Wohnt man im Wohnmobil??

Wohnmobilbezogene, technische Fragen zum Camping

Moderatoren: sunshine, Daniel

Re: Wohnt man im Wohnmobil??

Beitragvon HD » 8/10/2019, 12:12

Da ich auf Campingplätzen stehe ist mein Gebrauchswasservorratstank leer. Die Toilette hat einen eigenen Tank und Pumpe mit 10 Liter, da ist Wasser drin. Und es schert mich einen Dreck ob in diesem Wasser Keime sind. Davon wo es kommt sind sicherlich auch welche.
Für Frischwasser habe ich einen flachen 5 Literkanister und einen 2 Liter Hundewasserkanister. Das reicht um auf den nächsten CO zu kommen.
Wir spülen auch nicht im WW sondern auf dem Campingplatz.
Und waschen und Zähne putzen tun wir auch dort.
Warum also sollte ich Frischwasser mitschleppen, das mir im WW Tank verkeimt? Mein Warmwasserboiler ist ebenfalls überflüssig, ich hätte ihn schon ausgebaut, aber vielleicht mag der Käufer meines WW ihn?
Alles was ich an unnützem Gewicht mitschleppen kostet nur Sprit.

Und das machte ich auch zu meinen WOMO Zeiten ähnlich, nur mit dem Unterschied dass ich für die Toilette und Frischwasser nur einen Tank und Pumpe hatte. Also waren da statt 100 nur Max 20 Liter drin. Also brauchte ich auch kein Brauchwasser zu entsorgen - und heute auch nicht.
HD
Benutzeravatar
HD
Mitglied
 
Beiträge: 10674
Registriert: 4/3/2006, 14:19
Wohnort: Saarland

Re: Wohnt man im Wohnmobil??

Beitragvon Winni » 8/10/2019, 13:31

Jup,
so wie Wolfgang oder HD das handhaben , machen wir das auch, jeder Gang macht schlank, und es ist ja auch kein Ding, mal nen Topf Wasser zu holen :lach: Beim alten Hymermobil steht ja ein Porta Potti im Waschraum, das hat einen eigenen Tank ( 15 Liter?) zum Spülen. Da wir das Ding nur fürs kleine Geschäft nehmen, reicht das Wasser da drin etliche Tage, da würde ich auch Flusswasser einfüllen :lach:
Auf den Bergen dem Himmel so nah...ich liebe es.
Benutzeravatar
Winni
Mitglied
 
Beiträge: 12718
Registriert: 4/3/2006, 15:27

Re: Wohnt man im Wohnmobil??

Beitragvon HD » 8/10/2019, 15:06

Das hat man “drin“ wenn man vom Zelt, Zeltcaravan, Caravan. kommt. Dunnemals gab es keine SUV, sondern Autos die dem gegenüber mager motorisiert waren. Da zählte jedes Kilo.
Die WW wogen 600-800 Kg. 100 kg Frischwasser und 100 kg Brauchwasser? 50 kg Gasversorgung.
Gundgütiger. Man braucht viel weniger als einem von den Womoverkäufern eingetrichtert wird.
Die wollen nur ihre teuren Mobile an den Mann und Frau bringen.
HD
Benutzeravatar
HD
Mitglied
 
Beiträge: 10674
Registriert: 4/3/2006, 14:19
Wohnort: Saarland

Re: Wohnt man im Wohnmobil??

Beitragvon ben2018 » 8/10/2019, 15:57

Hallo,

klar kann man das so machen. Kenne ich noch von früher als Zeltcamper oder Wowa-Fahrer. Aber wenn ich im Kasten diesen Komfort ohnehin eingebaut bekommen habe, dann nutze ich ihn auch. Ich wüsste auch nicht, was ernsthaft dagegen spricht, zum Händewaschen den Wasserhahn im Womo zu nutzen oder die Toilette. Und wieso soll ich das Geschirr quer über den Campingplatz schleppen, wenn ich warmes Wasser und eine Spüle zur Verfügung habe? Bei der An- oder Abreise wird ver- und entsorgt und fertig ist die Laube.

Gruß ben
Benutzeravatar
ben2018
Mitglied
 
Beiträge: 214
Registriert: 9/12/2018, 10:45

Re: Wohnt man im Wohnmobil??

Beitragvon HD » 8/10/2019, 16:14

Wir gehen gern Spülen und Hände waschen. Man findet viel Gespräch.
Ich hab ja auch den “Komfort“ verkauft. Zugwagen vor Ort ist mir lieber.
HD
Benutzeravatar
HD
Mitglied
 
Beiträge: 10674
Registriert: 4/3/2006, 14:19
Wohnort: Saarland

Re: Wohnt man im Wohnmobil??

Beitragvon R.Fuller » 8/10/2019, 16:36

Moin zuerst.

Hannover grau, º ich weiß nicht, war heute noch nicht draußen.

Bei der An- oder Abreise wird ver- und entsorgt und fertig ist die Laube.

Mein Lieblingsplatz hat keine Entsorgung für WoMo.
Da darf man auch keine Chemie in das Bord-WC schütten, Geschirrspüler ist erlaubt.

In unserem 50 Ltr.-Wassertank fahren wir Luft.
Weil von der Thetford die Pumpe defekt ist, bekommt die nur Wasser aus Plastikflaschen von der Zapfstelle.
Somit habe ich ein Problem weniger, denn ich muss bei Frost nicht zum Standplatz weil ich den Tank vergessen habe zu leeren.

Geschirr spülen, duschen usw. findet im Waschhaus statt. Das mache ich gern, weil ich dort Leute kennen lerne.

Wenn auf meine Lieblingsplatz WoMo´s kommen, schauen die zuerst nach der Entsorgung.
.... und reisen dann ab. :ja:
Grüsse aus Hannover
Ralf


Reise mit SAAB 9-5 Bj. 2002, Kombi, Automat oder SAAB 9-3 Bj. 1999, Automat, Hobby 370 TN Bj. 1992, CADAC CHEF Bj. 2014
R.Fuller
Mitglied
 
Beiträge: 507
Registriert: 10/10/2014, 15:53
Wohnort: Hannover

Re: Wohnt man im Wohnmobil??

Beitragvon Winni » 8/10/2019, 17:52

Moin,
also der Gang zum Sanihaus, egal ob zum Geschirr spülen oder zum Duschen, das ist doch Camping-Kult. :top: WIR wollen das auch genau so, und das machen wir auch richtig gerne.
Wenn wir nachts beide gleichzeit wach sind, weil wir pieseln müssen, gehen wir auch gerne zusammen zum Sanitär, händchenhaltend unterm Sternenhimmel...auch wenn es quer über den Platz ist.

das ist nämlich genau das, was wir zu Hause nicht haben und machen. Da ist Campen erfrischend anders!!

Natürlich ist in den mobilen Behausungen das eine oder andere verbaut, was man auch mal nutzen kann, aber mir macht es z.B. einfach viel mehr Spaß, auf einem Kartuschenkocher vorm Wowa/Mobil etwas zu brutzeln, davor zu knien, mit der Flamme zu kämpfen, als in der komfortablen Küche im Fahrzeug "bequem" zu kochen :lach: Ich sitze auch abends lieber bei Kerzenlicht oder meiner Petroleumlampe, als einfach nur ne LED.

Bequem ist für uns kein Kriterium, was wir gerne haben. Alles, was wir gerne machen, ist alles andere, als bequem, es ist eher anstrengend und unbequem. Und das wollen wir ganz bewusst!

Ihr könnt ja mal mein 33 Jahre altes Hymermobil OHNE Servolenkung fahren. 3 Tonnen Eisen per Muskelkraft bewegen. Den meisten wäre das bestimmt viel zu anstengend und zu schwierig. Mir macht es Hölle Spaß und ganz genauso möchte ich es. :lach:
Auf den Bergen dem Himmel so nah...ich liebe es.
Benutzeravatar
Winni
Mitglied
 
Beiträge: 12718
Registriert: 4/3/2006, 15:27

Re: Wohnt man im Wohnmobil??

Beitragvon donalfredo » 8/10/2019, 18:08

Jetzt übertreib nicht.
Zwokommaacht ...
Wolfgang -aka- donalfredo


"Wir grillen jetzt Oma"
.....Satzzeichen können Leben retten
Benutzeravatar
donalfredo
Mitglied
 
Beiträge: 3390
Registriert: 10/1/2009, 15:00
Wohnort: Stuttgart

Re: Wohnt man im Wohnmobil??

Beitragvon sebbarca » 8/10/2019, 18:29

Hola!
Winni hat geschrieben:...Wenn wir nachts beide gleichzeit wach sind, weil wir pieseln müssen, gehen wir auch gerne zusammen zum Sanitär, händchenhaltend unterm Sternenhimmel...auch wenn es quer über den Platz ist. ...das ist nämlich genau das, was wir zu Hause nicht haben und machen. Da ist Campen erfrischend anders!!...

Das könnt ihr auch zu Hause, einmal nachts ums Haus laufen und dann zum Klo..... :lach:
Hasta luego!
Klaus
Die Basis einer gesunden Ordnung ist ein großer Papierkorb.
Kurt Tucholsky
--------------------------------------------------------------
Unterwegs mit Renault Scenic DCi 110 CV Expression (vormals Espace JE 2,2 dT (R. i. p.)) und Sterckeman 400 CP Star de Luxe
Benutzeravatar
sebbarca
Mitglied
 
Beiträge: 1253
Registriert: 7/5/2008, 17:56
Wohnort: Boppard

Re: Wohnt man im Wohnmobil??

Beitragvon Winni » 8/10/2019, 19:08

Wolfgang,
3,1 Tonnen, F1 Gesamtmasse 3100

Bild
Auf den Bergen dem Himmel so nah...ich liebe es.
Benutzeravatar
Winni
Mitglied
 
Beiträge: 12718
Registriert: 4/3/2006, 15:27

Re: Wohnt man im Wohnmobil??

Beitragvon klappwohnwagen » 8/10/2019, 20:29

Da sehe ich keinen Unterschied.

Hallo Winni,

doch! Es gibt einen großen Unterschied! Auf die Stellplätze direkt am Strand, oder am Seeufer läßt man dich mit einem Wohnwagen gar nicht hin! Fahr mal mit einem Wohnwagen in den Hafen von Urk oder Den Helder oder auf die Mole eines deutschen Nordseehafens. Bevor du auch nur einen freien Stellplatz gesehen hast, hat dich der Hafenmeister schon mit deinem Gespann weggeschickt! :D In Warnemünde sorgen schon die Rentner, die seit mindestens 6 Uhr morgens im Fahrerhaus sitzen und auf einen Platz in der ersten Reihe warten dafür, dass Wohnwagenfahrer sofort gesteinigt werden :D

Wenn direkt am oder auf dem Strand kein Wasseranschluss und somit auch kein WC ist, muss man halt alles im Wohnmobil erledigen. Wir haben kein Geschirrvorrat für 4 Tage an Bord. Da wird selbst der Speicher im Porta P. knapp! :lach:

Selbst in St. Peter Ording ist ein WC oder ein Wasseranschluss nirgends zu sehen, erst recht nicht, wenn man aus dem Gedränge heraus fährt und in der Einsamkeit steht.

https://www.youtube.com/watch?v=q3J4iO2H7xY

Allerdings dort hin darf man seinen Wohnwagen mitbringen:

https://www.youtube.com/watch?v=wk6KJXeOM0k

Viele Grüße aus Münster
Unterwegs mit einem Eura 580LS
Benutzeravatar
klappwohnwagen
Mitglied
 
Beiträge: 1721
Registriert: 4/3/2006, 13:51
Wohnort: Münster

Re: Wohnt man im Wohnmobil??

Beitragvon JaH » 8/10/2019, 20:50

Winni hat geschrieben:.....
Ihr könnt ja mal mein 33 Jahre altes Hymermobil OHNE Servolenkung fahren. 3 Tonnen Eisen per Muskelkraft bewegen. Den meisten wäre das bestimmt viel zu anstengend und zu schwierig. Mir macht es Hölle Spaß und ganz genauso möchte ich es. :lach:



pffft ... Kleinwagen

Das waren in den 1970er Jahren unsere "Wohnmobile" mit 8 bis 12 Schlafplätzen und Standheizung, wenn wir zu Zeiten des Kalten Krieges im Katastrophenschutz offiziell für den Atomfall geübt und inoffiziell Party gemacht haben. Ford Benzin V8 Motor, 4l Hubraum , 100PS, 7to zGG , ohne Servolenkung und auch für Fahrten im schweren Gelände vorgesehen.
Benutzeravatar
JaH
Mitglied
 
Beiträge: 152
Registriert: 4/3/2006, 23:03
Wohnort: Buchholz in der Nordheide

Re: Wohnt man im Wohnmobil??

Beitragvon Winni » 8/10/2019, 21:10

jo, klasse. Ich fuhr beim DRK noch den legendären Al 28 von hannomag. Gutes Training. viel mit gefahren.

https://www.lkw-infos.eu/archiv/images/ ... 07-01.html
Auf den Bergen dem Himmel so nah...ich liebe es.
Benutzeravatar
Winni
Mitglied
 
Beiträge: 12718
Registriert: 4/3/2006, 15:27

Re: Wohnt man im Wohnmobil??

Beitragvon nova » 8/10/2019, 23:00

Geiles Teil.
den habe ich Anfangs der 70-ziger als GruKW bei der Bereitschaftspolizei gefahren.
Manuelles Vorglühen, Zwischengas und natürlich ohne Servo....
Der Begriff Kraftfahrer hatte schon seine Berechtigung :D
Grüße aus der Kurpfalz von
Wolfgang
Benutzeravatar
nova
Mitglied
 
Beiträge: 122
Registriert: 1/5/2017, 23:32
Wohnort: Metropolregion Rhein-Neckar

Re: Wohnt man im Wohnmobil??

Beitragvon Winni » 9/10/2019, 13:30

Mein Reden, Oldtimer fahren, dann kommen die ganzen Erinnerungen wieder hoch. Jetzt mit dem Hymermobil ist die Fahrt ein großer Teil der Veranstaltung, das gefällt uns ganz gut. Man verliert das Ziel aus den Augen, und denkt sich mehr in die nächste Kurve oder die nächste Steigung. Das hat was. Das kennen wir schon vom kleinen Fiat, und man fällt völlig aus der Zeit. :lach: :lach:
Auf den Bergen dem Himmel so nah...ich liebe es.
Benutzeravatar
Winni
Mitglied
 
Beiträge: 12718
Registriert: 4/3/2006, 15:27

VorherigeNächste

Zurück zu Wohnmobil Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast