RE: Steyr Frankreich-Tour März 2012

#1 von Gelöschtes Mitglied , 02.03.2012 19:42

Moin Moin aus der Camargue. Ich muss gerade hier auf dem CP meine ganze Schauspielkunst aufbringen um nicht gelyncht zu werden. Aufgebrachte Camper ziehen schreiend zur Rezeption weil sie keinen Strom mehr haben. Ich mach zwar einen auf cool als der Mobb hier vorbeizieht aber ich bin derjenige der dafür verantwortlich ist. Ich hab gerade den ganzen CP strommässig lahmgelegt weil auch meine zweite "weltbeste schweizer Elektroheizung Ecomat" mit einem Knall und einer Stichflamme von uns gegangen ist. Diesmal hatte ich vorsorglich den Strom nicht über das Bordnetz geholt und hoffe nun dass nicht wieder alle Steuergeräte gegrillt wurden und Morgen nicht mehr funktionieren.

Neben unserem Womo heult ein französisches Kind rum weil es gerade seine ganzen Leben in seinem Nintendospiel unwiederbringlich verloren hat weil plötzlich der Strom weg war und Grossvater weiss seiner Hände keinen Rat um den Kleinen zu beruhigen. Ich wollte Ihnen schon die Telefonnummer der schweizer Firma geben die diese Scheissheizungen bauen um dort nachzufragen was zu tun ist aber dann hätte ich mich outen müssen.Aber wie gesagt, mit den televisierenden Campern ist nicht zu spassen und ich will nicht in dieser langweiligen Camargue sterben.

Übrigens seit wir im Département des Vosges waren vor knapp drei Tagen, fahren wir tagsüber mit Klimaanlage im Womo, so heiss ist es unterwegs. Abends kühlt es ordentlich ab aber tagsüber immer um die 20 Grad. Nicht schlecht fürn Winter Ahhhhhh gerade ging das rote Blinklicht am Kühlschrank aus und es gibt wieder Strom, trotzdem gut wenn es jetzt dunkel ist wenn ich die verkohlte Heizung nach hinten in die "GArage" bringe.


RE: Steyr Frankreich-Tour März 2012

#2 von HD , 02.03.2012 20:57

Grundgütiger - ein Glück, dass ich meine schweizer Ecomat-Heizung "vermacht" habe (obwohl sie NIE Probleme machte) - ich kaufe mir jetzt einen Baumarkt-Heizlüfter

Ist euch langweilig?? in der Camarque?? - sorry, uns war nicht langweilig, wir hatten täglich "Programm", und mochten die Landschaft - ihr habt die ganze Provence mit den Apilles direkt "hinter "euch - und das Department Gard und Vaucluse neben euch.

Tja, so kann man sich irren, wenn man etwas vorschlägt - soll nicht wieder vorkommen

etwas zerknirschte Grüsse von HD

 
HD
Beiträge: 12.121
Registriert am: 04.03.2006


RE: Steyr Frankreich-Tour März 2012

#3 von Killerdackel , 03.03.2012 00:45

Steyr als Terminator unterwegs - wer hedd au dees dengd. *bösberbubedu*

Holst Du den Strom etwa direkt von ner übern CP verlaufenden Starkstromleitung runter indem Du nen fettes Kabel mitm Wurfanker hochschleuderst oder hast ne USausführung mit 110 V oder waselewiewas ?? *grins*

 
Killerdackel
Beiträge: 11.225
Registriert am: 05.03.2006


RE: Steyr Frankreich-Tour März 2012

#4 von Mephisto , 03.03.2012 11:58

Hallo HD, nicht traurig sein. Ich fand Deine Tipps mit St. Jaques und Vannes etc. gut.
Jetzt sei bloß nicht wegen Steyr beleidigt und schreib nix mehr, das wäre aber gar nicht nett

 
Mephisto
Beiträge: 2.364
Registriert am: 15.08.2007


RE: Steyr Frankreich-Tour März 2012

#5 von Rolf ( gelöscht ) , 03.03.2012 12:24

Zitat von steyr
... ich will nicht in dieser langweiligen Camargue sterben.

Man kann die Camargue langweilig finden oder ihren einzigartigen Charme mögen, aber:
Yves hat nicht gesagt, dass er deine Tipps insgesamt "doof" findet, HD!
Ich jedenfalls schließe mich Mephistos Aussage voll und ganz an!

Gruß
Rolf

Rolf

RE: Steyr Frankreich-Tour März 2012

#6 von HD , 03.03.2012 12:34

Hallo Reinhard - ich bin nicht beleidigt, aber ich bin auch nicht erfreut, dass es den beiden Luxern dort langweilig ist, zumal sich Rita an meinem kurzen Bericht über die Weihnachts- und Neujahrzeit von uns dort eine Inspiration nahm. Wie es JETZT dort ist, entzieht sich natürlich meiner Kenntnis - obwohl so anders kann es ja wohl nicht sein, die Camarque bleibt eben das was sie ist.
Ich erfreute mich daran, die vielen Vögel mit Fernglas zu beobachten und an den Pferden und Stieren, erfreute mich an meinem Hund, als er freilaufen konnta am menschenleeren Strand und Meer, an dem Örtchen, der Stranpromenade und den Leuten dort.
Und abends auf Essen, an Kniffel- Wüfelspiele, Kartenrunden und auf das Lesen von Büchern, sowie unserem allabendlichen Spaziergang außen rum durch die Marais und durch den Ort. Und noch etwas tat mir gut, die Meeresluft.

Und, ich lass den Campingbus ja nicht am Ort stehen, der muss fahren, damit wir uns was ansehen. und er wurde viel gefahren. Ich bin das noch so aus meinen Wohnwagenzeiten gewohnt, der Zugwagen wurde oft bewegt -und nun halt das GANZE Gerödel bis auf Tisch und Stühle, die bleiben als Platzhalter am Campingplatz. Und, seine Küche beim Ausflugen dabeizuhaben hat auch viele Vorteile.

Und dann sieht jemand, der dorthinkommt, alles mit anderen Augen und ich denke mir, was soll also das Schreiben eines Reiseberichtes, er kann ja nie OBJEKTIV sein - ich hatte den Reisebericht über Kroatien, Montenegro, Apulien, Kalabrien und rund um Sizilien angefangen - aber ich schreibe mir nun, nur für MEINE Erinnerung Stichworte, Begebenheiten, Routen und Plätze auf, werde aber den Teufel tun, diese ins Netz zu stellen.
Und eigentlich ärgere ich mich, den Reisebericht über "Winter in der Camarque" auch noch bei den Pointern eingestellt zu haben.

Und auf Anfragen, wer kann Tips zu Diesem und Jenem geben, halte ich zukünftig meine Finger ruhig, weil ich an diesem Beispiel sehe, dass es nichts bringt, seine persönlichen Ansichten weiterzugeben, eben wegen der fehlenden Objektivität.

Ach ja, da war ja nochwas, der Ecomat - also da muss man schon vom Pech verfolgt sein,wenn einem gleich zweimal das Ding abbrennt - und noch anderes an Elektronik zerstört - obwohl ich das nicht verstehen kann, denn ein 12V Steuergerät einer Vollluftfeder ist galvanisch vom 230V Netz getrennt. - Mein alter Ecomat machte niemals Probleme.
Gruss HD

 
HD
Beiträge: 12.121
Registriert am: 04.03.2006


RE: Steyr Frankreich-Tour März 2012

#7 von donalfredo , 03.03.2012 13:28

Darf dazu zwei/drei Sätze sagen.

Beim Vorgängerwohnmobil hatte ich eine sehr instabile Bordelektronik, von Schaudt zurechtgezimmert.
Diese zeigte zwar jeden Mückenfurz an, war sehr präzise, aber empfindlich wie eine neuzigjährige Jungfrau.
Sobald das Camping- oder Standplatznetz nicht mit der Elektronik harmonierte, schmierte die Elektronik jedesmal ab,
und zwar in der Form, daß ich in einem Urlaub dutzende Male erneut Datum und Uhrzeit eingeben mußte.
Das überlebt man zwar, aber es ist sehr lästig.
Zuhause, bei stabilen 242 Volt (Umformer nur 150 Meter Luftlinie entfernt) passierte das kein einziges Mal.
Mehrere Male in den zweieinhalb Jahren, in denen ich das Fahrzeug besaß, zerlegte mein Händler sämtliche Möbel,
und versah alle Teile mit Metallkorpus - waren es Spüle, Kochfeld, Kühlschrank, Heizung oder was auch immer - mit
einer überdimensionierten Masseleitung, und verband das alles mit dem Chassis.
Zwecklos.
Das geschah bis zum Fahrzeugende, mittlerweile begeistert sich ein Däne an dieser Elektronik.
In mehreren Telefongesprächen mit der sehr hilfsbereiten Firma Schaudt versuchten wir, dem Übel auf den Grund zu
gehen, Anlass war höchstwahrscheinlich die starke Belastung des Bordnetzes beim Hochfahren der Truma- Gebläseheizung
in der Spitze über 8 Ampère, im Elektroniktableau abzulesen, oder das Hochfahren des 170 Liter Kühlschranks bei starker Hitze.
Auch er schaffte in der Spitze über 10 Ampère Anlaufstrom, und bei nur vorhandenen 210/220 Volt war die Delle zu groß..
Mittlerweile haben es sich Hymer und Schaudt einfach gemacht - man kann die Werte nicht mehr digital ablesen, sondern
sie werden mit Leuchtdioden angezeigt, auch Datum und Uhrzeit fehlen, und, siehe da, kein Ärger mehr.
Ich denke einfach, daß viele Dinge heute viel zu komplex sind, und daß in der Einfachheit die Würze liegen kann - ohne Frust.
Ach ja, bei starker, bewußt herbeigeführter Belastung des Bordnetzes mit meinem Kompressor (Anlaufstrom 8-10 A) hat das auch gefunzt.


Noch ein Wort zu HDs Reisebericht.
Ich liebe Berichte, egal welcher Art, heiß und innig.
Sie versetzen mich in Traum, und ich ahne, wo ich gerne hinreisen würde.
Trotzdem käme ich niemals auf die Idee, meine persönlichen Belange, Wünsche und Bedürfnisse mit anderen Reisenden deckeln zu wollen.
Dazu sind die Ansprüche einfach zu verschieden.
Ich persönlich mag die Camargue auch nicht besonders, das würde ich aber explizit nicht zum Ausdruck bringen, weil - siehe oben.

 
donalfredo
Beiträge: 5.723
Registriert am: 10.01.2009


RE: Steyr Frankreich-Tour März 2012

#8 von Rolf ( gelöscht ) , 03.03.2012 13:44

Zitat von HD
Und dann sieht jemand, der dorthinkommt, alles mit anderen Augen und ich denke mir, was soll also das Schreiben eines Reiseberichtes, er kann ja nie OBJEKTIV sein - ich hatte den Reisebericht über Kroatien, Montenegro, Apulien, Kalabrien und rund um Sizilien angefangen - aber ich schreibe mir nun, nur für MEINE Erinnerung Stichworte, Begebenheiten, Routen und Plätze auf, werde aber den Teufel tun, diese ins Netz zu stellen.
Und eigentlich ärgere ich mich, den Reisebericht über "Winter in der Camarque" auch noch bei den Pointern eingestellt zu haben.
Und auf Anfragen, wer kann Tips zu Diesem und Jenem geben, halte ich zukünftig meine Finger ruhig, weil ich an diesem Beispiel sehe, dass es nichts bringt, seine persönlichen Ansichten weiterzugeben, eben wegen der fehlenden Objektivität.

Um ehrlich zu sein: Ich verstehe nicht, warum du dich ärgerst:
Natürlich ist man nicht erfreut, wenn man jemandem etwas rät, und derjenige dies ganz anders empfindet. Aber solche Erfahrungs- und Meinungsaustausche sind doch immer subjektiv - egal, ob wir uns über Politik, Essen oder Reiseziele austauschen. Und ich bin froh darüber, dass nicht alle die Dinge so sehen wie ich. Oder nimm uns beide: Bei deinen Provence-Tipps bin ich mit dir völlig d'accord, dass bedeutet aber doch nicht zwingend, dass ich deine Einschätzung bzgl. einer anderen Gegend auch teile (bzw. du meine). Anderes Beispiel: Viele Urlaubsziele, die Iris liebt, sind auch bei uns sehr beliebt. Als sie begeistert vom Park de Cote Sauvage in La Pylmyre schrieb (wenn ich mich erinnere, hat es dir dort auch gefallen), fühlte ich mich zunächst wie vor den Kopf gestoßen, (was objektiv Quatsch ist, aber man sieht's ja subjektiv ), weil wir dort bestimmt nicht mehr hinfahren.

Daher meine Bitte, HD: Gib auch weiterhin deine nicht objektiven Meinungen und Erfahrungen weiter, was jemand anderes damit macht, hast du nicht zu verantworten!

Gruß
Rolf

Rolf

RE: Steyr Frankreich-Tour März 2012

#9 von Rolf ( gelöscht ) , 03.03.2012 14:00

. . . ach, und noch 'was zum Thema Subjektivität von Erfahrungen und Einschätzungen:

Hätte man mich im Anschluss an meinen ersten Camargue-Aufenthalt gefragt, so hätte ich geschrieen: "Nie wieder!"
Erklärung: Ich verbrachte eine Nacht unter freien Himmel - am nächsten Tag habe ich angefangen, die Mückenstiche zu zählen, habe aber nach Nr.85 aufgegeben, zumal mir die auf dem Rücken noch fehlten . . .

Gruß
Rolf

Rolf

RE: Steyr Frankreich-Tour März 2012

#10 von HD , 03.03.2012 14:06

hmm, der Camping Park Cote Sauvage bei La Palmyre hat mir nicht sonderlich gefallen, aber das lag vielleicht am Preis und am Preis für den Hund (mich fuchst dabei ein überteuerter Preis) . - man kann ja den CP vom Leuchtturm Coubre wunderbar einsehen, die Lage ist jedenfalls nicht so schlecht. Palmyre direkt bei Royan ist halt ein typ. Urlaubsgebiet.
Da stehe ich schon wesentlich mehr auf die direkt nebenan liegende Ile d'Olreon mit dem Phare de Chassiron.

Aber, du hast schon recht, was soll ich mir Gedanken über den gelangweilten und frustrierten Yves machen, wenn der nicht weiss, WAS alles in seiner direkten Reichweite liegt, solls mir auch wurscht sein. Vielleicht wär er besser in den heißen Vogesen geblieben. Fürs Auge ost es dort bestimmt kurzweiliger, wenn sie nicht regenverhangen sind. (wie meist um diese Zeit)

Und Camarque im Sommer????? - da bin ich 2x nach 2 Tagen geflüchtet wegen der Mücken, im Sommer nicht zu empfehlen, aber jetzt IST nicht Sommer.
Und nun Schluss damit, ich muss mit dem Hund los.
HD

 
HD
Beiträge: 12.121
Registriert am: 04.03.2006


RE: Steyr Frankreich-Tour März 2012

#11 von Kast , 03.03.2012 14:33

Zitat von HD
....Und dann sieht jemand, der dorthinkommt, alles mit anderen Augen und ich denke mir, was soll also das Schreiben eines Reiseberichtes, er kann ja nie OBJEKTIV sein - ich hatte den Reisebericht über Kroatien, Montenegro, Apulien, Kalabrien und rund um Sizilien angefangen - aber ich schreibe mir nun, nur für MEINE Erinnerung Stichworte, Begebenheiten, Routen und Plätze auf, werde aber den Teufel tun, diese ins Netz zu stellen.


Wie die anderen finde auch ich, dass es schade wäre, wenn du keine Reiseberichte mehr einstellen würdest. Ein Reisebericht ist doch immer subjektiv. Das weiß ich doch beim Lesen desselben. Ich genieße es die Reiseberichte zu lesen. Für mich sind es Anregungen, die ich nicht unbedingt eins zu ein umsetzen muss. – Und selbst mir geht es auch mal so, dass ein Ort, der mir gut gefallen hat, ein andermal mir nicht mehr so heimelig, ansprechend usw. vorkommt. Es hängt eben auch viel von der eigenen (Tages-) Stimmung ab. Das darf mal als Tippgeber doch nicht persönlich nehmen.

Zitat von HD
…Und auf Anfragen, wer kann Tips zu Diesem und Jenem geben, halte ich zukünftig meine Finger ruhig, weil ich an diesem Beispiel sehe, dass es nichts bringt, seine persönlichen Ansichten weiterzugeben, eben wegen der fehlenden Objektivität....


Wenn du keine Tipps mehr geben würdest, es wäre bedauerlich. Es gibt viele Mitleser, die nicht schreiben, jedoch von deinen Reiseberichten und Tipps profitieren. Schön wäre wenn sich auch diese mal äußern würden. Jedoch viele genießen und schweigen.

 
Kast
Beiträge: 1.902
Registriert am: 22.01.2009


RE: Steyr Frankreich-Tour März 2012

#12 von sunshine , 03.03.2012 14:50

Hihi, den "Phare de la Coubre" hab ich auch erwähnt, aber im Tagesfred - hat wohl nicht geklappt, die Diskussion dorthin zu verlagern...

Warum ich den Campingplatz (immer noch) mag, hat mit alten Erinnerungen zu tun, was ich bei meinen Erzählungen darüber aber immer betont habe.
Als ich zum ersten Mal dort war, gab es noch keinen Pool, nur einen winzigen Laden und meist ewig lange Schlangen vor den Duschen. Und trotzdem war das ein toller Urlaub damals, zusammen mit einer Horde Studienfreunden in Zelten und VW-Bussen. Es war so das Ende der unbeschwerten Jugendzeit, das über diesem Aufenthalt schwebte - ich war mit der Ausbildung fertig und ein Baby war unterwegs. Vielleicht rufe ich das jedesmal ab, wenn ich mal wieder dort bin?
Inzwischen hat der Platz einen riesigen Pool, es fahren so Golf Caddys durch die Gegend und die Preise sind zu hoch, was mir auch nicht besonders gefällt.
Aber die "Cote Sauvage" ist immer noch gleich - wild und schön.

Kann man eigentlich im Mai/Juni noch in die Camargue gehen?
Wir waren einmal im Hochsommer dort auf diesem Platz in Saintes-Maries-de-la-Mer und haben es immerhin zwei Nächte ausgehalten.
Die Mücken haben uns damals schon beim Frühstück gnadenlos traktiert.
Abends war völlig tote Hose auf dem Platz, weil alle drinnen saßen - bis auf eine feuchtfröhliche Gruppe Schweizer.
Die haben behauptet, nach einer Woche und mit einer ausreichenden Menge Bier würde man die Stiche gar nicht mehr spüren.
Aber wir wollten das lieber nicht ausprobieren.

 
sunshine
Beiträge: 9.856
Registriert am: 04.03.2006


RE: Steyr Frankreich-Tour März 2012

#13 von Lofottroll , 03.03.2012 15:22

Zitat
Und eigentlich ärgere ich mich, den Reisebericht über "Winter in der Camarque" auch noch bei den Pointern eingestellt zu haben.



Hallo HD,
den Satz verstehe ich nun überhaupt nicht. Da zeigen sich eigentlich nur Interessierte und posten das auch.

Wenn du einen Reisebericht erstellst, wird es ja immer ein Abbild deiner Erlebnisse und Empfindungen aus der Region sein. Was du super findest, muß ein Anderer doch nicht genauso sehen.
Jeder Mensch hat andere Vorlieben. Auch ich war schon in Urlaubsregionen, die von Forianern als ganz toll beschrieben waren. Das haben die sicher auch so erlebt und empfunden. Ich leider nicht. Ich fand dort nicht das, was ich gesucht hatte. Na und!? Sind wir halt weiter gezogen.

 
Lofottroll
Beiträge: 1.799
Registriert am: 03.04.2009


RE: Steyr Frankreich-Tour März 2012

#14 von daf43 , 03.03.2012 16:12

Hallo,
auch ich bin ein wenig über die Dünnhäutigkeit von HD verwundert.

Einerseits ist jeder Reisebericht subjektiv, aber der geneigte Leser will ja auch andere Meinungen hören/lesen: Andererseits ist der gute Yves ja bekannt, dass er manchmal eine etwas grobe Formulierung wählt.

HD hat recht, wenn man in der Camargue immer nur geradeaus aus dem Womo-Fenster guckt, ja dann ist sie langweilig. Deshalb hat HD ja ein mobiles Wohnmobil (und ich ein Wowa mit mobilem VW Golf).
Ich liebe zwar auch nicht den großen Trubel, aber ich suche auch keine menschenleere Umgebung, einfach nur gemütlich unter gemütlichen Menschen.

Für viele mag die Camargue auch im Winter ihre Reize haben, mir persönlich gefällt sie im Frühjahr bestimmt besser, wenn dann alles wieder grün ist (und ätsch, dann bald die Stechmücken wüten).

Schade, dass HD sogar seinen nie kritisierten Bericht bei den Pointern bereut, ich dachte mir schon, endlich der Alte. War wohl nix. Na gut.

Ist jetzt eigentlich schon Mimosenzeit?

 
daf43
Beiträge: 2.464
Registriert am: 05.03.2006


RE: Steyr Frankreich-Tour März 2012

#15 von HD , 03.03.2012 17:32

ok,ok - ich bereue nicht den Bericht bei den Pointern, man verzeihe mir meine "Stimmung" tatsächlich wurde der Bericht dort in keinster Weise negativ aufgenommen, ganz im Gegenteil, es kamen sogar Fragen per PN und andere gaben ihre Erfarungen und CP dazu ab, so konnte ich auch noch Erkenntnisse ziehen,die ich vorher nicht hatte - und so soll es ja auch sein.

Dieter aus Friesenheim hat es ja angesprochen und so erlebt man es auch das Erstemal -man fährt von Arles von einem hügeligen Land (Ausläufer der Apilles) nach Saintes Maries und man sieht 27km immer das Gleiche. Eine Ebene durchsetzt mit Prielen, aber eine Brücke über die petit Rhone, einige Pferdehöfe (und ein schönes Schloss mit Park, das Chateau d'Avignon, welches zu besichtigen ist) einen weissen Berg, welcher ein Salzberg ist, eine meist leere Verkaufbaracke mit typ.Landesprodukten wie auch Reis, ein paar Abzweigungen zu ein paar Dörfchen, grün-rot schimmernder Salzqueller, dort Salicornes genannt, abgeerntete Felder, weisse Pferde, schwarze Stiere, mit Glück ein paar rosa Flamingos, aber keine Erhöhungen, Berge, Brücken, Städte - bis endlich schon in der Ferne die alte Wehrkirche als höchste Erhebung von Saintes Maries erscheint. - dann folgt der Ort und das Meer. Tja, spätestens ab dort muss man sich dann selbst kurzweilen, sonst ist man gelangweilt.
Fehlt dann noch der Fluch der Camarque,die Mücken, ist es eine zauberhafte Landschaft, die ihresgleichen sucht in Europa, keine spektakulären Gebäude oder Berge, der Himmel ist weit, in der Ferne sieht man landeinwärts die Berge der Apilles, auf der anderen Seite der Himmel der ins Meer übergeht, an den Wolkensäumen in der Ferne die Landbegrenzung der weiten Bucht, Vögel vielerlei Art ,Pferde, Stiere, man vergiss schnell den Alltag, schaut und träumt, der Zeitdruck weicht, der meist vorhandene Wind weht um einen,man spürt das Salz auf den Lippen - ganz anders als in der "härteren und meerlauteren" Bretagne - nein, weicher, auch das Licht ist weicher,man denkt an Flamenco und wähnt sich fast in Andalusien - es gibt einige Gemeinsamkeiten, auch in der Musik,
nicht umsonst kommen die Gipsy Kings und die Familie Django Reinhard aus der Camarque .

Und dann, dann explodiert ein elektrischer Heizofen -
HD

 
HD
Beiträge: 12.121
Registriert am: 04.03.2006


RE: Steyr Frankreich-Tour März 2012

#16 von daf43 , 03.03.2012 18:18

Ach, HD, bin ich froh,

bleibe wie du bist und schreibe viel über Camping, ich (und wir !) lesen dich gerne.

 
daf43
Beiträge: 2.464
Registriert am: 05.03.2006


RE: Steyr Frankreich-Tour März 2012

#17 von tomruevel , 03.03.2012 19:21

Zitat von HD
Und dann, dann explodiert ein elektrischer Heizofen



Moin,

ja, das ist wirklich eine Katastrophe.

Im Gegensatz zu einem zerlegten Turbolader und einem Rußfleck auf der Straße.
Alles kurz hinter den Chateau d´Avignon.
Wo uns dann der Blick auf die Landschaft die Wartezeit auf den Pannendienst versüßte.

Immer wenn man die Camargue erwähnt kommt: Oh wie schön.
Aber irgendwie kam uns die Camargue nie so: "Oh wie schön" rüber.
Es ist irgendwie anders, deutlich anders, aber nicht direkt spektakulär wie manch andere Ecke.
Aber schon mit einem besonderen Licht, die Luft und vor allem die Weite........

 
tomruevel
Beiträge: 1.482
Registriert am: 09.12.2008


RE: Steyr Frankreich-Tour März 2012

#18 von Killerdackel , 03.03.2012 22:34

Daß ausgerechnet bei nem LUXer der helvetische Heizer schon zum ZWEITEN Mal KRABUMMM macht könnt mit der Rivalität der Bankenplätze in LUX & CH zu tun haben. *idee*
Hersteller ist womöglich verpflichtet nach LUX nur explodierende Heizer zu liefern.
*grins*

Zitat von daf43
..auch ich bin ein wenig über die Dünnhäutigkeit von HD verwundert.......
.....Ist jetzt eigentlich schon Mimosenzeit?


So isser halt nunmal - der HD - und das paßt zu beiden Sätzen vom daf.
Und weil er so ist - der HD - ist er halt so und darfs auch bleiben.

Seine Reiseberichte und Ratschläge werden stets gern gelesen und JEDER Leser und Leserin weiß NATÜRLICH bei ALLEN Berichten von wemauchimmer geschrieben, daß es sich logogo zwangsläufig um SUBJEKTIVE Berichte handeln muß - und daaas ist gut so - und das gilt selbstverfreilich auch für Berichte vom HD !!

Insofern ist überhaupt garnix angebrannt und gibts auch keinen Grund fürn HDschen Rückzug ins Schneckenhaus ! *oohhmmm*

Langjährigen Usern von CF dürfte im übrigen hinreichend bekannt sein, daß Dackel & HD sich durchaus auch schon "heftigst gefetzt" ham und trotzdem schreibt Dackel diese Zeilen um - wies andre User auch schon geschrieben ham - HD zu ermuntern seine Berichte & Empfehlungen der Leserschaft weiterhin mitzuteilen !

 
Killerdackel
Beiträge: 11.225
Registriert am: 05.03.2006


RE: Steyr Frankreich-Tour März 2012

#19 von zeltfex , 04.03.2012 10:02

Ich kann den HD verstehen. Wegen dem Herren mit dem Weinsberg habe ich ja auch meine schreiberischen Tätigkeiten hier eingestellt.
So bin ich nur noch am lesen - und die Berichte von HD lese ich sehr gerne.

Gruss vom zeltfex

 
zeltfex
Beiträge: 422
Registriert am: 16.03.2006


RE: Steyr Frankreich-Tour März 2012

#20 von Winni , 04.03.2012 20:04

moin,moin,
also ich lese auch alle Reiseberichte sehr gerne, entweder man fängt an zu träumen, oder aber auch erfährt man viel von Orten, wo man dann nicht hinfahren muss......vieles von HDs Schilderungen macht mich immer neugierig, sein Infos sind sehr umfangreich und spannend. Und oft schreckt mich das dann auch ab Und das ist dann auch eine gute Information!!!!!!!

 
Winni
Beiträge: 15.191
Registriert am: 04.03.2006


RE: Steyr Frankreich-Tour März 2012

#21 von Gelöschtes Mitglied , 06.03.2012 15:55

Wir sind aus der Camargue vom Camping la Brise geflüchtet, aus der Brise wurde der „Miststrahl“ und der wollte einfach nicht aufhören. Zwar war es nicht kalt aber ständig dieser Sturm und aufgewirbelte Staub, gefiel uns nicht mehr. Der Cp war ein paar Tage gut und diente uns als Basis um Touren in die Region zu machen. Ich glaub ich hab noch keinen so grossen CP gesehn und will mir den in der Hochsaison nichtmal vorstellen. Allein schon im Zugangsbereich gibt es eine gut 200 meterlange doppelte Zufahrtsspur, wo sich die Autos, Womos und Gespanne anstellen müssen zur anmeldung und einschreibung. Bedenkt man dann noch dass Stes. Maries de la Mer 2500 Einwohner hat und zu den Zeiten wo dort die Zigeunerwallfahrt beginnt, um fast das 10fache anwächst, kann ich nur noch sagen HORROR.

So in der Rentnersaison ist aber alles in Ordnung und der CP bietet was man braucht zu ganz netten Preisen. Wiedermal ein lohnenswerter HD-Tipp, so wie wir es gewohnt sind. Nun sind wir heute Morgen dort abgefahren in Richtung Provence und sind schon am neuen Ziel angekommen, dem CP. Ste. Victoire. Ein netter kleiner Platz, umrahmt von nicht allzu hohen Bergen, umgeben von Olivenbäumen, Zypressen, Zedern und dem sonst üblichen Grün der Provence. Es ist auch hier etwas luftig, aber durch die Berge weit besser zu ertragen als in der Camargue. Der Himmel ist blau wie es sich für die Provence gehört, die Sonne scheint aber trotzdem empfunden etwas kälter als im Département der Pferde und Ochsen.

Die Ecomatexplosionsgeschichte und der Stromausfall auf dem „la Brise“ hatte noch ein technisches Nachspiel für uns. Das Steuergerät der Truma Combi 6 und auch selbiges der Luftfederung hatten wohl wieder durch die Überspannung etwas abbekommen. Obwohl ich die Heizung am Kabel ausserhalb des Womos angeschlossen hatte, war der Kurzschluss des Ecomaten trotzdem stark genug um dem ganzen Womo wohl erneut eine Überspannung zu verpassen. Die Luftfederung war auch nach Rücksprache mit Goldschmitt nicht mehr in Ordnung zu bringen und so machten wir uns auf den Weg in die Eifel zur erneuten Reparatur.

Ich habe noch Wasser gebunkert, die üblichen Services gemacht und siehe da, die Luftfederung hatte wohl mitbekommen dass es in der Eifel, wie Harald Zoltowski mir erzählte, um die Null Grad und Schneeregen gab. Die Selbstheilungskräfte wurden aktiviert und so funktionierte alles plötzlich wieder . Wir fuhren zurück auf unseren Platz luden wieder alles aus und alles war gut. Eines steht jedenfalls fest, so einen Mistecomaten will ich jetzt nicht mehr und wenn nochmal so was ähnliches, dann die für 40 Euro aus dem Baumarkt. Mal sehn ob die Jungs vom Versand mir das Geld rausgeben.

Morgen fahren wir dann mal nach Aix en Provence, da sind wir eben durchgefahren und das sah sich an als lohnendes Touriziel. Gestern waren wir in Aigues Mortes . Das ist ne richtig schöne Festungsstadt in der ich wiedermal jede Menge guter Bilder in meinen Kopf laden konnte die sich beim lesen von historischen Romanen verwenden lassen. Alles in allem bin ich froh aus der Camargue wegzusein, ich brauch Berge und viel Natur um mich herum, Rita ebenfalls. Meer ist gut für ein zei Tage aber dann haben wir es über beide Ohren. Die Camargue ist jedenfalls ein Reiseziel das ich mir kein zweites Mal antun werde, man muss es gesehn haben und gut iss. Das schönste waren die Flamingos in freier Natur, die übrigen Wasservögel die es in Hülle und Fülle dort gibt, die Pferde und die Ochsen.

Ah ja, dann noch die Herden von Land Rover 110 und 90, die haben mir am besten gefallen. Mal sehn wie es in der Provence weitergeht, denke mal dass heute Abend hier im Womo zum ersten Mal auf dieser Reise die Heizung laufen wird, könnte in der Nacht etwas kühler werden als bisher, di letzten Tag. Aber ich glaube es ist zu verschmerzen. Schön ist, seit Tagen nur von glücklichen Rentnern umgeben zu sein. Denn machts mal gut und passt gut auf Euch auf.


RE: Steyr Frankreich-Tour März 2012

#22 von tomruevel , 06.03.2012 16:19

Moin,

hier ist der Mistral_Wetterbericht unter regionale Winde:
http://www.vigilance-meteo.f...istral.html

Also Mttwoch Ruhe und am Donnerstag wird wieder richtig aufgedreht

Und hier der Rest:
http://france.meteofrance.com/?LIEUID=FRANCE

 
tomruevel
Beiträge: 1.482
Registriert am: 09.12.2008


RE: Steyr Frankreich-Tour März 2012

#23 von HD , 06.03.2012 18:28

Tja, dann machts mal gut und passt gut auf Euch auf. Schöne Tage und hoffentlich müsst Ihr nicht über die Eifel und Goldschmitt zurückfahren.
Viele Grüsse von HD

 
HD
Beiträge: 12.121
Registriert am: 04.03.2006


RE: Steyr Frankreich-Tour März 2012

#24 von Gelöschtes Mitglied , 06.03.2012 19:33

Ich nochmal.
Hab jetzt mal gerade alles nachgelesen und wundere mich, das heisst zuerst hab ich mich gewundert weil so viel geschrieben wurde was ich aber nicht gleich lesen konnte. Ja tatsächlich, der Dicke schreibt was er denkt und wie er denkt und so wird das auch bleiben. Gefällt mir was sag ichs und gefällts mir nicht sag ichs ebenso, bins einfach nicht anders gewohnt. Zur Camargue, dorthin gefahren wären wir so oder so, ob mit HD Tipps, die wie oben schon erwähnt wie immer gut waren, oder ohne. Die Tipps zu den „Müsst ihr sehen Zielen“ waren wie immer eine Bereicherung und das hat alles gepasst, also alles gut.

Wir haben auch einen Tag lang Wasservögel beobachtet und uns an ihnen erfreut, ebenso den schönen immer schmutzigen Pferden die sich mit Vorliebe und mit reinstem Vergnügen, so oft im Schlamm wälzenm wie es ihnen Spass macht (ja sogar das hat mir gefallen zuzuschaun). Die Stiere fanden wir natürlich auch toll, besonders wenn man den Eindruck hat sie würden dort auf den riesigen Arealen in Freiheit leben. Alles sehr schöne Tiere. Aaaber, wenn mans gesehen hat, hat mans gesehen, ich bin jetzt nicht der Mensch der sich tagelang auf eine vom Miststrahl gepeitschte Digue setzt und sein Glück darin findet Tiere zu beobachten. Das ist alles gut einmal zu sehn und zu erleben. Punkt.

Mir gefällt eben diese karge Landschaft nicht, flach hunderte Quadratkilometer lang dasselbe Bild, dieselben weissen Häuser, weisse Pferde, Stiere, dumpf dahinreitende Touristen, Quads die dir hinter jeder Düne um die Ohren fliegen. Alles was dort touristisch machbar ist, wird gemacht, das ist dort zwar wenig aber dafür intensiv weil einzige Verdienstquelle. MIR gefällts nicht, warum sich jetzt jemand auf den Schlipps getreten fühlt kann ich nun nicht verstehn, sind wir alle Roboter und Maschinen, einer programmiert wie der andere? Wenns uns dort gefallen hätte wären wir noch da, wie Rita sagte, muss man mal gesehn haben und das wars. Wir fahren hinein in die Provence, kommen aus den Vogesen und der Drome, hatten dort Berge, Wälder, Grün, das ist eben unsere Welt. Wir haben, vielleicht erinnert sich jemand dran, schon letztes Jahr festgestellt dass wir es nicht lange in Küstennähe aushalten weil das nicht „unsere Natur“ ist.

Warum Du HD jetzt so auf beleidigt machst kann ich ehrlich nicht verstehn, es von dem ableiten was ich geschrieben habe schon gar nicht. Wenn man dort nichts hineininterpretiert was dort nicht steht, ist es ein einfacher Gefühlsbericht von unterwegs, nichts mehr und nichts weniger. Ebenso verhält es sich mit der Ecomat. Ich hab damals eine gekauft, Du hast damals gesagt Du hättest auch eine und die wäre gut,. Meine beiden waren, respektive sind Schrott und ich will nur noch mein Geld zurück und fertig. Warum Du sowas dann auf Dich beziehst versteh ich ebensowenig. Ich kann Dir nur raten, kauf wieder eine wie Du sie hattest und lass die Finger weg von der teureren Version mit verschiedenen Heizstufen und Thermostat. Mehr als sie in den Strom stecken und einschalten kann man nicht, was falsch dabeimachen kann man auch nicht, also geh ich mal davon aus dass es einen Fehler gibt den keiner zugeben will.

Ich hab sie nichtmal eingeschaltet weil ich sie gebraucht hätte, stellte sie nur rein und hab sie aussen angeschlossen falls sie in der Nacht gebraucht würde, sie kurz eingeschaltet um zu sehn ob sie Strom hat und es hat geknallt und gebritzelt und sie war dahin. Hat eine sekunde Ärger gegeben und dann haben wir uns kaputtgelacht weil der ganze CP keinen Strom mehr hatte. Also die Camargue verschissen hat die ecomat uns nicht. Hoffe dass es zwischen uns keine Missverständnisse gibt und dass Du dich jetzt nicht von irgendwelchen „Brandstiftern“ die mich überhaupt nicht persönlich kennen, beeinflussen lässt.

Zu Dir Zeltflex, schreib ich jetzt nicht so viel, entweder du hast was zu sagen und du schreibst was, oder du hast nix zu sagen und du schreibst nix. Wenn du wegen mir nichts schreibst und dich von mir irgendwie „verängstigst“ fühlst, musst du das mit dir abmachen. Ich fühle mich da ehrlich gesagt nicht verantwortlich, ist ja nicht so dass das was du so von dir gegeben hast bisher jedenfalls, nicht auch das ein ums andere Mal auf „Kravall gebürstet“war. Ich könnt mich ja dann auch heulend zurückziehn und die Schreibmotze auflegen.

Fazit zu alldem Ganzen, ich schreib meine Art der Reisegedanken nicht auf um mit irgendjemandem abzurechnen oder ins Geschirr zu gehn, sondern weil ich halt meine mich in diesem Forum mitteilen zu müssen. Hier gibt es also nicht die „Grosse Schule des politisch korrekten Schreibens, sondern Steyrgedanken, wens interessiert der liests, wen nicht, der lässt es bleiben. Überall wo Steyr draufsteht ist halt Steyr drin.


RE: Steyr Frankreich-Tour März 2012

#25 von conny , 06.03.2012 20:11

 
conny
Beiträge: 333
Registriert am: 08.03.2006


   

Kleine Reise nach Marburg an der Lahn
Camping Land an der Elbe bei Hamburg

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz