RE: sommer 2015....Allgäu und Lechtal

#1 von Winni , 26.07.2015 23:39

Sorry, wenn bei den ersten Bildern noch Dreher gibt, das Problem ist erkannt und scheint gelöst

Unsere Urlaubsreise im Juli begann an einem heißen Sonntagmorgen, wir fuhren von Göttingen bis ca. Würzburg auf der A7, leere Straßen, aber auch eine damit verbundene gewisse Langeweile, wie immer bei Autobahnfahrten, und so verließen wir hinter Würzburg wieder die Autobahn, fuhren kleine Straßen über Rotenburg o.d.T und weiter bis nach Dinkelsbühl. Wenn man in einem knapp 30jährigem Auto fährt, ohne Klima, dann macht man gerne mal eine Pause an einem kalten Bach, wir waren unterwegs aber auch in einem Freibad schwimmen. In Dinkelsbühl fanden wir einen netten Campingplatz an einem Badesee, es war so schön da, dass wir gleich fast drei Tage blieben, obwohl ja nur Durchreise. Es ist eine schöne alte Stadt, es gibt mehrere Brauereien,man kann gut essen, und das zu Preisen, wo wir in Niedersachsen nur von träumen. Das Wetter war extrem warm, so dass wir nur wenig Kultur machten, dafür mehrmals am Tag schwammen, einmal auch in einer alten Flußbadeanstalt, wo ich auch für sagenhafte 6,80 Euro ein sagenhaft leckeres Schnitzel mit Pommes verdrückte.









Von Dinkelsbühl ging es dann aber endlich Richtung Berge, wir fuhren wieder die ganze Strecke auf Nebenstraßen, und als erste Station steuerten wir Oberstaufen im Allgäu an, da gibt es ein kultiges Café, ganz in einem nordischen Stil, und wahnsinnig kuschelig und romantisch, das kannten wir von früher, und da wollten wir nochmal hin. Parken in Oberstaufen ist der helle Wahnsinn, aber ich kannte einen Platz bei einer Kirche (Baptisten auch noch) , wo man auch mit Gespann für Umme stehen kann.



Von Oberstaufen fuhren wir dann zum großen Alpsee, meine Frau wollte da schon seit Jahren mal drin schwimmen, aber es war immer schlechtes Wetter, diesmal bin ich sogar mit rein, bei lockeren 27 Grad Wassertemperatur und 33 Grad im Schatten.

Wir parkten einfach am Rand der Straße, und weil es so nett war, blieben wir da auch einfach über Nacht. Wir gingen spät abends im Dunkeln noch mal in den See und brauchten da auch keine Badesachen



Am nächsten Morgen fuhren wir dann nach Oberstdorf und fanden schnell einen Campingplatz. Man steht dort auf Schotter, das ist wg. dem Wintercamping wahrscheinlich sinnvoll, uns war es auch egal, weil wir tagsüber nicht am Wohnwagen rumhocken wollten. Für Leute, die auch mal vor dem Wohnie sitzen wollen, bei dem heißen Wetter aber sicher unangenehm. Oberstdorf selber ist ein richtiges Touristennest, viele kleine Cafés, Bars, Geschäfte und viel zu viele Menschen. Man kann aber gut Outdoor-Klamotten kaufen, und man sieht nur Leute in Wanderkluft. Die Berge entschädigen einen aber, und man kann dem Rummel leicht entfliehen.
Schon am nächsten Tag machten wir unsere erste Tour, heißes Wetter, und meine Frau hatte eine ordentliche Strecke ausgesucht, zu einem kleinen See, und ca. 750 Höhenmeter hoch, und 750 wieder runter




















In Oberstdorf blieben wir eine knappe Woche, wir machten ein paar schöne Bergtouren und sind manche Kilometer gewandert und nach oben geklettert. Ich war auch endlich mal auf dem Hohen Ifen, wollte ich bis 65 schaffen, habe ich jetzt Teilweise waren es wieder Wege für Schwindelfreie, aber die Höhenangst meiner Frau hat sich im Alter gelegt, sehr angenehm, sie fährt nun auch Sessellift.....aber so manche Wege waren schon wieder grenzwertig. Wir zahlten 28 Euro auf dem CP, man muss aber bedenken, dass da auch alle die Allgäucard includiert ist, man nutzt kostenlos alle Busse und viele Bergbahnen. Allein zum Nebelhorn zahlt man normal 26 Euro, also 52 zu zweit, und wenn das umsonst ist, relativiert sich schnell der Preis.

Hier noch ein paar Eindrücke der Oberstdorfer Alpen bei schönstem Sommerwetter:





















Von Oberstdorf aus fuhren wir dann ins Lechtal nach Österreich. Ich hatte bei der Polizei in Reute/Tirol angefragt, ob ich mit Gespann den Oberjochpass und den Gaichtpass fahren könne. Es ist erlaubt, aber es wird nicht empfohlen, weil sehr steile Bergabpassagen. Also dann....

Beim Bergabfahren ist die Auflaufbremse ständig im Einsatz, und sie wird dann langsam warm und lässt in der Wirkung nach. Man muss also Abkühlpausen machen. Nur wenn man anhält, ist die Bremse nicht entlastet und geht durch die Wärme fest. Man muss also einen Keil/Stein vor ein Rad des Wohnies legen und dann die Bremse wieder mit dem Zugfahrzeug „frei“ ziehen...und dann die Aussicht bei der Pause genießen









Irgendwie war das alles ein Klacks, und wir waren bald im Lechtal, und dort gibt es nur einen einzigen Campingplatz bei Häselgehr. Genau vor 10 Jahren wollten wir schon einmal da hin, da war aber der Platz gerade von einer Geröll-Lawine komplett zerstört, also war dies unser 2. Anlauf. Der CP ist recht klein, jetzt aber neu und gepflegt, der Bereich für Wohnies/Mobile ist beengt, es gibt aber eine große und belebte Zeltwiese mit vielen Bikern/Kletterern und Kanuten, die auf dem wilden Lech ihr Glück versuchen.






Wenn man natürlich wandern will, ist der Platz nicht so wichtig, Hauptsache, die Berge sind in der Nähe. Der Platz kostete uns 28 Euro/Nacht, das klingt teuer, aber es ist mit Strom, und man bekommt eine „Card“, mit der fährt man alle Busse umsonst, alle Freibäder sind frei, Eintritte in Museen und vor allem alle Bergbahnen sind damit kostenlos. Wir waren 9 Tage dort, waren jeden Tag zweimal schwimmen, haben 6 Bergbahnen genutzt, waren in einem Museum, und er Preis war dann bereinigt bei ca. 17 Euro. Am Platz gibt es nichts, der nächste Bäcker ist 5 km weit weg, Einkaufsladen ca. 8 km, essen gehen auch ca. 8 km weit weg. Aber als Ausgangspunkt für Wanderungen ideal. Der Lech rauscht ziemlich laut, wen so was stört, der wird dort nicht glücklich. 80% der Camper sind junge Leute, alles Kletterer, Kanuten, Mountainbiker usw. Morgens um 9.00 Uhr ist der Platz leer, weil alle was unternehmen, abends ab 21.00 ist absolute Ruhe, weil alle fertig mit der Welt sind

wir haben auch sehr anstrengende Touren unternommen, und waren auf verschiedenen Bergen, aber auch auch in netten Tälern. Wir waren an Wasserfällen, sind über eine der höchsten Hängebrücken Europas gelaufen, und sind auch einige steile Passagen geklettert. Wir haben unsere Grenzen erreicht,manchmal waren wir auch kurz darüber, ordentlicher Muskelkater war der Preis.





















Meine Frau fährt sehr gerne als Beifahrer kleine Pass-Straßen,und sie suchtE ein paar exorbitante Strecken raus, und wir machten zwei Pass-Tage, mit vielen Kurven, steilen Straßen, wilden Ausblicken in tiefe Täler in kleine Orten lecker gegessen und Kaffee getrunken




















Und dann hat meine Liebste eine Straße gefunden, die es echt in sich hat. Wir sind sie erst zu Fuß abgelaufen, weil es intensiver ist, als nur zu fahren. Diese Straße hat man in den 1960er Jahren in den Fels gesprengt, und sie wird täglich befahren:


















Und dann geht das los, und ein VW Bus fährt vorweg, und ein Volvo darf hinterher, irre aufregend....



Dieses Lechtal ist wunderschön, die Berge wie fette Klötze, das Tal lieblich und friedlich, das Essen österreichisch






















Vom Lechtal aus fuhren wir zurück durchs Allgäu bis Ellwangen. Auch eine schöne kleine Stadt, mit viel Kultur und auch einem kleinen guten CP mit Badeteich. Der Stellplatz vom Feinsten, mit Wasser, Abwasser usw. sind wir gar nicht gewohnt, und wir zahlten für zwei Nächte all incl. 32 Euros....sage noch wer was gegen Hauptsaison.
















Zurück ging es dann durch die Rhön, wir wollten eigentlich noch zwei Tage zur Rhönperle fahren, aber einer meiner Klienten hatte in meiner Abwesenheit Mist gebaut, und war von zu Hause abgehauen, und ich musste dringend zurück, wir werden aber die Rhönperle nachholen. Wir machten aber noch eine wilde Übernachtung, weil die Zeit einfach danach war, und dann war ein Urlaub mit sehr vielen Eindrücken und vielen tollen Momenten schon wieder zu Ende. Wir würden wirklich gerne einmal ein paar Monate unterwegs sein......



Für uns bedeuten die Berge irgendwie besondere Energien, es ist ein wichtiger Teil unseres Lebens, und wir fiebern schon wieder der nächsten Fahrt entgegen:





















In den Bergen geht man oft an seine Grenzen, und besonders in einer Partnerschaft muss man dann sehr intensiv zusammen stehen, und diese Erlebnisse schmieden einen extrem zusammen. Dieser Urlaub war ein super Erlebnis, und einfach nur am Meer sitzen ist irgendwie (noch) nichts für uns.

Wir sind ca. 2500 km gefahren, trotz der Hitze und vieler Pässe hat der alte Volvo kein Öl oder Wasser verbraucht, nur rund 250 Liter feinstes Superbenzin der 33jährige Wohnie hat seinen Job gemacht, es hat die ganze Zeit keinmal geregnet, und wir hatten Temperaturen bis zu 35 Grad. Ein Supersommer!!!

Das Lechtal ist noch recht wenig erschlossen, durch den Lech-Wanderweg kommt aber jetzt etwas Infrastruktur, vllt. gibt es dann auch noch einen zweiten CP, wer weiß. Unsere Meinung: sehr empfehlenswert!!!

 
Winni
Beiträge: 15.093
Registriert am: 04.03.2006


RE: sommer 2015....Allgäu und Lechtal

#2 von donalfredo , 27.07.2015 08:35

Schöne, erlebnisreiche Bilder, die von einem spannenden Urlaub erzählen.
Mich hat es nur ein mal kurz geschüttelt (ja, mich schüttelt es immer mal wieder) - das war die Majo auf den Pommes.
Würg, sonst hätte ich das SchniPo auch gegessen ...

 
donalfredo
Beiträge: 5.642
Registriert am: 10.01.2009


RE: sommer 2015....Allgäu und Lechtal

#3 von daf43 , 27.07.2015 09:01

Hallo Winni,
sehr schöne Erlebnisse, ich kann sie nachempfinden. Die kleinen Üdülle neben dem Großartigen, das ist es, was die Erholung ausmacht.

Allerdings bin ich inzwischen extrem schwindelempfindlich und kann kaum noch Abhänge sehen , aber "früher" habe ich das auch genossen.

Anmerkung: Wenn man schon SchniPo ist, dann gehört da auch Majo (oder für mich ketchup) dazu, wenn schon,denn schon.

 
daf43
Beiträge: 2.452
Registriert am: 05.03.2006


RE: sommer 2015....Allgäu und Lechtal

#4 von Gelöschtes Mitglied , 27.07.2015 09:06

Schöner Reisen mit Winnis, diese Reise hätt uns so auch gefallen.
Pommes ess ich nur um Mayonaise und viel Salz essen zu dürfen, damit sich Don noch a weng schütteln kann. Bei Pommes sind wir halt Belgier.
Mayonaise muss natürlich das sein was sie ist und nicht die Deutschvariante


RE: sommer 2015....Allgäu und Lechtal

#5 von donalfredo , 27.07.2015 10:33

Ok, damit kann ich leben, aber das, was es bei uns aus dem Eimer gibt - schüttel ...

 
donalfredo
Beiträge: 5.642
Registriert am: 10.01.2009


RE: sommer 2015....Allgäu und Lechtal

#6 von Winni , 27.07.2015 10:37

Ach quatsch, gibt doch nichts Besseres als Pommes aus der Tüte mit dick Majo in einem Freibad in der Sonne, mit Eurem *****Essen bringt Ihr euch um die Genüsse der Grundnahrung

 
Winni
Beiträge: 15.093
Registriert am: 04.03.2006


RE: sommer 2015....Allgäu und Lechtal

#7 von Susanne , 27.07.2015 11:28

schöne reise, schöne bilder, wobei ich mich als flachlandtiroler bekenne, mit meinen knieen würde ich es nie und nimmer schaffen, so rauf und runter zu klettern , also überlass ich das winni und frau.

 
Susanne
Beiträge: 4.621
Registriert am: 04.03.2006


RE: sommer 2015....Allgäu und Lechtal

#8 von Winni , 27.07.2015 11:52

Hey susanne, meine frau ist im april am meniskus operiert, der orthopäde hat zu geraten....

 
Winni
Beiträge: 15.093
Registriert am: 04.03.2006


RE: sommer 2015....Allgäu und Lechtal

#9 von bieber , 27.07.2015 12:27

Einspruch, schöner als Mayo ist Essig auf den Pommes!!

Danke für deinen schönen Bericht und die Arbeit, die du dir damit gemacht hast. Ich sitz gerade am Schottlandbericht, bin bald soweit.

 
bieber
Beiträge: 1.459
Registriert am: 07.03.2006


RE: sommer 2015....Allgäu und Lechtal

#10 von Gelöschtes Mitglied , 27.07.2015 12:42

Zitat von bieber
Einspruch, schöner als Mayo ist Essig auf den Pommes!!.




Deutsch-Englische Esskultur


RE: sommer 2015....Allgäu und Lechtal

#11 von Doris ( gelöscht ) , 27.07.2015 12:56

Zitat von Winni
Ach quatsch, gibt doch nichts Besseres als Pommes aus der Tüte mit dick Majo in einem Freibad in der Sonne, mit Eurem *****Essen bringt Ihr euch um die Genüsse der Grundnahrung



Dem stimme ich zu, allerdings gibts für mich nur Ketchup zu den Pommes - Mayo geht gar nicht ....
An Pommes mit Essig kann ich mich nicht gewöhnen, allein der Geruch aus der Tüte ..... :bäh:

Doris

RE: sommer 2015....Allgäu und Lechtal

#12 von Susanne , 27.07.2015 14:29

ok, dann sag ich, pommes rot-weiß sind das beste

ne winni, ich hab chronisch entzündete schleimbeutel an beiden knien, da ist leider das bergab nichts und chancen auf besserung ist auch nicht.

 
Susanne
Beiträge: 4.621
Registriert am: 04.03.2006


RE: sommer 2015....Allgäu und Lechtal

#13 von Gelöschtes Mitglied , 27.07.2015 16:56

Zitat von Susanne
ok, dann sag ich, pommes rot-weiß sind das beste.



Hauptsache nicht sauer


RE: sommer 2015....Allgäu und Lechtal

#14 von sunshine , 27.07.2015 19:11

Tolle Fotos von der Bergwelt, Winni!
Herzlichen Dank ebenfalls für deinen ausführlichen Bericht!
Ihr habt Glück gehabt und in eurem Urlaub einen außergewöhnlichen deutschen Sommer genießen dürfen.

 
sunshine
Beiträge: 9.825
Registriert am: 04.03.2006


RE: sommer 2015....Allgäu und Lechtal

#15 von Kast , 27.07.2015 22:11

Danke fürs Mitnehmen! Schöne Bilder, die mich sehr beeindruckt haben. Bei Ellwangen war das der Sonnenbach-Stausee?
Wir wohnen ja nicht weit davon entfernt.

 
Kast
Beiträge: 1.893
Registriert am: 22.01.2009


RE: sommer 2015....Allgäu und Lechtal

#16 von Winni , 28.07.2015 23:22

ich lege nochmal ein paar Bilder nach.....vielleicht versteht ihr ja meine Faszination für die berge. Sind keine Don Alfredo-Pics, schon klar, halt alles nur mit dem smartphone....



















 
Winni
Beiträge: 15.093
Registriert am: 04.03.2006


RE: sommer 2015....Allgäu und Lechtal

#17 von donalfredo , 29.07.2015 06:34

Wer Händies unterschätzt, hat keine Ahnung.
Bestes Beispiel deine Schwebse im ersten Bild - wunderbar freigestellt und messerscharf.
Man darf nicht vergessen, woraus bezw. womit die Bilder gemacht werden, mit Linsen/Objektiven, die im Millimeterbereich arbeiten.
Manches Objektiv, das ich verwende, hat ein Kilo Gewicht, daraus MUSS ja eine andere Bildqualität kommen, die Verfügbarkeit ist wieder ein ganz anderes Thema.
Das von dir hochgeliebte Smartphone hat es immerhin geschafft, die Kameragattung Kompaktkamera, sprich Hosentaschenknipse, fast aussterben zu lassen, Produkte, bei denen Nikon und Co. richtig Geld verdient haben und in Massen abgesetzt, sind fast vom Markt verschwunden ...

 
donalfredo
Beiträge: 5.642
Registriert am: 10.01.2009


RE: sommer 2015....Allgäu und Lechtal

#18 von morgenröte , 30.07.2015 05:56

Wie gut dass ich auch ne große knipse mit mir rum schleppe, da brauch e ich nicht klettern. Aber ehrlich gesagt hätte ich mich auch nicht getraut.

Super Ausblicke habt ihr euch erwandert. Respekt. Die Hängebrücke wuerde ich auch gerne mal sehen. Das Pferd auf dem Flur, die Frau passend zu den Blumen gekleidet und einen kantigen zugwagen, Tischdecke nett, n bisschen viel Mayonnaise, aber bei soviel Bewegung.....

Toller Urlaub, toller Bericht


Vielen Dank Andrea

 
morgenröte
Beiträge: 2.047
Registriert am: 05.03.2006


RE: sommer 2015....Allgäu und Lechtal

#19 von sebbarca , 31.07.2015 19:48

Hola, buenos tardes!

Wunderschöne Bilder und offensichtlich die richtige Gegend für Euch. Mit dem Auto würde ich auch dort durchfahren , aber die Zeit dieser Kraxelei ist definitiv für uns vorbei. Aber die Bilder schaue ich gerne an und lese eben auch sehr gerne solch lebendig geschriebenen Berichte.

Hasta luego!
Klaus

 
sebbarca
Beiträge: 1.752
Registriert am: 07.05.2008


RE: sommer 2015....Allgäu und Lechtal

#20 von Michi ( gelöscht ) , 03.08.2015 14:46

Servus Winni,

schöne Reise und schöne Bilder.
Wenn du das nächste mal bei mir vorbeikommst, sag Bescheid
Dinkelsbühl ist ne knappe Stunde von mir entfernt, da wäre ich auf nen Sprung vorbeigekommen

Gruß Michi

Michi

   

2015 – Deutschland im Sommer
Schön-Wetter-Campen kann jeder ...

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz