Hilfsdienste

Alles rund um die Zugfahrzeuge

Moderatoren: sunshine, Daniel

Re: Hilfsdienste

Beitragvon tomruevel » 21/8/2018, 17:12

Moin,

interessant ist doch nur ein Pannendienst der sowohl alle im Haushalt lebenden Personen versorgt (egal mit welchen/wessen Fahrzeug sie unterwegs sind, also auch Leihwagen, Dienstwagen) als auch alle im Haushalt vorhandenen Fahrzeuge (also nicht nur die Autos).
Und das dann vielleicht auch noch im Ausland.
Grüsse
tomruevel

Wir reisen mit einem Dacia Duster 1,5 dCi EDC, 2018, und einem Trigano Silver 420, 2009.
Bild
tomruevel
Mitglied
 
Beiträge: 1287
Registriert: 9/12/2008, 21:20

Re: Hilfsdienste

Beitragvon sebbarca » 21/8/2018, 17:17

Hola, buenos tardes!

Wie gesagt, beim ACE, alle Familienmitglieder, alle Fahrzeuge (auch Mietfahrzeuge) und sonst alle Leistungen wie ADAC (meines Wissens nach :D ). Hat bisher alles tadellos geklappt, bis...... letzte Woche :< . Kosten €68,80 per anno.

Hasta luego!
Klaus
Die Basis einer gesunden Ordnung ist ein großer Papierkorb.
Kurt Tucholsky
--------------------------------------------------------------
Unterwegs mit Renault Scenic DCi 110 CV Expression (vormals Espace JE 2,2 dT (R. i. p.)) und Sterckeman 400 CP Star de Luxe
Benutzeravatar
sebbarca
Mitglied
 
Beiträge: 1434
Registriert: 7/5/2008, 16:56
Wohnort: Boppard

Re: Hilfsdienste

Beitragvon 68ery » 21/8/2018, 17:18

Lofottroll hat geschrieben: Und ja, beim ADAC hast du eine Mitgliedschaft und alle Fahrzeuge sind versichert, egal wer sie fährt.
Ich empfehle, die Bedingungen ganz genau nach zu lesen (wer ist "geschützte Person"). Fahren darf meine Partnerin alle meine Autos (mit meinem Einverständnis und das des ADAC). "Schutz", wenn ich auch drin sitze (wir haben keine "Partnermitgliedschaft abgeschlossen).

Auch mit "Juristenaugen" lesen, wenn bei einem kapitalen "Versicherungsfall Zugfahrzeug" der Wohnwagen völlig intakt auf dem Campingplatz steht (vielfach sicher erfolgreichen Bemühen ohne rechtliche Verpflichtung - schöne Sache). Deswegen als Ergänzung zu ADAC-Plus den Schutzbrief des KFz-Versicherers, der ein Gespann im Gegensatz als Einheit sieht - auch wenn der Wohnwagen nicht bei ihm versichert ist. Wird Gepäck gleich gestellt (schriftlich! HUK24 A3.3).

Wladimir
Zuletzt geändert von 68ery am 21/8/2018, 19:53, insgesamt 5-mal geändert.
Wlad

"Songez que les fanatiques sont plus dangereux que les fripons. On ne peut jamais faire entendre raison à un énergumène; les fripons l'entendent" meinte Voltaire.
Benutzeravatar
68ery
Mitglied
 
Beiträge: 341
Registriert: 2/6/2016, 19:48

Re: Hilfsdienste

Beitragvon tomruevel » 21/8/2018, 17:40

sebbarca hat geschrieben:Wie gesagt, beim ACE, alle Familienmitglieder, alle Fahrzeuge (auch Mietfahrzeuge) und sonst alle Leistungen wie ADAC (meines Wissens nach :D ). Hat bisher alles tadellos geklappt, bis...... letzte Woche :< . Kosten €68,80 per anno.


Moin,

eigentlich gab es offensichtlich Verständigungsprobleme.

Mein Mann hatte man eine eigene ADAC Mitgliedschaft und ist dann in NL mit seinem Auto in Sichtweite der Grenze liegen geblieben (Akku defekt).
"Sein" ADAC half dann nicht weiter weil der Auslandschutzbrief fehlte.
Dann haben wir das mit dem ACE geregelt.
Grüsse
tomruevel

Wir reisen mit einem Dacia Duster 1,5 dCi EDC, 2018, und einem Trigano Silver 420, 2009.
Bild
tomruevel
Mitglied
 
Beiträge: 1287
Registriert: 9/12/2008, 21:20

Re: Hilfsdienste

Beitragvon Doris » 21/8/2018, 19:01

HUK Schutzbrief incl. Ausland. Schon dreimal in Anspruch genommen, hat immer zu meiner vollsten Zufriedenheit geklappt.

Einmal davon war auf einer Urlaubsreise, Sonntag Abend mit dem Bus auf der Autobahn liegengeblieben, 20 Minuten auf den Abschleppdienst gewartet, die Werkstatt hat am gleichen Abend die Teile bestellt, die Montag morgen geliefert wurden. Mittags konnte ich mit neuer Lichtmaschine wieder weiterfahren. Die HUK hätte mir ein Hotelzimmer und einen Leihwagen besorgt, wollte ich aber nicht. Ich durfte auf dem Werkstattgelände Strom zapfen und im Bus übernachten.

Doris
Doris
 

Re: Hilfsdienste

Beitragvon Killerdackel » 21/8/2018, 20:46

ADAC seit 1973.
Früher Auslandsschutzbrief, inzwischen Plusmitgliedschaft.

2 x huckepack zurückgeholt:
1997 aus Helvetien = Bulli
2011 aus France = Bulli samt Puck(eldimuckl)
Probleme bei beiden Aktionen = 0.

Beidesmal direkt geholt = nix mit Sammeltransport-Rückführung.

1997 ging der ganze Kontakt über ADAC München.
2011 hat ADAC München sein EIGENES Büro in Lyon eingeschaltet.
sDaggele grüßt ausm Wilden Süden = wo nicht nur Camper Urlaub machen
T3 Bulli oder Pololo zerren Dackelgarage Puck(eldimuckl) doraus + detnaus
Wenn no älle wäred wie i sei sodd
Benutzeravatar
Killerdackel
Mitglied
 
Beiträge: 10968
Registriert: 5/3/2006, 23:11
Wohnort: Oberschwaben

Re: Hilfsdienste

Beitragvon Tscharlie » 22/8/2018, 04:32

ADAC in den 1980ern wegen eines Problemes verlassen.
Heute würde ich dort nicht mehr hingehen wegen dem Umgang mit den beteiligeten Firmen.
Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier. M. Ghandi
Benutzeravatar
Tscharlie
Mitglied
 
Beiträge: 10604
Registriert: 4/3/2006, 08:43

Re: Hilfsdienste

Beitragvon Killerdackel » 22/8/2018, 17:06

Tscharlie hat geschrieben:ADAC in den 1980ern wegen eines Problemes verlassen.
Heute würde ich dort nicht mehr hingehen wegen dem Umgang mit den beteiligten Firmen.

Und - was willst damit erreichen ?
Oder - was konntest seit den 80ern damit erreichen ?
sDaggele grüßt ausm Wilden Süden = wo nicht nur Camper Urlaub machen
T3 Bulli oder Pololo zerren Dackelgarage Puck(eldimuckl) doraus + detnaus
Wenn no älle wäred wie i sei sodd
Benutzeravatar
Killerdackel
Mitglied
 
Beiträge: 10968
Registriert: 5/3/2006, 23:11
Wohnort: Oberschwaben

Vorherige

Zurück zu Zugfahrzeuge

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast