Ganzjahresreifen - eine Alternative?

Wohnmobilbezogene, technische Fragen zum Camping

Moderatoren: sunshine, Daniel

Re: Ganzjahresreifen - eine Alternative?

Beitragvon steyr » 18/12/2014, 21:44

ajuris hat geschrieben:Hallo,
Ford bietet das Chassis des neu aufgelegten Transit mit Front- Heck- oder Allrad-Antrieb an,
16 Zoll Felgen mit 225 Reifen, sowie mit Motoren 2,2Ltr. mit 125 PS oder 155 PS, wahlweise auch mit Heavy Chassis 4,1To. lieferbar.
Habe aber bisher nur mit Chausson/France einen Anbieter gefunden, der das Chassis als Aufbau-Hersteller anbietet.

Ob auch GANZJAHRESREIFEN angeboten werden ?????



So soll das auch sein, aber als ich den Duc gekauft habe, haben wir uns vorher auch ein paar Transit-Womos angeschaut und da waren beim alten Modell die Kabinen zu klein und man sass so hoch dass man nicht aus dem Fenster schauen konnte ohne sich zu bücken. Das war gegenüber vom Duc keine Alternative, auch motorentechnisch nicht. Aber Ford hat zugelegt und weiterentwickelt. Momentan baut Karmann auf Ford, Chausson, Reimo, Westfalia und es werden sicher noch einige andere folgen.
Benutzeravatar
steyr
Mitglied
 
Beiträge: 3633
Registriert: 31/1/2009, 17:59

Re: Ganzjahresreifen - eine Alternative?

Beitragvon Winni » 18/12/2014, 23:01

Also wenn man in 25 Jahren 450.000 km fährt, und berufstätig ist, dann sind 18.000 km eine ganz gute Fahrleistung für ein reines Urlaubsgefährt, oder? Und das geht scheinbar auch mit 75 PS ganz gut, der war am Nordkapp genauso wie in Sizilien, Portugal, Kroatien oder Polen, und immer in normalen Urlauben.
Man kann wohl auch mit 30 km/h bergauf ( wie der Yves meint :lach: ) gut lange Strecken fahren. Ich glaube nicht, dass mein Freund beim nächsten Mobil etwas "schnelleres" möchte, jetzt ist er Rentner und hat noch mehr Zeit....da werden es wohl sicher 30.000 im Jahr werden....
Irgendwas ist immer... .
Benutzeravatar
Winni
Mitglied
 
Beiträge: 13488
Registriert: 4/3/2006, 14:27

Re: Ganzjahresreifen - eine Alternative?

Beitragvon steyr » 18/12/2014, 23:36

Ja Winni, jeder hat an dem Spass was ihm am besten passt, ich persönlich könnt auch mit dem Trecker durch die Gegend fahren und nem Wohnwagen hintendran. Mir liegt überhaupt nichts an Geschwindigkeit, nur an der Kraft des Gefährts. Mir ist Wurscht wie schnell ein Gefährt ist, mags nur nicht wenn ihm an jeder Steigung die Luft ausgeht. Und kilometerlang im Sommer hinter so einem grobstaubkotzenden Oldie herzufahren ist kein Zuckerschlecken. Da bin ich schon froh für jeden den ich noch überholen kann. Alles hat seine zwei Seiten. Im letzten Frankreichurlaub sind wir mal viele Kilometer hinter einem alten Düdo-Womo hergefahren der gerademal mit 40 km/h vorankam, auch ein Teilstück durch mehrere Tunnels am Berg. Das war keine Freude und man ist fast erstickt, es war warm wie Sau und man sah durch den Russ fast den Vordermann nicht mehr, ich geriet in Atemnot durch den Gestank und ich kann schon verstehen dass viele sowas nicht mehr auf der Strasse sehen wollen.

Da wurden von hinterherfahrenden Autos und Motorrädern Überholmanöver gefahren um aus dem Gestank und Dreck rauszukommen, da graust mir heute noch davor wenn ich nur daran denke. Die meisten glaubten dass der Dreck von mir kam und überholten mich, sahen dann aber erst die Wolke vor mir vom Düdo den sie vorher nicht sehen konnten. Den Fahrer des Womos hat das aber alles nicht gestört und auch die Beinahunfälle brachten ihn keine Sekunde dazu mal kurz rechts ran zu fahren so wie ich es immer mit dem Steyr tat um die hinterfahrenden vorbei zu lassen. Wenn jemand mit soner alten Schrottkarre hundertausende Kilometer glücklich und unfallfrei hinter sich bringt, kann das auch oftmals heissen dass andere auf ihn aufgepasst haben, nicht immer unbedingt dass er selbst der heldenhafte Kilometerfresser ist. Man erlebt so manches auf der Strasse wenn man genau hinsieht und jeder erzählt immer nur seine persönliche Sicht der Dinge und nie aus der Sicht des Hinterherfahrers oder des Entgegenkommenden ;)
Benutzeravatar
steyr
Mitglied
 
Beiträge: 3633
Registriert: 31/1/2009, 17:59

Re: Ganzjahresreifen - eine Alternative?

Beitragvon Killerdackel » 19/12/2014, 01:46

steyr hat geschrieben:.... Das war keine Freude und man ist fast erstickt, es war warm wie Sau und man sah durch den Russ fast den Vordermann nicht mehr, ich geriet in Atemnot durch den Gestank und ich kann schon verstehen dass viele sowas nicht mehr auf der Strasse sehen wollen. ......
..... Den Fahrer des Womos hat das aber alles nicht gestört und auch die Beinahunfälle brachten ihn keine Sekunde dazu mal kurz rechts ran zu fahren so wie ich es immer mit dem Steyr tat um die hinterfahrenden vorbei zu lassen. ....

Dabei wärs für Euch doch soooo einfach gewesen:
Einfach an einer dafür geeigneten Stelle rechts ran und anhalten und Päusle machen ....
sDaggele grüßt ausm Wilden Süden = wo nicht nur Camper Urlaub machen
T3 Bulli oder Pololo zerren Dackelgarage Puck(eldimuckl) doraus + detnaus
Wenn no älle wäred wie i sei sodd
Benutzeravatar
Killerdackel
Mitglied
 
Beiträge: 10970
Registriert: 5/3/2006, 23:11
Wohnort: Oberschwaben

Re: Ganzjahresreifen - eine Alternative?

Beitragvon Winni » 19/12/2014, 08:11

Ach Yves,
was hast du nur für eine komische Art, die Dinge zu sehen? Wenn ich von einem alten Womo schreibe, dann nennst du es gleich einen Stinker, eine Grobstaubschleuder und eine Schrottkarre, warum?
Dieser Ducato ist sicher vom Zustand besser als dein Weinsberg, der ist sozuagen Q-tips-gepflegt. Jürgen ist mit mir im Oldtimer-Camping Club und dieser Ducato war schon als Titel in einer Oldiezeitung.
Wieso ist "alt" bei dir immer gleich "schlecht"????? Ich glaube nicht, dass mein Kumpel mit 40km/h durch die Gegend kriecht, der fährt seit 40 Jahren Wohnmobile und Reisebusse, der wird dich sicher locker abhängen mit seinem alten Duc ;D ;D ;D ;D ....Erfahrung gleicht PS locker aus :top: :top:

Deine Vorurteils-Welt scheint irgendwie riesengroß zu sein, oder?

Ich würde auch niemals kilometerlang hinter einem Qualmer herfahren, wäre ich doch blöd, selbst wenn er Ganzjahresreifen hätte, um beim Thema zu bleiben. Wie Killi schon sagte :D :D :D Und sag jetzt nicht, keine Möglichkeit zum Anhalten....dann könnte er dich ja auch nicht vorbeilassen.
Irgendwas ist immer... .
Benutzeravatar
Winni
Mitglied
 
Beiträge: 13488
Registriert: 4/3/2006, 14:27

Re: Ganzjahresreifen - eine Alternative?

Beitragvon steyr » 19/12/2014, 09:40

Winni hat geschrieben:Ach Yves,
was hast du nur für eine komische Art, die Dinge zu sehen? Wenn ich von einem alten Womo schreibe, dann nennst du es gleich einen Stinker, eine Grobstaubschleuder und eine Schrottkarre, warum?
.


Weil es eben nicht nur die Q-tip gepflegten gibt die Du auf Treffen herumstehen siehst und dort in der Sonne glänzen, sondern auch die, die noch auf Teufel komm raus gefahren werden, die Luft verpesten und nichts mehr auf der Strasse verloren haben. Wenn Du meine negativen Bewertungen im geschriebenen liest, liest Du vielleicht auch die Sätze wo ich schreibe dass ich immer froh bin ein guterhaltenes Fahrzeug unterwegs zu begegnen. Überall wo wir Urlaub gemacht haben sind mir schon die beschriebenen Schrottkarren begegnet und Du möchtest nicht wirklich neben einem solchen Fahrzeug campen wenn das morgens 5 Minuten den Motor warmlaufen lässt oder du auf einer Strasse fährst wo Du in einer Russwolke hängst und nicht vorbeikommst. Beim Steyr hab ich immer Rücksicht genommen bin rechts rangefahren um Autos und Motorräder vorbeizulassen, hab CP vermieden und wenn doch standen wir ganz abgelegen um keinen mit dem Dampfross zu nerven. Ich hab schon öfters auf CP gesehen dass die alten Kisten je nach Zustand nur auf den Platz durften wenn sie ne Pappe drunter legen um das tropfende Öl aufzufangen. Aber Gott sei Dank gibts ja nicht mehr viele davon. In Frankreich und Belgien kommts auch noch oft genug vor dass du an den Abgaswolken riechst was gefahren wird, dort schüttet man dann noch illegalerweise Heizöl in den Tank und dann wirds dahinter unerträglich. Auch ein Uraltdiesel bräuchte nicht so zu rauchen wenn sich der Besitzer auch um seinen Motor kümmern würde.
Benutzeravatar
steyr
Mitglied
 
Beiträge: 3633
Registriert: 31/1/2009, 17:59

Re: Ganzjahresreifen - eine Alternative?

Beitragvon Winni » 19/12/2014, 09:59

moin,
also in meinem Bekanntenkreis hat keiner solchen alten UNGEPFLEGTEN Karren, das sind alles Autoverrückte. :lach:

Und ich finde auch, dass man auf den Strassen kaum noch alte Autos sieht, und dann auch noch welche, die qualmen und öltropfen??? Also in Deutschland nicht! Das kann sich doch gar keine Sau mehr leisten, allein die KFZ Steuer würde einen auffressen, und wenn du irgendwo parkst und Öl tropft, dann hast du aber schnell eine richtig fette Strafe an der Backe. Man kommt ja nicht mal mehr durch den TÜV, wenn nur ein Simmering irgendwo einen Tropfen Öl zeigt.

Auf CPs habe ich die letzten 10 Jahre auch keine Diesel qualmenden, stinkenden Womos mehr gesehen, aber ich mache auch erst seit 55 Jahren Camping, habe da nicht so viel Erfahrung. Ich sehe eigentlich nur noch neue moderne Fahrzeuge.
Wann sieht man schon mal einen Selbstausbauer alter Schule? Da will doch keiner mehr mit rumfahren.
Irgendwas ist immer... .
Benutzeravatar
Winni
Mitglied
 
Beiträge: 13488
Registriert: 4/3/2006, 14:27

Re: Ganzjahresreifen - eine Alternative?

Beitragvon steyr » 19/12/2014, 14:46

Wird Zeit dass Du mal wieder in die unzivilisierte Autowelt nach Frankreich kommst Winni :lach: :lach:
Benutzeravatar
steyr
Mitglied
 
Beiträge: 3633
Registriert: 31/1/2009, 17:59

Re: Ganzjahresreifen - eine Alternative?

Beitragvon donalfredo » 19/12/2014, 14:59

Winni hat geschrieben:moin,
also in meinem Bekanntenkreis hat keiner solchen alten UNGEPFLEGTEN Karren, das sind alles Autoverrückte. :lach:

Und ich finde auch, dass man auf den Strassen kaum noch alte Autos sieht, und dann auch noch welche, die qualmen und öltropfen??? Also in Deutschland nicht! Das kann sich doch gar keine Sau mehr leisten, allein die KFZ Steuer würde einen auffressen, und wenn du irgendwo parkst und Öl tropft, dann hast du aber schnell eine richtig fette Strafe an der Backe. Man kommt ja nicht mal mehr durch den TÜV, wenn nur ein Simmering irgendwo einen Tropfen Öl zeigt.

Auf CPs habe ich die letzten 10 Jahre auch keine Diesel qualmenden, stinkenden Womos mehr gesehen, aber ich mache auch erst seit 55 Jahren Camping, habe da nicht so viel Erfahrung. Ich sehe eigentlich nur noch neue moderne Fahrzeuge.
Wann sieht man schon mal einen Selbstausbauer alter Schule? Da will doch keiner mehr mit rumfahren.


Das funzt nur, wenn man einsiedelnd lebt wie winni.
In seiner Wohnecke kommen auf hundert Einwohner bestimmt 10 Büttel (Trachtenträger).
Hier in Stuggitown passen wir die Rechtslage der Landesregierung an, alles singt "let him swing" und agiert entsprechend unaufgeregt.
Exakt so wird geparkt, nämlich jeder, wie er mag und über einen Ölfleck regt sich höchstens der Nachbar auf, weil er auf "seinen" Parkplatz fällt aber kein Trachtenträger.
Die sehe ich - logischerweise - nur noch beim Kaffeeholen und Vesper machen.
Wolfgang -aka- donalfredo


"Wir grillen jetzt Oma"
.....Satzzeichen können Leben retten
Benutzeravatar
donalfredo
Mitglied
 
Beiträge: 4377
Registriert: 10/1/2009, 14:00
Wohnort: Stuttgart

Re: Ganzjahresreifen - eine Alternative?

Beitragvon tomruevel » 19/12/2014, 15:49

Moin,

ist eigentlich schon mal jemandem aufegafllen dass der Iveco Daily und der Sprinter/LT etwas uglückliche Karosserieformen haben? Wenn man das Ding ausbauen will.

Bei den Fahrzeugen wird der Aufbau nach oben hin deutclih schmaler.........

Was die Liestung angeht.
Alle von uns sind ischerlich auch wenig Leistung sehr weit in Europa und in der Bergen herumgekommen.
Auch sehr langsam fahrend kommt man an.
Trptzdem ist ein gewisses Mindestmaß an Leistung doch ganz nett. Wenn nicht alleine der Gedanke an die nächste Steigung oder die Windvorhersage das Fahrzeug schon langsamer werden läßt.....
Grüsse
tomruevel

Wir reisen mit einem Dacia Duster 1,5 dCi EDC, 2018, und einem Trigano Silver 420, 2009.
Bild
tomruevel
Mitglied
 
Beiträge: 1311
Registriert: 9/12/2008, 21:20

Re: Ganzjahresreifen - eine Alternative?

Beitragvon HD » 19/12/2014, 16:23

Unglücklicher als der Ducato ja, aber nicht unmöglich-
HD
Benutzeravatar
HD
Mitglied
 
Beiträge: 11337
Registriert: 4/3/2006, 13:19
Wohnort: Saarland

Re: Ganzjahresreifen - eine Alternative?

Beitragvon tomruevel » 19/12/2014, 16:33

Moin,

unmöglich natürlich nicht.
T4/T5 mit Hochdach werden aj auch ausgebaut. Und das läuft oben noch weiter zusammen.......

Im Zweifelsfalle gibts dann keine oder nur kleine Dachstaukästen.
Und im Waschraum steht man mit schief gehaltenem Kopf.
Grüsse
tomruevel

Wir reisen mit einem Dacia Duster 1,5 dCi EDC, 2018, und einem Trigano Silver 420, 2009.
Bild
tomruevel
Mitglied
 
Beiträge: 1311
Registriert: 9/12/2008, 21:20

Re: Ganzjahresreifen - eine Alternative?

Beitragvon HD » 19/12/2014, 16:53

Das macht soviel gar nicht aus, dass die Korosserie oben etwas mehr zusammenläuft, beim DUCATO ist das auch, wenn auch nicht so stark verjüngt. Man steht eh nur in der Mitte im Gang zum Kochen und zum Durchlaufen nach hinten. Zwei Personen kommen im Durchgang geradeso aneinander vorbei.
Staukästen oben kann man trotzdem realisieren am Waschbecken stehen geht auch. Ich hab im Pössl auch kur eine Raumdusche wie Pössl das nennt, das ist eine Duschtasse im Gang, die mit einem Holzstück
In Bodenfarbe abgedeckt ist. Ich hab diese Dusche noch nie genutzt, außer aus dem Badfenster ins Freie gehalten. Außerdem würde der Duschvorhang am Körper kleben.
Ich bin nicht so der Dauerduscher im Auto wie der Yves, ich dusch mich in der Campingdusche, ansonsten wasche ich mich mit Waschlappen im Saniraum im Auto am Waschbecken, da kann ich und meine Frau auch die Haare waschen, wir beide haben Kurzfrisur.

Würde ich mal einen Wagen ausbauen würde ich niemals eine Dusche einbauen. Ich brauche sie nicht, verlorener Raum.
HD
Benutzeravatar
HD
Mitglied
 
Beiträge: 11337
Registriert: 4/3/2006, 13:19
Wohnort: Saarland

Re: Ganzjahresreifen - eine Alternative?

Beitragvon steyr » 19/12/2014, 17:06

HD hat geschrieben:Ich bin nicht so der Dauerduscher im Auto wie der Yves,


Ich dusche selten im Auto, seit wir den Weinsberg haben erst dreimal, ich dusche täglich in den Sanis am CP. Rita nutzt die Dusche öfters, manchmal sind wir auf CP's die schön sind aber die Sanis sind Rita manchmal zu siffig und dann duscht Sie im Womo. Wenns Wasser sauber ist kann ich überall duschen, mich stören Spinnen in der Dusche oder zu wenig Licht nicht.
Benutzeravatar
steyr
Mitglied
 
Beiträge: 3633
Registriert: 31/1/2009, 17:59

Vorherige

Zurück zu Wohnmobil Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast