Rangiergriffe

Caravanbezogene, technische Fragen zum Camping

Moderatoren: sunshine, Daniel

Rangiergriffe

Beitragvon tomruevel » 24/5/2018, 17:14

Moin,

diese Griffe sind ja inzwischen recht oft mit ein paar Schräubchen irgendwo an der Wohnwagenecke befestigt.
Was nicht lange hält und undicht wird.

So habe ich die Griffe immer wieder mal neu befestigt, jetzt aber gingen auch keine Schrauben mit größerem Durchmesser hinein. Weil dann der Schraubenkopf zu groß wurde.
Also wollte ich die Griffe bis in den Innenraum durchschrauben. Metallschrauben scheiden aus wg. Kondenswasserbildung.
Mit Nylonschrauben ging das ganz gut und die Griffe sind nun auch endlich mal wirklich fest.

Wenn die Griffe dann sowieso abgebaut sind könnte man sie auch gleich austauschen, so verwittert wie die aussehen.
Ach, vielleicht hilft ja auch abschleifen und polieren.
Tatsächlich läßt sich der verwitterte Belag ganz leicht abschleifen, danach mit einer stark schleifenden Politur (für Polyesteroberflächen) drüber und mit Hartwachs versiegeln.
Ob und wie lang das nun vor hält weiß ich nicht.
Den Rest, siehe Bild:
image002.jpg
Grüsse
tomruevel

Wir reisen mit einem Dacia Duster 1,5 dCi EDC, 2018, und einem Trigano Silver 420, 2009.
Bild
tomruevel
Mitglied
 
Beiträge: 1295
Registriert: 9/12/2008, 21:20

Re: Rangiergriffe

Beitragvon Susanne » 24/5/2018, 17:23

gute idee, wie hast du sie von innen befestigt?
grüßle Susanne
------------------------------------------------------
würde doch jeder gründlich lesen und seine Antwort gründlich überdenken
Benutzeravatar
Susanne
Foren-Betreiber
 
Beiträge: 3564
Registriert: 4/3/2006, 10:30

Re: Rangiergriffe

Beitragvon tomruevel » 24/5/2018, 20:55

Moin,

also von außen ein passendes Loch bis ganz nach innen gebohrt.
Innen dann mit Hutmuttern und Unterlegscheiben festgeschraubt.

Das ist nur im Waschraum offen sichtbar, vorne ist es durch die Übergardinen verdeckt und im Bereich der Küche ist es hinter dem Kühlschrank.
Grüsse
tomruevel

Wir reisen mit einem Dacia Duster 1,5 dCi EDC, 2018, und einem Trigano Silver 420, 2009.
Bild
tomruevel
Mitglied
 
Beiträge: 1295
Registriert: 9/12/2008, 21:20

Re: Rangiergriffe

Beitragvon Tscharlie » 24/5/2018, 21:03

Das heißt aber doch.
Außenhaut durchbohrt, dann die Isolierung, dann die Innenverkleidung.
Wenn man nun eine Schraube da durchsteckt und innen befestigt, gibt es doch keinen echten Halt, weil die Isolierung immer wieder nachgibt.
Eine Idee wäre ein Rohr mit einzubauen, das den Abstand Außenhaut-Innenverkleidung "überbrückt" und die Stabilität gibt.
Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier. M. Ghandi
Benutzeravatar
Tscharlie
Mitglied
 
Beiträge: 10607
Registriert: 4/3/2006, 08:43

Re: Rangiergriffe

Beitragvon Susanne » 24/5/2018, 21:05

ok, danke, wäre bei uns so nicht machbar, aber bei einem älteren wowa auch eine gute lösung, weil viele griffe durch ziehen undicht werden. wenn ich ehrlich bin, unser wowa wird eigentlich nie gezogen, sondern nur geschoben, ok, wir haben ein "rentnerspielzeug = mover" :D
grüßle Susanne
------------------------------------------------------
würde doch jeder gründlich lesen und seine Antwort gründlich überdenken
Benutzeravatar
Susanne
Foren-Betreiber
 
Beiträge: 3564
Registriert: 4/3/2006, 10:30

Re: Rangiergriffe

Beitragvon tomruevel » 24/5/2018, 21:09

Tscharlie hat geschrieben:Das heißt aber doch.
Außenhaut durchbohrt, dann die Isolierung, dann die Innenverkleidung.
Wenn man nun eine Schraube da durchsteckt und innen befestigt, gibt es doch keinen echten Halt, weil die Isolierung immer wieder nachgibt.
Eine Idee wäre ein Rohr mit einzubauen, das den Abstand Außenhaut-Innenverkleidung "überbrückt" und die Stabilität gibt.


Moin,

die Außenhaut ist doch sowieso durchbohrt.
Und dann sind die Griffe mit recht dünnen Holzschrauben ins Holz unter der Außenhaut geschraubt. Ohne dieses Holz unter der Außenhaut würden ja überhaupt nicht halten.

Die bereits vorhandenen Löcher werden also nur weiter durch gebohrt, durch die Holzverstärkung im Aufbau.
Und genau weil dort die Holzverstärkung ist drückt sich auch nichts zusammen, wenn man von innen schraubt.
Grüsse
tomruevel

Wir reisen mit einem Dacia Duster 1,5 dCi EDC, 2018, und einem Trigano Silver 420, 2009.
Bild
tomruevel
Mitglied
 
Beiträge: 1295
Registriert: 9/12/2008, 21:20

Re: Rangiergriffe

Beitragvon Tscharlie » 24/5/2018, 21:14

Ah, das ist einerseits gut.
Wichtig ist nur eine wirklich gute Abdichtung, beider Öffnungen, innen und außen.
Denn das Holz ist ja eingschlossen von wasserundurchlässigen Materialien, wird aber Feuchtigkeit "ziehen" wenn es kann. Dann fault das von da weg.
Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier. M. Ghandi
Benutzeravatar
Tscharlie
Mitglied
 
Beiträge: 10607
Registriert: 4/3/2006, 08:43

Re: Rangiergriffe

Beitragvon Susanne » 25/5/2018, 07:22

Tscharlie hat geschrieben:..... Wichtig ist nur eine wirklich gute Abdichtung, beider Öffnungen, innen und außen. Denn das Holz ist ja eingschlossen von wasserundurchlässigen Materialien, wird aber Feuchtigkeit "ziehen" wenn es kann. Dann fault das von da weg.


das abdichten der rangiergriffe war eine der ersten arbeiten, die Carlos damals am neuen wowa gemacht hat, und das wurde inzwischen auch wieder wiederholt, somit haben wir die hoffnung, dass da bei uns kein wasser reinkommt ;)
grüßle Susanne
------------------------------------------------------
würde doch jeder gründlich lesen und seine Antwort gründlich überdenken
Benutzeravatar
Susanne
Foren-Betreiber
 
Beiträge: 3564
Registriert: 4/3/2006, 10:30

Re: Rangiergriffe

Beitragvon tomruevel » 25/5/2018, 09:02

Moin,

abdichten ist das eine.
Wenn die Griffe aber keinen festen Halt haben, weil die Verschraubung zu lasch ist, bleiben sie bei Benutzung auch nicht dicht.
Damit die Kittnaht dicht bleibt müssen die Griff so fest sein, dass die Kittnaht nur wenig belastet wird.
Grüsse
tomruevel

Wir reisen mit einem Dacia Duster 1,5 dCi EDC, 2018, und einem Trigano Silver 420, 2009.
Bild
tomruevel
Mitglied
 
Beiträge: 1295
Registriert: 9/12/2008, 21:20

Re: Rangiergriffe

Beitragvon Susanne » 25/5/2018, 09:08

stimmt, da aber durch mover unsere griffe kaum einer belastung ausgesetzt sind, hoffe wir einfach mal das beste. aber es stimmt schon, ab und an sollte mach prüfen, ob sie sauber sitzen, aber das ist mit den dachluken, fenster, klappen genau so.

wir haben eher das problem, dass die dichtung rund um die tür hundsmiserabel ist und versuche mit handelsüblichen dichtungen kein gutes ergebnis brachten, aber das gehört ja eigentlich nicht hierher.
grüßle Susanne
------------------------------------------------------
würde doch jeder gründlich lesen und seine Antwort gründlich überdenken
Benutzeravatar
Susanne
Foren-Betreiber
 
Beiträge: 3564
Registriert: 4/3/2006, 10:30

Re: Rangiergriffe

Beitragvon Tscharlie » 25/5/2018, 17:53

Übrigens habe ich ähnlich verschmutze Rangiergriffe am Trigano mit Terrassenreiniger sauber bekommen, ohne diese abzuschleifen.
Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier. M. Ghandi
Benutzeravatar
Tscharlie
Mitglied
 
Beiträge: 10607
Registriert: 4/3/2006, 08:43

Re: Rangiergriffe

Beitragvon Killerdackel » 25/5/2018, 19:54

Ideal ists die Griffe NUR zum Schieben zu nutzen und NICHT zum Ziehen.
Es muß dann u.U. mehrfach vom Front zum Heck und zurück gelaufen werden.
Bewegung soll ja gesund sein ...
sDaggele grüßt ausm Wilden Süden = wo nicht nur Camper Urlaub machen
T3 Bulli oder Pololo zerren Dackelgarage Puck(eldimuckl) doraus + detnaus
Wenn no älle wäred wie i sei sodd
Benutzeravatar
Killerdackel
Mitglied
 
Beiträge: 10968
Registriert: 5/3/2006, 23:11
Wohnort: Oberschwaben

Re: Rangiergriffe

Beitragvon tomruevel » 25/5/2018, 21:06

Moin,

mit der Hand bewegt wird der Caravan von uns eigentlich nur von der Vorderseite, je nach Richtung schieben oder eben an den Griffen ziehen.
Hintergrund ist einfach, dass man dann immer in der Nähe der Feststellbremse ist. Um die zu betätigen falls Caravan vom Kurs ab kommt.
Das gelingt natürlich nicht, wenn man hinten schiebt.

Und, wenn Caravan aus der Garage geholt wird, ist es vorne knapp (Garagentor), dort muß man sein......
Und hinter dem Caravan ist erst mal zu wenig Platz.
Grüsse
tomruevel

Wir reisen mit einem Dacia Duster 1,5 dCi EDC, 2018, und einem Trigano Silver 420, 2009.
Bild
tomruevel
Mitglied
 
Beiträge: 1295
Registriert: 9/12/2008, 21:20

Re: Rangiergriffe

Beitragvon Winni » 25/5/2018, 21:30

Ich versuche seit knapp 20 Jahren, diese Griffe nicht zu benutzen. Wo man den Wohnie mit dem Auto nicht abstellen kann, fahre ich normal nicht hin. Wenn es absolut gar nicht anders gehen sollte, dann genau wie Tom, nur vorne, wo die Bremse in Reichweite ist. Aber wir haben sicher den Wohnwagen noch nie mehr als 50 cm geschoben. :cool: :cool: :cool:
Irgendwas ist immer... .
Benutzeravatar
Winni
Mitglied
 
Beiträge: 13467
Registriert: 4/3/2006, 14:27

Re: Rangiergriffe

Beitragvon Tscharlie » 26/5/2018, 08:00

Wenn man einen Wohnwagen auf einer völlig ebenen Fäche herumschiebt sollte es egal sein ob man zieht oder schiebt. Sonst muss man die "Rangiergriffe" als Zierwerk bezeichnen.
Ob man damit einen festsitzenden Wohnwagen wieder flott bekommen kann, das muss ja nicht sein.
Übrigens kann ich soo gut Hänger fahren, dass ich weder mir noch jemand anderen das noch beweisen muss. :lach:
Ich mag das, wenn Holländer den Wohnwagen an den Platz bringen.
Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier. M. Ghandi
Benutzeravatar
Tscharlie
Mitglied
 
Beiträge: 10607
Registriert: 4/3/2006, 08:43

Nächste

Zurück zu Caravan Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast