PKW als Anhänger am WoMo

Wohnmobilbezogene, technische Fragen zum Camping

Moderatoren: sunshine, Daniel

PKW als Anhänger am WoMo

Beitragvon Cochise » 19/8/2010, 07:52

Habe hier im Internet eine interessante Alternative zu dem Thema "Mobilität" mit dem Wohnmobil gefunden:
Car-a-tow
Ob der TÜV das hier absegnen würde?
Einen schönen Gruß aus dem "wilden" Westen von
Cochise

Auf Achse mit Kastenwagen Adria TWIN SP auf Ducato X 250 - 35 L
Benutzeravatar
Cochise
Mitglied
 
Beiträge: 1589
Registriert: 2/3/2006, 12:52
Wohnort: Heinsberg - westlicher liegen die Niederlanden

Re: PKW als Anhänger am WoMo

Beitragvon Hadde » 19/8/2010, 08:45

Hallo Häuptling :D
Ich glaube nicht, dass man hier den Segen bekommt. Allerdings frage ich mich immer wieder, warum sich Menschen einen PKW hinter das Wohnmobil hängen. Dann kann ich doch gleich einen Wohnwagen hinter dem Auto her ziehen, oder nicht?
Das heißt doch Wohnmobil und wenn man dann einen zusätzlichen PKW mitschleppen muß müsste es doch Wohnunmobil heißen :lach:

Grsl Hadde
Hadde
 

Re: PKW als Anhänger am WoMo

Beitragvon steyr » 19/8/2010, 10:06

Benutzeravatar
steyr
Mitglied
 
Beiträge: 3633
Registriert: 31/1/2009, 17:59

Re: PKW als Anhänger am WoMo

Beitragvon Doris » 19/8/2010, 10:36

Dazu braucht man in Germany wahrscheinlich wieder einen extra Führerschein - wenn das Ding überhaupt hier zugelassen würde :rolleyes: ;) :lach:
Doris
 

Re: PKW als Anhänger am WoMo

Beitragvon Hadde » 19/8/2010, 11:55

Ich glaube man braucht den C1E
Denn der normale Anhängerführerschein geht nur bei Einzelachse oder Tandem, die dann als Einzelachse gilt.
Aber ein PKW hat immer zwei Achsen und da geht es nur mit dem LKW Schein (klein oder groß)
Aber die Fahrlehrer hier wissen das sicher ganz genau ;)

Grsl Hadde
Hadde
 

Re: PKW als Anhänger am WoMo

Beitragvon Winni » 19/8/2010, 13:51

Der PKW führt das Wohnmobil ad adsurdum, finde ich..................macht man den PKW einfach etwas größer, und das Wohnmobil erleichtert man um den Motor und die Antriebstechnik........und hängt dann einfach das Wohnmobil an den PKW, dann ist man nach 50 Jahren Geistesarbeit endlich dort angekommen, wo man angefangen hat, bei einem Wohnwagengespann.....mit allen vorteilen der Mobilität..............
Winni
Irgendwas ist immer... .
Benutzeravatar
Winni
Mitglied
 
Beiträge: 13467
Registriert: 4/3/2006, 14:27

Re: PKW als Anhänger am WoMo

Beitragvon Lofottroll » 19/8/2010, 13:59

Denn der normale Anhängerführerschein geht nur bei Einzelachse oder Tandem, die dann als Einzelachse gilt.
Aber ein PKW hat immer zwei Achsen und da geht es nur mit dem LKW Schein (klein oder groß)
Aber die Fahrlehrer hier wissen das sicher ganz genau ;)


Hi Hadde,
zufällig weiß ich das. ;) :D Die Regel mit den max 3 Achsen im Zug für früher Kl.3 heute BE gibt es schon länger nicht mehr. Die Anzahl der Achsen ist im Führerscheinrecht nicht mehr begrenzt. Deshalb sollte mit einem Führerschein Kl. BE der hier angesprochene Zug zu fahren sein. BE berechtigt ja zum Führen von Fahrzeugen bis 3,5 t GM. Ein Anhänger mit Auflaufbremse oder Hydraulikbremse, darum handelt es sich hier, dürfte auch nochmal 3,5 t wiegen. Es ginge also mit BE.

Warum habe ich immer im Konjunktiv geschrieben? Ganz einfach, weil ein derartiger Zug bei uns noch keine Zulassung bekommt. Noch nicht! Das hängt wohl mit der Bremse zusammen.
schöne Grüße von der Elbe

Werner
Der sicherste Weg zum Glück ist Camping
Benutzeravatar
Lofottroll
Mitglied
 
Beiträge: 1318
Registriert: 3/4/2009, 20:18
Wohnort: Großraum Hamburg

Re: PKW als Anhänger am WoMo

Beitragvon tomruevel » 19/8/2010, 14:22

Moin,

die Diskussion gab es schon mal einem anderen Forum.
Meine Texte dazu, etwas unsortiert:

Hallo,

es stellen sich aber doch ein paar Fragen.

Wenn ich mit so einem Anhängsel aus meinem Wohnwmobil wieder ein Gespann mache, welchen Vorteil habe ich dann gegenüber einem Wohnwagengespann??

Ein technischer Aspeckt könnte die ungebremste Anhängelast sein.
Es ist zwar ein Auflaufeinrichtung abgebildet.
Aber wirkt die (irgendwie) auf das angehängte Fahrzeug???

Dann muss noch die Stromversorgung des gezogenen Fahrzeugs sichergestellt werden. Da mit eingeschalteter Zündung gefahren wird (Zündschloss geöffnet) muß i.d.R die Bordelektronik versorgt werden.

Hallo,

ich habe mir die Links daurchaus angesehen und gelesen.
Und eher mehr Unklarheiten als vorher.

Die Sache mit der Bremse.
Natürlich stand da was von Seilzügen.
Das muss aber auch berücksichtigt werden, dass der Pedalweg im Fahrzeug variieren kann, wenn der Bremskraftvberstärker noch nicht belüftet ist.
Reicht die Bremsleistung überhaupt ohne den Bremskraftverstärker?

Was macht man mit Fahrzeugen, die ein elektrisches Lenkradschloß und/oder eine elektrische Parkbremse haben??

Was macht mit Fahrzeugen die ein Automatigetriebe haben?
Die nur mit angehobener Antriebsachse geschleppt werden dürfen.

Wie ändert sich das Crashverhalten des umgebauten Fahrzeugs im Normalbetrieb??
Was passiert mit energieabsorbierenden Bauteilen???
Es wird ja der eigentliche Stoßfänger entfernt.

Hallo,

Zitat:Zitat von Holli
Der "eigentliche Stoßfänger" wird nicht entfernt, wenn ich das richtig sehe.

Auf irgendeinem der Bilder ist zu sehen, dass der original Träger abgeshcraubt wurde und durch einen anderen mit Befestugungslaschen für die Zugeinrichtung ersetzt wurde.

Zitat:Zitat von Holli
Im Gegenteil: Er wird für die Aufnahme der Kräfte genutzt. Entfernt bzw. durchlöchert wird das lächerliche Stück Zierkunststoff, das nicht einmal einen Stoß mit halber Schrittgeschwindigkeit unbeschadet abfängt. Das wird auch jetzt schon mit dem Segen des KBA bei vielen Heckstoßfängern mit der Anhängerkupplung so gemacht.

Anhängerkupplungen werden nur zum Teil an den Befestigungen des eigentlichen Stoßfängers befestigt. Zusätzlich dazu hat eine AHK noch "Ausleger" die weit in die Träger hinein ragen.
Vorne sind dagegen häufig (mit Absicht) verformbare Elemente eingebaut die die Kräfte, die über den Stoßfänger eingeleitet werden, vernichten sollen. Bevor die Karosserie diese Kräfte aufnimmt.

Es bleiben nach wie vor Fragen, worin der Vorteil dieser Sache liegt gegenüber einem normalen PKW Transportanhänger.
Diese Anpassungen am PKW kosten auch etwas und müssen bei jedem PKW Wechsel erneut aufgebracht werden.
Ein Anhänger passt immer.


Letzter Tage habe ich in den Niederlanden ein Wohnmobil mit angehängtem PKW gesehen.

Die Zugeinrichtung wird mit zwei Dornen an der Halterung des PKW befestigt.
Die Dorne werden nur mit je einem Federsplint gesichert. Eine weitere Sicherung gibt es nicht. Es sind auch keinerlei Lagerungen in Form von Lagerbuchsen o.ä. (was man beispielsweise schmieren könnte) vorhanden. Einfachste Gleitlager.

Gebremst wird der PKW über eine Auflaufeinrichtung.
Das Bremsseil der Auflaufeinrichtung wird bei der Montage der Zugeinrichtung mit einem ganz einfachen Schäkel mit dem Bremsseil des PKW verbunden. Im Inneren des PKW ist noch ein Gummiband für ???? am Bremspedal befestigt.
Falls sich die Zugeinrichtung am Zugfahrzeug löst, wird wie bei Anhängern üblich, per Abreissseil gebremst.
Sollte sich aber die Zugeinrichtung vom geschleppten PKW lösen wird dieser nicht mehr gebremst, es existiert für diesen Fall keine Notbremseinrichtung.
Die Zugeinrichtung funktioniert wie bei einem Drehschemelanhänger. D.h. sobald sie vom Zugfahrzeug gelöst wird klappt sie nach unten. Daher ist eine Einrichtung vorgeschrieben, die verhindert, dass die Deichsel auf die Straße fällt. Diese Einrichtung fehlt.
Weiterhin war die Auflaufeinrichtung ca. 30° geneigt und nicht annähernd waagerecht, wie sonst üblich. Möglichweise wirkt sich das auf die Bremskraft aus, weil die Schubkräfte normalerweise nahezu waagerecht eingeleitet werden.

Die Beleuchtung übernehmen zusätzliche Rückleuchten, die mit Magneten an der Heckklappe des PKW angebracht sind.
Die Verkabelung ist lose durch den Innenraum verlegt und wird einfach durch die Tür- bzw. Klappenspalten verlegt (undicht bei Regen).
Es fehlen Dreiecksrückstrahler und Seitenreflektoren/Seitenmarkierungsleuchten, beides ist bei Anhängern vorgeschrieben.

Ankuppeln ist sicher nicht einfacher als bei einem Anhänger.
Im Gegensatz zu einem Anhänger kann diese Kombination nur vor und zurück bewegt werden. Ein Anhänger dagegen auch seitlich.
Grüsse
tomruevel

Wir reisen mit einem Dacia Duster 1,5 dCi EDC, 2018, und einem Trigano Silver 420, 2009.
Bild
tomruevel
Mitglied
 
Beiträge: 1295
Registriert: 9/12/2008, 21:20

Re: PKW als Anhänger am WoMo

Beitragvon Hadde » 19/8/2010, 15:09

Oh je Werner
Da sieht man wieder dass es eigentlich eigenartig ist, dass sich der Gesetzgeber im Verkehrsrecht an einem wahren Gesetzesdschungel wagt, das Eigentliche aber nie bedenkt.
Streng genommen müßte jeder in regelmäßigen Abständen nachgeschult werden. Da gibts aber kein Gesetz. man hat Angst zu viele Altersführerscheine einziehen zu müssen, glaube ich. Ich jedenfalls erkenne immer wieder einmal, dass mein Wissen die Führerscheine , die ich besitze ,nicht mehr unbedingt rechtfertigt. :(

Grsl Hadde
Hadde
 

Re: PKW als Anhänger am WoMo

Beitragvon Lofottroll » 19/8/2010, 15:30

Hi Freund Hadde, dafür hast du doch mich. :)

Aber im Ernst, bei mir rennst du offene Türen ein, mit der Forderung nach ständiger Nachschulung. Da ist auch ein wenig Eigennutz dabei. :D :)

Allerdings wäre es noch nötiger, regelmäßig gewisse körperliche Fähigkeiten (sehen, hören, reagieren) zu überprüfen.
schöne Grüße von der Elbe

Werner
Der sicherste Weg zum Glück ist Camping
Benutzeravatar
Lofottroll
Mitglied
 
Beiträge: 1318
Registriert: 3/4/2009, 20:18
Wohnort: Großraum Hamburg

Re: PKW als Anhänger am WoMo

Beitragvon Killerdackel » 19/8/2010, 15:35

Im Ausland so zugelassene "Gespanne" dürfen in D fahren, schon öfters selbst gesehn.

LINK paßt nicht direkt zum Thema, TEAM kanns drum nach Bedarf verschieben - die ham ja sonst nix zu tun.
sDaggele grüßt ausm Wilden Süden = wo nicht nur Camper Urlaub machen
T3 Bulli oder Pololo zerren Dackelgarage Puck(eldimuckl) doraus + detnaus
Wenn no älle wäred wie i sei sodd
Benutzeravatar
Killerdackel
Mitglied
 
Beiträge: 10968
Registriert: 5/3/2006, 23:11
Wohnort: Oberschwaben

Re: PKW als Anhänger am WoMo

Beitragvon Taubi » 19/8/2010, 21:50

Lofottroll hat geschrieben:Hi Freund Hadde, dafür hast du doch mich. :)

Aber im Ernst, bei mir rennst du offene Türen ein, mit der Forderung nach ständiger Nachschulung. Da ist auch ein wenig Eigennutz dabei. :D :)

Allerdings wäre es noch nötiger, regelmäßig gewisse körperliche Fähigkeiten (sehen, hören, reagieren) zu überprüfen.

Boah,dann habe ich sozusagen die Arxxxkarte. :eek: :cool: :D
Taubi
Mitglied
 
Beiträge: 2033
Registriert: 4/3/2006, 09:25

Re: PKW als Anhänger am WoMo

Beitragvon Cochise » 19/8/2010, 22:16

Hör mal, Taubi! Du gehörst doch zu denen die mit den augen hören! :lach:
Also alles im grünen Bereich! :ja:

Ich bin von Geburt an farbenblind (blau/schwarz und grün/gelb/blau) und habe keine Stereosicht. Und ich kann noch nicht mal mit den Oren sehen! :lach: :lach:
Und es hat trotzdem gereicht für den Schein A, BE, CE und habe 9 Monate lang einen 96 Tonner, 3,5 m breiten Tieflader mit Brückenteile quer durch Deutschland kutschiert.
CE habe ich jetzt seit 6 Jahre abgegeben, habe aber immerhin noch C1E und das reicht mir jetzt.

Nun wieder zum Thema: die Engländer fahren den angehängten Wagen als Anhänger, d.h. am Heck wird die gleiche Nummer des Zugfahrzeuges angebracht.
Ich möchte blos mal wissen, wie die das mit dem lenken machen? Lenkt das Auto automatisch?
Einen schönen Gruß aus dem "wilden" Westen von
Cochise

Auf Achse mit Kastenwagen Adria TWIN SP auf Ducato X 250 - 35 L
Benutzeravatar
Cochise
Mitglied
 
Beiträge: 1589
Registriert: 2/3/2006, 12:52
Wohnort: Heinsberg - westlicher liegen die Niederlanden

Re: PKW als Anhänger am WoMo

Beitragvon Lofottroll » 19/8/2010, 22:18

nö Taubi, nur eventuell ne Einschränkung im Führerschein. Hilft dir dann doch aber.
schöne Grüße von der Elbe

Werner
Der sicherste Weg zum Glück ist Camping
Benutzeravatar
Lofottroll
Mitglied
 
Beiträge: 1318
Registriert: 3/4/2009, 20:18
Wohnort: Großraum Hamburg

Re: PKW als Anhänger am WoMo

Beitragvon Taubi » 19/8/2010, 22:31

Lofottroll hat geschrieben:nö Taubi, nur eventuell ne Einschränkung im Führerschein. Hilft dir dann doch aber.

Ja,war mal im ollen grauen Lappen vermerkt:Führerscheininhaber darf nur Fahrzeuge mit zusätzlichem rechten Außenspiegel im Bereich der Windschutzscheibe lenken.Nun habe ich den neuen im Scheckkarten-Format und dort fehlt der Hinweis der Einschränkung.
Nun ja auch egal,ich weiß was ich beim führen eines KFZ zu tun habe. :top:
Taubi
Mitglied
 
Beiträge: 2033
Registriert: 4/3/2006, 09:25

Nächste

Zurück zu Wohnmobil Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast