Wer soll das noch bezahlen?

Alles rund um die Zugfahrzeuge

Moderatoren: sunshine, Daniel

Re: Wer soll das noch bezahlen?

Beitragvon steyr » 14/2/2016, 16:13

Ja und, als Erstbesitzer ist das doch kein Problem. Die beiden Subis die wir an Boschfreund weitergaben haben nun beide zwischen 4 und 500000 km runter. Ausser üblichem Verschleiss wie Bremsen, gab es nur zwei neue Kupplungen, eine hatte mein Sohn am Ring verbraten, die andere wurde getauscht weil die kleine Ausrückgabel brach und ersetzt werden musste, da wurde die Kupplung gleich mitgewechselt, aber die hätte auch noch was gehalten. Diese Autos dienen nun schon ein paar Jahre als Kundenfahrzeuge. Die guten modernen Autos von heute können schon was ab wenn man will. Kilometerleistung ist kein Verkaufsgrund wenns rund läuft
Benutzeravatar
steyr
Mitglied
 
Beiträge: 3633
Registriert: 31/1/2009, 17:59

Re: Wer soll das noch bezahlen?

Beitragvon Winni » 14/2/2016, 16:44

Ja, ich habe aber gar keine Lust, so ein Allerweltsauto jahrelang zu fahren :D ich fahre da gerne immer mal was anderes :lach:
Irgendwas ist immer... .
Benutzeravatar
Winni
Mitglied
 
Beiträge: 13440
Registriert: 4/3/2006, 14:27

Re: Wer soll das noch bezahlen?

Beitragvon klappwohnwagen » 14/2/2016, 16:46

Hallo Camper,

ich glaube, die Leute haben mehr Geld in der Tasche, als je in unserer Geschichte!
Als ich Prozente heraushandeln wollte, hat mich der VW - Verkäufer angeschaut wie vom anderen Stern. Ein Einparkpieper saß im Preis noch drin, aber sonst längst keine 40% oder 30%! Selbst die Drohung einen Mercedes V zu kaufen, hat nichts gebracht! Als ich darauf hin sagte, dass ich meinen T5 dann noch weitere 5 Jahre fahren werde, in der Hoffnung dann mehr Prozente zu bekommen, ließ das den Verkäufer kalt.
Münster ist nicht das Ruhrgebiet oder Berlin. Hier haben die Leute scheinbar noch viel Geld!
Bei unserem örtlichen Mercedeshändler bin ich nicht gewesen, denn der hält es wie Dacia, keine Prozente!

Viele Grüße aus Münster
Unterwegs mit einem Eura 580LS
Benutzeravatar
klappwohnwagen
Mitglied
 
Beiträge: 1802
Registriert: 4/3/2006, 12:51
Wohnort: Münster

Re: Wer soll das noch bezahlen?

Beitragvon steyr » 14/2/2016, 17:19

Winni hat geschrieben:Ja, ich habe aber gar keine Lust, so ein Allerweltsauto jahrelang zu fahren


Seit ich Dich kenne hast Du Mercedes und Volvos gefahren, der Mercedes den haben wir hier Türkenbenz oder Portugiesentaxi genannt und die Volvos gab es sogar hier im Ländchen an jeder Ecke. Für uns waren das sone Art Volkswagen und die Volvos (typische Lehrerautos) waren hierzulande so häufig auf der Strasse dass wir 3 davon als Gebrauchte hatten weil es sie fast für "nix" gab. Die Fiats waren in Polen und ganz Europa ebenfalls "Volkswagen", Autos der "kleinen Leute", an jeder Ecke gabs so ein Frauenauto. :rolleyes:
Benutzeravatar
steyr
Mitglied
 
Beiträge: 3633
Registriert: 31/1/2009, 17:59

Re: Wer soll das noch bezahlen?

Beitragvon Mephisto » 14/2/2016, 17:44

tomruevel hat geschrieben:Moin,
na, das ist doch ein toller Nachlass für einen Gebrauchten.
Mit etwas Glück bekommt man solche Nachlässe für Wunschfahrzeuge die man erst bestellt.


Mir ist es lieber wenn ich den Wagen von einem (1) Werksangehörigen bekomme und der Wagen dann aufbereitet und sauberer!! wie aus dem Schauraum vor mir steht als wenn ich mein Wunschauto zusammenstelle und dieses 3 (oder6?) Monate als Vorzeige/Vorführwagen für mehrere Personen bereit halten soll.
Igitt,
Frauen, Autos, Werkzeuge mit Kabel oder Motor und Schallplatten verleihen, näääh, nie im Leben :rolleyes: .
Et hät noch immer jot jejange!
Benutzeravatar
Mephisto
Mitglied
 
Beiträge: 2241
Registriert: 15/8/2007, 12:54
Wohnort: westlich von Köln

Re: Wer soll das noch bezahlen?

Beitragvon Tscharlie » 14/2/2016, 18:26

Ob ich meine Frau verleihe?
Tja, da muss ich sagen, das steht mir weder zu das zu tun oder nicht.
"Meine" Frau ist "Herr" über sich selbst!

Tscharlie
Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier. M. Ghandi
Benutzeravatar
Tscharlie
Mitglied
 
Beiträge: 10604
Registriert: 4/3/2006, 08:43

Re: Wer soll das noch bezahlen?

Beitragvon Winni » 14/2/2016, 18:34

Ja Yves, seit du mich kennst habe ich Volvos und Mercedes gefahren, nicht Besonderes, einfach nur Fahrzeuge, um Km abzuspulen. Billig gekauft, 40.000 oder 50.000 mit gefahren, billig wieder verkauft oder verschenkt. Aber trotzdem sind die Fahrzeuge immer etwas neben dem Mainstream, denn jedes Fahrzeug war beim Kauf mindestens 25 Jahre alt, und die gibt es dann doch nicht mehr an jeder Ecke. Und ich habe gerne mal einen in rot, oder in blau, oder in grün...

Aktuell habe ich einen grünen Volvo Kombi, der ist mir zugelaufen und der soll den Wohnie ziehen.

Von meiner weißen Volvo Limousine sind in Niedersachsen lt. KBA noch 7 Stück am Laufen, also so ein Massenfahrzeug ist das nicht, oder? Auf Oldietreffen letztes Jahr war ich immer der Einzige damit.

Der Fiat 126 ist 31 Jahre alt, ob man den als Massenauto bezeichnen kann? Früher ja, aber heute? Viele sind nicht davon nicht mehr zugelassen. Ist mir aber auch egal, den liebe ich , weil ich ihn selber restauriert habe. Und der macht mit Hänger und Zelt einfach Spaß.

Mein grüner Cinquecento ist dagegen wieder eine reine Verbrauchskarre, 450 Euro gekostet, und seitdem 8500 km abgeritten, macht Spaß beim Fahren und ist günstig. Aber sehen tt man den auch nicht mehr oft, die meisten sind verschlisssen, gabe s ja auch nur bis 1997, also die jüngsten sind 19. So einen suche ich derzeit nochmal in rot und großem Faltdach :lach: gerne zum Aufbauen.

Ich habe noch einen Polo, der ist jetzt 28 Jahre alt, mit einer seltenen Motorisierung, den fährt meine Frau, der bekommt 2018 seine H-Nummer und wird sicher auf Oldietreffen eine Rarität sein, gibt es kaum noch unverbastelt und in dem Zustand, sogar das originale Radio ist da noch drin.

Meine Frau hätte gerne nochmal einen Ur-Twingo mit Faltdach, wenn mir einer über den Weg läuft :D

Ich habe zusammen mit meinem Sohn noch zwei Audi Cabrios, einen 5Zylinder und einen 6Zylinder, auch schon weit über 20 Jahre alt :lach: Der 6Zylinder wird aktuell wieder gefahren, der 5Zylinder wird gerade überarbeitet.

Alle Fahrzeuge sind ein einem sehr guten Zustand, aber für alle zusammen hätte ich vom Geld her nicht mal einen neuen Ford Fiesta bekommen :D :D :D

Dann lieber die Vielfätigkeit. :lach: :lach: :lach:


Ich fahre pro Jahr so ca. 45.000 (incl 10.000 mit Wohnie), meine Frau fährt ca. 25.000, wir leben halt auf dem Land
Irgendwas ist immer... .
Benutzeravatar
Winni
Mitglied
 
Beiträge: 13440
Registriert: 4/3/2006, 14:27

Re: Wer soll das noch bezahlen?

Beitragvon steyr » 14/2/2016, 19:33

So viele Autos könnte ich mir nie im Leben leisten und um neben dem Mainstream zu sein fahr ich Forester XT mit Lineartronic, davon gibts hier im Land nichtmal ein halbes Dutzend. Seit wir unseren haben ist mir noch kein Einziger begegnet nichtmal auf Reisen, alle die wir bisher gesehen haben waren Diesel :D
Benutzeravatar
steyr
Mitglied
 
Beiträge: 3633
Registriert: 31/1/2009, 17:59

Re: Wer soll das noch bezahlen?

Beitragvon Winni » 14/2/2016, 19:48

Wieso nicht leisten? Ich habe 5 versicherungsverträge alle mit unter 25 %, hatte nie einen unfall, seit 45 jahren. So ein fiat 126 kostet schlanke 48 euro versicherung im jahr, der teuerste ist das cabrio mit 203 euro pro jahr. Das sind für alle autos keine 90 euro im monat :top:


Ps. Der wohnwagen kostet nur noch 18 euro versicherung pro jahr ( haftpflicht)
Irgendwas ist immer... .
Benutzeravatar
Winni
Mitglied
 
Beiträge: 13440
Registriert: 4/3/2006, 14:27

Re: Wer soll das noch bezahlen?

Beitragvon steyr » 14/2/2016, 19:53

Das geht im "armen" Deutschland, nicht hier ;)
Benutzeravatar
steyr
Mitglied
 
Beiträge: 3633
Registriert: 31/1/2009, 17:59

Re: Wer soll das noch bezahlen?

Beitragvon 68er » 14/2/2016, 22:32

steyr hat geschrieben:So viele Autos könnte ich mir nie im Leben leisten und um neben dem Mainstream zu sein fahr ich Forester XT mit Lineartronic, davon gibts hier im Land nichtmal ein halbes Dutzend.

Ich habe zum Glück keinen Ansatz eines Bedürfnisses, meine Nichtmainstreamingwünsche über das Auto zu demonstrieren. Ist mir -Zensur-egal.
Hatte mal ein Auto mit einer Beule, die war so was von unique ... von einem Traktor - fast größer als der ganze Alexander TS - boha war ich stolz (und glücklich über das, was seine Versicherung zahlte. War noch jung und brauchte das Geld...)
Zuletzt geändert von 68er am 14/2/2016, 22:55, insgesamt 1-mal geändert.
68er
Mitglied
 
Beiträge: 95
Registriert: 6/4/2015, 15:31

Re: Wer soll das noch bezahlen?

Beitragvon Winni » 14/2/2016, 22:44

Ich auch nicht, aber ich liebe alte autos....ich habe auch hunderte von modellautos, hunderte von büchern über oldtimer, es ist halt mein Hobby. Ich kann Autos auseinander bauen, und wieder zusammen, und es macht mir einfach Freude. Moderne Autos machen mir einfach keinen Spass. Ich fahre zu Oldie Treffen usw. und es ist ein wichtiger Teil meines Lebens. Nichts mit demonstrieren zu tun. Ich lebe das seit Jahrzehnten.
Irgendwas ist immer... .
Benutzeravatar
Winni
Mitglied
 
Beiträge: 13440
Registriert: 4/3/2006, 14:27

Re: Wer soll das noch bezahlen?

Beitragvon Killerdackel » 15/2/2016, 01:37

Winni hat geschrieben: ....ich habe auch hunderte von büchern über oldtimer, ....

Bulli Love *tip*
sDaggele grüßt ausm Wilden Süden = wo nicht nur Camper Urlaub machen
T3 Bulli oder Pololo zerren Dackelgarage Puck(eldimuckl) doraus + detnaus
Wenn no älle wäred wie i sei sodd
Benutzeravatar
Killerdackel
Mitglied
 
Beiträge: 10968
Registriert: 5/3/2006, 23:11
Wohnort: Oberschwaben

Re: Wer soll das noch bezahlen?

Beitragvon daf43 » 15/2/2016, 14:30

Hallo,
da ich in der Jugend aus finanziellen Gründen immer nur alte Kisten fahren musste, geht mir die Oldtimer-Freude völlig ab (außer auf Ausstellungen/Museum). Ich und später wir, haben immer nach ein paar Jahren ein aktuelles Auto gekauft und dieses dann zwischen 80.000 - 160.000 km gefahren; je nach aktueller, finanzieller Situation neu oder gebraucht gekauft.

Wir haben uns auch nie über unser Auto definiert sondern mit dem, was wir mit dem Auto unternommen haben (Algarve, Sahara, Schottland, Nordkapp, Peloponnes).
Auch heute noch fahren wir ein völlig banales Auto, diesmal einen Ford Focus.

Aber wie bei allen Themen gibt es auch hier kein richtig oder falsch.
Dieter

"Lieber verreisen als vergreisen".
daf43
Mitglied
 
Beiträge: 2147
Registriert: 5/3/2006, 17:56
Wohnort: Kurpfalz

Re: Wer soll das noch bezahlen?

Beitragvon Winni » 15/2/2016, 15:58

Ja, blöder Spruch, sich über irgendwas zu "definieren" :lach: Ich mag alte Autos, andere mögen alte Möbel, der eine fährt lieber ans Meer als in die Berge...mein erstes Auto war auch schon 27 Jahre alt, das hat mich wohl geprägt, ich hatte nie den Wunsch nach "was neuerem"...ich hatte aber auch nie Pannenpech oder so, für mich waren und sind die alten Kisten immer genau so zuverlässig wie vielleicht neuere. Ich habe da aber auch keine Angst vor.

Ich fahre nie Autos, die irgendwie "angesagt" sind , die sind immer mehr neben der Spur, was ich mag, finden andere hässlich :lach: :lach: :lach: Es sind nie Autos, wo man irgendwo mit vorfährt, und jemand guckt neidisch :top: Ich mag die alten "Brot und Butter" Autos.... ;D Auf den Messen scharen sich die Menschen vor den Maseratis, Porsches, SLs usw. ich schaue da mehr so Opel Kadett oder NSU Prinz :lach: Die hat kurioserweise kaum jemand aufgehoben. :cool: :cool: :cool:
Irgendwas ist immer... .
Benutzeravatar
Winni
Mitglied
 
Beiträge: 13440
Registriert: 4/3/2006, 14:27

VorherigeNächste

Zurück zu Zugfahrzeuge

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron