Erfahrungsbericht Becker Traffic Assisten Highspeed

Tipps und Tricks rund ums Camping

Moderatoren: sunshine, Daniel

Erfahrungsbericht Becker Traffic Assisten Highspeed

Beitragvon oceanline » 23/10/2006, 15:31

Da immer wieder nach Navis gefragt wird, habe ich mal meine Erfahrungen mit meinem Navigationsgerät aufgeschrieben.
Ich hoffe, es hilft anderen bei der Suche nach dem richtigen Gerät.

Kleiner Erfahrungsbericht.

Wenn ich Vergleiche ziehe, dann zu meinem alten Navi als PDA -Lösung mit Falk Navigator 2004.

Gesucht hatte ich nach einer PNA - Lösung, die für meine Bedürfnisse ausreichend war und eine Grenzübergreifende Navigation ermöglicht. TMC war für meinen Geschmack nicht erforderlich. Allerdings sollte das verwendete Kartenmaterial recht aktuell sein und die Möglichkeit bestehen eine externe Antenne anzuschliessen.
Da Becker gerade das Nachfolgemodell angekündigt hatte, vielen die Preise für das Traffic Assistent Highspeed innerhalb eines Tages um bis zu 25%, so dass ich mich endschlossen habe, dieses zu kaufen. Leider hatten unsere örtlichen Händler kein Interesse daran mir eine externe Antenne zu besorgen, so dass ich dann die preislich günstigeren Alternativen aus dem Internet bestellte. Navi 304 Euro und externe Antenne 15 Euro, zusätzliche 2GB SD-Karte 43 Euro. Auf der mitgelieferten 1GB - Karte sind leider nur Teilbereiche von Europa zu installieren
Ein paar Tage vor meiner Abreise zu einer Normandierundfahrt kam das neue Navi bei mir an.
Ausgepackt und die gesamt Europa Karte auf die 2GB SD-Karte kopiert.
Danach zum WoMO ( Alkoven ). Erster Empfangsversuch ohne externe Antenne. Es wurden nach einiger Zeit 3 Sateliten gefunden. Dann externe Antenne angeschlossen - kurz darauf wurden 7 Sateliten gefunden. Also habe ich die Zusatzantenne auf der vorderen Kante der Motorhaube befestigt ( magnetisch ) und das Kabel unter der Motorhaube verlegt. Bei meinem alten Navi war ohne externe Antenne gar kein Empfang möglich.
Das Navigationsmenü gibt keine Fragen auf und ist sehr einfach zu bedienen. Die Fahrtroute wird schnell berechnet. Auch bei Abweichung von der vorgegebenen Route wird die Strecke sehr schnell neu berechnet. Die neue Route ist dann auch korrekt und nicht wie bei meinem alten Navi, dass man erst zurück zum Punkt der Abweichung geschickt wird. Die Meldung bitte wenden kommt auch nur, wenn es wirklich keine andere Möglichkeit gibt.
In Frankreich habe ich dann die Funktion "ohne Maut" ausführlich getestet. Soweit ich es beurteilen kann, absolut fehlerfrei.
Fahrtanweisungen kommen rechtzeitig und genau. Auch kleine Strassen sind verzeichnet. Die Grafik ist gut zu erkennen, auch bei ungünstigen Lichtverhältnissen.
Die Berechnung der Fahrzeit erfolgt mit vorwählbaren Geschwindigkeitseinstellungen. Ich hatte die Einstellung LKW gewählt. Die Fahrzeit- und Entfernungsangaben waren sehr genau.
Aber kein Sonnenschein ohne Wolken.
Bei langen Ortsangaben ist es teilweise nicht möglich diese genau zu bestimmen, da das Eingabefeld zu kurz ist. Z.B. in Frankreich gibt es 2 Orte die heissen Saint Aubin sur Mer. Ein Ort ist an der Landungsküste, der andere bei Dieppe. Das Navi findet nur den Ort an der Landungsküste bei Ortseingabe, den Ort bei Dieppe nur bei Eingabe der Postleitzahl ( hier allerding nur den Nachbarort mit gleicher Postleitzahl ). Wenn man allerdings vor Ort ist, kennt das Navi die korrekte Position.
Weiterhin ist es möglich bei Überschreitung der erlaubten Höchstgeschwindigkeit eine Warung zu bekommen. Hier sind die Daten extrem dünn, so dass diese Funktion nur Spielcharakter hat.

Fazit: Das Gerät hat meine Erwartungen erfüllt und ich würde es wieder kaufen.

Gruss Uwe
Benutzeravatar
oceanline
Mitglied
 
Beiträge: 608
Registriert: 4/3/2006, 08:42
Wohnort: Meinerzhagen

Zurück zu Tipps+Tricks

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast