Führerscheinerleichterung für E- Transporter

Alles rund um die Zugfahrzeuge

Moderatoren: Susanne, Team Camperfriends, Daniel, gerd, sunshine

Re: Führerscheinerleichterung für E- Transporter

Beitragvon Tscharlie » 27/8/2017, 05:20

Wie schon mal geschrieben, das Heizproblem ist gelöst.
Unterwegs mit Duc I oder mit Yamaha und Zelt
Benutzeravatar
Tscharlie
Foren-Betreiber
 
Beiträge: 9757
Registriert: 4/3/2006, 08:43
Wohnort: 85419 Mauern

Re: Führerscheinerleichterung für E- Transporter

Beitragvon tomruevel » 27/8/2017, 13:51

Moin,

Mephisto hat geschrieben:(die Post baut Autos!)

Das ist eigentlich nichts neues.
Immer wieder, zu Reichspost- und später zu Bundespostzeiten, wurde spezielle Fahrzeuge oder Fahrzeugeinrichtungen gebaut. Die Ideen kamen von zentraler Stelle in Darmstadt, dort gab es schon lange so etwas was man heute neudeutsch "Thinktank" nennt.
Eine deiser Entwicklungen war der Fridolin:https://de.wikipedia.org/wiki/VW_Fridolin

Unverständlcih ist für mich allerindgs warum man sich um eine Neuentwicklung bemüht.
Es gibt doch schon fix und fertig eine Fahrzeuge was paßt. Den Nissan NV 200 mit elektrischem Antrieb.

Mephisto hat geschrieben:Dann sind die Fahrzeuge für die Handwerker kein Problem mehr. Folge ist noch mehr Verkehr in der Stadt, aber ohne Stickoxide.
[/quote][/quote]
Norwegen, unsere Presse nach das E-Auto Land schlechthin hat schon etwas interessante festgestellt. Durch die sehr umfangreiche Förderung der E-Autos (wegfall von Luxus- und Mehrwertssteuer, kostenlose Parkplätze, kostenloses Nachladen) hat die Nutzung des ÖPNV abgenommen udn gleichzeitig die Nutzung des PKW (=E-Auto) zugenommen.
In so einer Metropole wie Bergen sind die Staus also nicht kleiner geworden, nur die Fahrzeuge sind andere.
Man hat zwar ein Problem gelöst oder verschoben ( das mit dem Abgasen), die verstopften Straßen sind aber eher noch voller.
Grüsse
tomruevel

Wir reisen mit einem Dacia Lodgy 1,5 dCi, 2012, und einem Trigano Silver 420, 2009.
Bild
tomruevel
Mitglied
 
Beiträge: 948
Registriert: 9/12/2008, 21:20

Re: Führerscheinerleichterung für E- Transporter

Beitragvon Mephisto » 27/8/2017, 16:50

tomruevel hat geschrieben:Moin,

...Eine deiser Entwicklungen war der Fridolin:https://de.wikipedia.org/wiki/VW_Fridolin

Unverständlcih ist für mich allerindgs warum man sich um eine Neuentwicklung bemüht.
Es gibt doch schon fix und fertig eine Fahrzeuge was paßt. Den Nissan NV 200 mit elektrischem Antrieb. ...


Wichtig war es den Erbauern die Ergonomie zu verbessern, das Ein- und Aussteigen ohne Klettern und Rutschen und ein quasi werkzeugfreier Wechsel von Karosserieteilen sowie Wartung ohne mehr auszubauen als das was kaputt ist. Das sind nach einem Bericht den ich mal gelesen habe die Hauptpunkte der Eigenentwicklung gewesen.
Et hät noch immer jot jejange!
Benutzeravatar
Mephisto
Mitglied
 
Beiträge: 2238
Registriert: 15/8/2007, 12:54
Wohnort: westlich von Köln

Re: Führerscheinerleichterung für E- Transporter

Beitragvon Winni » 28/8/2017, 07:31

Moin,
hätte der Spinner von Verkehrsminister die Sache mit dem Wechselkennzeichen ordentlich gemacht, dann würden sich viele einen E-Flitzer für die stadt kaufen ohne Reichweitenproblem, und die gewohnte Kiste für lange Fahrten behalten. Und dann steckt man das kennzeichen nach Bedarf um. Aber nur eine steuer, ein versicherungsvertrag. Und im urlaub kommt's ans wohnmobil. Und ab und zu mal an den oldie.

Warum ist ein versicherungsvertrag nicht personenbezogen? Der Fahrer ist doch das Risiko, nicht das Auto? Und den vertrag hat man, egal womit man fährt. Dann kann man auch über einen twizzy nachdenken.

Was dieser verkehrsheini so alles verbockt hat, unglaublich.
lieber 5 Sterne über dem Wohnwagen, als 5 Sterne im Hotel....
Benutzeravatar
Winni
Mitglied
 
Beiträge: 11642
Registriert: 4/3/2006, 14:27

Re: Führerscheinerleichterung für E- Transporter

Beitragvon Tscharlie » 28/8/2017, 07:51

Ich mache es nicht gerne, aber Herr Dobrindt kann nichts dafür. Das mit den "Wechselkennzeichen" war lange vor seiner Zeit.
Unterwegs mit Duc I oder mit Yamaha und Zelt
Benutzeravatar
Tscharlie
Foren-Betreiber
 
Beiträge: 9757
Registriert: 4/3/2006, 08:43
Wohnort: 85419 Mauern

Re: Führerscheinerleichterung für E- Transporter

Beitragvon Winni » 28/8/2017, 09:06

Er wollte es vereinfachen, war klares ziel.
lieber 5 Sterne über dem Wohnwagen, als 5 Sterne im Hotel....
Benutzeravatar
Winni
Mitglied
 
Beiträge: 11642
Registriert: 4/3/2006, 14:27

Re: Führerscheinerleichterung für E- Transporter

Beitragvon Tscharlie » 28/8/2017, 10:55

Politiker wollen was vereinfachen?
DER Witz ist gut!
Unterwegs mit Duc I oder mit Yamaha und Zelt
Benutzeravatar
Tscharlie
Foren-Betreiber
 
Beiträge: 9757
Registriert: 4/3/2006, 08:43
Wohnort: 85419 Mauern

Re: Führerscheinerleichterung für E- Transporter

Beitragvon tomruevel » 28/8/2017, 13:05

Moin,

bei dem was E-Autos an Steuern sparen, die sind sowieso erst mal 10 Jahre steuerbefreit, insofern.

Und die Haftpflichtversicherung beim Auto.
Nicht die Person ist das Problem was zur Haftung führt sondern die Maschine Auto. Die auch ganz alleine Schäden verursachen kann, die irgendwie geregelt werden müssen. Wessen fahrergebundene Versicherung soll z.B. dann zahlen, wenn das Ding beispielsweise Feuer fängt und dadurch etwas anderes beschädigt wird?

In dem Zusammenhang ist es bestimmt spannend zu erfahren welche Versicherung wohl den Schaden zahlt, wenn der abgehängte Caravan einen Schaden verursacht.
In D ist der ja zwingend versichert, aber in NL und F beispielsweise nicht.
Grüsse
tomruevel

Wir reisen mit einem Dacia Lodgy 1,5 dCi, 2012, und einem Trigano Silver 420, 2009.
Bild
tomruevel
Mitglied
 
Beiträge: 948
Registriert: 9/12/2008, 21:20

Re: Führerscheinerleichterung für E- Transporter

Beitragvon HD » 28/8/2017, 13:56

Der HALTER eines Autos ist haftpflichtversichert (nicht der Fahrer) auch wenn das Auto abbrennt und ein nebenstehendes Auto mitbeschädigt.
Das eigene Auto ist dabei aber nicht versichert, es sei denn, man hat dafür eine Kaskoversicherung.

HD

Im Falle des WW für NL und F vielleicht die Privathaftpflicht?
Benutzeravatar
HD
Mitglied
 
Beiträge: 9760
Registriert: 4/3/2006, 13:19
Wohnort: Saarland

Vorherige

Zurück zu Zugfahrzeuge

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast