Wieviel Zuladung braucht der Camper heute ???

Caravanbezogene, technische Fragen zum Camping

Moderatoren: sunshine, Daniel

Wieviel Zuladung braucht der Camper heute ???

Beitragvon Pappabaer » 12/1/2015, 22:28

Hallo,

es ist soweit...der NEUE ist bestellt...jetzt stellt sich nur noch die Frage auf welches Zul. GGw ich ihn auflasten lasse...
Wie haltet Ihr das...mit wieviel Nutzlast kommt ihr aus ?
mein Leben ist zu kurz um mich mit Dummköpfen zu streiten...

unterwegs mit nem LMC musica 560e hinter dem Mondeo 2.2TDCI...
Pappabaer
Mitglied
 
Beiträge: 907
Registriert: 17/8/2007, 08:15
Wohnort: in einem unbesiegbaren Dorf mitten in Hessen

Re: Wieviel Zuladung braucht der Camper heute ???

Beitragvon Winni » 12/1/2015, 22:45

Hey do,
also ich bin da sicher nicht das Maß aller Dinge :lach:
Mein Wohnwagen wiegt mit vollen Gasflaschen, Bettzeug und reisefertiger "Grundausstattung" 780 kg. Er darf 1000 kg wiegen, also bleiben 220 Kg Zuladung. Das nutzen wir aber nie aus, obwohl wir auch Fahrräder IM Wohnwagen transportieren. Selbst mit Wanderausrüstung, also dicken Schuhen, Rücksäcken usw. usw. kommen wir nie an die Belastungsgrenzen heran. Ich weiß irgendwie auch gar nicht, was die Leute da immer alles mitschleppen.

Also 220 kg im Wohnwagen und rund 350 kg im Zugfahrzeug machen 550 kg Gepäck, soviel kann man gar nicht mitnehmen, oder? :lach: :lach: :lach:
Irgendwas ist immer... .
Benutzeravatar
Winni
Mitglied
 
Beiträge: 13467
Registriert: 4/3/2006, 14:27

Re: Wieviel Zuladung braucht der Camper heute ???

Beitragvon Pappabaer » 12/1/2015, 23:23

Ja winnie,

wenn nich so ein blödes Wetter wäre, hätt ich den Krempel einfach auf die Waage geworfen..aber ich tendiere auch dazu das die 200kg für den Wagen reichen,,,schließlich darf ich in den Mondeo noch rund 500kg dazu packen wenn wir drin sitzen...hab mich nur mal schlau gemacht, was unsere Nachbarn für überladene Hänger aufrufen...da kannst du deinen Urlaub mit ruinieren...
mein Leben ist zu kurz um mich mit Dummköpfen zu streiten...

unterwegs mit nem LMC musica 560e hinter dem Mondeo 2.2TDCI...
Pappabaer
Mitglied
 
Beiträge: 907
Registriert: 17/8/2007, 08:15
Wohnort: in einem unbesiegbaren Dorf mitten in Hessen

Re: Wieviel Zuladung braucht der Camper heute ???

Beitragvon enmld » 12/1/2015, 23:42

Hallo,
ich kann nur jedem raten soviel Zuladung wie möglich, man muss diese ja nicht mit Gewalt ausnutzen. Es kommt auch immer auf die Art der Nutzung an. Unser voriger Wohnwagen ein Fend Diamant hatte 300 kg Zuladung unser jetziger 500 kg.
Jetzt kommt bei es bei uns darauf wann wie wir den Wohnwagen nutzen.
Beispiel 1: 5 Monate über Winter in Spanien die 500 kg reichen gerade.
Beispiel 2: 4 bis 6 Wochen Rundreise rund 250 bis 300 kg Zuladung.
Beispiel 3: Badeurlaub 3 Wochen Kroatien 150 bis 200 kg Zuladung.

Gruß vom Campingplatz Torre La Sal 2 Spanien
Helmut
Unterwegs mit Frau, Gauner, Mercedes Benz GLC 220D 4matic
Bild
verfolgt von Dethleffs Nomade Snow 650 ER
enmld
Mitglied
 
Beiträge: 29
Registriert: 8/11/2008, 10:49
Wohnort: Laichingen

Re: Wieviel Zuladung braucht der Camper heute ???

Beitragvon tomruevel » 13/1/2015, 01:20

Moin,

ehrlich gesagt haben wir keinen großen Unterschied in der nötigen Zuladung in Abhängigkeit von der Reisedauer.
Das macht vielleicht mal 60kg aus für lange Reisen, weil mehr Wäsche mitgenommen wird um nicht alle paar Tage waschen zu müüssen.
Und wir nehmen für ein Wochenende auch nicht extra viel mit.
Das meiste was benötigt wird ist eh drin.

Vorher abfragen sollte man sich jedoch, ob so Sachen wie Mover, Autarkausrüstung, Kimaanalage auf der Wunschliste stehen.
Dieser Kram bringt mit ganz wenig Aufwand mehr auf die Waage als die meisten anderen teile der Ausrüstung.
Ohne diese Sachen ist man mit 200kg doch schon ganz komfortabel bedient, für 2 Personen.
Grüsse
tomruevel

Wir reisen mit einem Dacia Duster 1,5 dCi EDC, 2018, und einem Trigano Silver 420, 2009.
Bild
tomruevel
Mitglied
 
Beiträge: 1295
Registriert: 9/12/2008, 21:20

Re: Wieviel Zuladung braucht der Camper heute ???

Beitragvon Tscharlie » 13/1/2015, 04:41

Ich würde heute beim kauf darauf bestehen dass das tatsächliche Leergewicht des bestellten Wagens bekannt ist. Nicht irgendeine theoretische Zahl.

Und 300 kg sollten es schon sein, man will ja Wasser 2x11 Kg Gasflaschen, jede Menge Bücher usw. mitnehmen.

Tscharlie
Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier. M. Ghandi
Benutzeravatar
Tscharlie
Mitglied
 
Beiträge: 10607
Registriert: 4/3/2006, 08:43

Re: Wieviel Zuladung braucht der Camper heute ???

Beitragvon donalfredo » 13/1/2015, 08:47

Die Hersteller halten sich da fein raus mit Toleranzen von angeblich ca. 5 %.
Freunde haben einen brandneuen Tabbert Puccini, der eigentlich 260 Kilo Zuladung haben sollte (bei 1800 kg Gesamtgewicht).
Als sie ihn vom Händler abgeholt haben, fuhren sie auf die Waage, und stellten fest, daß aus den 260 Kilo 45 geworden sind.
Noch mit leerem Wassertank und ohne Gasflaschen.
Das einzige Zubehörteil, das nicht im Grundgewicht drin war, war der Mover samt Batterie, zusammen ca. 50 Kilo.

Ich bin ganz ehrlich, ich hätte den Wagen dem Händler zurückgebracht, sie fahren jetzt demnächst das zweite Jahr stark überladen.
Das größte Problem in meinen Augen ist die augenscheinliche Fehlkonstruktion des Wagens - sie haben fertig geladen mitsamt Gas und Zubehör eine Stützlast von 8 Kilo, da sich nahezu die gesamte Ladefläche im Heck befindet.
Wolfgang -aka- donalfredo


"Wir grillen jetzt Oma"
.....Satzzeichen können Leben retten
Benutzeravatar
donalfredo
Mitglied
 
Beiträge: 4350
Registriert: 10/1/2009, 14:00
Wohnort: Stuttgart

Re: Wieviel Zuladung braucht der Camper heute ???

Beitragvon Susanne » 13/1/2015, 09:40

ich würde das max. an zul. gesamtgewicht auflasten, weil die toleranzen zu groß sind und es (für mich jedenfalls) ein gutes gefühl ist, noch luft nach oben zu haben. aber für mich ist auch wichtig, wie die stützlast ist.
grüßle Susanne
------------------------------------------------------
würde doch jeder gründlich lesen und seine Antwort gründlich überdenken
Benutzeravatar
Susanne
Foren-Betreiber
 
Beiträge: 3564
Registriert: 4/3/2006, 10:30

Re: Wieviel Zuladung braucht der Camper heute ???

Beitragvon Pappabaer » 13/1/2015, 09:49

Wasser, Gas und Mover sind schon an Board...dann haben wir netto noch 200-240 kg Zuladung..mal sehen was er wirklich wiegt wenn er auf dem Hof steht...
mein Leben ist zu kurz um mich mit Dummköpfen zu streiten...

unterwegs mit nem LMC musica 560e hinter dem Mondeo 2.2TDCI...
Pappabaer
Mitglied
 
Beiträge: 907
Registriert: 17/8/2007, 08:15
Wohnort: in einem unbesiegbaren Dorf mitten in Hessen

Re: Wieviel Zuladung braucht der Camper heute ???

Beitragvon donalfredo » 13/1/2015, 11:42

Was aber macht man, wenn man schon in der letzten Rille ist?
Diesen Tabbert gibt es mit 16/17 und 1800 Kilo und sie haben schon die größtmögliche Version gekauft, laut TÜV nicht weiter auflastbar, da Einachser ...
Wolfgang -aka- donalfredo


"Wir grillen jetzt Oma"
.....Satzzeichen können Leben retten
Benutzeravatar
donalfredo
Mitglied
 
Beiträge: 4350
Registriert: 10/1/2009, 14:00
Wohnort: Stuttgart

Re: Wieviel Zuladung braucht der Camper heute ???

Beitragvon Susanne » 13/1/2015, 12:12

tja, ich glaub, dann hätt ich den nicht abgenommen, das ist einfach ne frechheit, da spekuliert Tabbert auf einen achstausch.
grüßle Susanne
------------------------------------------------------
würde doch jeder gründlich lesen und seine Antwort gründlich überdenken
Benutzeravatar
Susanne
Foren-Betreiber
 
Beiträge: 3564
Registriert: 4/3/2006, 10:30

Re: Wieviel Zuladung braucht der Camper heute ???

Beitragvon tomruevel » 13/1/2015, 13:48

Tscharlie hat geschrieben:Und 300 kg sollten es schon sein, man will ja Wasser 2x11 Kg Gasflaschen, jede Menge Bücher usw. mitnehmen.


Moin,

naja, das ist doch Klassiker von, ohne Komfortverlust, vermeidbarem Gewicht im Caravan.
Viel Wasser benötigt man nur dann wenn man abseits von Campingplätzen stehen möchte.
Wenn das nur selten passiert gehts auch mit Kanistern im Auto.

Genau so wie mit den Büchern.
Kleine und schwere Dinge passen doch immer hervorragend ins Auto.
Nur die Bücher die aktuell gelesen werden liegen im Caravan.
Der Rest gut verpackt im Auto.
Grüsse
tomruevel

Wir reisen mit einem Dacia Duster 1,5 dCi EDC, 2018, und einem Trigano Silver 420, 2009.
Bild
tomruevel
Mitglied
 
Beiträge: 1295
Registriert: 9/12/2008, 21:20

Re: Wieviel Zuladung braucht der Camper heute ???

Beitragvon donalfredo » 13/1/2015, 14:11

Susanne hat geschrieben:tja, ich glaub, dann hätt ich den nicht abgenommen, das ist einfach ne frechheit, da spekuliert Tabbert auf einen achstausch.



Gibt es nicht, Susanne.
ALKO bietet unter seine Chassis keine Single-Achse an, die mehr als 1800 Kilo trägt, dann hätten sie einen Tandemachser nehmen müssen, und den hätte das Zugfahrzeug nicht erlaubt bei 1900 Anhängelast.

Ich war noch nie in meinem Leben bei einem Juristen, zumindest nicht in einer Rechtssache.
Wenn das mein Wohnwagen gewesen wäre, da hätte ich es drauf ankommen lassen.
Das gute Stück hat nämlich knappe 40.000 €uro gekostet, und da hört jeder Spaß auf.
Wie man weiß, lassen die Italiener bei der kleinsten Überladung ausladen, das heißt, sie suchen sich für die nächsten Jahre ihr Urlaubsziel nach der Toleranz raus, mit der die Behörden verfahren ...
Wolfgang -aka- donalfredo


"Wir grillen jetzt Oma"
.....Satzzeichen können Leben retten
Benutzeravatar
donalfredo
Mitglied
 
Beiträge: 4350
Registriert: 10/1/2009, 14:00
Wohnort: Stuttgart

Re: Wieviel Zuladung braucht der Camper heute ???

Beitragvon Pappabaer » 13/1/2015, 14:18

Irrtum Alko bietet sehr wohl ein 2 -Tonnenfahrgestell als Monoachser an an- -LMC verbaut das - nur nicht alle Hersteller verbauen das :::
mein Leben ist zu kurz um mich mit Dummköpfen zu streiten...

unterwegs mit nem LMC musica 560e hinter dem Mondeo 2.2TDCI...
Pappabaer
Mitglied
 
Beiträge: 907
Registriert: 17/8/2007, 08:15
Wohnort: in einem unbesiegbaren Dorf mitten in Hessen

Re: Wieviel Zuladung braucht der Camper heute ???

Beitragvon daf43 » 13/1/2015, 14:44

Hallo,
wir waren ja immer ein Leichtgewicht, insofern kann ich bei diesen Komfort-Ungetümen (ich weiß, das braucht man :top: :top: ) nicht mitreden.

Früher, als bei den Campingzeitschriften noch Fachleute tätig wären (statt wie heute nur solche "Kanonen", welche die vorgegebenen Werbeslogans der Hersteller zu verbreiten ( :nein: :nein: :< :< )) , da konnte man Leergewicht, Gewicht links/recht auf den Reifen usw. nachlesen.
Auf Grund der seit Jahren immer wieder auch in den Foren dargestellten teils bewusst falschen Gewichtsangaben würde ich heute nur einen Wohnwagen kaufen, wenn der Händler/Werk das tatsächliche Liefergewicht garantieren.

Ach ja, wir haben uns schon sehr früh (wie tomruevel) von dem ganzen Gerödel getrennt und konnten so mit 200 kg freie Zuladung locker auskommen.

Ein Freund hat sich gerade einen neuen Eriba gekauft, der hat sein zul. Gesamtgewicht bereits mit den beiden Gasflaschen, Mover und gefülltem Wassertank erreicht, da soll jetzt noch das Gepäck für 2 Erwachsene und 2 Kinder dazu, Stühle, Tisch, Vordach usw..
Aber so einen kleinen Mangel muss man bei nur gut 30.000 € halt akzeptieren :lach: :lach: :lach: .
Dieter

"Lieber verreisen als vergreisen".
daf43
Mitglied
 
Beiträge: 2150
Registriert: 5/3/2006, 17:56
Wohnort: Kurpfalz

Nächste

Zurück zu Caravan Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste