RE: Bregenzer Wald 2014

#1 von Winni , 17.09.2014 21:56

Unverhofft kommt oft, und so konnten wir unseren geplanten Urlaub schon drei Tage früher starten.
Wir waren mit einem der Söhne in Österreich verabredet, aber wir hatten jetzt auf einmal viel Zeit, um dorthin zu kommen. Spontan gepackt, spontan losgefahren. Trotz Hauptsaison und Ferienzeit total leere Autobahnen, wie immer, wenn wir fahren, aber wer fährt schon abends um 18.00 Uhr los?
Dank der endlich mal gemachten „100er“ Zulassung ging unsere Reise sehr flott voran, und schon bald hatten wir Niedersachsen und Hessen hinter uns, fuhren durch Bayern und im fränkischen Dinkelsbühl gingen wir essen.


Eine wunderschöne alte Stadt, und wir beschlossen , einfach da zu bleiben. Das Gespann wurde umgeparkt und wir gingen Wein trinken.






Am nächsten Morgen schliefen wir mal richtig aus und gegen Mittag fuhren wir dann weiter, schön über Landstraßen durch herrliche Landschaft bis nach Oberstaufen. Dort ging es gleich ins „Blaue Haus“, wo es einen fantastischen Milchkaffee mit Zimt gibt. Meine Frau konnte in einem (kalten) See schwimmen und wir stellten uns auf eine große Festwiese und hatten eine ruhige Nacht.






Am nächsten Tag ging es dann nach Österreich und wir erreichten den kleinen CP in Au-Schoppernau im Bregenzer Wald. Einer der Söhne war mit Freundin schon da, eine Woche später kam unser Ältester mit Frau und Enkeln auch noch hinterher. Das Wetter gar gemischt, es gab ganz viel Sommerwetter, aber auch Regen und auch Schnee.

Mein neuer Kulturbeutel




Blick aus dem Touringfenster




Kühe in netter Kulisse


.
Meine neue Tischdecke mit Wohnie-Motiv


Wir machten aber sehr viel, und weil die Söhne „Gipfel“ machen wollten und auch mal wieder mit uns auf Tour gehen wollten, war es ein sehr aktiver Urlaub, und wir haben einige extreme Touren gemacht


Der Weg ging hinter dem Schneefeld über den Buckel, und dann klettert man von hinten auf den Gipfel.



Meine Frau ging dabei echt an ihre Grenzen, zum einen ist sie ja nicht komplett schwindelfrei und die Tour war extrem lang und anstrengend. Unser Sohn und seine Freundin waren danach auch zwei Tage völlig platt. Wir sind viele Wege abseits der Touristen-Pfade gegangen und es hat sich gezeigt, dass wir gut Strecke machen können. Und dass die Berge ein Teil von uns sind.





Diese Geröllfelder waren vor wenigen Jahren noch Gletscher





Das Überqueren ist extrem schwierig und nichts fürMenschen, die Angst davor haben, zu rutschen oder keinen festen Tritt zu haben.


Habt ihr schon mal ein Zelt bei strömendem Regen aufgebaut? Als unser Ältester mit Kind und Kegel anrückte war extremer Regen. Erst einmal eine Folie auf den Boden, dann die Außenhülle, wir waren alle klitschnass bei 8 Grad Kälte



und am nächsten Morgen hatte es geschneit.




Aber es gab ja auch die tollen Wetter-tage und hier noch ein paar Eindrücke der Berge:

Nachtwanderung auf einen Gipfel, man sieht im Hintergrund den Bodensee im Abendrot


Impressionen im Gebirge




Da war ich drauf mit einem der Söhne, meine Frau war voriges Jahr schon mit mir oben







Und dann kam der Moment, wo ich etwas ganz Verrücktes gemacht habe, nennt man „Flying-Fox“.
Über eine Schlucht ist ein Drahtseil gespannt, man selber wird in ein Geschirr gesteckt, und dann....ja und dann hängt man an dem Seil und schwebt wie eine lebende Seilbahn über dem Abgrund. Und Leute, es ist einfach nur geil!!!!




Irgendwann geht ein Urlaub vorbei, wir machten mit den Kindern noch eine grandiose große Wienerschnitzel-Völlerei, und einen Tag vor unserer Silberhochzeit waren dann alle wieder weg.
Und an meinem Geburtstag/ unserer Silberhochzeit machten wir dann das, was wir am liebsten machen: wir hängten den Touring ans Auto und waren unterwegs. Nur zu zweit, und wir stromerten noch ein paar Tage durchs Allgäu. Ich habe keine Bilder gemacht, keiner weiß, wo wir waren, und es geht auch keinen etwas an

Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub. Nächstes Jahr wollen wir noch höher hinaus, wir wollen den Wanderweg E5 von Oberstdorf nach Meran laufen, das sind 175 Km Strecke und tausende von Höhenmetern. Es ist ein Lebenswunsch meiner Frau, man geht da ca. 9 Tage. Wir werden ab Frühjahr dafür trainieren müssen.

 
Winni
Beiträge: 15.127
Registriert am: 04.03.2006


RE: Bregenzer Wald 2014

#2 von Kast , 17.09.2014 22:21

Danke für den schönen Reisebericht mit den vielen Bildern. Dinkelsbühl kennen wir auch. Leider haben wir von unseren Ausflügen dorthin keine so guten Bilder mitgebracht. Beeindruckend sind aber deine Landschaftsbilder. Hat Spaß gemacht mitzureisen. Den E5 könnte man ja auch in Etappen machen? Wäre dann nicht ganz so anstrengend.

 
Kast
Beiträge: 1.899
Registriert am: 22.01.2009


RE: Bregenzer Wald 2014

#3 von Winni , 17.09.2014 22:29

Hey ho, ja den E5 in zwei Etappen ist denkbar, in Verbindung mit einem CP da irgendwo in den Bergen. Da ich aber nächstes Jahr nicht unbedingt an die Ferientermine gebunden bin geht die Idee in 10 Tage Meer ( DK/ oder NL) und 10 Tage den E5 wandern...mal sehen, was die Fitness dann sagt. Wenn man über 60 ist, muss man alternativ planen

Steht ja auch noch eine Kanutour die Weser runter auf dem Plan...............

 
Winni
Beiträge: 15.127
Registriert am: 04.03.2006


RE: Bregenzer Wald 2014

#4 von morgenröte , 18.09.2014 08:19

Schöner Familien Urlaub, so etwas geht mit Camping und sport prima. Schöne Bilder, mir wäre es zu steil und zu gefährlich, aber die Berge reizen dazu. Bin schon gespannt auf deine E5 Bilder

Gruß Andrea

 
morgenröte
Beiträge: 2.048
Registriert am: 05.03.2006


RE: Bregenzer Wald 2014

#5 von conny , 18.09.2014 09:26

schöne Fotos, Winni, obwohl Berge nichts für mich sind, sehr beeindruckend

 
conny
Beiträge: 333
Registriert am: 08.03.2006


RE: Bregenzer Wald 2014

#6 von HD , 18.09.2014 09:30

Aha, Bregenzer Berge, nicht mein Ding, wo war denn der Bregenzer Wald?
HD

 
HD
Beiträge: 12.090
Registriert am: 04.03.2006


RE: Bregenzer Wald 2014

#7 von Winni , 18.09.2014 10:04

Wir waren ÜBER dem Wald HD, die Bäume wachsen nur so bis 1000 m/ü NN
Ich schmeiße für die Gegend alles andere weg....jedenfalls solange die Knochen noch mitmachen. Berge wo man nicht hoch kommt, sind ja auch wieder eher langweilig.

Gestern ist der Reinhold Messner 70 geworden. Er hat mal gesagt : " Nur wenn man abstürzen kann, ist man auf einem richtigen Berg"

 
Winni
Beiträge: 15.127
Registriert am: 04.03.2006


RE: Bregenzer Wald 2014

#8 von HD , 18.09.2014 10:07

Ja, und wenn man abstüzt meist auch richtig tot.

 
HD
Beiträge: 12.090
Registriert am: 04.03.2006


RE: Bregenzer Wald 2014

#9 von Winni , 18.09.2014 10:12

Leben ist riskant, man kann auch morgens einfach tot im Bett aufwachen

Geht euch das eigentlich auch so, dass man mit zunehmendem Alter solche Risiken nicht mehr so scheut?

 
Winni
Beiträge: 15.127
Registriert am: 04.03.2006


RE: Bregenzer Wald 2014

#10 von bieber , 18.09.2014 10:48

Es ist noch keiner morgens tot aufgewacht, jetzt aber!!

Danke sehr für die schönen Fotos, aber das Wichtigste: WO hast du den Kulturbeutel her?

 
bieber
Beiträge: 1.463
Registriert am: 07.03.2006


RE: Bregenzer Wald 2014

#11 von Winni , 18.09.2014 10:52

Hey Biber,
ich kenne eine junge Dame, die verkauft solche Sachen bei DaWanda

http://de.dawanda.com/search?page=2&q=wohnwagen

 
Winni
Beiträge: 15.127
Registriert am: 04.03.2006


RE: Bregenzer Wald 2014

#12 von daf43 , 18.09.2014 13:08

Hallo Winni,

bei dir sind alle Aktivitäten herausfordern grenzgängig. Macht ja nix, ist dein Spaß. Aber im Nebensatz bekommen dann wir Feiglinge unser Fett weg, weil wir im Alter ja soooo feige und träge werden.

Nun, ich habe in meiner Jugend auch Berge bestiegen (z.B. die Wildspitze), wir haben viele Touren gewagt, auch später mit meiner Frau, wo andere den Kopf geschüttelt haben.

Nun, jetzt im Alter werden wir alle, ja, sogar der Winni, trotz sportlichem Training, immer unbeweglicher bzw. unelastischer.

Was ist jetzt schlimm daran, dieses Alters-Risiko zu kennen und deshalb mit um die 70 nicht mehr die höchsten bzw, schwierigsten Berge zu besteigen?
Allzu viele Bergwanderer haben sich auch diesen Sommer überschätzt und sind z.T. tödlich verunglückt.

Wenn du das ungesicherte Überqueren eines steilen Geröllfeldes - so wie du es dargestellt hast - als Glanzleistung betrachtest, dann kann ich nur den Kopf schütteln.
Wenn ein Junger abrutscht, kann der sich mit seinen elastischen Knochen noch irgendwie herauswinden, aber selbst ein sportlicher fast 70-Jähriger hat bei so einem Sturz die "Ars..äh..Popokarte" gezogen, wie wir sagen. Aber du gehst als Beweis für deine Agilität anscheinend so ein Risiko ein (es gibt ja schlimmstenfalls die Bergrettung )

Insofern stehe ich deinen "Aktivitäten" unsicher gegenüber, ich weiß nicht, schmunzelnd oder kopfschüttelnd, ach, eher kopfschüttelnd.

Also ich muss in meinem Alter nicht mir oder noch schlimmer, den anderen beweisen, wie toll ich noch bin. Denn es gibt trotz gewisser "Einschränkungen" und erhöhtem Respekt vor den alten Knochen auch für uns immer noch noch jede Menge Unternehmungen mit Spaß und Sport.

 
daf43
Beiträge: 2.452
Registriert am: 05.03.2006


RE: Bregenzer Wald 2014

#13 von Winni , 18.09.2014 15:05

Hey Daf, dazu zwei Dinge:
zum einen meinte ich eher den Mut, den die Höhenangst meiner Frau betrifft. Sie wäre früher nie in eine Gondel gestiegen oder so. Sie sagt, im fortgeschrittenen Alter hätte sie die Ängste nicht mehr, die Kinder sind groß, der Job ist sicher, alles läuft, und wenn was passiert, dann passiert es halt, aber früher hatte man mehr Verantwortung.....

Den anderen Schuh ziehe ich mir aber nicht an. Ich bin es einfach leid, dass alles, was ältere Menschen tun, was andere nicht mehr können, immer nur als Beweis dargestellt wird, was noch geht oder nicht.
Ich klettere seit 40 Jahren im Gebirge rum, ich bin es gewohnt, ich kenne mich da aus, ich habe sehr große Erfahrung. Ich will und muss nichts beweisen, ich habe das immer gemacht, und mache das auch weiterhin. Der Kradfahrer mit 65 muss sich nichts beweisen, und der Langläufer auch nicht. Sie haben einfach nur Spaß an ihrem Tun.

Es ist ein absolutes doofes und blödes Totschlagargument, immer alles als Beweis von noch vorhandener Leistung zu sehen, warum?? Was ist das denn bloß?

 
Winni
Beiträge: 15.127
Registriert am: 04.03.2006


RE: Bregenzer Wald 2014

#14 von daf43 , 18.09.2014 15:13

Hallo Winni,

ist ja schön, dass du es anders siehst, aber bei mir entstand halt der Eindruck, dass du - immer so im Nebensatz - den anderen Alten unterstellst, dass sie zu wenig tun oder auf alt machen.
Ich kenne dich nicht, ich lese dich ja nur.

 
daf43
Beiträge: 2.452
Registriert am: 05.03.2006


RE: Bregenzer Wald 2014

#15 von Winni , 18.09.2014 15:26

ja...muss bald mal sein mit treffen

 
Winni
Beiträge: 15.127
Registriert am: 04.03.2006


RE: Bregenzer Wald 2014

#16 von Doris ( gelöscht ) , 18.09.2014 15:39

Hallo Winni,

ich verstehe gut, was Du meinst. Ich hätte mich z.B. noch vor einigen Jahren nicht getraut, mit Bus oder auch Bus mit Wohni alleine loszuziehen, ohne zu wissen, wo ich am Abend schlafen werde. Jetzt ist das plötzlich kein Problem mehr - keine Ahnung, warum. Ich sehe es wie Du, ich werde im Alter mutiger, weniger ängstlich, es muß nicht mehr alles doppelt und dreifach abgesichert sein, und das betrifft viele Gebiete. Trotzdem gebe ich auch Daf recht, denn auch ich spüre die körperlichen Einschränkungen, das Knie macht Bergtouren, früher ausgiebigst genossen, heute unmöglich und vieles andere auch.

Allerdings würde ich mich auch jetzt noch nicht traun, mich an einem Gummiseil in den Abgrund zu stürzen ….. (gibt's von der Europabrücke - 192 Meter)
Sowas wie auf Deinen Fotos, mit den Seilen könnte ich mir schon eher vorstellen.

Grüße, Doris

Doris

RE: Bregenzer Wald 2014

#17 von Gelöschtes Mitglied , 18.09.2014 15:43

Ich bin mit 15 schon kein Risiko eingegangen weil ich absolut nichts mag was ich nicht im Griff habe und wo ich die Kontrolle verliere, alles was geregelt und gesichert werden kann läuft auch gesichert. Würde ich das jetzt im "Alter" anders machen, würde ich gegen mein eigenes Naturell verstossen und müsste etwas machen wo für mich sinnfrei ist. Wenn ich auf einen Baum klettern will, klettere ich rauf, wenn wir einen hochalpinen Wanderweg gehen wollten, haben wir das getan, wenn ich schnell Auto fahren will tu ich das auch ohne damit jemanden zu gefährden, aber immer wird vorher abgewägt, kontrolliert und eventuelle Risiken ausgeschaltet und nötige Sicherheitsvorkehrungen getroffen.

Mein Vater hatte etwas an sich was ich scheinbar auch geerbt habe und gerade heute hab ich noch mit Superbullensohn darüber gesprochen der sich gerade total ärgert dass ihm während der Arbeit trotzdem ein Unfall mit körperlichem Schaden passiert ist, der das auch in sich trägt. Wir haben sone Art eingebauten Warnmechanismus der uns genau vor dem letzten Schritt warnt etwas zu lassen, und auf diese Warnung hören wir immer und handeln danach. Wir sind, man muss es sagen wie es ist "Sicherheitsfreaks" und unkalkulierbare Risiken gibts nicht, das zieht sich wie ein Faden durchs ganze Leben. Das Schicksal hält einem im Leben so viele unberechenbare Schläge bereit gegen die man sich nicht wehren kann, die man nicht beeinflussen kann, also lohnt es sich die zu vermeiden die vermeidbar sind. Letztes Beispiel was gerade aktuell ist, meine seit Jahren krankhaft depressive Mutter gibt sich am Abend gerne dem Alkohol hin weil es Ihr scheinbar hilft alles besser zu ertragen. Meine Geschwister haben sich jetzt zwei Jahre lang den Mund fusselig geredet um Sie davon abzubringen, scheinabr alles probiert und ärgern sich weil ich dieses Alkoholproblem scheinbar nicht ernst nehme.

Was soll ich sagen, ich werd doch keiner fast 80 jährigen Frau verbieten am Tag zwei Flaschen Wein zu trinken was Sie dann glücklicher macht und das Leben besser ertragen lässt. Nein ich hab auf meine Art reagiert. Ich hab eine Firma beauftragt Ihr in der einzigen Treppe im Haus einen Handlauf und ein Sicherheitsgeläder zu montieren damit, falls Sie mal einen Tritt verpasst oder Stolpert weil Sie angeschickert ist, Sie sich dann festhalten und auffangen kann ohne dass Sie stolpert und sich wehtut. So hat halt jeder seine Sicht der Dinge.


RE: Bregenzer Wald 2014

#18 von conny , 18.09.2014 15:56

Es sollte doch jeder genießen, was er/sie noch machen kann . Gerade heute habe ich von einer Bekannten gehört, dass sie schwerste Osteoporose hat und ab sofort absolut keinen Sport mehr machen darf, nicht mal Wäsche soll sie mehr aufhängen

Ich kann wegen Knien und anderen Dingen auch nur noch im Flachland wandern, die Normandie hat mich schon teilweise total überfordert . Deshalb ganz gut, dass ich eh keine Berge mag . Trotzdem bin ich schon ein wenig neidisch auf Winni, dass er das alles so locker kann

 
conny
Beiträge: 333
Registriert am: 08.03.2006


RE: Bregenzer Wald 2014

#19 von HD , 18.09.2014 15:57

Was, nur 2 Flaschen Wein am Tag?
Dieser trinkt 14 am Tag
http://www.focus.de/kultur/vermischtes/g...id_4141377.html

 
HD
Beiträge: 12.090
Registriert am: 04.03.2006


RE: Bregenzer Wald 2014

#20 von sunshine , 18.09.2014 16:06

Hallo Winni,
danke für den Bericht und die tollen Bilder! Man sieht, dass ihr Spaß hattet - meist zumindest...

Ich wandere auch gerne in den Bergen. So ein verlängertes Wochenende genieße ich sehr, am besten mit Rucksack und Hüttenübernachtungen, Älplermagronen und Kuhglockengebimmel am Morgen.
Für einen ganzen Urlaub sind mir aber die Berge irgendwie zu einseitig.
Ich brauche im Urlaub auch noch was anderes außer Landschaft - farbenfrohe Märkte zum Beispiel. Schöne historische Bauwerke. Menschen. Sonne. Müßiggang...

PS: In unserer Wandergruppe bin ich eine der Unsportlichsten. Deshalb bin ich meist unter den letzten, die oben am Gipfel ankommen.
Aber glücklicherweise bin ich bisher immer noch irgendwie hochgekommen.

 
sunshine
Beiträge: 9.830
Registriert am: 04.03.2006


RE: Bregenzer Wald 2014

#21 von ajuris ( gelöscht ) , 18.09.2014 16:08

:D

ajuris

RE: Bregenzer Wald 2014

#22 von Winni , 18.09.2014 16:12

Hey Yves,
ich gehe auch keine besonderen Risiken ein, wie kommst du da drauf? ich wäge ab und mache genau das, was ich mir zutraue. Ich kenne sehr gut die Grenzbereiche und kann das genau abschätzen, und man baut ja auch Erfahrung auf. Man muss für sich aber auch mal die Grenzen ausloten, damit man sie kennt. Und ich kenne meine Grenzen ziemlich genau, denke ich. Ich hatte noch nie einen Unfall im Leben, auch nicht mit Autos, war noch nie ernsthaft verletzt, mir ist bei 60 Jahre Klettern noch nie was passiert und ich war seit vielen, vielen Jahren nicht mehr beim Arzt, außer beim Zahnklempner.
Warum um Himmels Willen sollte ich das also nicht noch weiter so machen, wenn es mir ein gutes Gefühl gibt?


Eigentlich wollte ich auch in diesem Threat nur vom Urlaub berichten, und wie schön es in den Bergen war. Und mich nicht rechtfertigen müssen, dass ich da im extremen Gelände rumklettere. Bloß weil ich jetzt über 60 bin, werde ich mich nicht dahingehend anpassen, nur noch Dinge zu tun, die "altersgemäß" sind. Soweit kommt es noch

Sunshine:
Jop, wir werden nächstes Jahr auch wieder teilen, wir wollen ca. 10-12 Tage den Wanderweg von Oberstdorf nach Meran gehen, (ohne Wohnie) und dann noch irgendwo 14 Tage campen, mit Sonne und Wasser....

 
Winni
Beiträge: 15.127
Registriert am: 04.03.2006


RE: Bregenzer Wald 2014

#23 von HD , 18.09.2014 16:25

Also von mir aus kannst Du klettern wo, wie und mit wem Du willst, außer mit mir.
Ich bin da auch nicht neidisch, wirklich nicht.
Was ich mag ist ja bekannt. Was ich bei Österreich schätze ist nur Kuchen und Kaffee. Und wenn ich schon hin muss, dann nur DURCH.
HD

 
HD
Beiträge: 12.090
Registriert am: 04.03.2006


RE: Bregenzer Wald 2014

#24 von Gelöschtes Mitglied , 18.09.2014 16:44

Zitat von Winni
Hey Yves,
ich gehe auch keine besonderen Risiken ein, wie kommst du da drauf? ....



Boah nein ich habe nicht behauptet dass Du besondere Risiken eingehst, sondern dass ich keine eingeh. Sagt mal echt jetzt, sprech ich ne andere Sprache, bin ich des Deutschen tatsächlich nicht mächtig dass hier schon fast jeder mich falsch versteht oder anders interpretiert? So langsam verzweifle ich daran und frag mich ob ich überhaupt noch was schreiben soll? Wenn ich von mir schreibe heisst das NICHT irgendetwas anderes als ich schreibe. VERDAMMICH


RE: Bregenzer Wald 2014

#25 von Winni , 18.09.2014 18:08

Ganz im Ernst? Es hört sich schon so an, als wäre deine Sichtweise die einzig gute.....

 
Winni
Beiträge: 15.127
Registriert am: 04.03.2006


   

drei Tage mit dem Young-Oldtimer.....
Urlaub in Zeeland - Zoutelande, MiniCamping Houtenburg

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz