RE: Canal du Midi, Hausboot und Provence...

#1 von sunshine , 02.01.2011 20:33

... - davon träume ich gern bei diesem Winterwetter.
Wer ein bisschen mit mir mit träumen will - ich habe die Feiertage genutzt und meinen Reisebericht von den Pfingstferien online gestellt.
Über unsere größeren und kleineren Katastrophen zu Wasser könnt ihr hier bei umdiewelt ein paar Zeilen lesen.

Hausbooturlaub, das ist für mich "erlaubtes Wildcampen"mit Spaß- und Luxusfaktor...
Es war auf jeden Fall wieder sehr schön und natürlich auch superlustig - hier mal ein paar Impressionen:

 
sunshine
Beiträge: 9.829
Registriert am: 04.03.2006


RE: Canal du Midi, Hausboot und Provence...

#2 von schwinge ( gelöscht ) , 03.01.2011 08:36

ein schöner reisebericht der aufzeigt, dass auch Binnentörns ihre ganz besonderen Reize haben - naja und die kleinen Pannen gehören doch irgendwie dazu

findet der Rainer

schwinge

RE: Canal du Midi, Hausboot und Provence...

#3 von Gelöschtes Mitglied , 03.01.2011 10:12

Schöner Reisebericht und schöne Fotos. Gott sei Dank hatte ich noch ein Stück von der Apfeltorte von gestern übrig die ich während dem lesen futtern konnte. Das Kuchenfoto hat wie ein Kuchenapéritiv gewirkt.
Muss ne gute Truppe sein der Bootsfreundeskreis, dass man sich auf so einer "engen" Reise so gut verträgt. Die Bankrottgeschichte halte ich im Auge, kann man Wetten abgeben? Mich hat der Reisebericht ein wenig berührt das es vor einigen Jahren in der Region, allerdings mit Auto zu einem Ferienhaus, unsere allererste und einzige Urlaubsreise mit beiden Kindern war die wir genau in der Region verbracht und auch fast dieselben Urlaubsfotos gemacht hatten. Die beiden Jungs waren damals von Carcasonne fasziniert und gemeinsam haben wir unseren geliebten Mont Ségure besucht. Es war ein toller Urlaub damals und der Beginn unserer Reisesehnsucht die dann viel später mit dem Steyr bedient wurde.


RE: Canal du Midi, Hausboot und Provence...

#4 von sunshine , 03.01.2011 10:37

Zitat von steyr

Muss ne gute Truppe sein der Bootsfreundeskreis, dass man sich auf so einer "engen" Reise so gut verträgt.


Ja, das stimmt, Yves. Da muss man sich echt gut kennen, tolerant sein und sich gut vertragen, sonst klappt das nicht auf so engem Raum.
Der Härtetest wäre wohl ein Törn bei ganz miesem Wetter - das hatten wir bisher zum Glück noch nie.

Jepp, Rainer, so kleine Katastrophen hatten wir eigentlich bei jeder Bootstour, das scheint wohl irgendwie dazu zu gehören.

 
sunshine
Beiträge: 9.829
Registriert am: 04.03.2006


RE: Canal du Midi, Hausboot und Provence...

#5 von schwinge ( gelöscht ) , 03.01.2011 11:18

Zitat von sunshine
......Da muss man sich echt gut kennen, tolerant sein und sich gut vertragen, sonst klappt das nicht auf so engem Raum......



naja - man kanns auch gut nutzen um sich kennen zu lernen - nach dem Motto wenns klappt Freunde fürs Leben, wenn nicht dann wars das (manchmal für immer und ewig). Ohne Tolleranz, da geb ich Dir recht, wirds wohl kein Genuß.

Bis denne, Rainer

schwinge

RE: Canal du Midi, Hausboot und Provence...

#6 von sunshine , 03.01.2011 11:38

Stimmt genau, Rainer.
Ich würde nicht mit allen unseren Freunden auf so ein kleines Boot gehen - dazu kennen wir uns zu gut.
Wir sind schon viermal zusammen mit den zwei Paaren Boot gefahren, die erste Tour noch zusammen mit unseren Kindern.
Reibereien gab es natürlich schon mal, jedoch hauptsächlich unter den Männern, wenn es darum ging, wie eine bestimmte (meist kritische) Situation gemeistert werden müsste und jeder es besser wusste, als der andere.
Wir haben dann (damals in der Lagune von Venedig) beschlossen, dass der Kapitän des Tages in einem solchen Fall das letzte Wort hat und die anderen Männer das (obwohl sie es ja besser wissen... ) zähneknirschend zu akzeptieren haben und allerhöchstens vorsichtig wohlwollende Ratschläge erteilen dürfen.
Und so klappt das nun eigentlich ganz gut bei den Männern...
(Wir Frauen hatten untereinander noch nie Zoff... )

 
sunshine
Beiträge: 9.829
Registriert am: 04.03.2006


RE: Canal du Midi, Hausboot und Provence...

#7 von Kast , 03.01.2011 12:42

Danke für den schönen Reisebericht, der natürlich Erinnerungen wachruft. Vor vielen Jahren wollten wir nur eine Zwischenübernachtung in Avignon machen und sind dann viele Tage geblieben. Wegen des Mistrals gab zwar kühlen Wind jedoch Sonne. Am Mittelmeer in beiden Richtungen war Schlechtwetter. So gaben wir der Sonne den Vorzug und konnten von Avignon aus viele schöne Ausflüge unternehmen.

 
Kast
Beiträge: 1.896
Registriert am: 22.01.2009


RE: Canal du Midi, Hausboot und Provence...

#8 von Gabirudi , 03.01.2011 19:38

Hallo Iris,
danke fuer Deinen Bericht. Er war sehr kurzweilig und ich habe im Gegensatz zu Yves Apfelkuchen, ein, zwei Gläser Wein getrunken, waehrend ich Deinen Bericht ueber die Bootstour gelesen habe und habe jeder Schleusung miterlebt
Den Bericht der Provence lese ich spaeter.

Es macht so richtig Lust, auch einen solchen Toern zu unternehmen.
Mach's gut und Gruss
Rudi

 
Gabirudi
Beiträge: 515
Registriert am: 04.03.2006


RE: Canal du Midi, Hausboot und Provence...

#9 von daf43 , 04.01.2011 10:22

Hallo Iris,
habe auch den ausführlichen Reisebericht gelesen und muss sagen, er entspricht genau meinen Vorstellungen eines solchen Urlaubs. Meine Eindrücke habe ich jedoch nur durch verschiedene Radtouren entlang der Kanäle gewonnen und aus Kurztouren als Mitfahrer im Boot meines Schwagers.

Ohne kritisieren zu wollen (warum auch), für uns ist diese Reiseart nicht geeignet: das zu langsame Bummeln an endlosen Kanälen wird uns wohl zu schnell langweilig. Die Ruhe, die ihr sucht und genießt, haben wir als Rentner schließlich zu hause genug ( ) .
Und das Übernachten direkt am einsamen Ufer ist uns ebenso unangenehm (unheimlich?) wie das dichte Liegen im Hafen.
Deshalb ist uns Camping und Radfahren lieber. Aber ich freue mich wieder auf einen weiteren Bootsbericht von dir, vielleicht in ein paar Jahren (?).

 
daf43
Beiträge: 2.452
Registriert am: 05.03.2006


RE: Canal du Midi, Hausboot und Provence...

#10 von schwinge ( gelöscht ) , 04.01.2011 10:29

Zitat von daf43
......wie das dichte Liegen im Hafen........



ja - is schon komisch, könnt mir nicht vorstellen eng an eng neben WoMo zu stehen (Notübernachtungen ausgenommen) - aber im Päckchen im Hafen bis zu acht stört mich übehaupt nicht, vielleicht liegt es ja auch daran, dass für meine Reisegewohnheiten ein Schiff erst so ab 12m (vorzugsweise noch nen Tacken größer) anfängt.

bis denne, Rainer

schwinge

RE: Canal du Midi, Hausboot und Provence...

#11 von sunshine , 04.01.2011 10:55

Dieter (danke für deinen Gästebucheintrag!), das gemächliche Bummeln auf dem Canal haben wir keine Sekunde als langweilig empfunden - bei noch keiner Tour. Wer Bewegung braucht, der bewegt sich einfach (walkend, joggend, radelnd) ein wenig auf dem Treidelpfad.

Und obwohl ich sonst eher zu den Angsthasen zähle, habe ich jede Nacht an unseren einsamen Liegeplätzen gut geschlafen.
Außer den Morgen- und Abendjoggern sowie ein paar Radfahrern, die einem stets einen freundlichen Gruß zuriefen, ist dort nie jemand vorbeigekommen.
Einen Hafen haben wir meist nur zum Einkaufen bzw. Wassertanken angesteuert und wir Frauen haben die Gelegenheit zum bequemen und ausgiebigen Duschen (Haare waschen!) genutzt.
Unternommen haben wir wirklich nicht sehr viel, dafür war dann die zweite Urlaubswoche eingeplant.

@ Rudi:
Zur Provence habe ich nur ein paar Zeilen geschrieben und ein paar Bilder beigefügt, denn davon habe ich ja schon so oft berichtet.

 
sunshine
Beiträge: 9.829
Registriert am: 04.03.2006


   

Cote d´Azur, im Winter
Nordspanien - und Frankreich, Sommer 2010

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz