Bugrad abbauen

Caravanbezogene, technische Fragen zum Camping

Moderatoren: sunshine, Daniel

Bugrad abbauen

Beitragvon sebbarca » 22/3/2015, 15:02

Hola, buenos dias!

Ich habe eine Frage an unser Fachleute im Forum.

Wir haben gerade den Wagen vollgeladen für die Versorgungsfahrt für Töchterchen am nächsten Wochenende nach Deutschland. ich bin sicher, daß der Scenic nicht überladen ist, er sitzt aber ganz schön in den Federn. Wenn am Wochenende noch der Wohnwagen dran kommt, hängt er noch mehr und ich habe ernsthafte Befürchtungen, daß das Bugrad aufsetzen wird beim Überfahren der Straßenbuckel. Die sind in unserer Gegend sehr ausgeprägt und im Normalfall schon nur mit Vorsicht zu genießen.

Ich dachte mir, daß ich während der Fahrt nach Deutschland das Bugrad einfach abbaue. Gibt es einen technischen oder gesetzlichen Grund der dagegen spricht???

Hasta lueogo!
Klaus
Die Basis einer gesunden Ordnung ist ein großer Papierkorb.
Kurt Tucholsky
--------------------------------------------------------------
Unterwegs mit Renault Scenic DCi 110 CV Expression (vormals Espace JE 2,2 dT (R. i. p.)) und Sterckeman 400 CP Star de Luxe
Benutzeravatar
sebbarca
Mitglied
 
Beiträge: 1434
Registriert: 7/5/2008, 16:56
Wohnort: Boppard

Re: Bugrad abbauen

Beitragvon Tscharlie » 22/3/2015, 16:22

Ein Bugrad ist bequem, aber wenn keins dran ist macht das auch nichts.

Ich würde es aber mitnehmen, denn ohne das läßt sich der Wohnwagen praktisch nicht solo bewegen.

Tscharlie
Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier. M. Ghandi
Benutzeravatar
Tscharlie
Mitglied
 
Beiträge: 10605
Registriert: 4/3/2006, 08:43

Re: Bugrad abbauen

Beitragvon klappwohnwagen » 22/3/2015, 17:02

Hallo Klaus,

meine Fleurette hatte nur 25cm Bodenfreiheit. Das Bugrad habe ich immer ganz nach oben gedreht, quasi zwischen das V der Deichsel. Es schaute dann nur wenig cm hervor. Dazu muss das Bugrad aber zum Wohnwagen hin zeigen.
Meine seltenen Versorgungsfahrten gehen immer nach Aachen. Da studiert unser Jüngster.

Viele Grüße aus Münster
Unterwegs mit einem Eura 580LS
Benutzeravatar
klappwohnwagen
Mitglied
 
Beiträge: 1802
Registriert: 4/3/2006, 12:51
Wohnort: Münster

Re: Bugrad abbauen

Beitragvon R.Fuller » 22/3/2015, 22:01

Schmeiss das Rad hinten in den WoWa, dann hast du Gegengewicht und zum Rangieren es dabei. :cool:
Grüsse aus Hannover
Ralf


Reise mit SAAB 9-5 Bj. 2002, Kombi, Automat, 185PS oder SAAB 9-3 Bj. 1999, Automat, 130PS, Hobby 370 TN Bj. 1992, CADAC CHEF Bj. 2014
R.Fuller
Mitglied
 
Beiträge: 772
Registriert: 10/10/2014, 14:53
Wohnort: Hannover

Re: Bugrad abbauen

Beitragvon steyr » 22/3/2015, 22:06

Wir überweisen einfach Geld, dann versorgt sich jeder selbst :D
Wusste nicht dass es neben Helikoptereltern auch noch Wohnwageneltern gibt :rofl:
Benutzeravatar
steyr
Mitglied
 
Beiträge: 3633
Registriert: 31/1/2009, 17:59

Re: Bugrad abbauen

Beitragvon sebbarca » 22/3/2015, 23:52

Hola Klappi!

klappwohnwagen hat geschrieben:Hallo Klaus,
meine Fleurette hatte nur 25cm Bodenfreiheit. Das Bugrad habe ich immer ganz nach oben gedreht, quasi zwischen das V der Deichsel. Es schaute dann nur wenig cm hervor. Dazu muss das Bugrad aber zum Wohnwagen hin zeigen.
Meine seltenen Versorgungsfahrten gehen immer nach Aachen. Da studiert unser Jüngster.
Viele Grüße aus Münster

Das Bugrad nach oben in die von Dir beschriebene Position drehen reicht schon im nicht beladenen Zustand nicht zum Verlassen unserer Urbanizacion aus :< . Diese Bodenwellen sind hier schon sehr mächtig. Mitnehmen wird ich es auf jeden Fall, da es auf dem Platz der Bequemlichkeit dient, der ich sehr fröne :D .

Rat mal, wohin die Reise geht? Nach Aquisgrán :D
Hasta luego!
Klaus
Die Basis einer gesunden Ordnung ist ein großer Papierkorb.
Kurt Tucholsky
--------------------------------------------------------------
Unterwegs mit Renault Scenic DCi 110 CV Expression (vormals Espace JE 2,2 dT (R. i. p.)) und Sterckeman 400 CP Star de Luxe
Benutzeravatar
sebbarca
Mitglied
 
Beiträge: 1434
Registriert: 7/5/2008, 16:56
Wohnort: Boppard

Re: Bugrad abbauen

Beitragvon bieber » 23/3/2015, 10:28

Da bist Du nicht der Einzige, der das Bugrad abmontiert wegen der Schwellen. Das haben wir auch schon gemacht, nachdem der Wohni trotz Kriechgang dauernd aufgesetzt hat.
Man kann alles fragen. Aber mit der Antwort muss man dann auch leben. (Frei nach D.Hansen)
Benutzeravatar
bieber
Mitglied
 
Beiträge: 1141
Registriert: 7/3/2006, 12:06

Re: Bugrad abbauen

Beitragvon daf43 » 23/3/2015, 11:26

sebbarca hat geschrieben:
Rat mal, wohin die Reise geht? Nach Aquisgrán :D
Hasta luego!
Klaus



Hui, ich lerne nie aus, diesen Namen hatte ich so noch nie gehört :top: :top:
Dieter

"Lieber verreisen als vergreisen".
daf43
Mitglied
 
Beiträge: 2149
Registriert: 5/3/2006, 17:56
Wohnort: Kurpfalz

Re: Bugrad abbauen

Beitragvon Susanne » 23/3/2015, 14:47

:-))) abgeleitet vom lateinischen Aquisgranum :-)))
grüßle Susanne
------------------------------------------------------
würde doch jeder gründlich lesen und seine Antwort gründlich überdenken
Benutzeravatar
Susanne
Foren-Betreiber
 
Beiträge: 3562
Registriert: 4/3/2006, 10:30

Re: Bugrad abbauen

Beitragvon klappwohnwagen » 24/3/2015, 20:37

Aquisgrán :D

Hallo Klaus,

studiert dein Nachwuchs dort auch Maschinenbau?

Damit mich keiner falsch versteht, Lebenmittel muss sich der "Kleine" schon selbst beim Aldi kaufen. Für mehr reicht es nicht! Er soll schließlich studieren und sich nicht auf Papas kosten ein lustiges Leben machen. Dafür ist Oma zuständig.
Aber Kühlschrank , Bett und andere große Gerätschaften haben wir mit dem Bulli hingebracht.

Viele Grüße aus Münster
Zuletzt geändert von klappwohnwagen am 24/3/2015, 20:43, insgesamt 1-mal geändert.
Unterwegs mit einem Eura 580LS
Benutzeravatar
klappwohnwagen
Mitglied
 
Beiträge: 1802
Registriert: 4/3/2006, 12:51
Wohnort: Münster

Re: Bugrad abbauen

Beitragvon Winni » 24/3/2015, 20:43

Hey Yves,
wir überweisen nie Geld, wir sind immer noch Freunde des klassischen Care-Pakets...und das wird persönlich überbracht
Irgendwas ist immer... .
Benutzeravatar
Winni
Mitglied
 
Beiträge: 13446
Registriert: 4/3/2006, 14:27

Re: Bugrad abbauen

Beitragvon sebbarca » 24/3/2015, 23:26

Hola, buenos noches!

klappwohnwagen hat geschrieben:Aquisgrán :D

Hallo Klaus,

studiert dein Nachwuchs dort auch Maschinenbau?


Ne, Architektur.

klappwohnwagen hat geschrieben:Damit mich keiner falsch versteht, Lebenmittel muss sich der "Kleine" schon selbst beim Aldi kaufen. Für mehr reicht es nicht! Er soll schließlich studieren und sich nicht auf Papas kosten ein lustiges Leben machen. Dafür ist Oma zuständig.
Aber Kühlschrank , Bett und andere große Gerätschaften haben wir mit dem Bulli hingebracht.


... und wir mit dem Scenic und dem Wohnwagen ;D

Hasta luego!
Klaus
Die Basis einer gesunden Ordnung ist ein großer Papierkorb.
Kurt Tucholsky
--------------------------------------------------------------
Unterwegs mit Renault Scenic DCi 110 CV Expression (vormals Espace JE 2,2 dT (R. i. p.)) und Sterckeman 400 CP Star de Luxe
Benutzeravatar
sebbarca
Mitglied
 
Beiträge: 1434
Registriert: 7/5/2008, 16:56
Wohnort: Boppard

Re: Bugrad abbauen

Beitragvon klappwohnwagen » 25/3/2015, 12:45

Hallo Klaus,

ich hoffe, deine Tochter hat sich den Studienort mit Bedacht ausgewählt. Denn mein Sohn Nr.2 hat sich schon über den aktuten Mädchenmangel in Aachen beschwert. Für hübsche Frauen könnte es dort stressig werden. :lach:
Die Schulfreunde meines Jüngsten lästern schon:" Samenstau und kariertes Hemd, das ist wohl ein Maschinenbaustudent!" ;D

Viele Grüße aus Münster
Unterwegs mit einem Eura 580LS
Benutzeravatar
klappwohnwagen
Mitglied
 
Beiträge: 1802
Registriert: 4/3/2006, 12:51
Wohnort: Münster


Zurück zu Caravan Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste