Wohnt man im Wohnmobil??

Wohnmobilbezogene, technische Fragen zum Camping

Moderatoren: sunshine, Daniel

Wohnt man im Wohnmobil??

Beitragvon Winni » 8/9/2019, 21:22

Moin,
meine Frau meint, wenn ich in den Ruhestand wechsele, bräuchte ich ein vernünftiges Projekt. Nein, nicht immer nur an Autos schrauben, mal was Größeres, für sie Sinnvolleres. Aha. :rolleyes:

Meine Frau möchte mir zum Einstieg in das Rentendasein ein ( altes) Wohnmobil kaufen, wo ich basteln, schrauben, umbauen kann, mit dem Ziel, irgendwann dann auch damit loszufahren.

Das könnten wir doch hier mal von allen Seiten diskutieren und Euer Schwarmwissen nutzen. Ich hatte dieser Tage mit Wolfgang Don Alfredo damit schon mal einen ersten Austausch.

Was stellen wir uns vor?

Das Gefährt sollte schon ein Mobil sein, kein Selbstausbau mit rustikalen Möbeln :ja: Natürlich soll das Gefährt mit einer "H-Nummer" versehen werden können, also ein Oldtimer sein, also mindestens 30 Jahre auf dem Buckel haben. Dann kann man damit zu Oldietreffen fahren, hat aber auch keine Probleme mit Umweltzonen oder roten/gelben Plaketten, denn ein Diesel soll es schon sein.

Aus Platzgründen zu Hause würde ich die Länge auf ca 6 Meter begrenzen, wir möchten gerne ein Gefährt mit Alkoven oder noch lieber mit Hubbett. Einzelbetten sind nicht erlaubt :lach:

Ich selber hätte am liebsten ein Hymermobil, weil die mir von der Form am besten gefallen, und mir gefallen die beiden Grundfahrwerke, entweder mit Fiat/Peugeot Diesel oder halt mit Mercedes Technik. Dass das zwischen 65 PS und 95 PS liegt, und entsprechend beschaulich abgeht, das weiß ich, aber mit Wohnwagen fahre ich auch keine Rennen.

Auch ein Ducato mit Alkoven würde auch in Frage kommen, wir mögen die Kletterei zum Schlafen :lach: Wir lieben Hochbetten.

Vor der Technik habe ich keine Angst, ich kann auch Zahnriemen wechseln, und schweißen, und Bremsen machen und Karosse, und und und, das kann ich alles. Außer der Gasanlage, da gehe ich nicht dran, muss man halt machen lassen, und ich habe auch nicht so Lust auf Wasserschäden mit aufwändigen Aufbauarbeiten der Außenwände, ich bin kein Tischler :lach: aber so Fenster einbauen oder neue Dachluken, das bekomme ich hin.

Kaufpreis so 5000 bis 7000 , und dann kann man ja nach und nach noch Geld reinfließen lassen, je nach Ausbauwunsch.

So, dann mal los, alle Aspekte auf den Tisch.
Wenn die stille Zeit vorbei ist, wird es auch wieder ruhiger .....(K.Valentin)
Benutzeravatar
Winni
Mitglied
 
Beiträge: 12952
Registriert: 4/3/2006, 14:27

Re: Wohnt man im Wohnmobil??

Beitragvon donalfredo » 8/9/2019, 22:06

Dreißig (und mehr) Jahre alte Womos auf Daimler-Basis sind indiskutabel.
Auch wenn man nicht auf der Flucht ist, und die Langsamkeit reizvoll sein kann, dann sind alte Daimler-Saugdiesel mit 50/60 PS wahre Schnecken und die Sechszylinder Säufer. Schmale Spur macht sie zu Eierkisten, nur luftgefederte sind ok.
Meine Empfehlung aus dieser Zeit ist entweder ein Hymer Vollintegrierter auf Ducato-Basis mit dem wunderbaren 2,5 Liter und 95 PS oder, sofern es das gebraucht überhaupt in Stückzahlen gibt, ein Hymer auf Master-Basis mit dem 2,4 Liter Sauger und 78 PS. Das Reizvolle an diesem in Frankreich (nachlässig) gefertigten, ist, daß sie auf einen Transporterrahmen einen Puck/Pan/Troll oder wie immer die hießen, draufmontierten. Fahrverhalten wie ein Formel-Fahrzeug durch tiefen Schwerpunkt und leichten Aufbau.
Ich habe keine Unterlagen mehr zu dem, den wir mal hatten, er besaß jedenfalls hinter Fahrer/Beifahrersitz ein Zweiertischchen, dahinter Klo/Bad mit Witzdusche, gegenüber Küche und hinten eine umbaubare Sitzgruppe mit so 1.40/1.45 Tiefe. Das muß natürlich bedacht (und umgebaut) werden, weil sich die Franzen den Vogel leisteten, die Sitzfläche dieser Gruppe mit Sprungfedern auszustatten und die Rückenlehne aus Schaum.
Beim Schlafen heißt das also - Kopf oben, Hintern unten, perfekt für Rückengeschädigte :lach:
Sonst hatte der noch ein paar andere Macken aber er war spitze zu fahren und mit unter sechs Metern Länge gut zu händeln.

Ein Alkoven, ganz ehrlich, käme mir niemals in den Sinn.
Dafür spricht wenig außer dem Raumgewinn, dagegen spricht -
Hitzestau in der Nase (weil schlecht zu lüften). Kaum Kopffreiheit zum Aufsetzen oder sich umdrehen. Scheixxe zum hochklettern mit einer serienmäßigen Hühnerleiter, übereinander drübersteigen für nächtliche Wasserlassungen. Sehr kopflastiges Fahrverhalten und deutlich höherer Verbrauch.

Woher ich das alles weiß ?
Weil die liebe Firma Hymer meinen ersten Fiat-Vollintegrierten nicht gebacken kriegte. Nach drei Monaten über der Zeit wurde mein Hals eng, denn mein Jahresurlaub stand an, den ich nicht verschieben konnte. Und damit ich nicht vom Vertrag absprang, hat mir mein Hymer-Händler einen gebrauchten Knaus-Alkoven für vier Wochen geliehen ...
Wolfgang -aka- donalfredo


"Wir grillen jetzt Oma"
.....Satzzeichen können Leben retten
Benutzeravatar
donalfredo
Mitglied
 
Beiträge: 3823
Registriert: 10/1/2009, 14:00
Wohnort: Stuttgart

Re: Wohnt man im Wohnmobil??

Beitragvon donalfredo » 8/9/2019, 22:30

@Liebe Susanne:

warum kann ich einen Beitrag, der grade eine halbe Stunde alt ist, nicht mehr bearbeiten?
Der Ändern-Button existiert noch, und wenn ich den anklicke, dann heißt es:

Sie können diesen Beitrag nicht mehr bearbeiten oder löschen. Finde ich nicht so gut. Eine Stunde sollte drin sein.


So, was wollte ich noch sagen?
Richtig.
Ich glaube, daß du, lieber winni, mit 5-7000 nicht zurechtkommen wirst.
Entweder bekommst du eine Fäulnis-Höhle oder ein Kilometer-Monster.
Für einen gut erhaltenen Vollintegrierten OHNE durchgefaulten Boden oder Feuchteschäden wirst du mehr löhnen müssen ...
Wolfgang -aka- donalfredo


"Wir grillen jetzt Oma"
.....Satzzeichen können Leben retten
Benutzeravatar
donalfredo
Mitglied
 
Beiträge: 3823
Registriert: 10/1/2009, 14:00
Wohnort: Stuttgart

Re: Wohnt man im Wohnmobil??

Beitragvon Winni » 9/9/2019, 07:14

Moin,
Jo Wolfgang, das sind ja schon mal viele Infos.

hier mal ein Beispiel, den bekommt man ca um die 7000, der hat sich nen Neuen bestellt, hat er dummerweise bei Ebay getextet, wo er auch gerade steht( Mindestpreis 6800) .Da muss man nur abwarten können.
An dem wäre aber fast nix zu machen, ziemlich den gleichen mit defekter Kupplung gibts im Netz für knappe 3000.
Mein erster Eindruck: riesiges Angebot im Segment bis 9000, wobei das die Wünsche der Verkäufer sind :ja:

Ich kann jetzt suchen über den Winter, alle Zeit der Welt.

https://m.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzei ... 3-220-8584
Wenn die stille Zeit vorbei ist, wird es auch wieder ruhiger .....(K.Valentin)
Benutzeravatar
Winni
Mitglied
 
Beiträge: 12952
Registriert: 4/3/2006, 14:27

Re: Wohnt man im Wohnmobil??

Beitragvon Winni » 9/9/2019, 07:19

Also Umbaubett kommt nicht in Betracht, man muss schon die Möglichkeit haben, am Tisch zu sitzen, zu basteln, kochen, usw. und der/ die PartnerIn schmeißt sich zum Schläfchen ins Bett. :ja:
Wenn die stille Zeit vorbei ist, wird es auch wieder ruhiger .....(K.Valentin)
Benutzeravatar
Winni
Mitglied
 
Beiträge: 12952
Registriert: 4/3/2006, 14:27

Re: Wohnt man im Wohnmobil??

Beitragvon Susanne » 9/9/2019, 08:15

@Don: es sind absichtlich nur 30 min, weil in der Zwischenzeit schon jemand geschrieben haben könnte und dann die zusätzlichen Infos im vergangenen Beitrag uU nicht mehr liest
grüßle Susanne
------------------------------------------------------
würde doch jeder gründlich lesen und seine Antwort gründlich überdenken
Benutzeravatar
Susanne
Foren-Betreiber
 
Beiträge: 3339
Registriert: 4/3/2006, 10:30

Re: Wohnt man im Wohnmobil??

Beitragvon donalfredo » 9/9/2019, 08:39

So, wie das Bild von dem 534er aussieht, hat der eine Hecksitzgruppe.
Das war natürlich immer MEIN Traum, Gemütlichkeit par excellence. Gab's leider zu unserer Kaufzeit (1990) nicht.
Meine Aufteilung (weiß leider die Type nicht mehr, alles entsorgt) war - Seitensitzgruppe mit zwei vollwertigen Bänken. Fahrer/Beifahrersitz mußten zur Bettabsenkung nur gekippt, nicht gedreht werden. Dahinter ein doppeltes Bad mit separater Dusche, gegenüber ein gigantischer Kleider/Schuhschrank mit Regalen und Schubladen, um die zwei Meter lang und dann eine opulente Küche, größer als die Meisten heute. Verbunden hat die beiden Seiten ein Sideboard mit zwei Innentüren UND einer (Heck-) Außenklappe. Da, wie schon besprochen, die Fiats damals keine Fahrertür hatten, bin ich durch die Heckklappe - zugeparkt - sogar mal ins Womo eingestiegen.
Ich bleibe dabei - der beste Fiatmotor dieser Zeit war der 2,5 Liter mit 95 PS.
Sehr drehmomentstark, leise und sparsam, deutlich unter 10 Liter, was für damalige Zeit und drei Tonnen eine Sensation war ...
Zuletzt geändert von donalfredo am 9/9/2019, 08:45, insgesamt 1-mal geändert.
Wolfgang -aka- donalfredo


"Wir grillen jetzt Oma"
.....Satzzeichen können Leben retten
Benutzeravatar
donalfredo
Mitglied
 
Beiträge: 3823
Registriert: 10/1/2009, 14:00
Wohnort: Stuttgart

Re: Wohnt man im Wohnmobil??

Beitragvon donalfredo » 9/9/2019, 08:41

Susanne hat geschrieben:@Don: es sind absichtlich nur 30 min, weil in der Zwischenzeit schon jemand geschrieben haben könnte und dann die zusätzlichen Infos im vergangenen Beitrag uU nicht mehr liest



Das ist so eingestellt, daß wenn es dazwischen eine Antwort gab, der Ändern-Button wegfällt.
Warum ist ER da und man kann nicht mehr ändern?
Die halbe Stunde war ja noch gar nicht um, siehst du an meinen Beiträgen (23:06 Uhr und 23:30) .
Irgendwie doof.

Übrigens - solange man einen neuen Beitrag schreibt, poppt im Antwortfenster eine möglicherweise dazwischen eingegangene Antwort auf ...
Wolfgang -aka- donalfredo


"Wir grillen jetzt Oma"
.....Satzzeichen können Leben retten
Benutzeravatar
donalfredo
Mitglied
 
Beiträge: 3823
Registriert: 10/1/2009, 14:00
Wohnort: Stuttgart

Re: Wohnt man im Wohnmobil??

Beitragvon ben2018 » 9/9/2019, 08:54

Guten Morgen,

interessantes Projekt, Winni. Leider kann ich aus Mangel an Kenntnissen nicht viel dazu beitragen. Aber ich werde es mit Interesse beobachten.
Einen Hinweis hätte ich allerdings. Die niedrigen Alkoven aus früheren Zeiten sind eine Zumutung. Da bekäme mich heute niemand mehr rein.

Gruß ben
Benutzeravatar
ben2018
Mitglied
 
Beiträge: 297
Registriert: 9/12/2018, 09:45

Re: Wohnt man im Wohnmobil??

Beitragvon Susanne » 9/9/2019, 09:22

hm, ob der "Ändern" Button wegfällt, wenn jemand geschrieben hat, seh ich nicht, weil ich immer ändern könnte und ich hier keinen Testuser habe, muss ich mir mal noch einrichten, aber vor dem Urlaub jetzt nicht mehr und warum du nicht mehr ändern konntest? vielleicht rechnet die Forumssoftware das Ganze in einer anderen Zeiteinheit ;) ?
grüßle Susanne
------------------------------------------------------
würde doch jeder gründlich lesen und seine Antwort gründlich überdenken
Benutzeravatar
Susanne
Foren-Betreiber
 
Beiträge: 3339
Registriert: 4/3/2006, 10:30

Re: Wohnt man im Wohnmobil??

Beitragvon donalfredo » 9/9/2019, 10:14

Susanne hat geschrieben:hm, ob der "Ändern" Button wegfällt, wenn jemand geschrieben hat, seh ich nicht, weil ich immer ändern könnte und ich hier keinen Testuser habe, muss ich mir mal noch einrichten, aber vor dem Urlaub jetzt nicht mehr und warum du nicht mehr ändern konntest? vielleicht rechnet die Forumssoftware das Ganze in einer anderen Zeiteinheit ;) ?


Wir nehmen dir doch gerne ein bißchen Arbeit ab.
Fakt - aktuell - gegenüber gestern Abend - der Ändern-Button bleibt JETZT erhalten, auch wenn (von mir) geschrieben wurde (im Testforum).
Das war gestern nicht so.

Vielleicht war irgendein Problem beim Hoster, das KÖNNTE der Grund sein, warum ich nicht mehr ändern konnte, obwohl die halbe Stunde nicht um war.
Und nachdem winni geschrieben hatte, war gestern der Ändern-Button von meinem Vorbeitrag weg, jetzt nicht ...
Wolfgang -aka- donalfredo


"Wir grillen jetzt Oma"
.....Satzzeichen können Leben retten
Benutzeravatar
donalfredo
Mitglied
 
Beiträge: 3823
Registriert: 10/1/2009, 14:00
Wohnort: Stuttgart

Re: Wohnt man im Wohnmobil??

Beitragvon donalfredo » 9/9/2019, 10:18

ben2018 hat geschrieben:Guten Morgen,

interessantes Projekt, Winni. Leider kann ich aus Mangel an Kenntnissen nicht viel dazu beitragen. Aber ich werde es mit Interesse beobachten.
Einen Hinweis hätte ich allerdings. Die niedrigen Alkoven aus früheren Zeiten sind eine Zumutung. Da bekäme mich heute niemand mehr rein.

Gruß ben


Es gibt erfahrene Hersteller, die daraus nichts gelernt haben. Meiner Meinung nach machen die Planer ALLE kein Camping, Ausnahmen bestätigen die Regel.
Beispiel - Hobby.
Sie bauen aktuell einen Alkoven auf Transit-Basis, dem sein Alkoven-Innenraum ist garantiert deutlich unter 50 cm. Stand letzte Woche neben uns auf dem Stellplatz, flach und ohne jede Lüftungsfenster oder Hauben.
Darin würde ich ersticken ...
Wolfgang -aka- donalfredo


"Wir grillen jetzt Oma"
.....Satzzeichen können Leben retten
Benutzeravatar
donalfredo
Mitglied
 
Beiträge: 3823
Registriert: 10/1/2009, 14:00
Wohnort: Stuttgart

Re: Wohnt man im Wohnmobil??

Beitragvon Winni » 9/9/2019, 11:05

Also diese flachen Alkoven sind eigentlich auch ein wirklicher Hinderungsgrund, Sex haben kann man da auch nicht wirklich :lach: :lach:

wir sind wie Don Alfredo absolute Fans einer Hecksitzgruppe, schön hell, weil Fenster ringsrum, aber wenn man dann nicht umbauen möchte, bleiben nur Hubbett ( was ich ideal finde) oder Alkoven, mit all den genannten Nachteilen.

Mögliche Kandidaten bei einer Suche sind:

in erster Priorität:
Hymermobil in allen möglichen Varianten, möglichst kein schlapper Mercedes, gibt viele Angebote zwischen 5000 und 12.000 Tacken, je nach Arbeitsaufwand.



Hobby 600 ( urige Form) , die Dinger mochte ich schon immer, gute Peugeot Technik, oder Ducato, leicht beherrschbar.
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 0-220-2066


Pilote R 800
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 1-220-1463

wahrscheinlich jede Menge anderer Mobile, z.B. VW LT von Karmann, oder Mercedes 207 James Cook


Ich gehe da jetzt völlig offen dran, ob ich da überhaupt auch Bock drauf habe, denke aber schon. Dann auch grundsätzliche Fragen, soll so ein Mobil den Wohnie ersetzen?, werden wir mit einem Mobil glücklich? Habe ich Platz dafür? Halle zum Basteln usw. ? Will ich einen Anhänger ans Mobil hängen mit dem kleinen Fiat drauf ( der wiegt nur 570 kg) ??

Ganz gut, das eine oder andere hier zu besprechen, das macht die Gedanken klarer :top: :top: :top:
Wenn die stille Zeit vorbei ist, wird es auch wieder ruhiger .....(K.Valentin)
Benutzeravatar
Winni
Mitglied
 
Beiträge: 12952
Registriert: 4/3/2006, 14:27

Re: Wohnt man im Wohnmobil??

Beitragvon donalfredo » 9/9/2019, 12:34

Zu Hobby.
Bei weitem nicht so schlecht wie sein Ruf.
You get, what you pay for - ist meine Devise, ich kann bei einem fünfzigtausend Teilintegrierten nicht Leistung von hunderttausend und mehr erwarten.
Trotzdem stattet er seine Fahrzeuge überdurchschnittlich gut aus, die Amis haben es uns vorgemacht. Gleiches Zubehör in jedem Fahrzeug senkt den Preis.

Einer der besten und anspruchslosesten Wohnwagen, die wir je hatten, war ein Hobby 400er Teil.
Riesenrundsitzgruppe, ca. 2x2 Meter, Heckküche, Winkelbad, gegenüber, neben der Tür, Kühlschrank im Fernsehschränkchen.
Ich kann nur schätzen, zu wievielen wir da drin Parties gefeiert haben, acht bis zehn Mann werden's mindestens gewesen sein.
Und das bei 1000 Kilo zG.
Großer Stauraum ortgerecht in den Kästen unter der Sitzgruppe über der Deichsel, der Wohnwagen hat problemlos 160 :lach: vertragen.

Zu Pilote.
Was mir an der Trigano-Gruppe überhaupt nicht gefällt, ist ihre Frankreichlastigkeit und das wilde Zusammenkaufen anderer Hersteller - genauso wie Hymer.
Die deutsche Zentrale dürfte in Sprendlingen (ehemals Eura) sein, wo die deutschen Aktivitäten zusammenlaufen.
Denen haben sie ja kürzlich mal die Hütte angezündet - vielleicht waren es ärgerliche, deutsche Pilote-Fahrer?

Also, Pilote hatte bei der Übernahme von Eura, Frankia und Karmann einen geschlitzten Geschäftsführer. Ich meine, es wäre ein Koreaner gewesen, jedenfalls hat der die deutschen Marken radikal zusammengestutzt. Weniger Lager gleich mehr Gewinn, deutsche Kunden, die die vorzüglichen Hersteller wie Eura und Frankia besaßen, durften dann sechs Monate auf ein neues Fenster warten.
Dieses Theater gibt's bei Hymer nicht, trotz vieler Schwächen ist die Ersatzteilversorgung gut aufgestellt, in wenigen Tagen hat man alles, wenn's der Händler nicht sogar vorrätig hat.

Den aktuellen Hit hat Trigano gelandet nach der Übernahme der legendären Marke Karmann.
Frage mal, wenn du unterwegs bist, was Karmann-Besitzer über ihr Fahrzeug sagen.
Ich habe in Saarburg einen kennengelernt mit einem ziemlich neuen Karmann-Crafter. Seine Worte - niemals wieder.
Unter anderem verkaufte ihm ein großer Karmann Händler sein Fahrzeug mit einer winzigen Aufbaubatterie, einer kleinen Solarzelle und einem Kompressorkühlschrank.
Ich nehme an, du weißt, was das heißt, er hangelt sich von Festnetzsteckdose zu Festnetzsteckdose, nach 20 Stunden maximal ist die Wohnbatterie grottenleer.
Autarkie lässt grüßen.
Nix mit Wochenende am Baggersee, alternativ warmes Bier.
Das Übrige, was er mir gezeigt hat, hat mir gereicht - von einem "Lieferwagen" für 65.000 €uro erwarte ich eine andere Qualität.

Gut, das ist jetzt alles nicht Pilote, aber bei älteren Fahrzeugen wirst du im Gegensatz zu Hymer saftige Schwierigkeiten kriegen, Teile in D zu beschaffen.

ZumHobby 600.
Ich weiß, du bist kein Kleiner.
Der Hobby 600 ist ein sich stark nach oben verjüngendes Fahrzeug, und bei dem kannst du nicht wie bei deinem Troll einfach das Dach aufmachen.
Du hast Rücken, stehst also dein Wohnmobilleben lang krumm im Fahrzeug.

VW LT.
Was zum Lachen. Der dritte Gang reicht bis 50 km/h, und deine Frau will an jeder zweiten Kreuzung Sex.
Sie sitzt nämlich neben dir AUF dem schönen Diesel, der nicht nur vibriert sondern vor allem unendlichen Krach macht.

Zum Schluß - die Hochsaison ist vorbei, die Preise sinken.
Warum mietest du für euch nicht mal ein Fahrzeug für eine Woche?
Das ist immer noch viel billiger als jetzt einige Tausender in den Sand zu setzen ...
Wolfgang -aka- donalfredo


"Wir grillen jetzt Oma"
.....Satzzeichen können Leben retten
Benutzeravatar
donalfredo
Mitglied
 
Beiträge: 3823
Registriert: 10/1/2009, 14:00
Wohnort: Stuttgart

Re: Wohnt man im Wohnmobil??

Beitragvon Winni » 9/9/2019, 14:01

oh, wer vermietet denn einen Oldie Mobil mit H nummer???
Wenn die stille Zeit vorbei ist, wird es auch wieder ruhiger .....(K.Valentin)
Benutzeravatar
Winni
Mitglied
 
Beiträge: 12952
Registriert: 4/3/2006, 14:27

Nächste

Zurück zu Wohnmobil Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron