeit renoviert. Optisch nicht sonderlich attraktiv gelegen bietet der CP aber großzügig bemessene Plätze und ist als Durchgangsplatz und eventuell als Standort für die Umgebungserkundung (Belfort!) immer zu empfehlen. Kosten: €16,40.

Der nächste Tag war Sonntag und es war sehr schwer eine Tanke mit Reifendruckprüfung zu finden. Die Stationen abseits der Autobahn waren entweder geschlossen oder waren 24/7-Stationen in denen solch sensible Geräte nicht angeboten werden. Auf der Autobahn selbst waren die Geräte entweder defekt oder ebenfalls nicht vorhanden. Vielleicht sollte man doch irgendeine Art von Eigenversorgung vorhalten?? Im ersten Autohof in Deutschland war es dann soweit: ein funktionsfähiges Gerät zeigte daß der Reservereifen brav den Druck hielt und wir steuerten zunächst den CP Katzenkopf in Sommerach am Main an. Aber hoffnungslos: es war Weinfest und der CP komplett belegt. Also weiter zum

Campingplatz-Eschendorf-Mainschleife; An der Güß 9A; 97332 Volkach/Escherndorf; http://www.campingplatz-mainschleife.de/index.html. Auf dem Weg dorthin leistete sich unser Navi noch einen kleinen Scherz mit uns. Weil ich die entsprechende Option nicht rausgenommen hatte, leitete er uns direkt über die Mainfähre zum daneben liegenden Platz. Mit viel Vorsicht wurde die Überfahrt gemeistert (Überhang!!!) und dann waren wir direkt da. Der Platz war gut belegt, bot aber noch genügend Auswahl für uns. Der Platz liegt direkt am Main und an der Fähre, ist sauber und gut ausgestattet und organisiert, ich sage: typisch Deutsch, für alles ist gesorgt. Aber es wird alles recht locker gehandhabt, wir fühlten uns nicht diszipliniert. Strom gibt’s entweder mit pauschaler Gebühr pro Nacht oder nach Verbrauch, man kann es sich aussuchen. Ein angenehmer und central gelegener Platz für die Erkundung Würzburgs und des Frankenlandes.

Wir haben in Würzburg 15 Jahre gelebt, Söhnchen lebt dort mit Partnerin und viele Freunde wollten besucht werden, wir blieben daher drei Tage bis es weiterging nach Northeim, Harz. Zum CP:
Sultmer Berg, Am Sultmerberg 3, 37154 Northeim; http://www.campingplatzsultmerberg.de/. Da hat wohl neulich ein Besitzerwechsel stattgefunden und es sind deutlich Renovierungsarbeiten am Gange. Der Zustand hinkt aber noch beachtlich hinter der etwas euphorischen Darstellung auf der Homepage hinterher. Auch in Sachen Sauberkeit besteht Nachholbedarf, wobei dieser Punkt natürlich stark von der Kundschaft abhängt. Trotzdem ….. Der Platz ist auf jeden Fall idyllisch gelegen mit einer wunderbaren Aussicht auf das Leinetal. Er ist offensichtlich auch gut bekannt als Übernachtungsplatz sehr nahe (aber nicht akustisch störend) an der Autobahn gelegen. Man sollte den neuen Betreibern wohl noch etwas Zeit geben und in 2 – 3 Jahren schauen was aus den Zielen geworden ist. Kosten: €25,15 pro Nacht.

Anschließend ging’s nach Verden, wo wir ein Wochenende bei Schwägers auf deren Grundstück blieben und danach in die Nähe von Ratzeburg umsetzten, um auch dort einige Tage auf Freundes Grundstück zu nächtigten.

Nach einer Durchquerung Deutschlands von Nordost nach Mittelwest landeten wir auf dem:
Campingplatz Obsthof, Am Abbabach 18, 58708 Menden; http://www.menden.de/tourism/unterkunft/camping/. Dies ist einer der wenigen Plätze die ich in akzeptabler Nähe von Dortmund finden konnte zum Besuch bei Tochter mit Familie. Der Platz ist sauber, gut organisiert, „Deutsch“ , im Gegensatz zu allen anderen besuchten Plätzen aber sehr geprägt durch Dauercamper, die hier zum Wochenende oder auch für längere Zeit herkommen. Durchfahrende Camper konnten wir nur sehr wenige ausmachen. Es war der einzige Platz übrigens, der kein Internet möglich machte. Ansonsten läßt sich nichts gegen den Platz sagen.

Der letzte CP für einen Besuch in Deutschland lag in den Niederlanden . Töchterchen in Aachen besuchten wir vom bereits bewährten:
Vakantiehoeve Bellet; Cottessen 10, 6294 NE, Vijlen; http://www.bellet.nl/index.php. Wir kamen ohne Anmeldung oder Reservierung und mußten nach der ersten Nacht kurz umsetzen, sonst war alles voll. Voll ist hier relativ: Platz für ca. 16 Einheiten, dazu einige Ferienwohnungen im Gebäude. Alles war sauber und aufgeräumt, für Duschen und warmes Abwaschwasser mußten Marken gekauft werden. Die Anlage ist sehr schön in einer Landschaft mit Weiden, Feldern und Knicks gelegen und erlaubt einen wunderschönen Blick in ein benachbartes Tal. Ich finde die Anlage sehr schön hergerichtet und würde hier wieder übernachten falls ich wieder mit Caravan herkomme. Ist mehr was für den Aufenthalt von mindestens einigen Tagen, für Durchfahrtcamper weniger geeignet. Kosten €22,60 pro Person.

Zum Abschluß unseres Besuches in Aachen wurde noch der Werksverkauf der Fa. Lindt geplündert und dann ging’s zurück. Die erste Station war
Camping HAUTOREILLE; 6 rue du Boutonnier; F-52360 BANNES; http://etoile27.free.fr/camping_hautoreille/site/dep-20121203_depart.htm. Gut zur Autobahn gelegen ist dies ein typischer Durchgangsplatz, der dies auch souverän und professionell abarbeitet. Alle Leute sind höflich, freundlich und sehr hilfsbereit (ich brauchte eine kleine Leiter weil etwas an der Dachleiste zu richten war). Die Einrichtungen sind sauber und in einem guten Zustand. Wir kannten dies bereits von einer früheren Durchfahrt. Im hinteren Teil wohnten einige Einheiten für längere Zeit (mehr als eine Nacht ). Kosten €20,90.

Auch der letzte Platz auf dieser Route war bereits bekannt, da allerdings von Besuchen zu einer betriebsarmen Zeit:

Camping "La Simioune"; 60, Route de L'embisque; 84500 Bollène – Vaucluse; http://www.la-simioune.fr/. Jetzt war Hauptsaison und wir bekamen wirklich den allerletzten noch freien Platz für eine Nacht. Obwohl sicherlich auch häufig als Durchgangsplatz genutzt, läßt sich hier mit Kindern längere Zeit bleiben. Es gibt einen Pool und die Möglichkeit mit dem Pony zu reiten. Obwohl der Platz sehr lebendig war, war es nicht laut oder chaotisch. Der Platz wirkte durch die vielen und hohen Bäume auch nicht voll. Die Anfahrt dauert etwas, der Platz liegt mitten im Wald mit Ausblick auf den Mont Ventoux. Das jüngere Betreiberpaar ist sehr aktiv, die Sanitärs sehr sauber und auch in ausreichender Zahl vorhanden. Kosten €26,60.

Leider rief die Pflicht und wir mußten am nächsten Tag zurück nach Barcelona, wir wären gerne noch einen Tag geblieben.

Hasta luego!
Klaus

 
sebbarca
Beiträge: 1.762
Registriert am: 07.05.2008


RE: 2015 – Deutschland im Sommer

#2 von morgenröte , 02.08.2015 21:16

Von hier gesehen, Urlaub verkehrt herum. Fleißig fällt mir dabei ein, es ist schon toll was man in ein paar Tagen alles erledigen kann. Ähnlich einer Kreuzfahrt, nur selbstbestimmt. Wir verbinden gerne Urlaub mit besuchen bei unseren weit verbreiteten Freunden. Allerdings muss auch noch Urlaub dabei sein.

Sicher hat sich die Familie gefreut mal wieder zusammen zu kommen. So richtig gemeinsam am Tisch sitzen ist doch persönlicher als skypen oder telefonieren.

Viele grüße Andrea

 
morgenröte
Beiträge: 2.050
Registriert am: 05.03.2006


RE: 2015 – Deutschland im Sommer

#3 von sunshine , 02.08.2015 22:48

Da habt ihr ja ein volles Programm gehabt, Klaus.
Nächstes Mal nehmt ihr euch ein bisschen mehr Zeit, damit ihr zusätzlich bei ein paar netten Camperfriends Station machen könnt...
Und das Wetter am Oberrhein war in den letzten Wochen fast schon spanisch...

 
sunshine
Beiträge: 9.847
Registriert am: 04.03.2006


RE: 2015 – Deutschland im Sommer

#4 von Kast , 02.08.2015 23:10

Danke für das Mitnehmen auf eure Reise durch die deutschen Landen. Ein sehr lebendiger Reisebericht.
Für die Links zu den Campingplaetzen auch Danke. Könnte sein, dass wir diese Plätze einmal ansteuern werden.

 
Kast
Beiträge: 1.902
Registriert am: 22.01.2009


RE: 2015 – Deutschland im Sommer

#5 von bieber , 04.08.2015 10:39

Alt konnte durch sauber nicht mehr kompensiert werden , das ist eine nützliche Formulierung, die merk ich mir. Danke für den Bericht!

 
bieber
Beiträge: 1.480
Registriert am: 07.03.2006


RE: 2015 – Deutschland im Sommer

#6 von sebbarca , 04.08.2015 21:36

Hola, buenos noches!

Zitat von bieber
Alt konnte durch sauber nicht mehr kompensiert werden , das ist eine nützliche Formulierung, die merk ich mir. Danke für den Bericht!



Das ist eigentlich, na ja, Satire was Du da machst: verkürzte Verdrehung und dadurch Überspitzung der Kernaussage. Chapeau! Ich möchte es eigentlich so stehen lassen .



Daher mit gewissem Abstand die Richtigstellung: Renovierungsbedarf ist hier ganz konkret mit Zerfall gleichzusetzten. Es gibt viele gepflegte alte und rechtzeitig renovierte Sanitärs, die gleichzeitig mit Sauberkeit glänzen. In diesem Fall nicht!

Hasta luego!
Klaus

 
sebbarca
Beiträge: 1.762
Registriert am: 07.05.2008


   

Tipps Zingst, Wismar usw aus dem Tageschat
sommer 2015....Allgäu und Lechtal

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz