RE: HD's Korsika - HD liebt diese Insel über alles.

#1 von HD , 06.03.2006 12:33

HD’s Tips für Korsika

Nein – keine CP- Empfehlungen – na ja, einer) Nur ein paar Ausflugtips. Ich habe Calvi als Ausgangspunkt gewählt.

1.) Die alten Dörfer der Bas Balagne: kurzer Ausflug, ca. 2-3 Stunden)
Von Calvi Richtung Lumio – Ile Rousse. Ortsausgang Lumio die Strasse erreicht hier ihren höchsten Punkt RECHTS AB (von Calvi kommend) Richtung Lavatoggio, durch diesen Ort nach Catteri, an der dortigen Straßenkreuzung auf die D151 (Richtung Corbara, Aregno, Ile Rousse) nach ca. 1 km gehts rechts rauf nach San Antonio (Sackgasse). San Antonio ansehen.,(am Ortseingang Lokal mit frisch gepresstem Zitronensaft (10FF) und recht günstigem u. gutem Wein) danach wieder runder auf die Straße weiterhin in Richtung Aregno, Corbara, Ile Rousse. Danach kommt rechts Pigna (ansehen). Danach nach Corbara (schöne Pisanische Kirche an der Straße runter nach Ile Rousse.) Oder weiter nach Belgodere u. dann erst nach Ile Rousse.
Übrigens im Ort Lavatoggio links gutes Pizzarestaurant mit schöner Aussicht auf die Bucht von Algajola. Restaurant „Belvedere“ prima Pizza.

2.) Die alten Dörfer der Haute Balagne Längerer Ausflug, ca. 4 Stunden.: Hier sind Touristen seltener anzutreffen.
Wie vorstehend Ortsausgang Lumio rechts ab (von Calvi kommend) über Lavatoggio, Catteri, dort aber geradeaus über die Kreuzung( D71) Richtung Muro, über Feliceto, Nessa, nach Speluncato. In Speluncato auf die D63 Richtung Pioggiola über den Col de Bataglio (Pass 1599m über NN sehr schöne Passstrecke) Richtung Olmi-Capella.
(Noch ein Hinweis: Am Ortsausgang von Feliceto gibt es das Restaurant mit alter Ölmühle namens:
U Muli Nu, Besitzer ist Herr Ambrosini, ein echter Korse. Nur abends auf ab 20 Uhr. Reservierung ist absolut notwendig. Viele Einheimische, aber auch Touristen.. Es gibt nur ein Menue, aber das hat‘s in sich. Wein soviel man will ist im Preis drin. Mr. Ambrosine verarbeitet nur Einheimisches für seine Küche. Mit im Preis ist die Einmannschau von Mr. Ambrosini, mit Gesang, Musik (life)u. reichlich Brüderschafttrinken. Da geht die Post ab. Man kommt nicht vor 24 Uhr raus. Absolutes Highlight.)

3.) Der Wald von Bonifatu (Foret de Bonifatu) sehr kurzer Ausflug von Calvi aus, kann man auch mit dem Rad machen da keine sehr großen Steigungen und recht nah (hin u. zurück ca. 20 km)
Nach Ortsausgang Calvi in Richtung Lumio rechts ab Richtung Flughafen, St. Catherine abfahren. Nach ca. 5 km auf die D251 in den Foret de Bonifatu. Schöner Wald mit Wildwasser. Etwas tolles wenn‘s heiß ist .Auch zum Baden. Und- ganz nah. Aber: Auch hier Touristen nicht zu knapp!
Der Wald von Bonifatu ist eine Einsteigeetappe für die GR20.
Rückfahrt über Calenzana, die klassische Einsteigeetappe für die GR20. Im Ort eine Käserei mit günstigem Käse
Im Direktverkauf, auch im Ort (20m weiter) eine traditionelle Bäckerei, mit allerlei Backzeug und sonstigen kors. Spezialitäten. Lauft mal ein wenig in Calenzana rum, es lohnt. Parkmöglichkeit am Platz vom Hotel de Ville oder vor der Pfarrkirche.

4.) Ausflug in das Valle de Restonica - ein Muß! - Tagesausflug! Auch Touristen!
Von Calvi über Ile Rousse nach Ponte Leccio, Dort in Richtung Corte. In die Stadt reinfahren, nicht auf der
Umgehungsstraße bleiben. Im Städtchen ist das Valle de Restonica ausgeschildert. Das Tal reicht bis fast
unmittelbar in die Stadt. Die Straße ist 15km lang (Sackgasse) und teilweise sehr schmal und folgt der Wildwasserschlucht des Restonica (Nach ca. 10km gutes und billiges Restaurant links am Weg (Holzhaus) „Relais de Lacs“ Hier kann man gut Schweinekoteletts mit Fritten, (45 FF) Cannelloni, Pizzas etc essen. Zum Essen Wasser aus dem Restonica bestellen (fließt direkt hinter dem Haus vorbei) das ist besser als jedes Mineralwasser und kostet nichts) Nach weiteren 5km endet die Straße am Wasserfall (Cascade) bei der Bergerie.
Dort gibt’s prima Käse u. Wurst zu kaufen. (Im Hochsommer allerdings kein Wasserfall) Vom dortigen Parkplatz schöne Wanderung (ca. 1,5 Stunden zum Mela See). Kann man aber auch lassen wenn man nicht gut zu Fuß, schlage dessen Col de Vizzavona (siehe nachstehend )vor, sonst reicht die Zeit nicht. Danach wieder zurück nach Corte, (unterwegs kann man im Restonica baden) (Nix für Wohnmobile) aber noch nicht nach Calvi zurück, sondern weiter in Richtung Ajaccio. Hinter der Ortschaft Venaco grandioses Eisenbahnviadukt vom Herrn Eiffel. Danach noch ca. 10km weiterfahren bis zum Col de Vizzavona. Auf dem Pass halten und zu den Cascades des Anglais gehen. Sehr schön (Wasserfälle) Und – Corte müßt Ihr Euch übrigens auch ansehen. Ehemals Hauptstadt Korsikas und auch heute noch Universitätsstadt.


(Übrigens, Von Ponte Leccia über Corte, Venaco etc. gibts eine der grandiosesten Bahnstecken von Europa.
1.1.1 Die Eisenbahn ist eine Schmalspurbahn und heißt in der Landessprache „Micheline“ Diese Bahnliene führt übrigens über das Viadukt von Herrn Eiffel hinter Venaco. Für Schwindelfrei eine ganz tolle Sache, aber- ebenfalls Tagesausflug. Die Fahrt von Ponte Leccio bis hinter Corte dauert ca. 3 Stunden, und man muß ja auch wieder zurück. Ich empfehle den Abschnitt Ponte Leccia nach Venaco hin u. zurück mal mit dieser Bahn zu fahren Ein echtes Erlebnis. Für Bahnfans ein Muß. Man kann natürlich auch von Calvi über Ile Rousse nach Ponte Leccia mit obiger Bimmelbahn (Tramway de la Balagne),in Ponte Leccia umsteigen in die „Micheline“ über Corte nach Ajjaccio fahren, aber ich weis nicht ob man am selben Tag noch zurückkommt(diese große Bahntour hab ich noch nicht gemacht) fragt mal u. sagt es mir. Übrigens: Die „Micheline“ führt von Bastia über Corte nach Ajaccio. Die „Micheline“ und die „Tramway de la Balagne sind die beiden einzigsten Eisenbahnen Korsikas.

5.) Ausflug über die Küstenstraße nach Porto und Cargese mit dem Tal des FANGO (Achtung Tagesausflug auch wenns auf der Karte nicht allzuweit ist) Grandiose Aussichten auf die Buchten und Felsen der Westküste. Grandiose Straßenführung, viele Kurven, nur wenige Stellen zum Überholen. Über Porto durch die Calanche (schöne Tifonis: ausgewaschene Felsen) bis Cargese. Ab Galeria sehr schmale kurvige Straße, hier kommt auch schon mal ein Bus entgegen, also höchste Aufmerksamkeit. Stundenschnitt ca, 25 km/h)

Bei Galeria (Direkt vor Galeria gehts auch in das Tal des FANGO.) Ebenfalls Wildwasser und Wald wo man auch gut im Wildwasser baden kann. Am Ende der Staße gibts ein Restaurant und Wandermöglichkeiten. Sehr schön aber nicht so grandios wie Restonica oder Asco)
Rückfahrt wieder über Galeria: Bei Galeria dann aber nicht mehr an der Küste lang sondern auf die D81 durchs Hinterland. Das spart Zeit, gute Straße man kommt in Calvi wieder beim Flughafen raus.
a) Rückfahrt von Porto nach Corte. Durch die Berge mit Pass u. Stausee. und Schlucht. Auch sehr empfehlenswert.

6.) Ausflug in die Schluchten des ASCO (Halbtagesausflug - nicht ganz so schön wie der Restonica aber näher) (Nix für Wohnmobile) Abre: Auch Touristen
Direkt vor Ponte Leccia gehts rechts in den ASCO rein. Recht gute Straße die über den Ort Asco bis Haute-Asco führt (ca. 20km) (der Fluß heißt auch Asco). Schöner Ausblick auf den Monte Cinto, unterwegs kann man im Asco baden. An der Stecke gibt’s ein Schildkrötendorf mit der Schildkrötenart:“Herrmann“. Die Art heißt wirklich so und ist streng geschützt. Ich hab mir sagenlassen, wer einen „Herrmann“ klaut, kommt nicht lebend von Korsika heim. War sicherlich scherzhaft gemeint, aber die Art ist wirklich streng geschützt.

7.) Ausflug nach St. Florent (Halbtagesausflug) durch die Desert des Agrigates (das ist übrigens keine Wüste, im echten Wortsinne, sondern das Land ist entvölkert und daher im korsischen Sprachgebrauch wüst) Früher war dieser Landstrich bewirtschaftet, Wasser allerdings gibt’s selten aber Vegetation schon). Die Staße ist recht gut aber kurvig. Hier sollen die einzigen „wilden“ Schweine von Korsika leben St. Florent ist ein kleines Küstenstädtchen mit Jachthafen. recht hübsch, mit vielen Touristen. (Ist nicht so „meine“ Sache) (Nicht so viele wie Calvi, ist aber auch kleiner) Diese Strecke ist die kürzeste von Calvi nach Bastia, aber nicht die schnellste. Sehr schön zwar, aber schmale Straße mit vielen Kurven. Viel schneller nach Bastia geht’s auf der Schnellstraße „Balagnia“

8.) Tja und dann noch auf dem Weg nach Bastia liegt Lama (hinter Ile Rousse auf der halben Strecke (an der Schnellstraße Balagnia) nach Ponte Leccia, von Calvi kommend oder vor Ile Rousse und der Bucht des Ostriconi wenn man von Bastia kommt) Von der Schnellstraße abfahren, der Ort liegt am Berg (Sackgasse) Sehr schöner Ort, mir hat er jedenfalls gefallen. (was für Aussteiger, Künstler etc.) (Wenig Touristen)

Ob man nach Ajaccio oder Bonifatio fahren muß ist Ansichtsache Immerhin, nach Bonifatio (sollte man sich mal ansehen) fährt man komplett an der Ostküste lang. Die Staße ist gut ausgebaut, wenns auch durch viele Ortschaften geht-, mir sagt die Westküste mehr zu.(mehr was für Induvidialtourismus) Touristisch ist die Ostküste aber besser ausgebaut. (Pauschaltourismus). Hotels, Campingplätze Restaurants, Strände FKK-Clubs etc. und billiger als die Westküste und besser für Wohnmobile.
(Ich bin kein „Strandurlauber“. Ich entdecke gern selbst, fahre und laufe gern herum, kaufe auf dem Markt einheimische Produkte und erkunde gern Land u. Leute.
Korsika bietet Euch alles was Ihr wollt, aber – überlegt Euch was Ihr wollt. Für „meine“ Art Urlaub ist die Westküste besser geeignet.
Noch eine Bemerkung über Campingfreunde:
Die Ostküste bietet zwar eine größere Anzahl Campingplätze – aber – es gibt dort im Sommer viel mehr Mücken als an der Westküste. Die Ostküste war bis nach dem Krieg malariaverseucht. Dort münden halt viel mehr Flüsse ins Meer, außerdem ist das Vorland flacher und war früher Sumpfland. Erst durch Trockenlegen und Insektizide
wurde die Malaria ausgerottet. Glaubt aber nicht, es gäbe dort keine Steckmücken mehr. Ich kenne Leute, die haben die Nase von den Mücken voll. Hätten diese Leute die Westküste gewählt, wäre ihr Urlaub ganz anders verlaufen. Ich will die Ostküste nicht abwerten, sie hat auch ihre Reize, aber für mich zählt die Westküste mehr.
Südlich von Bastia hat die Ostküste weiten Sandstrand, die Sandstrände gehen dann in weitgeschwungene Sandstrandbuchen über. Das Vorland ist flach und demzufolge langweilig Die Berge treten aus dem Blickfeld zurück, sehen kann man sie aber immer noch. Vergleicht also selbst

Ajaccio ist mir zu groß u. geschäftig und Bonifatio ist recht weit, (sehr malerisch) und überlaufen von Touristen. Da liegt mir Sartene (korsichste aller Städte) doch viel mehr. Oder ein Ausflug zu den Ausgrabungen nach Filitosa Tagesausflug! (Megalithkultur, sehr interessant u. schönes Gelände, in jedem Reiseführer beschrieben, daher laß ich mal die Tourenbeschreibung hierfür.) schriftl. Führer durchs Gelände auch in deutsch zu haben.
Nochmals zur Ostküste zurück, von dort ist es nicht weit in die Kastanienwälder der Castagniccia (nördlich durch die Schlucht des Golo, südlich vom Tavignano und westlich durch den Quilicio-Pass begrenzt) ist immer einen Ausflug wert. Auch von der Westküste als Ausgangspunkt. Alte malerische Bergdörfer und große Kastanienwälder (entsprechendes Kastanienbackwerk) atemberaubend schmale Bergstraßen. Hier schlägt das musikalische Herz von Korsika. Die Bäume haben die Genueser kultiviert, das Kastanienmehl war früher Exportartikel. Fahrt mal hin, Die Strecke ist in jedem Reiseführer beschrieben – Aber: Tagesausflug, und nicht gerade vor der Haustür.

9.) Cap Corse Rundfahrt: Plant einen Tag ab Calvi ein, Überlegt vorher wie Ihr rumfahrt, von St. Florent oder von Bastia aus. Ich als Fahrer mags eher von St. Florent aus.
Eine Cap Corse Rundfahrt lohnt sich. Fahrt mal hinter Nonza nach CANARI rauf, das lohnt sich wirklich.
(schmale Straße, kurvig, aber die Aussicht lohnt und auch der ruhige verschlafene Ort. Parkt am Ortsplatz mit dem Uhrturm (grandiose Aussicht) oder am Friedhof etwas höher im Ort.

10.) Tja zum Schluß ist da noch das kleine Städtchen Algajola direkt hinter Lumio am Meer. Schöne kleineRestaurants und Pizzerias, kleine Festungsruine. Ideal wenn man abends außerhalb des Trubels von Calvi
ein wenig ausgehen u. ausspannen will. Hier gibts nur zwei Hotels und zwei Campingplätze. Ich würde den „La Plage“ nehmen, er liegt direkt am Strand. Langer Sandstrand
Oder Ile Rousse, ist billiger und ruhiger als Calvi, hier gibt’s genügend Restaurants, auch gute Fischrestaurants in den Gassen. Gegenüber vom Marktplatz u. der Kirche sitz man in der dortigen Bar (Cafe des Plantanes) sehr schön unter alten Bäumen. Und jeden Tag ist Markt bis 12 Uhr, auch sonntags. Das nutze ich immer zum Einkauf von kors. Produkten, mir liegt der Supermarkt nicht so, ich unterstütze lieber die einheim. Produkte u. Anbieter. Und läuft mal auf den Leuchtturm auf der Halbinsel hoch, Der Ausblick ist sehr schön. Ansonsten ist Ile Rousse nicht gerade so postkartenschön wie Calvi. Calvi hat halt den Nachteil, wer sehr schön ist, den wollen viele ansehen. In der Vor- u. Nachsaison aber erträglich. Aber für Kleidung uns sonstiges ist Ile Rousse billiger.
Ferienhäuser und ein günstiger Jachthafen gibst auch noch recht günstig in Marine de San Ambroggio (Ortsteil von Lumio). Der Ort ist auf dem Reißbrett geplant, und dementsprechend langweilig. Aber: Recht günstige Ferienhäuser und günstige Jachtliegegebühren.

Dies sind die Eindrücke von HD hauptsächlich von der Westküste Korsikas
Jeder muß aber “Sein“ Korsika selber finden. Übrigens- Die Altstadt von Bastia ist auch sehr schön und malerisch. Das lohnt schon dort einmal rumzubummeln. Überhaupt, Bastia,! Ihr solltet Euch mal ein paar Stunden Zeit nehmen für diese schöne Stadt, das ist sehr viel mehr als nur ein Fährhafen! Der Markt dort, absolut Spitze, und die günstigsten kors. Spezialitätengeschäfte. Bastia lohnt sich wirklich!!!

Noch ein paar Tips zu Wein u. Essen
Wein gibts auch direkt vom Erzeuger zu kaufen.
(zB. Cave de Columbu in Lumio eine Flasche Appelation controlle - guter Wein mit Auszeichnung- kostet dort ca. 30FF) oder Cave de Landru beim Flughafen - oder in den Weinläden von Ile Rouse, oder Ortseingang von Calvi. Dort ist der Wein aus dem Fass billig und gut, 1l kostet ca. 1 Euro egal ob rot, weiß oder rose und wird in Plastikwasserflaschen abgefüllt.
Käse gibts in 2 Sorten. 1. ) Fromage de Brebis = Schafskäse, 2. Fromage de Chevre = Ziegenkäse.
Beide sind sehr gut und würzig und es lohnt sich ihn nach Hause mitzunehmen. Er ist haltbar und hie bei mirr über die Grenze in Frankreich muß man ihn „suchen“ gehen.
Markt gibt’s in Calvi u. Ile Rousse auf dem überdachten Marktplatz. Ich empfehle Ile Rousse, Fisch u. Gemüse und die „Broccio“ (gefüllte Teigtaschen mit Frischkäse) sowie Wurst u. Käse und Honig in allen Geschmacksrichtungen. In den Konditoreien mal den Kastanienmehlkuchen probieren. Ebenfalls das aus Kastanien gebraute Bier (dunkel) mal probieren (Biere Pietra). Schnaps? bitte sehr: Eau de vie de myrthe (gibt’s auch in den Weinläden(mit einem Myrthenzweig, gut für die Verdauung (75cl = 98 FF)) Außer Fluite und Bagette gibt’s auch noch Banette als Brot (ist innen fester u. ist nicht so schnell „altbacken“)

In Calvi gibts am Hafen jede Menge Restaurant, aber die Preise sind der „Lage“ angepasstRecht preiswert sind jedoch die beiden Restaurant’s unterhalb der Kirche in Calvi „Chez Duome „ u. „Santa Maria“
Nun ja, und hoch in die alte Genuesenfestung müsst Ihr auch – es gibt dort auch ein paar
hübsche kleine Restaurant Die Festung ist auch Kommandantur der Fremdenlegion.

Übrigens beim Essen sollte man, wenn man Wein trinkt, immer den offenen „Hauswein“ (Vin pichet – rouge, blanche oder rose) wählen. ½ l.(demi litre) kostet meistens um die 5€. Ich bin damit noch nie reingefallen. Kein Restaurantbesitzer bietet schlechten Hauswein an Der Flaschenwein ist immer viel teurer.

In Calvi parkt man am besten oben vor der Zitadelle oder unten am Bahnhof

Bei allen Ausflügen sollte man Badesache, Fotoapparat und ein Fernglas mitnehmen
Regensachen sind auch zu empfehlen, das Wetter in den Bergen ist oft anders als an der Küste, undnatürlich feste Schuhe. Das Wasser in den Wildwasserschluchten ist übrigens überall sauber.
(Im Hochsommer gibt’s allerdings nur wenig Wildwasser, oder gar keines, im Juni immer.)

Achtung: Bei der Anreise von Bastia nach Calvi empfehle ich den Weg: Bastia-Casamozza, Ponte Leccia,
Ile Rousse, Calvi auf der roten Straße durchs Landesinnere. Der kürzere Weg auf der gelben Straße über St. Florent ist zeitlich länger und schwieriger zu fahren.
Auf der roten Straße über Ponte Leccia kommt man schnell voran. An der Ostriconimündüng sieht mant zum 1. Mal nach Bastia wieder das Meer mit der typischen Küstenformation der Westküste und der Halbinsel von Ile Rousse. (Sehr schön) Danach hat man es bis Calvi bald geschafft (ca. 30km)


Übrigens: Die Korsen sind geborene „Rennfahrer“, sie „drängeln“ schon mal.. Wenn nichts hilft, Blinker nach rechts, rechts ran, langsamer fahren u. überholen lassen. Und immer soviel Sicherheitsabstand halten, daß der Überholende noch zur Not vor Euch einscheren kann. Die Korsen danken es Euch! Wenn Ihr Euch der Fahrweise der Korsen anpasst seht Ihr nichts von der Landschaft.

Zum Schluß noch eine Warnung: Korsika läßt einen nicht mehr los Auf dieser Insel findet Ihr viele Landschaften. Ein Subkontinent.
Korsika ist ein Fest für alle Sinne
.

Wichtige Tel.-Nr. im Notfall (en cas d’urgence) Deutsches Konsulat, Zone Industrielle de Furiani, 20200 Bastia, Tel.: 0495-330356 (nur vormittags zwischen 08:15 u. 11:45 Uhr) man spricht Deutsch!!
Von Deutschland aus: 0033-495-330356 (Ihr merkt, genau wie bei uns wird vom Ausland aus die Null in der Vorwahl weggelassen.)

Polizei: (POLICE) 17
Krankenwagen (SAMU): 15
Feuerwehr: (POMPIERS): 18
Von jeder Tel.-Zelle aus
Fremdenverkehrsamt: (Agence du Tourisme de la Corso Ajaccio): Tel.: 0495-510000

Diese Tel. Nr. solltet Ihr immer bei Euch führen, vor allem wenn Ihr nicht gut französisch sprecht. Im Konsulat u. auf den Fremdenverkehrsamt spricht man deutsch. Ansonsten wird nicht oft Deutsch verstanden, das ist nicht wie Mallorca, deshalb empfehle ich auch einen Sprachreiseführer in welchem
die wichtigsten Situationen in ganze Sätze gekleidet sind. (z.B. vom Bertelsmann Verlag der GEO, er kostet 15 Mark.) Sowie ein kleines Wörterbuch, kostet auch so 15 Mark. Dann seid Ihr gut gerüstet.

Als echte Schönheit ist diese Insel auch nicht billig zu haben. Aber wenn Ihr diese herbe Schönheit mal kennengelernt habt, wird’s eine Liebe fürs Leben. Und, sagt’s nicht weiter, sonst kommen zu viele

Gruss HD


 
HD
Beiträge: 12.116
Registriert am: 04.03.2006


RE: HD's Korsika - HD liebt diese Insel über alles.

#2 von sunshine , 06.03.2006 16:55

Hallo HD,
schön hast du das geschrieben - ich kann dir in allem nur beipflichten.
Korsika lässt einen wirklich nicht mehr los und man ist geneigt, alles was man danach anschaut, mit Korsika zu vergleichen: Atemberaubende Ausblicke an jeder Ecke.
Wir waren schon drei Mal dort (damals noch mit dem VW-Bus), aber es wird sicher nicht das letzte Mal gewesen sein.
Wann warst du denn das letzte Mal auf Korsika? Gibt es noch die "Auberge" im Wald von Bonifato, wo man nach einer ausgedehnten Wanderung und einem Bad in den Gumpen so leckeres Wildschwein essen kann?


 
sunshine
Beiträge: 9.848
Registriert am: 04.03.2006


RE: HD's Korsika - HD liebt diese Insel über alles.

#3 von anrape ( gelöscht ) , 06.03.2006 18:15

Hallo Hans-Dieter,

nun ist es passiert

Ich hab's nicht schnell genug weggeklickt :hs , Andrea hat's gesehen :love01: KORSIKAAAAAA mein Traum, da wollte ich immer schon mal hin, Bericht ausdrucken, Flug buchen, aber zack zack :ggrins

Kurzum ich brauche mehr Input, HD

Flug, Unterkunft, Mietwagen, beste Reisezeit, usw. ank:

Schöne Grüsse, besonders von Andrea


anrape

RE: HD's Korsika - HD liebt diese Insel über alles.

#4 von wombiroo ( gelöscht ) , 06.03.2006 18:31

Tja werter Peter, ich denke Korsika kannst Du nur vermeiden, wenn Du vielleicht nach Neuseeland fährst mit Deiner holden Andrea! Da hätte ich vielleicht so den einen und den anderenTipauf Lager


wombiroo

RE: HD's Korsika - HD liebt diese Insel über alles.

#5 von HD , 06.03.2006 20:08

Was hab ich da nur losgetreten - Eigentlich wollte ich garnix über Corse, oder Ile de Beaute oder Calliste, wie die Insel bei den Griechen hiess: Die Schöne. - schreiben.
Korsika - nun, 5x war ich auf Korsika - und dieses Jahr wird es wieder 3 Wochen Korsika werden - Lumio wie immer - bei Joseph Taddei in seinem Residence Club Arinelle - davon später. Ich bin schon ganz "hibbelig", den Korsika ist meine große Liebe - Frankreich zwar - und doch nicht Frankreich. 2700m hohe Berge, im Juni mit Schnee, Wildwasserschluchten mit Wasserfällen, sauberes, kaltes Wasser lädt in Gumpen zum Süsswasserbad ein, glasklare Buchten am Meer. wunderschöne alte Dörfer.
Das Letztemal war ich vor 4 Jahren dort - für 3 Wochen im Juni.

Ja, Sunshine, es gibt noch das Blockhaus im Foret de Bonifatu mit Wildschweinessen - es sind eigentlich keine Wildschweine, sondern verwilderte Hausschweine, die Viecher fressen Kastanien, echte Maronen, die die Genuesen auf Korsika geplanzt haben - als Ersatz für Weizen, ma macht heute noch Mehl daraus, braut Bier aus dem Mehl und backt leckere Bachwaren.
Der Wald von Bonifatu ist eine Einstiegsetappe für den GR20 - hochalpinen Wanderweg, der in 20 Tagen über die Insel und auch durchs Hochgebirge geht (grand randonette). Kein Zuckerschlecken wie man mir sagte. Sucht mal im Internet nach Korsika und GR20.

Flughäfen - es gibt 3: Calvi (St. Catherine), Bastia und Ajaccio.

Ich reise hauptsächlich auch wegen meinem Hund per Schiff an:
Diesesmal: Durch die Schweiz, Milano, Richtung Bologna, dann La Spezia, Livorno - per Fähre nach Bastia - dann nach Lumio (kurz vor Calvi)
Ich bin aber auch schon von Genua aus und von Nizza aus übersesetzt.
Hier ist eine Nachtfähre mit Kabine recht interessant. auch nicht teuer.
Mir blutet immer etwas das Herz, wenn ich so schnell durch die Toskana fahre - na ja, da muss ich auch mal wieder hin, aber das ist eine andere Geschichte, oder Elba - Corse en miniature.

Flug? Nun, eine Bekannte konnte mal nur 2 Wochen - sie flog von Luxembourg (Findel) nach Bastia mit der Air France (Linienflug)
- ich holte sie in Bastia ab, sie wohnte bei uns in unserer Ferienwohnung und bevor ich auf die Fähre fuhr in Bastia, setzte ich sie vorher auf dem Flughafen in Bastia ab - sie war viel früher zu Hause als meine Frau, die 2 Hunde und ich.

Flug müsst Ihr halt selbst mal erfahren. Ein Flug nach Calvi wäre ideal für die Westküste - man kann auch von Strassbourg oder Nancy aus fliegen
Inlandsflug.

Unterkunft? - nun ja, Peter, bei Interesse sende ich Dir ne Mail von "meiner" Residence,
sie liegt direkt am Meer, mit zauberhaftem Blick auf die Bucht von Calvi mit Calvi und der Festung - abends beleuchtet - herrlich!
Man braucht dort kein Auto, denn die Tramway de la Balagne, ein Bummelzug, der an allen Stränden hält, (fährt alle Stunde) hält an der Residence - er fährt von Calvi nach Ile Rousse - eine Privatbahn, keine Güterzüge, bewahre nein, alle Stunde nur ein Dieseltriebwagen mit oft sogar offenen Türen, der schonmal wegen einer Kuh auf den Gleisen anhalten muss. Bimmelbahnromantik.
Die Residence hat auch ne Internetseite auf Deutsch, mit Fotos, Wohnungsquerschnitt und Preisen. Interesse??? Für dieses Jahr wird sie allerdings ausgebucht sein.
Ich selbst fahre 27. Mai bis 18. Juni zahle für die Wohnung 830 Euro für 3 Wochen (komplett eingerichtet, 27qm, 2 Schlafzimmer incl. Bettwäsche und Wechsel, ja SAT-Fernseher auch - immer Streitgrund mit meiner Frau - aber ist doch Fussballweltmeisterschaft.) Wohnung Typ 102.
Hund darf mit, früher hatte ich sogar 2 mit.
freier Blick aufs Meer und die Bucht von Calvi, dahinter direkt die Berge,
Strand von Lumio - nie überlaufen, außer ein paar Ferienhäuser und die Residence ist dort sonst nix, kein CP und kein Hotel. Laetitia Caster ist aus Lumio)

Die Fähre kostet von Livorno nach Bastia hin und zurück für 3 Personen und Hund, Auto 190 Euro. Ich hab sie schon gebucht = Frühbucherrabatt.

Gruss HD
ps. es gäbe noch mehr zu erzählen, auch was nicht im Reiseführer steht - aber DAS geht NICHT übers www. das gibt es nur per PM.


ps. ich kenne die Insel gut, ich weiss warum ich immer wieder nach Lumio fahre.


 
HD
Beiträge: 12.116
Registriert am: 04.03.2006


RE: HD's Korsika - HD liebt diese Insel über alles.

#6 von mirco , 09.03.2006 08:35

Korsika ist auch was für Wohnwagenfahrer Ich war nun schon 5mal auf der Insel, 4mal davon mit Wohnwagen. Dieses Jahr gehts wieder hin.
Wer infos rund um Porto Vecchio braucht (Ostküste) kann sich gerne bei mir melden.

Wir sind eher die Badeleute.

Aber Korsika ist eine sucht, seid gewarnt. Es gibt die Menshen die nach einem Besuch Korsikas sagen: NIE WIEDER und die die für immer inn den Bann der schönen gezogen wurden.

Ich gehöre zu den letzteren. Korsika ist das Urlaubsziel Nr.1 bei uns.


 
mirco
Beiträge: 1.509
Registriert am: 06.03.2006


   


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz