RE: Ab in die Berge....

#26 von Winni , 26.07.2011 15:49

Hey Michi, meine FRau hatte das bis 55 Jahre, und dann hörte die Höhenangst auf einmal komplett auf.....also Ruhe bewahren. Und das Klettern auf später verschieben...

 
Winni
Beiträge: 15.180
Registriert am: 04.03.2006


RE: Ab in die Berge....

#27 von Susanne , 26.07.2011 16:23

hallo andrea,

schade, dass das, von uns aus gesehen, so weit weg ist, ich würd sofort mitkommen. will denn keiner deiner jungs das mal machen? meine kinder waren "stinkesauer" mit mir, dass ich das jetzt vor ihnen schon gemacht habt, sie warten noch 3 wochen, weil sie dann zusammen mit einem freund aus der schweiz und meiner nichte in den waldseilgarten wollen. und ich überleg, ob ich dann auch nochmal mit soll.

 
Susanne
Beiträge: 4.656
Registriert am: 04.03.2006


RE: Ab in die Berge....

#28 von Killerdackel , 26.07.2011 17:50

Zitat von Michi
...Tja, als ich dann "gefesselt" war wurde ich aus dem 1. Stock des Feuerwehrhauses durchs Fenster nach unten abgeseilt....


Kollegen hätten Dir wenigstens nen Sack übern Kopf ziehn können zur Sichtverhinderung - wird gern auch bei Eseln so gemacht, damit se Engstellen durchlaufen. *grins*
(Auch in Oberschwaben sind sone Klettergärten in Mode gekommen und werden reihum gebaut)

 
Killerdackel
Beiträge: 11.223
Registriert am: 05.03.2006


RE: Ab in die Berge....

#29 von Gelöschtes Mitglied , 26.07.2011 19:46

Unser Superbulle ist letzte Woche einen 285 meter hohen Sendemasten hochgeklettert, die Woche vorher ein Baukran hoch mitten in der Nacht, bis vorne zum Ausläufer geklettert und wieder zurück, alles ohne Absicherung und doppelten Boden. Das gehört mittlerweile zum Tagesprogramm wie Sprung von Staumauer und wieder mit nassen Klamotten hochklettern, Urbanclimbing das heisst mitten in einer Stadt von einem Gebäude zum anderen ohne Treppen oder Leitern zu benutzen, über Steigrohre an Hausfassaden hoch, auf hohen Etagen von einem Fenster an der Aussenfassade zum anderen oder durch ein Fenster ein Stockwerk höher. Das alles wie geschrieben ohne Absicherung weil das auch bei richtigen Einsätzen wo es schnell gehen muss nicht immer möglich ist. Als Kind ist er nichtmal über eine Treppe gestiegen durch die man durchsehn konnte geschweige denn in einen Baum geklettert. Er hatte Höhenangst und hat die einfach überwunden und wegtrauniert, scheint alle möglich zu sein. Im Moment trainiert er in Germany beim SEK. Er ist glücklich bei alldem und nur das zählt.


RE: Ab in die Berge....

#30 von Winni , 26.07.2011 19:47

Ich bin mal gespannt, welche Folgen und Schäden diesen Klettergärten dann wieder zur Last gelegt werden wird.....

 
Winni
Beiträge: 15.180
Registriert am: 04.03.2006


RE: Ab in die Berge....

#31 von morgenröte , 27.07.2011 14:47

Susanne, woher kommst du denn und wo bist du schon geklettert? Der von Winni gezeigte Klettersteig scheint schon was Besonderes sein. Der in Harzburg ist nicht so groß, aber ich werde ihn mal ansehen. Vielleicht mache ich das mal mit meinem Großen, der andere und mein Mann wollen nicht. Ich laufe auch auf keinem Gipfelpfad rum, aber angeseilt klettern würde ich probieren.

Gruß Andrea

 
morgenröte
Beiträge: 2.051
Registriert am: 05.03.2006


RE: Ab in die Berge....

#32 von Susanne , 27.07.2011 16:12

andrea, ich wohn südwestlich von stuttgart und geklettert bin ich hier:

http://waldseilgarten-herrenberg.de/

 
Susanne
Beiträge: 4.656
Registriert am: 04.03.2006


RE: Ab in die Berge....

#33 von Aragorn1513 , 28.07.2011 12:08

Zitat von Winni
Hey Michi, meine FRau hatte das bis 55 Jahre, und dann hörte die Höhenangst auf einmal komplett auf.....also Ruhe bewahren. Und das Klettern auf später verschieben...



Dann hab ich ja noch Hoffnung, dass bei mir die Höhenangst irgendwann mal weg gehen kann, bei mir ist das nämlich ähnlich wie beim Michi, ab 3 m Höhe wirds ungemütlich, zumindestens was Gerüste, Seile etc. angeht. Komischerweise hab ich bei Serpentinenstraßen in den Alpen wie die Timmelsjochhochalpenstraße überhaupt keine Probleme mit der Höhe...

Gruß - Alex

 
Aragorn1513
Beiträge: 601
Registriert am: 04.05.2007


RE: Ab in die Berge....

#34 von Lofottroll , 28.07.2011 13:51

HHHHmmmm, Timmelsjoch ist mit dem Motorrad Fahrspaß pur.

 
Lofottroll
Beiträge: 1.798
Registriert am: 03.04.2009


RE: Ab in die Berge....

#35 von schwinge ( gelöscht ) , 28.07.2011 23:05

Hi Winni - sehr schöner Bericht - auch wenn für mich Berge eher Hindernisse sind, die man in Kauf nehmen muß, um auf die andere Seite zu gelangen.

Für vertrauensbildende Maßnahmen und Teamarbeit nutze ich lieber das Wasser/Boot/Segel.

Gruß, Rainer

schwinge

RE: Ab in die Berge....

#36 von Winni , 28.07.2011 23:10

Hey Rainer, wenn man erst erkannt hat, dass man die andere Seite von OBEN super sehen kann, dann wird ein schuh draus. Ich nutze oft das Boot für vertrauensbildende Maßnahmen, ich gehe mit JUgendlichen Kanu fahren...........Ende August ist wieder eine Aktion, mit 17 neuen KonfirmandenInnen einen Tag auf der Weser.

 
Winni
Beiträge: 15.180
Registriert am: 04.03.2006


RE: Ab in die Berge....

#37 von schwinge ( gelöscht ) , 28.07.2011 23:16

Zitat von Winni
.....wenn man erst erkannt hat, dass man die andere Seite von OBEN super sehen kann, dann wird ein schuh draus........



Jau - rüber sehen und schnell hin - obwohl, es sind genau genommen eher die Täler, die zwangsläufig mit dem "oben" verbunden sind.

schwinge

RE: Ab in die Berge....

#38 von Winni , 28.07.2011 23:18

jau, das ganze ist mehr so eine Zwischenwelt, ohne Täler wäre der Berg ja eigentlich nichts, und die Täler hätten ohne Berge gar keine Wirkung, als Tal so....

 
Winni
Beiträge: 15.180
Registriert am: 04.03.2006


   

Immer hinter der Regenfront her - I
Statt Frankreich - Deutschland... - Impressionen -

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz