Bettmobil

Wohnmobilbezogene, technische Fragen zum Camping

Moderatoren: sunshine, Daniel

Bettmobil

Beitragvon Doris » 5/6/2014, 13:20

Ich finde das eine geniale Idee für den T5: http://adventuremedia4u.de/reisemobile/ ... mobil.html

Doris
Doris
 

Re: Bettmobil

Beitragvon Winni » 5/6/2014, 13:25

super :top:
Irgendwas ist immer... .
Benutzeravatar
Winni
Mitglied
 
Beiträge: 13494
Registriert: 4/3/2006, 14:27

Re: Bettmobil

Beitragvon Killerdackel » 5/6/2014, 18:34

LINK zum Hersteller
Und wer hats erfunden ?
Ein bayrischer Schwabe natürlich. *grins*
sDaggele grüßt ausm Wilden Süden = wo nicht nur Camper Urlaub machen
T3 Bulli oder Pololo zerren Dackelgarage Puck(eldimuckl) doraus + detnaus
Wenn no älle wäred wie i sei sodd
Benutzeravatar
Killerdackel
Mitglied
 
Beiträge: 10970
Registriert: 5/3/2006, 23:11
Wohnort: Oberschwaben

Re: Bettmobil

Beitragvon klappwohnwagen » 4/7/2014, 23:15

Hallo Killerdackel,

war es nicht dieser Hersteller?
http://www.youtube.com/watch?v=GIG9P0lB1iA

Viele Grüße aus Münster
Unterwegs mit einem Eura 580LS
Benutzeravatar
klappwohnwagen
Mitglied
 
Beiträge: 1810
Registriert: 4/3/2006, 12:51
Wohnort: Münster

Re: Bettmobil

Beitragvon tomruevel » 5/7/2014, 09:02

Moin,

was passiert wenn der Regen mal nicht senkrecht kommt???
Wie wird bei der ansonsten offenen Heckkalppenöffnung verhindert das Wasser hineintropft????
Grüsse
tomruevel

Wir reisen mit einem Dacia Duster 1,5 dCi EDC, 2018, und einem Trigano Silver 420, 2009.
Bild
tomruevel
Mitglied
 
Beiträge: 1312
Registriert: 9/12/2008, 21:20

Re: Bettmobil

Beitragvon HD » 5/7/2014, 09:30

Ein Bulli ist zu klein für ein Campingfahrzeug, das war früher so und ist heute so, auch mit allen möglichen Gimmiks, und, das Fahrzeug ist zu teuer. Gerade für Jüngere, DIE Zielgruppe für den Bulli.
Ich fuhr mit einem selbstgebauten T2 zu dritt bis Tromsö, über Finnland nach Schweden und über Seeland zurück, dabei regnete öfter. Mag sein, saß er für Südfrankreich, Spanien, Italien, Kroatien mehr taugte, da konnte man mehr draußen sein, aber zum Schlafen (geht ja noch) UND zum Wohnen bei Schietwtter ist und bleibt er zu klein. Meine Meinung
Und der neue T5 California gegen den alten T3 Westfalia - da gewinnt Westfalia den Ausbau um Längen.
HD
Benutzeravatar
HD
Mitglied
 
Beiträge: 11350
Registriert: 4/3/2006, 13:19
Wohnort: Saarland

Re: Bettmobil

Beitragvon Winni » 5/7/2014, 10:16

Wie HD schon sagt, viel zu teuer, auch wenn manche Ideen wirklich genial sind.

Mit dem VW Bus muss ich aber widersprechen. Wir haben fast 20 Jahre lang einen "Bulli" gehabt, vom T1 über T2 zum T3. Mit festem Hochdach und auch mit Klappdach. Das reicht zum Campen allemal, und wenn die Dinger nicht so unverschämt teuer wären, würde ich auch mit sowas direkt wieder losfahren. :lach: Aber rund 20.000 Euro für einen T2, oder auch 10.000 für einen T3 ( als Camper) ist schon heftig, Tendenz stark steigen, die ersten T1 haben ja schon die 50.000 Marke geknackt, normal ist das nicht mehr :nein: :nein: :nein: :nein:

Aber wir sind ja auch den kleinen Touring gewöhnt, der hat 14 Jahre lang für vier Personen gereicht, auch bei Schietwetter immer, und jetzt ist es für uns zwei eine Riesen-Villa, der würde uns sicher auch zum Dauercampen reichen :top: :top: :top: :lach: :lach:
Irgendwas ist immer... .
Benutzeravatar
Winni
Mitglied
 
Beiträge: 13494
Registriert: 4/3/2006, 14:27

Re: Bettmobil

Beitragvon conny » 5/7/2014, 16:21

Da muss ich aber entschieden Veto einlegen :D , der Bulli ist meiner Meinung nicht zu klein. Mag sein, dass ich da geringere Ansprüche an ein" WoMo" stelle ... mir war ja dann auch der Triton zu zweit zu groß ;) .

Bestes Beispiel war d. J. auf einem CP direkt vor dem Strand bei Schlechtwetter ... ich glaube nicht, dass diejenigen mit ihren fetten WoMos so einen tollen Panoramablick hatten, wie wir ! Wir saßen bequem (Füße hoch) quer auf dem Bett, Rücken an die Schränke gelehnt und konnten so das Meer zum Führerhausfenster, Beifahrerfenster, Schiebetürfenster, Seitenfenster, Heckfenster beobachten :top: .

Selbst kochen ging wider Erwarten gut, der Tisch wurde, wie beim Picknick, auch auf dem Bett gedeckt ;D .

Fakt ist, ich will gar kein größeres WoMo, denn gemütlicher kann für mich Camping gar nicht sein. Für was brauche ich mehr Platz ? Ich will doch nicht im WoMo rumlaufen können. Schlafen, essen, chillen ... mehr brauche ich nicht, der Rest muss Natur sein und sich draußen abspielen.
conny
Mitglied
 
Beiträge: 333
Registriert: 8/3/2006, 20:08

Re: Bettmobil

Beitragvon HD » 5/7/2014, 16:47

Aber sicher, es war ja auch nur MEINE Meinung. Für mich ist der Bulli eben zu klein, aber ich bin ja auch etwas fülliger als Du, Conny - UND, nicht zu vergessen, wir haben auch noch einen nicht gerade kleinen Hund dabei - und, Du fährst auch nicht im Winter, und dann ist es schon um 17 Uhr dunkel und nicht vor 8 Uhr hell, und manchmal etwas kälter als im Sommer, dann reicht auch oft nachts kein Elektrolüfter.
LG HD
Benutzeravatar
HD
Mitglied
 
Beiträge: 11350
Registriert: 4/3/2006, 13:19
Wohnort: Saarland

Re: Bettmobil

Beitragvon klappwohnwagen » 5/7/2014, 17:30

Hallo Camper,

ich besaß bis zum Februar ja meine Fleurette. Die ist nicht viel größer als ein Bulli, aber deutlich breiter. Das Querbett ist nämlich 1,9m lang. Aber bei Regenwetter war es schon ziemlich beengt.
Der Bulli kostete mich mit 102PS, 24.500€, neu! Als Reimport gibt es die schwächere Ausführung schon für weniger Geld. Man muss ja nicht immer den California für über 50.000€ auf der Wunschliste haben. Mein Sparbulli fährt auch!

http://home.mobile.de/LEIMKUEHLER#des_163731938

Für junge Paare die gerne auf "Tuchfühlung" gehen, mag das ja noch das richtige Urlaubsgefährt sein. Meiner Frau ist er jedenfalls zu eng. Das Bett im Dach ist auch nur ca. 1,25m breit.

Viele Grüße aus Münster
Unterwegs mit einem Eura 580LS
Benutzeravatar
klappwohnwagen
Mitglied
 
Beiträge: 1810
Registriert: 4/3/2006, 12:51
Wohnort: Münster

Re: Bettmobil

Beitragvon conny » 5/7/2014, 18:09

Unser T3 hat vor 5 Jahren 2.300 € gekostet und wir sind eigentlich kein junges Paar :lach: . Das Bett ist nur 1,20 m breit, reicht aber völlig aus.

Ok, es ist kein Westafalia, sondern ein oller Reimoausbau und sieht in vielen Augen auch nicht schön aus, aber ich finde alles total praktisch und brauche nicht mehr und so viel Spaß in den Urlauben wie mit ihm, hatte ich vorher nicht.
conny
Mitglied
 
Beiträge: 333
Registriert: 8/3/2006, 20:08

Re: Bettmobil

Beitragvon Winni » 5/7/2014, 20:49

Ich hab da mal eine grundsätzliche Frage...gehen denn ältere Paare nicht mehr gerne auf "Tuchfühlung"??? Wir hatten das Thema ja schon oft, bei Einzelbetten usw. Verstehe ich da irgend was vllt. einfach nicht richtig? Hört bei manchen die Zuneigung im Alter dann wirklich einfach auf, dass man lieber für sich alleine liegt??? Ich finde das Thema immer wieder irgendwie befremdlich....So`n Bulli als gemütliches Tete a Tete ist doch mit 70 genauso gemütlich wie mit 25. :cool: :cool: :cool: :cool: :cool:
Irgendwas ist immer... .
Benutzeravatar
Winni
Mitglied
 
Beiträge: 13494
Registriert: 4/3/2006, 14:27

Re: Bettmobil

Beitragvon conny » 5/7/2014, 20:57

Winni hat geschrieben:ISo`n Bulli als gemütliches Tete a Tete ist doch mit 70 genauso gemütlich wie mit 25. :cool: :cool: :cool: :cool: :cool:


allerdings :top:
conny
Mitglied
 
Beiträge: 333
Registriert: 8/3/2006, 20:08

Re: Bettmobil

Beitragvon Mephisto » 5/7/2014, 21:09

Danach komme ich nicht mehr mit 1,20 aus :D
Et hät noch immer jot jejange!
Benutzeravatar
Mephisto
Mitglied
 
Beiträge: 2243
Registriert: 15/8/2007, 12:54
Wohnort: westlich von Köln

Re: Bettmobil

Beitragvon steyr » 5/7/2014, 21:10

Winni hat geschrieben: Verstehe ich da irgend was vllt. einfach nicht richtig? :


Nein Du willst da was nicht verstehen :lach:

Es ist doch ganz einfach, z.b. bei Rita und mir. Ihr ist im Bett ständig kalt, mir zu warm, sie will zugedeckt liegen, ich ohne Schlafanzug und ohne Decke. Sie will noch ne Stunde lesen, ich will Licht aus (da kann man sich ja noch arangieren, ich zieh mir ne mütze übern kopp und dunkel ist :D )

Einzelbetten im Womo sind ja eh nicht "getrennte" betten, unsere sind immer noch bis zur Betthälfte (in der länge) miteinander verbunden und wenn wir sie auf der ganzen Länge miteinander verbinden wollen, brauch ich nur die mittlere Verlängerung ganz herauszuziehn und schon ist es eine Liegewiese. Aber mal ne andere Frage, warum meinst Du dass die Qualität einer engen Beziehung zu seinem Partner, davon abhängig ist ob man gemeinsam oder in Einzelbetten schläft? Rita und ich können nicht aneinander vorbeigehn ohne dass der ein oder andere von uns den anderen zärtlich berührt. Das war schon die ganzen vergangenen 33 Jahre so und ist auch heute noch so, warum muss man sich für so einen zärtlichen und harmonievollen Umgang untereinander unbedingt ins gemeinsame Bett legen müssen ? Das versteh ich nicht :rolleyes:
Benutzeravatar
steyr
Mitglied
 
Beiträge: 3633
Registriert: 31/1/2009, 17:59

Nächste

Zurück zu Wohnmobil Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast