(fast) alles geht mit wowa am haken

Alles rund um die Zugfahrzeuge

Moderatoren: sunshine, Daniel

(fast) alles geht mit wowa am haken

Beitragvon steyr » 10/7/2014, 22:10

Ich hab grad mal nachgeschaut was in Luxemburg so Anhängertechnisch geht ohne dass ich nen extra "Anhängerschein" machen müsste (was auch nicht die welt wäre, 4 stunden fahrprüfung und praktische fahrprüfung). Vom Gesetzgeber her sieht es für mich so aus. Der neue Subaru wiegt 1600 kg und ich kann einen Anhänger damit ziehen der 2000 kg wiegt. Mit meinem Führerschein kann ich also Anhänger ziehen bis zu einer Gesamtmasse von Auto und Anhänger zusammen 3500 kg, also kann ich ohne Umstände einen Wohnwagen ziehn der 1900 kg wiegt. Kommt man mit dem Gewicht klar bei sonem "normalen" Wohnwagen wie sie hier die meisten fahren, oder sind die schwerer? Mach ich da ne falsche Rechnung ?
Zuletzt geändert von steyr am 12/7/2014, 10:16, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
steyr
Mitglied
 
Beiträge: 3633
Registriert: 31/1/2009, 17:59

Re: (fast) alles geht mit wowa am haken

Beitragvon morgenröte » 10/7/2014, 22:31

Du musst die zGG addieren, mir scheint der subaru sehr leicht. Vielleicht hast du mit dem Leergewicht gerechnet.
Gruss Andrea
Benutzeravatar
morgenröte
Mitglied
 
Beiträge: 1919
Registriert: 5/3/2006, 12:55
Wohnort: Braunschweig

Re: (fast) alles geht mit wowa am haken

Beitragvon steyr » 10/7/2014, 22:43

Hab mal nachgeschaut, zulässiges Gesamtgewicht ist 2110 kg. Das Leergewicht 1613 kg.
Benutzeravatar
steyr
Mitglied
 
Beiträge: 3633
Registriert: 31/1/2009, 17:59

Re: (fast) alles geht mit wowa am haken

Beitragvon Lofottroll » 11/7/2014, 06:30

Moin Yves,
wenn du führerscheintechnisch bis max 3500 kg limitiert bist, so darfst du hinter deinen Subaru Anhänger bis 1390 kg hängen. Das entspricht wohl nicht mehr dem heutigen Durchschnittscaravan. Bei dem was heute alles im Caravan verbaut ist, bist du schnell mindestens bei 1500 kg. Soll es dann noch Mover etc sein, sind selbst 1500 kg knapp. Unser WW hat eine zul. GM von 1800 kg. Damit hat man dann auch eine vernünftige Zuladung von 400 kg.

Es geht aber auch mit viel leichteren Wohnwagen. Aber das werden dir die Minmalisten vorrechnen. Ich möchte im Urlaub auf nichts verzichten, also brauche ich unseren WW. :D ;)
schöne Grüße von der Elbe

Werner
Der sicherste Weg zum Glück ist Camping
Benutzeravatar
Lofottroll
Mitglied
 
Beiträge: 1326
Registriert: 3/4/2009, 20:18
Wohnort: Großraum Hamburg

Re: (fast) alles geht mit wowa am haken

Beitragvon donalfredo » 11/7/2014, 06:42

Aus der Erfahrung meiner letzten Wohnwagenjahre ist ein Wagen einzuplanen, der zwischen sieben und sieben Meter fünfzig Außenmaße hat (Soloachser).
Und die nähern sich mittlerweile den 1800 Kilo an, wie es Werner beschreibt.
Das ist auch erforderlich, denn die Wagen sind deutlich schwerer geworden und ein bißchen Zuladung (Unterhosen von Rita :ja: ) sollte ja schon sein.
Außerdem einen guten Mover nicht vergessen, der ist heute Standard und wiegt glatte 70 bis 80 Kilo mit Batterie.
Wolfgang -aka- donalfredo


"Wir grillen jetzt Oma"
.....Satzzeichen können Leben retten
Benutzeravatar
donalfredo
Mitglied
 
Beiträge: 4359
Registriert: 10/1/2009, 14:00
Wohnort: Stuttgart

Re: (fast) alles geht mit wowa am haken

Beitragvon steyr » 11/7/2014, 08:01

Danke für die Antworten, ich stell mir als Gespann sowas vor und mit dem käme ich nach meinen "Toleranzberechnungen" ;) noch hin, das würde so keinen jucken.

http://www.3dogcamping.eu/de/offroad-trailer.php

oder den

http://campwerk.de/index.php?option=com ... Itemid=100
Benutzeravatar
steyr
Mitglied
 
Beiträge: 3633
Registriert: 31/1/2009, 17:59

Re: (fast) alles geht mit wowa am haken

Beitragvon Winni » 11/7/2014, 08:07

Ah, der Yves will auf Expedition gehen............ :top: :top:
Irgendwas ist immer... .
Benutzeravatar
Winni
Mitglied
 
Beiträge: 13480
Registriert: 4/3/2006, 14:27

Re: (fast) alles geht mit wowa am haken

Beitragvon steyr » 11/7/2014, 08:20

Nein wenn, dann will ich nur kein Wackel-und Klappermaterial und diese Teile sind immer extrem stabil ausgelegt und sehen einfach cool aus, so wie beim Steyr . ;)
Benutzeravatar
steyr
Mitglied
 
Beiträge: 3633
Registriert: 31/1/2009, 17:59

Re: (fast) alles geht mit wowa am haken

Beitragvon sebbarca » 11/7/2014, 08:23

Hola, buenos dias!
Lofottroll hat geschrieben: Bei dem was heute alles im Caravan verbaut ist, bist du schnell mindestens bei 1500 kg. Soll es dann noch Mover etc sein, sind selbst 1500 kg knapp. Unser WW hat eine zul. GM von 1800 kg. Damit hat man dann auch eine vernünftige Zuladung von 400 kg.

Also ich komme mir unserem Scenic und dem Sterckeman mit 1100 kg gut hin und würde mich jetzt nicht unbedingt als Minimalist bezeichnen. Paßt mal auf, daß ihr jetzt nicht in das Schubladendenken verfallt, daß ihr Winni häufig vorwerft. :D
Aber abgesehen davon, welche KFZ können dann noch diese WW von 1800 kg ziehen, wenn die Gesamtgrenze bei 3500 kg liegt? Dann muß doch wohl ein anderer Führerschein her?

Hasta luego!
Klaus
Die Basis einer gesunden Ordnung ist ein großer Papierkorb.
Kurt Tucholsky
--------------------------------------------------------------
Unterwegs mit Renault Scenic DCi 110 CV Expression (vormals Espace JE 2,2 dT (R. i. p.)) und Sterckeman 400 CP Star de Luxe
Benutzeravatar
sebbarca
Mitglied
 
Beiträge: 1443
Registriert: 7/5/2008, 16:56
Wohnort: Boppard

Re: (fast) alles geht mit wowa am haken

Beitragvon steyr » 11/7/2014, 08:41

donalfredo hat geschrieben:Aus der Erfahrung meiner letzten Wohnwagenjahre ist ein Wagen einzuplanen, der zwischen sieben und sieben Meter fünfzig Außenmaße hat (Soloachser).
Und die nähern sich mittlerweile den 1800 Kilo an, wie es Werner beschreibt.
Das ist auch erforderlich, denn die Wagen sind deutlich schwerer geworden und ein bißchen Zuladung (Unterhosen von Rita :ja: ) sollte ja schon sein.
Außerdem einen guten Mover nicht vergessen, der ist heute Standard und wiegt glatte 70 bis 80 Kilo mit Batterie.


Also einen Wowa von 7-7,50 käme bestimmt nicht in Frage. Ich denke zwar über die ein oder andere eventuelle Möglichkeit nach, aber nicht über die Einschränkung meiner Freiheit, sollte eher andersrum gehen. Ich werde niemals über Autobahnen in Urlaub fahren und weiterhin überall wo es möglich ist kleine und kleinste Strassen fahren und mit Anhängern der Länge wäre das ausgeschlossen. In Frankreich begegnen uns auf den Strecken die wir besonders in den Bergen fahren ständig Beschränkungen und Verbote für Gespanne. Was mit dem Weinsberg geht ginge mit Wowa schon nicht mehr auch wenn Winni jetzt gleich was anderes erklärt ;)
Benutzeravatar
steyr
Mitglied
 
Beiträge: 3633
Registriert: 31/1/2009, 17:59

Re: (fast) alles geht mit wowa am haken

Beitragvon Lofottroll » 11/7/2014, 08:58

Yves, hättest du das gleich in deinem Eingangsposting geschrieben, wäre meine Antwort anders ausgefallen. Das was du da so zeigst, hat mit dem Mainstream nichts zu tun. Du fragtest aber nach Wohnwagen, die üblicherweise so auf der Strasse rumfahren. ;)

Ohne deine Toleranz darfst du die Kombi deines Subaru mit den von dir aufgezeigten Anhängern aber auch nicht fahren. 110 kg Gesamtmasse zuviel.
schöne Grüße von der Elbe

Werner
Der sicherste Weg zum Glück ist Camping
Benutzeravatar
Lofottroll
Mitglied
 
Beiträge: 1326
Registriert: 3/4/2009, 20:18
Wohnort: Großraum Hamburg

Re: (fast) alles geht mit wowa am haken

Beitragvon steyr » 11/7/2014, 09:14

Nein Werner ist schon OK, vom Touring bis zu den Offroadanhängern und Dachzelten lote ich gerade jede Möglichkeit aus, könnte sogar sein dass am Ende ein paar Optionen bereitstehen um sich im Fall wo, anzupassen. Nach Island zum Beispiel wollte ich mit Weinsberg nicht aber mit dem Subi würde das schon wieder passen, je nachdem was dranhängt und draufkommt. Auch der Weinsberg dient ja nur zum schlafen und im Notfall "toilettieren". Sonst ist man ja Camper und will ausschliesslich draussen sein, also sone grosse Luxushütte als Wowa, die ich zwar schön finde aber selbst nicht haben möchte, wirds nie werden. Aber ich denke es gäbe genug Material was ginge. Der Führerschein dazu ist ja nicht die Welt, ist an einem oder zwei Tagen hier zu machen. 4 Stunden fahren und ne Fahrprüfung mit Prüfer, kein Problem also. Wenns aber nicht sein müsste, auch kein Problem. Die Antworten haben bisher schon alle gepasst. :top:
Benutzeravatar
steyr
Mitglied
 
Beiträge: 3633
Registriert: 31/1/2009, 17:59

Re: (fast) alles geht mit wowa am haken

Beitragvon HD » 11/7/2014, 09:44

Hallo, ich versteh es nicht, willst Du einen geländegängigen Lastenanhänger oder einen Wohnwagen?
Bei 1350kg GG des Wohnwagens gibt es zB einen Touring Troll, mit Mover. Ob Du mit dem glücklich wirst, nach dem Weinsberg, weiß ich nicht. Wenn man nix anderes gewohnt ist fährt sich ein Gespann mit einem Troll, und das sind auch bei Dir so 11m, recht angenehm, wenn man engen Ortschaften aus dem Weg fährt, aber das kann man ja. Allerdings kanns Du das Duschen in einem Troll vergessen und ob Du mit der Toilette glücklich wirst?
HD
Benutzeravatar
HD
Mitglied
 
Beiträge: 11323
Registriert: 4/3/2006, 13:19
Wohnort: Saarland

Re: (fast) alles geht mit wowa am haken

Beitragvon donalfredo » 11/7/2014, 09:51

steyr hat geschrieben:
Also einen Wowa von 7-7,50 käme bestimmt nicht in Frage. Ich denke zwar über die ein oder andere eventuelle Möglichkeit nach, aber nicht über die Einschränkung meiner Freiheit, sollte eher andersrum gehen. Ich werde niemals über Autobahnen in Urlaub fahren und weiterhin überall wo es möglich ist kleine und kleinste Strassen fahren und mit Anhängern der Länge wäre das ausgeschlossen. In Frankreich begegnen uns auf den Strecken die wir besonders in den Bergen fahren ständig Beschränkungen und Verbote für Gespanne. Was mit dem Weinsberg geht ginge mit Wowa schon nicht mehr auch wenn Winni jetzt gleich was anderes erklärt ;)


Ich bin mit meinem letzten Wohnwagen - einem Tabbert mit sieben Meter sechsundfünfzig (Länge über alles einschließlich Deichsel) jede nur erdenkliche Straße gefahren, weil er NUR zweidreißig breit war. Nur meine Comtesse mit 7.76 und VOR ALLEM zweifuffzich Breite hat mich eingeschränkt.
Frankreich, von Ausnahmefällen (Hund krank) abgesehen nur Landstraßen.
Alles darunter hat entweder keine anständige Sitzgruppe mehr oder keine Einzelbetten, auf die WIR schwören.
Du wirst übrigens staunen, wie weit du auch bei einem kleineren Modell noch von sieben Meter weg bist.
Das hat sich ratzfatz.

Du solltest übrigens noch was ins Auge fassen - den Radstand und vor allem den Hecküberhang.
Meine Vorvorgänger E-Klasse (T-Modell MIT Luftfederung) war eine Katastrophe, weil das Fahrzeugleergewicht deutlich geringer war (1680) als die erlaubte Anhängelast (2100).
Wolfgang -aka- donalfredo


"Wir grillen jetzt Oma"
.....Satzzeichen können Leben retten
Benutzeravatar
donalfredo
Mitglied
 
Beiträge: 4359
Registriert: 10/1/2009, 14:00
Wohnort: Stuttgart

Re: (fast) alles geht mit wowa am haken

Beitragvon steyr » 11/7/2014, 10:15

HD hat geschrieben:Hallo, ich versteh es nicht, willst Du einen geländegängigen Lastenanhänger oder einen Wohnwagen?
...... nach dem Weinsberg,


Ein nach dem Weinsberg wird es nicht geben, der Weinsberg wird bleiben bis er auseinanderfällt und genutzt werden, es könnte nur sein dass es eine zusätzliche Option geben könnte, ebenso wie wir in Zukunft reine Autourlaube machen werden wie eine Bed and Breakfast-Reise nach England usw. . Wir wollen nur unseren Reisehorizont erweitern. Kann auch sein dass es ein Dachzelt gibt . Alles bleibt offen. Winni meint ja immer Pensionäre würden ein langweiliges Dasein führen :lach: :lach: :lach: :lach: :lach:

Man muss bei dem ganzen mal eines bedenken das bei Euch allen anders ist. Wir werden zum erstenmal in unserem Leben ein Auto haben das uns die Möglichkeit bietet auch mal weitere Strecken zu fahren ohne dass man befürchten muss das hinter Arlon das Auto "zusammenbricht". Mit den einfachen Autos war das eh nicht möglich weil nix reinpasste und dem X-Trail wollte ich lange Touren ersparen weil der hat mir zu viel "Nebengeräusche" :)
Benutzeravatar
steyr
Mitglied
 
Beiträge: 3633
Registriert: 31/1/2009, 17:59

Nächste

Zurück zu Zugfahrzeuge

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast