Auflaufdämpfer wechseln

Caravanbezogene, technische Fragen zum Camping

Moderatoren: sunshine, Daniel

Auflaufdämpfer wechseln

Beitragvon Winni » 2/6/2016, 17:36

Ich bin gerade dabei, den Oldi für den TÜV vorzubereiten, die Bremsen lassen sich nicht mehr nachstellen, ich habe die Beläge ausgebaut und neue bestellt. Kosten ja fast nix. Bis die da sind, kann ich die Bremstrommeln etwas ausdrehen lassen und dann lackieren (Außen)
Aber auch der Auflaufdämpfer ist nun nach schon 33 Jahren nicht mehr der Beste, und ich möchte ihn tauschen.
Hat das schon mal wer gemacht? Erfahrungen?
Irgendwas ist immer... .
Benutzeravatar
Winni
Mitglied
 
Beiträge: 13485
Registriert: 4/3/2006, 14:27

Re: Auflaufdämpfer wechseln

Beitragvon HD » 2/6/2016, 18:00

Ja, ich, ich dachte, es wäre einfach.
War es aber nicht, das innere Rohr ging nicht aus dem äußeren Rohr, ich bekam tatkräftige und fachkundige Hilfe, musste sogar eine Maschine und das Materiallager der Institutswerkstatt Samstags zu Hilfe nehmen. Dann ging's denn mit dem neuen Auflaufdämper, der alte war wirklich defekt.

Eigentlich müßige es ganz einfach gehen, eigentlich. Bei mir steckte der Teufel im Detail.
HD
Benutzeravatar
HD
Mitglied
 
Beiträge: 11331
Registriert: 4/3/2006, 13:19
Wohnort: Saarland

Re: Auflaufdämpfer wechseln

Beitragvon HD » 2/6/2016, 18:02

Ja, ich, ich dachte, es wäre einfach.
War es aber nicht, das innere Rohr ging nicht aus dem äußeren Rohr, ich bekam tatkräftige und fachkundige Hilfe, musste sogar eine Maschine und das Materiallager der Institutswerkstatt Samstags zu Hilfe nehmen. Dann ging's denn mit dem neuen Auflaufdämper, der alte war wirklich defekt.

Eigentlich müßte es ganz einfach gehen, eigentlich. Bei mir steckte der Teufel im Detail, frag mal den Bub.
HD
Benutzeravatar
HD
Mitglied
 
Beiträge: 11331
Registriert: 4/3/2006, 13:19
Wohnort: Saarland

Re: Auflaufdämpfer wechseln

Beitragvon Winni » 2/6/2016, 19:32

Okay,
den kann ich mal anschreiben bei Whatsap oder Facebook, guter Tipp, HD :top:
Irgendwas ist immer... .
Benutzeravatar
Winni
Mitglied
 
Beiträge: 13485
Registriert: 4/3/2006, 14:27

Re: Auflaufdämpfer wechseln

Beitragvon Winni » 14/6/2016, 17:19

So, ich habe den Auflaufdämpfer gewechselt, das war aber eine Arbeit von gut 8 Stunden und 75 Euro Material. Ich kann nur jedem sagen, dass es eine absolute Scheixx-Arbeit ist und man flucht ohne Ende, wenn es wieder und wieder nicht geht, eine echte Strafarbeit. Aber jetzt ist es fertig :top:

Mein Wowa-Händler hätte für den Wechsel 240,-- Euro genommen ( 3 Std. und Teile) ich habe also 170,- Machelohn gespart :top:

Ich war heute beim TÜV, Bremsen und Dämpfer okay, Plakette drauf, jetzt kann ich fahren, bis ich 65 bin :lach: :lach:
Irgendwas ist immer... .
Benutzeravatar
Winni
Mitglied
 
Beiträge: 13485
Registriert: 4/3/2006, 14:27

Re: Auflaufdämpfer wechseln

Beitragvon HD » 14/6/2016, 17:28

Tja, ich sagte ja, sieht einfach aus, ist es aber nicht, ich brauchte 1,5 Tage, (mit dem Bub) aber zwischendurch machten wir auch noch Anderes.
geflucht haben wir auch, aber auch viel gelacht.
HD
Benutzeravatar
HD
Mitglied
 
Beiträge: 11331
Registriert: 4/3/2006, 13:19
Wohnort: Saarland

Re: Auflaufdämpfer wechseln

Beitragvon Winni » 14/6/2016, 17:33

Ja, wie gesagt, 8 Stunden reine Arbeitszeit, und ne Anleitung bei Youtube, nach der das ganz einfach aussieht. Die zeigen das aber an einer neuen Deichsel, und nicht bei einem 33 Jahre alten Ding, wo sich nichts mehr bewegt. Ganz schlimm ein Berg von verharztem alten Fett, das war fest wie Beton :lach: :lach:

Tipp: machen lassen!!!!
Irgendwas ist immer... .
Benutzeravatar
Winni
Mitglied
 
Beiträge: 13485
Registriert: 4/3/2006, 14:27

Re: Auflaufdämpfer wechseln

Beitragvon Tscharlie » 15/6/2016, 06:22

Beim Trigano habe ich nicht mal eine Stunde bezahlt, aber der ist auch nicht mal 10 Jahre alt gewesen.
Wenn man den Dämpfer alle 30 Jahre wechseln muss, darf das schon ein wenig dauern.

Tscharlie
Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier. M. Ghandi
Benutzeravatar
Tscharlie
Mitglied
 
Beiträge: 10631
Registriert: 4/3/2006, 08:43


Zurück zu Caravan Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast