RE: Dänemark ganz oben

#1 von morgenröte , 22.11.2014 20:33

2014 Skagerrak

Den Beginn mehrmals verschoben, starten wir am Dienstag 14.10. endlich in den Urlaub. Es geht in den Norden über Haderslev, Tornby, Hirtshals zum Skagerrak. Anschließend fahren zurück über Henne Strand und Tönning. Bei herrlichem Sonnenwetter suchen wir die Adresse eines Baumarkts in Haderslev raus, in der Hoffnung dort einen Weber Grill günstig zu erstehen. An der dänischen Grenze fängt es an zu regnen, nur gut dass wir nicht ahnen wie sich der Regen weiterentwickelt. Von leichtem Nieselregen bis senkrecht fallendem Platzregen, waagerechte Regenstürmen und Riesenpützen bekommen wir alles geboten. Damit ist das Thema Wetter erledigt.

An der Grenze steht nur ein Polizeiwagen, die Verkehrszeichen sehen anders aus und wir fahren nach Haderslev. Es scheint ein hübscher Ort an einem schmalen Fjord zu sein. Da es schüttet besuchen wir nur den Baumarkt, um uns Weber Grills anzusehen. Die Gasgrills haben andere Anschlüsse und für eine Smokertonne können wir uns doch nicht entscheiden. Also weiter zur Tankstelle und anschließend Richtung Hirtshals.

[[File:danemark011.jpg|none|auto]][[File:danemark012.jpg|none|auto]]


Wir finden einen romantischen Parkplatz am Leuchtturm von Tornby. Noch mit Taschenlampe will ich endlich das Meer sehen. Rostige Panzersperren markierten den unheimlichen Pfad zum Strand, hier gibt es ein Bunkermuseum.

[[File:danemark075.jpg|none|auto]]

Morgens fahren wir nach Hirtshals zum Bäcker, der dortige Campingplatz ist schon geschlossen und so fahren wir zum Tornby Strand Camping. Hier kommen meine holländischen Gummistiefel drei Tage zum Einsatz. Die Ausstattung der dänischen CP ist gut, es gibt Küchen und geheizte Aufenthaltsträume.


Wir lesen fast den ganzen Tag und gehen einmal zum Strand. Die Brandung ist bis zum Platz zu hören. Dort gibt es einen Laden für Urlauber der Ferienhäuser, die jedoch leer stehen. Zurück am Wohnwagen sind wir völlig durchnässt. Die Outdoor-Jacken trocknen schnell im Waschraum. Die Jeans brauchen ewig. Vor der Reise habe ich „Lifestyle Dänemark“ gelesen. Der deutsche Student, der ein Jahr in Odense gelebt hat, beschreibt seinen Aufenthalt im gastfreundlichen Land. Gelernt habe ich, dass die Dänen Trendsetter in Modedingen sind, nicht dauernd übers Wetter reden, gerne feiern und es sich gemütlich machen bei Kerzenschein. Scheint zu stimmen, die Regenjacken und –hosen sind vielfältiger als bei uns, sogar bodenlange praktische Capes gibt es. Und wirklich schicke Gummistiefel mit Schnürrung! Dänen draußen sind kaum zu sehen, dafür steht ein Licht in fast jedem Fenster.

[[File:danemark064.jpg|none|auto]]

Viele Schiffe sehen wir nicht in Hirtshals, aber das Oceanarium ist sehenswert. Eine nette Mitarbeiterin erklärt uns wie das Haus aufgeteilt ist und was wir uns unbedingt ansehen sollen. Die Fütterung der Mondfische scheint der interessanteste Programmpunkt. Ein Taucher steigt in das große Aquarium und ist umgeben von Fischschwärmen und den großen Mondfischen. In einem Panoramebcken leben Seehunde, die über die Besucher hinweg schwimmen. Das Streichelbecken nutze ich um einen Seestern anzufassen, hier hängen Kinder begeistert am Beckenrand. Im Hafen kaufen wir noch Fisch fürs Abendessen, den Wein dazu haben wir schon unterm Wohnwagen bei 8 °C kalt gestellt.
Längst habe ich meine Gummistiefel mit den Einlegesohlen der Wanderschuhe ausgestattet und so gerüstet machen wir uns auf den Weg nach Skagen. Ein hübscher Ort mit gelben gemütlichen kleinen Häusern an der Fußgängerzone, aber ich will endlich sehen wo Nordsee und Ostsee zusammentreffen. Am Parkplatz stehen nur wenige Autos und ein Traktor mit Anhänger bietet eine Fahrt durch die Dünen an den Strand. Kleinlaut nehme ich Platz auf den schon feuchten Sitzen, die Scheiben werden vom Fahrer der Form halber abgezogen, sind aber gleich wieder beschlagen. Leider habe ich keine Skihosen dabei, es ist so kalt. Wir zahlen unsere Fahrkarte und ich schimpfe nicht über die Kraftfahrzeuge am Strand, auch wenn umweltbewusst was Anderes ist. Die Wellen überlagern sich und donnern tatsächlich von rechts und links aufeinander. Allerdings brodelt das Wasser so sehr, dass man direkt davor wenig davon sieht. Auf den Bildern kann man dieses Schauspiel besser sehen. Zurück am Wagen wärmen wir uns auf und ich habe Mühe Jürgen noch zur versunkenen Kirche zu lotsen. Nur der Kirchturm lugt noch aus dem Treibsand im Heidegebiet.

[[File:skagerrak.jpg|none|auto]]

Nach drei Nächten reisen wir wieder Richtung Süden nach Henne Strand. Dort hat noch ein Campingplatz mit Hallenbad geöffnet. Sehr nett werden wir empfangen, das Wetter wird sich nicht ändern sagt man uns, wir brauchen uns nicht festlegen mit der Abreise. So nutzen wir ein Angebot ab 4 Nächten für einen kleinen Komfortplatz. Riesig ist er, denn wir stehen fast alleine auf der Terrasse. Die Sanianlagen sind klasse, hier gibt es eine wunderschöne moderne Küche mit allem was man braucht. Der Platz ist das erste Grundstück vom Ort, direkt daneben sind Cafes, Bäcker, Lebensmittelladen und die typischen Geschäfte. Als zu Fuß zu erreichen auch Restaurants, allerdings kein dänisches. Egal, Zimtschnecken gibt es bei allen 4 Bäckern. Im Dünengürtel liegen unzählige Ferienhäuser, die teilweise belegt sind.

 
morgenröte
Beiträge: 2.050
Registriert am: 05.03.2006


RE: Dänemark ganz oben

#2 von morgenröte , 22.11.2014 20:48

[[File:danemark113.jpg|none|auto]]

[[File:danemark116.jpg|none|auto]]

Wir machen einen Ausflug nach Ringköbing über Hivide Sande. Der Weg führt über einen schmalen Landstreifen zwischen Fjord und Meer. Auf der Karte sieht die Straße vielversprechend aus, ist aber eintönig und von Gewerbegebieten geprägt. Ringköbing ist eine gemütliche Hafenstadt mit roten Backsteinhäuschen.

[[File:danemark040.jpg|none|auto]]

[[File:hividesande.jpg|none|auto]]

Jürgen telefoniert, zu Hause gibt es viel Arbeit für ihn. Zwei Nächte in Tönning handele ich noch raus, weil ich an einen früheren Besuch bei Gosch erinnere. So kurbeln wir im Comfort Camping Eider noch einmal die Stützen runter. Sehr nett werden wir empfangen und bekommen einen schönen Platz. Die Schrankenkarte darf man als Souvenir behalten, unser Name ist darauf gedruckt. Das Wetter ist unwesentlich besser, so schlendern wir durch den alten Hafen und bringen uns wieder ein großes Fischpaket mit. In einem Cafe esse ich ein Eis, das letzte, denn man rüstet für den Winter. Es riecht so schrecklich muffig in dem Laden, dass wir sehr schnell wieder draußen sind. ier gibt es fast das gleiche Oceaneum wie in Hirthals.
Natürlich steht eine Fahrt nach St. Peter Ording auf dem Plan und unterwegs laufen mir Störche auf einer Kuhweide vor die Linse. Am späten Nachmittag gehen wir tatsächlich Essen, es gibt eine Fischplatte mit Senfsoße und Fish and Ships. Ohne Zimtschnecken.
Viele Fotos sind es nicht geworden, soviel geradeaus sind wir noch nie gefahren. Ich war am Skagerrak und die liebe Seele hat Ruhe. Erholt haben wir uns, viele Bücher sind gelesen und wir haben etwas Neues gesehen. Die Jahreszeit eignet sich mehr für die WeinBerge.
Bunkermuseum Tornby 1 Nacht auf dem Parkplatz
Tornby Strandcamping 3 Nächte 82 €
Henne Strand 4 Nächte 130 € mit Morgenschwimmen
Tönning Comfort Camping Eider 2 Nächte 39,60 €
Nordsoen Oceanarium 43 € für 1 Erwachsenen und 1 Rentner
1900 km 210 l Diesel ca. 290 € 250 € für Übernachtungen

[[File:danemark003.jpg|none|auto]]

 
morgenröte
Beiträge: 2.050
Registriert am: 05.03.2006


RE: Dänemark ganz oben

#3 von Gelöschtes Mitglied , 22.11.2014 21:04

Hoffentlich ist Wetter besser wenn wir mal da runterfahren, aber wir sind ja von Normandie und Bretagne auch anderes Wetter gewohnt


RE: Dänemark ganz oben

#4 von Kast , 22.11.2014 21:14

Vielen Dank fürs Mitnehmen! Dänemark kenne ich noch nicht. Ist halt für uns Süddeutsche auch weit. Vielleicht schaffen wir es doch einmal so weit in den Norden zu kommen. Dein Bericht, auch wenn das Wetter nicht so gut war, macht mich neugierig.

 
Kast
Beiträge: 1.902
Registriert am: 22.01.2009


RE: Dänemark ganz oben

#5 von sunshine , 22.11.2014 22:13

Danke für deinen interessanten Bericht und die tollen Fotos, Andrea.
Wenn ich beim Bilderbetrachten nicht gefröstelt habe, dann lag das einzig an meiner Wärmeflasche, die ich gerade im Rücken habe.
Ich hoffe, du hattest auch eine solche dabei...
Dänemark ist mir völlig fremd - ich habe es nur auf dem Weg nach Schweden ein Stück durchfahren. Ich musste deshalb echt auf der Karte nachschauen, wo genau ihr da gewesen seid.
Aber immerhin war ich auch schon am Skagerrak, wenn auch in Schweden.
Was genau hat dich denn jetzt dorthin gezogen, Andrea?

 
sunshine
Beiträge: 9.847
Registriert am: 04.03.2006


RE: Dänemark ganz oben

#6 von HD , 22.11.2014 22:32

Danke, Andrea fürs Mitnehmen. Ich erinnere mich an längst vergangene Zeit, auch ich war zweimal dort in Hirtshals, mein Sprungbrett zweimal nach Norwegen, nach Kristiansand.
Das Wetter war beide Male damals gut in Hirtshals, so daß der Sprung über das Skagerak keine Seekrankheit bei mir auslöste.
Aber der Weg durch Jütland gefiel mir weniger als der Weg zurück durch Seeland, zumindest in meiner Erinnerung.
Heute fahre ich lieber nach Süden, Westen - der Norden reizte mich auch mal - früher.
Gruss HD

 
HD
Beiträge: 12.116
Registriert am: 04.03.2006


RE: Dänemark ganz oben

#7 von Winni , 22.11.2014 22:47

Hey do,
da geht einem ja das Herz auf...wir waren schon sehr oft in Dänemark, es hat einen ganz besonderen Reiz, und im Sommer sogar warmes Wetter
Danke fürs Mitnehmen, ich kenne jeden Ort, an dem ihr gewesen seid, wunderschön. wir mögen die CPs, das Essen und die besondere Art der Menschen

 
Winni
Beiträge: 15.179
Registriert am: 04.03.2006


RE: Dänemark ganz oben

#8 von Doris ( gelöscht ) , 22.11.2014 23:43

Zitat von Winni
Hey do,
da geht einem ja das Herz auf...wir waren schon sehr oft in Dänemark, es hat einen ganz besonderen Reiz, und im Sommer sogar warmes Wetter
Danke fürs Mitnehmen, ich kenne jeden Ort, an dem ihr gewesen seid, wunderschön. wir mögen die CPs, das Essen und die besondere Art der Menschen



So geht's mir auch - ich bin ja von Hvide Sande aus nach oben bis zum Skagerak und auf der Ostseeseite wieder runtergefahren und fand es einfach toll. Allerdings hatte ich 2 1/2 Wochen gutes Wetter.
Danke fürs mitnehmen, das schürt meine Sehnsucht nach Dänemark fürs nächste Jahr. Noch habe ich ja nicht entschieden, ob ich nach Dänemark, Schweden oder in die Bretagne fahre …..

Doris

Doris

RE: Dänemark ganz oben

#9 von bieber , 23.11.2014 09:49

Nur die Harten kommen in den Garten...Vielen Dank für deine Arbeit!

 
bieber
Beiträge: 1.480
Registriert am: 07.03.2006


RE: Dänemark ganz oben

#10 von Winni , 23.11.2014 11:29

Moin,
in Dänemark ist die Sonne im Sommer viel intensiver, auch wenn es nicht 35 Grad sind, man verbrennt sehr schnell. Und es scheint sehr viel die Sonne

 
Winni
Beiträge: 15.179
Registriert am: 04.03.2006


RE: Dänemark ganz oben

#11 von R.Fuller , 23.11.2014 12:05

Hallo und vielen Dank für den Bericht.

Der mich an unsere Vater-Sohn-Touren erinnert hat.
Über sechs Jahre bin ich mit Sohn in der Herbstferien zuerst nach Billund (Legoland) dann nach Henne Strand, wegen der kleinen Badelandschaft am CP gefahren.
Das Wetter Ende Oktober war sehr unterschiedlich, mal Sonne pur, dann Regen, wie du beschrieben, aber auch Eis und Schnee.

Jetzt studiert der Sohn in BS Biologie und fährt schon seit 3 Jahren nicht mehr mit.

 
R.Fuller
Beiträge: 1.529
Registriert am: 10.10.2014


RE: Dänemark ganz oben

#12 von Mephisto , 23.11.2014 12:06

Hirtshals,
da geht es mit der Norröna nach Island. Da bleibt nur die Erinnerung an die unendlich lange Fahrt da hoch auf freien Straßen mit rohem Ei unter dem Gaspedal, nur nicht durchtreten, gibt die Urlaubskasse einfach nicht her.
Dann waren wir mal am Limfjord mit Bekannten, da hab ich an Landschaft und Wetter und Klima sehr gute Erinnerungen. Da haben wir an irgendwelchen Kalkklippen gestanden, die hatten was mit Shakespeare zu tun und irgendwo gab es einen Hang, da kann man opaleszierende Versteinerungen finden. Ich komm aber nicht mehr auf den Namen. Den Treffpunkt von Nord und Ostsee haben wir damals verpaßt, weiß der liebe Himmel warum. Übrigens, wußtet ihr daß vor Skagen Vulkane sind? Genau so jung wie die in der Eifel?
Dieses Jahr geht's an den östlichsten Punkt Dänemarks, die Erbseninseln sind eingeplant

Für Sunshine: Such mal bei Google: Dänische Südsee
Könnte was für Dich sein

Morgenröte, danke fürs Mitnehmen und Auffrischen.

 
Mephisto
Beiträge: 2.362
Registriert am: 15.08.2007


RE: Dänemark ganz oben

#13 von Susanne , 23.11.2014 12:21

hallo Andrea,

danke für den bericht, so weit oben waren wir noch nicht, wir haben es nur bis Viborg auf dem Festland geschafft. tja der regen, verleitet dann nicht so sehr zu strand- oder stadtspaziergängen, aber man kann es sich im wowa gemütlich machen und eben viel lesen, somit auch sehr erholsam.

 
Susanne
Beiträge: 4.655
Registriert am: 04.03.2006


RE: Dänemark ganz oben

#14 von morgenröte , 23.11.2014 18:10

Danke für eure netten Anmerkungen.

Warum wollte ich hin? Mal was Anderes sehen, Wetter ist im Spätherbst und im April selten nur gut. Den Auslöser haben die Schönwetterbilder von Wolfgang (biwo) gegeben. Habe sogar einige Führer besorgt und vorher gelesen, mache ich sonst nicht. Im Sommer genießen wir unser zu Hause, da brauchen wir nicht weg.

Seit Schulzeiten liegen einige Ziele in der Wunschkiste. Porta Nigra, Mainau, Zugspitze, Skagen und das Gum in Moskau sowie Argentinien. Wir hatten einen weitgereisten Mathe und Erdkundelehrer. Neuerdings würde mich auch Kanada interessieren entlang der Grenze zu den USA mit der Bahn. Aber die Fernreisen sind so aufwändig und man muss sich festlegen. Auch schwierig mit dem Auto vor der eigenen Tür loszufahren. Eigentlich brauche ich nur um die Ecke mit Wohni und bin zufrieden. Nun habe ich in der Nähe alles gesehen was auf der Liste stand. Meine Oma hat recht, sie sagte immer dann hat die liebe Seele Ruhe. Aber so wunschlos sein ist merkwürdig.

[[File:danemark126.jpg|none|auto]]

[[File:tonning3.jpg|none|auto]]

 
morgenröte
Beiträge: 2.050
Registriert am: 05.03.2006


RE: Dänemark ganz oben

#15 von Gelöschtes Mitglied , 23.11.2014 22:37

Zitat von morgenröte

Seit Schulzeiten liegen einige Ziele in der Wunschkiste. Porta Nigra, Mainau, Zugspitze, Skagen und das Gum in Moskau sowie Argentinien.



Die Porta Nigra steht in Trier, da war ich erst letzten Donnerstag. http://upload.wikimedia.org/wikipedia/co..._Nigra_BW_3.JPG


RE: Dänemark ganz oben

#16 von morgenröte , 24.11.2014 13:03

Ja, die Porta Nigra haben wir auf dem Rückweg von Gedern, Nenzing, Wintrich angesehen. Das war das Jahr wo du noch Steyr gefahren bist und die Muschel gerettet hast

 
morgenröte
Beiträge: 2.050
Registriert am: 05.03.2006


   

Schottland 26.6 bis 19.7.2015
Cornwall-Bilder

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz