Wohnt man im Wohnmobil??

Wohnmobilbezogene, technische Fragen zum Camping

Moderatoren: sunshine, Daniel

Re: Wohnt man im Wohnmobil??

Beitragvon HD » 3/10/2019, 20:28

Das Portal-Porto kann man auch mal mit einer Wasserflasche nachspülen, falls der Tank mal leer ist.
Benutzeravatar
HD
Mitglied
 
Beiträge: 11337
Registriert: 4/3/2006, 13:19
Wohnort: Saarland

Re: Wohnt man im Wohnmobil??

Beitragvon Winni » 3/10/2019, 20:42

so siehts aus, HD. Camper sind Impro Fachleute.
Irgendwas ist immer... .
Benutzeravatar
Winni
Mitglied
 
Beiträge: 13488
Registriert: 4/3/2006, 14:27

Re: Wohnt man im Wohnmobil??

Beitragvon klappwohnwagen » 7/10/2019, 20:14

Hallo Winni,

für einen Tag reichen 25 Liter Wasser sicherlich aus. Aber wir stehen manchmal auch einige Tage an schönen Plätzen. Nach einer Woche Hygieneabstinenz springe ich auch gerne unter die Dusche, zumindest wenn die Temperaturen über 30 Grad liegen. Zu unseren 120 Litern im Tank, haben wir noch einen großen Plastikkanister im Wohnmobil. Dann reicht der Vorrat auch für eine Woche, allerdings ohne große Duschorgien.

Mein Abteilungsleiter hat neben 700 Liter Diesel noch 1000 Liter Wasser in seinem MAN - Wohnmobilaufbau gebunkert. Die Wassertanks wurden in der Schulwerkstatt extra aus V4A Stahl gefertigt. V4A statt Plastik wurde wegen des geringeren Algenwachstums verwendet. Das muss für 5 Wochen Strandurlaub mit täglicher Dusche reichen. So viel Wasser und Diesel fahre ich allerdings nicht spazieren. :nein: Ich bekomme ja auch kein A15. :D

Viele Grüße aus Münster
Unterwegs mit einem Eura 580LS
Benutzeravatar
klappwohnwagen
Mitglied
 
Beiträge: 1808
Registriert: 4/3/2006, 12:51
Wohnort: Münster

Re: Wohnt man im Wohnmobil??

Beitragvon Winni » 7/10/2019, 21:24

Im Womo duschen??? na soweit kommts noch :D Wenn wir irgendwo sind, wo es tagelang 30 Grad hat, dann gehen wir auch jeden Tag schwimmen, egal ob Freibad, Fluss, See .....guter Duschersatz. Und zumindest in den Freibädern gibts auch Duschen.

Wir brauchen das Wasser aus dem Kanister in der Wohndose wirklich nur mal zum Hände waschen, vllt Zähne putzen oder so. Wir haben im Wohnwagen in den letzten 20 Jahren nie mehr als 5 liter/Tag gebraucht.
Irgendwas ist immer... .
Benutzeravatar
Winni
Mitglied
 
Beiträge: 13488
Registriert: 4/3/2006, 14:27

Re: Wohnt man im Wohnmobil??

Beitragvon Killerdackel » 7/10/2019, 23:30

Winni hat geschrieben:…. egal ob Freibad, Fluss, See .....guter Duschersatz. ...

Dackels ham schon an den unmöglichsten Stellen gebäderlet oder geduscht.

Speziell wars sich von dem Wasserfall abduschen zu lassen und nicht dran zu denken, daß auch ein Stein von jaaaanz weit oben mit dabei sein könnt ....
sDaggele grüßt ausm Wilden Süden = wo nicht nur Camper Urlaub machen
T3 Bulli oder Pololo zerren Dackelgarage Puck(eldimuckl) doraus + detnaus
Wenn no älle wäred wie i sei sodd
Benutzeravatar
Killerdackel
Mitglied
 
Beiträge: 10970
Registriert: 5/3/2006, 23:11
Wohnort: Oberschwaben

Re: Wohnt man im Wohnmobil??

Beitragvon Winni » 8/10/2019, 07:31

so siehts aus, Killi. Und man kann ja nicht immer nur drüber nach, was alles passieren könnte :D
Irgendwas ist immer... .
Benutzeravatar
Winni
Mitglied
 
Beiträge: 13488
Registriert: 4/3/2006, 14:27

Re: Wohnt man im Wohnmobil??

Beitragvon klappwohnwagen » 8/10/2019, 09:16

Im Womo duschen???



Hallo Winni,

du verwechselst dein Wohnmobil mit einem Wohnwagen! Die Nutzung eines Wohnmobiles ist völlig anders, als die eines Wohnwagens.

Ein Wohnmobil, in dem man nicht duschen kann, hat einen Mangel und somit kann der Kaufvertrag gewandelt werden, wegen "mangelhafter Lieferung"! :!:

Eine Dusche oder ein WC sind bei den Wohnmobilstellplätzen die absolute Ausnahme. Man steht direkt am Meer oder See und außer dem Kassierer oder dem Bezahlautomaten ist dort als Infrastruktur vielleicht noch ein Wasserhahn und die Abwasserentsorgung.

Daher ist ein großer Wassertank und eine Solaranlage mit leistungsfähigen Akkus unbedingt notwendig. Blei-Akkus sind auch schon lange out. Die Tankstellen haben sich nämlich schon auf die Wohnmobilisten eingestellt. Zwischen den Wasserhähnen auf dem dortigen WC und den Waschbecken passt keine Gießkanne mehr.

Und denke dran, verläßt du deinen Stellplatz um Wasser zu bunkern, ist der Platz weg! Die anderen Rentner liegen schon auf der Lauer und schöne Stellplätze sind extrem knapp! Daher ist die Gießkanne zum Wasserholen wichtiger, als der Wasserschlauch!

Viele Grüße aus Münster
Unterwegs mit einem Eura 580LS
Benutzeravatar
klappwohnwagen
Mitglied
 
Beiträge: 1808
Registriert: 4/3/2006, 12:51
Wohnort: Münster

Re: Wohnt man im Wohnmobil??

Beitragvon Winni » 8/10/2019, 09:30

Moin,
wir werden das Wohnmobil genauso benutzen, wie vorher den Wohnwagen!! Bloß weil der Motor in der Wohndose ist, verändern wir doch unsere Vorlieben nicht. :lach: :lach: Da sehe ich keinen Unterschied.
Wir haben mit dem Wohnwagen auch oft tagelang auf Womoplätzen, in Waldwegen oder auch wild auf Wiesen gestanden, mal beim Bauern, mal bei Mäkkes, mal vor einem Friedhof oder einem Freibad, oft auch bei "Landvergnügen". Oder natürlich auf Campingplätzen, was soll denn da anders sein?
Und genau das werden wir mit dem Mobil auch weiter machen. Und wenn keine Dusche am Platz war/ist, dann gehen wir halt in ein Schwimmbad und duschen da. Oder mal einen Tag nicht. Wie Killi schon schrieb, waschen kann man sich doch überall.

Wenn ich diesen ganzen Schnickschnack zum Überleben brauchen würde, würde ich gar nicht losfahren. Ich will campen, nicht ins Hotel :lach: :lach: Letztes Jahr waren wir vier Tage mit dem Zelt in der "Wildnis", das geht doch auch :top: :top:
Und wir werden genauso oft wie bisher auf Campingplätze fahren, weil wir das Flair mögen.

Ich campe seit über 60 Jahren, das werde ich jetzt nicht komplett ändern, bloß weil ich aktuell ein Mobil fahre. Es hätte auch ein VW Bus oder ein Kastenwagen sein können, oder ein Klappzeltanhänger.

Ich werde nächste Woche das Ding mal wiegen, ich habe sicher schon 200 kg unnötiges Zeug ausgebaut :lach: :lach: :lach:
Irgendwas ist immer... .
Benutzeravatar
Winni
Mitglied
 
Beiträge: 13488
Registriert: 4/3/2006, 14:27

Re: Wohnt man im Wohnmobil??

Beitragvon bieber » 8/10/2019, 09:33

Ach, jetzt isser mir schon zuvorgekommen, der Winni! Zeitgleich schrieb ich:
Das sind genau die Stellplätze auf die der Winni bestimmt nicht fährt, Klappi! Aus dem machst Du keinen Womobilisten, das passt nicht zu ihm.
Man muss doch auch nicht alles machen, was das Mobil an Möglichkeiten bietet. Auch unsere Wohnis und der Pössl ebenso hatten alle eine Duschmöglichkeit. In 35 Jahren haben wir trotzdem noch nicht ein Mal woanders als im Sanigebäude geduscht.
Mit der Gießkanne hast du allerdings Recht, wir bringen auch immer bei Gelegenheit eine Kanne voll Wasser mit, an einen Zapfhahn schließen wir eigentlich auch nie an. Keine Ahnung warum, es ginge schon. Aber Kanne ist irgendwie so nebenbei mal eben...
Man kann alles fragen. Aber mit der Antwort muss man dann auch leben. (Frei nach D.Hansen)
Benutzeravatar
bieber
Mitglied
 
Beiträge: 1152
Registriert: 7/3/2006, 12:06

Re: Wohnt man im Wohnmobil??

Beitragvon Susanne » 8/10/2019, 09:42

nachdem ich erst im Sommer wieder gesehen habe, wie ein Womo-Fahrer am Frischwasserhahn seine WC-Kassette ausgespült hat, weiß ich wieder zu 100%, warum ich da NIE Wasser holen würde.
grüßle Susanne
------------------------------------------------------
würde doch jeder gründlich lesen und seine Antwort gründlich überdenken
Benutzeravatar
Susanne
Foren-Betreiber
 
Beiträge: 3569
Registriert: 4/3/2006, 10:30

Re: Wohnt man im Wohnmobil??

Beitragvon donalfredo » 8/10/2019, 10:11

Ja, Susanne.
Hat jede Verkäuferin in der Bäcker- oder Metzgerei nach dem Toilettengang die Hände gewaschen?
Man kann die Katastrophen auch herbeireden.

ICH habe für jeden Wassertankvorgang einen eigenen Schraubvorsatz mit Schlauchstück dabei UND einen Lappen, mit dem ich vorher abwische ...
Wolfgang -aka- donalfredo


"Wir grillen jetzt Oma"
.....Satzzeichen können Leben retten
Benutzeravatar
donalfredo
Mitglied
 
Beiträge: 4377
Registriert: 10/1/2009, 14:00
Wohnort: Stuttgart

Re: Wohnt man im Wohnmobil??

Beitragvon ben2018 » 8/10/2019, 10:24

Hallo,

wenn man zuerst Wasser tankt und dann mit dem Schlauch die Toilette spült, ist es doch hygienisch unbedenklich. Oder?

Wir tanken immer 100 Liter mit dem Schlauch voll und haben dann ein paar Tage Ruhe. Diese ganztätige Wasser- und Abwasserschleppen in kleinen Mengen ging mir früher beim Wohnwagen-Campen immer auf den Geist.

Gruß ben
Benutzeravatar
ben2018
Mitglied
 
Beiträge: 402
Registriert: 9/12/2018, 09:45

Re: Wohnt man im Wohnmobil??

Beitragvon Susanne » 8/10/2019, 10:41

stimmt schon Don, aber da hoff ich es einfach und sehe es nicht direkt ;)

Ben, 50l Tankinhalt in unserem Wowa reichen ein paar Tage, zumal wir ja nicht duschen ...... also im Wowa
grüßle Susanne
------------------------------------------------------
würde doch jeder gründlich lesen und seine Antwort gründlich überdenken
Benutzeravatar
Susanne
Foren-Betreiber
 
Beiträge: 3569
Registriert: 4/3/2006, 10:30

Re: Wohnt man im Wohnmobil??

Beitragvon Winni » 8/10/2019, 10:56

Über was Ihr so alles nachdenkt :lach: man kann auch alles komplizieren.

wir holen auf dem CP Wasser jeweils direkt, also es geht wer los mit Wasserkessel oder Topf und holt frisches Wasser. Und unterwegs einfach aus ner Wasserflasche oder einem 10 literkanister. Giesskanne haben wir keine dabei.

Über das Schleppen von Wasser/ Abwasser habe ich noch nie nachgedacht. :lach: :lach: Das ist doch alles gar kein Ding.
Irgendwas ist immer... .
Benutzeravatar
Winni
Mitglied
 
Beiträge: 13488
Registriert: 4/3/2006, 14:27

Re: Wohnt man im Wohnmobil??

Beitragvon donalfredo » 8/10/2019, 10:58

ben2018 hat geschrieben:Hallo,

wenn man zuerst Wasser tankt und dann mit dem Schlauch die Toilette spült, ist es doch hygienisch unbedenklich. Oder?

Wir tanken immer 100 Liter mit dem Schlauch voll und haben dann ein paar Tage Ruhe. Diese ganztätige Wasser- und Abwasserschleppen in kleinen Mengen ging mir früher beim Wohnwagen-Campen immer auf den Geist.

Gruß ben


Einerseits verständlich, andererseits - wo beginnt, wo endet die Keimbelastung des Wassers im Tank?
100 Liter Wasser in meinem Womo-Tank bedeuten, daß sie mindestens zwei volle Wochen darin sind, bevor verbraucht.

Daher - WIR nehmen das Tankwasser allerhöchstens zum Duschen oder Waschen, auch zum Zähneputzen und leider auch zum Toilettenspülen.
Wenn es, wie früher, noch Womo-Toiletten gäbe mit eigenem, kleinen Tank, würde unser Womo-"Frisch"wassertank überwiegend leer stehen.
Kaffee- und Kochwasser hole ich grundsätzlich frisch, wenn es die Möglichkeit gibt, da spielen die Wege keine Rolle.

Laufen ist gesund und macht einen schmalen Fuß ...
Wolfgang -aka- donalfredo


"Wir grillen jetzt Oma"
.....Satzzeichen können Leben retten
Benutzeravatar
donalfredo
Mitglied
 
Beiträge: 4377
Registriert: 10/1/2009, 14:00
Wohnort: Stuttgart

VorherigeNächste

Zurück zu Wohnmobil Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron