Function follows Design?

Caravanbezogene, technische Fragen zum Camping

Moderatoren: sunshine, Daniel

Function follows Design?

Beitragvon Winni » 17/12/2014, 22:19

Wie wichtig ist Euch eigentlich die Form der Wohn-Kiste? Wenn man zwei oder drei Wohnwagen/ Mobile in der engeren Wahl hat, entscheidet dann am Ende das Aussehen? Die Form? Die Farbe? Das Aussendesign?

Bei uns hat sicher die Form des Tourings damals den Ausschlag gegeben, eine eckige Wohndose wollten wir nicht, auch wenn es billiger gewesen wäre, oder evtl. auch praktischer :lach:

Bei mir ist es immer noch so, als erstes interessiert mich die Form eines Wohnwagens/Mobils...dann schaue ich hin, dann erkundige ich mich danach. Mittlerweile gibt es eine ganze Reihe von (älteren) Wohnwagen, wo mich die Form einfach anspricht.

So ein Womo könnte ich mir vorstellen, die Aufteilung innen wäre jetzt gar nicht so wichtig, das kann man ja auch umstricken
http://www.wohnmobilforum.de/w-t73414.html

oder dieser Wohnwagen? Da bekomme ich gleich Lust auf Wegfahren :lach: :lach:
http://www.abload.de/image.php?img=auft ... papoh6.jpg
Irgendwas ist immer... .
Benutzeravatar
Winni
Mitglied
 
Beiträge: 13467
Registriert: 4/3/2006, 14:27

Re: Function follows Design?

Beitragvon donalfredo » 17/12/2014, 22:46

Nur die Innereien, obwohl ein hübsches Äußeres nicht verkehrt ist.
Aber heute scheint ja das Design das alleine Seligmachende ,der größte Blender ist in meinen Augen Bürstner (Innendesign ist Chefinnensache), dessen Qualität der Form nicht folgen kann.
Einfach mal an einem schönen sonnigen Tag beim Bürstnerhändler vorbeifahren, und Wohnwagen/Wohnmobile am Achtersteven ankucken.
Da sieht man schön durch das hauchdünne Blech die Holzlatten durch, genauso sieht es in den Staukästen aus, mit der heißen Nadel gestrickt.
Metallic lackierte Wohnmobile sind NICHT am Stück lackiert sondern in einzelnen Elementen.
Das sieht dann richtig klasse aus, wenn sich Motorhaube, Kotflügel und Seitenflächen farblich deutlich unterscheiden.
Scheint aber keine Rolle zu spielen, wie die Verkaufszahlen beweisen ...


@ winni
Wenn dir das Design so wichtig ist, hättest du die Streichholzkiste von Volvo aber nie kaufen dürfen, etwas hässlicheres ist ja selten gebaut worden, und da beziehe ich deinen Baby-Benz gleich mit ein ganz im Gegensatz zum wohlgeformten Audi-Kabrio.
Wolfgang -aka- donalfredo


"Wir grillen jetzt Oma"
.....Satzzeichen können Leben retten
Benutzeravatar
donalfredo
Mitglied
 
Beiträge: 4350
Registriert: 10/1/2009, 14:00
Wohnort: Stuttgart

Re: Function follows Design?

Beitragvon HD » 17/12/2014, 23:08

Und warum schreibst du die Kopfzeile nun in Englisch?
Benutzeravatar
HD
Mitglied
 
Beiträge: 11318
Registriert: 4/3/2006, 13:19
Wohnort: Saarland

Re: Function follows Design?

Beitragvon tomruevel » 17/12/2014, 23:36

Moin,

naja, mit Formen verbindet man ja schon mal etwas.

Und so ein würfelförmiger Caravan wie der DESEO oder seinerzeit der Schweikert (http://www.caravan-museum.de/Hersteller_A_-_Z/Schweikert/Schweikert_K550_Bilder/schweikert_k550_bilder.html) strahlen ja nicht gerade etwas reisefreudiges aus.

Für uns haben die aerodynamisch gestalteten Caravans, vor allem wenn sie dann noch recht kompakt sind, eher dieses "komm, lass uns fahren" Gefühl. Erstaunlicherweise konnten das auch kleine Tabberts oder sogar Weipperts sein (die ja auch mal Caravans deutlich unter 4m gebaut haben).

Und Hubdachcaravans haben das natürlich in besonderer Weise.
Sehr präsent beim Touring, gut und klassisch noch immer in der Form gehalten.
Bei manchen anderen ist die Form dann nicht so ausgeglichen, vor allem wenn das Dach aufgestellt ist.
Aber vielleicht ist der ja wieder etwas:https://ssli.ebayimg.com/00/s/MTA2OFgxNjAw/z/CyMAAOSwj0NUjxhk/$_27.JPG, https://ssli.ebayimg.com/00/s/MTA2OFgxNjAw/z/2BwAAOSwQJhUjxgK/$_27.JPG.
Grüsse
tomruevel

Wir reisen mit einem Dacia Duster 1,5 dCi EDC, 2018, und einem Trigano Silver 420, 2009.
Bild
tomruevel
Mitglied
 
Beiträge: 1295
Registriert: 9/12/2008, 21:20

Re: Function follows Design?

Beitragvon Winni » 17/12/2014, 23:59

Hey Don Alfredo, mir gefällt der "swedisch brick" in seiner Skurilität sehr gut. Jan Willsgard hat da ein Design umgesetzt, was Ende der 70er aus den USA kam. Chrysler und Buick haben das vorgemacht.
Und der Baby Benz...ein Werk von Bruno Sacco...im Design absolut bestechend, der macht doch von allen Seiten eine gute Figur.
Das Audi Cabrio hat eine schöne Form, obwohl mir das erste BMW 3er Cabrio besser gefällt, das ist aber so türken-besetzt :lach:

Tom:
Ja es gibt einen kleinen Tabbert, den meinst du bestimmt. Man sieht ihn und man bekommt gleich Lust zum Wegfahren :top:
Irgendwas ist immer... .
Benutzeravatar
Winni
Mitglied
 
Beiträge: 13467
Registriert: 4/3/2006, 14:27

Re: Function follows Design?

Beitragvon Killerdackel » 18/12/2014, 00:15

sDaggele grüßt ausm Wilden Süden = wo nicht nur Camper Urlaub machen
T3 Bulli oder Pololo zerren Dackelgarage Puck(eldimuckl) doraus + detnaus
Wenn no älle wäred wie i sei sodd
Benutzeravatar
Killerdackel
Mitglied
 
Beiträge: 10968
Registriert: 5/3/2006, 23:11
Wohnort: Oberschwaben

Re: Function follows Design?

Beitragvon steyr » 18/12/2014, 00:34

Mich nervt verlorener Platz und sinnloses Design, ein Nutzgerät soll seine Funktion erfüllen und fertig. Diese blöden Designspielereien bei Wohnwagen und Wohnmobilen lassen sich nur Reissbrettcamper einfallen, einem richtigen Camper würde es niemals einfallen einer Camperkarrosse, einer Dusche, einer Toilette, einer Toilettenkassette usw. Design zu verpassen allein der Gefälligkeit wegen. Warum bauen alle namhaften Hersteller von eigenen Kabinen die nur auf Bestellung gebaut werden und schweineteuer sind wie Bocklet, Unikat, Actionmobil, Tartaruga, Woelcke, Ormocar und wie die Hersteller sonst noch alle heissen, nur quadratische und rechteckige Kisten? Durch Designspielereien wird alles teurer und man verliert wertvollen Platz. Am Weinsberg hab ich Anfangs kiloweise Schnickschnackgewicht ausgebaut und weggeschmissen wie metallenes Untergestell vom Tisch mit Auszugfunktion, diverse Metallschilder die nur der Deko dienten und noch andere Sachen die ich als unnütz empfand.

Im Steyraufbau hatte ich mit weniger breite und länge deutlich mehr Platz und bewegungsfreiheit wie im Weinsberg. Als Toilette die schöne grosse Banktoilette von Thedfort und ne Dusche wo man sich drin bewegen konnte. Verstehe nie im Leben warum es zum Campen Design braucht :rolleyes:
Benutzeravatar
steyr
Mitglied
 
Beiträge: 3633
Registriert: 31/1/2009, 17:59

Re: Function follows Design?

Beitragvon Mephisto » 18/12/2014, 08:55



Thomas,
mit Verlaub, das erinnert zu sehr an die einschlägigen Straßenbahnwagen die in der letzten Zeit in den Städten rumfahren. Unter dem Hänger würde ich keine Gummi-Reifen vermuten wenn ichs denn nicht besser wüßte. :nein:

Yves, zum Campen kann das ruhig Box-Design haben, aber ein Wohnwagen darf schon etwas Abstand zu einer aufgeräumten Werkstatt haben :ja: . Dabei muß nicht zwangsweise die Funktion in den Hintergrund geraten. Ich denke dabei an das zurückhaltende Möbeldesign wie es die skandinavischen Möbelhäuser anbieten.
Ein Deseo folgt in seiner Form ganz klar seiner Aufgabe, Box-Design vom Besten. Aber er ist weder ein Reisewagen wegen seiner Schrankwand-cw-Werte, noch ein Wohnwagen, zum wohnen ist der zu nüchtern. Da kann man drin unterkommen wenn es einem reicht, zum Wohnen fehlt jeglicher Wohlfühlanklang.

Also immer drauf achten, was will ich für welchen Zweck. Eierlegende reitbare Wollmilchsäue gibt es nicht. ;)
Et hät noch immer jot jejange!
Benutzeravatar
Mephisto
Mitglied
 
Beiträge: 2242
Registriert: 15/8/2007, 12:54
Wohnort: westlich von Köln

Re: Function follows Design?

Beitragvon steyr » 18/12/2014, 09:08

Meine Meinung ist auch daher entstanden da ich mich als Camper sehe und nicht als Wohnmobilist oder Wohnwagenreisender. Mir dient die eigentliche Unterkunft just zum schlafen und mal als Nutzer der Sanitärinstallation. Meine Nutzung der Geräte sieht das drin wohnen nicht vor. Wir sind ja keine Wintercamper und wenns ungemütlich wird sind wir lieber zu Hause. Also Camping spielt sich für uns ausschliesslich draussen ab und wenn wir mal unterwegs sind und es ist ausschliesslich schlechtes Wetter, fahren wir nach Hause. Erst jetzt ohne Hund, halten wir es auch mal ein paar Tage drinnen aus, aber es macht wirklich nur Sinn wenn ich draussen leben kann. Auch bei Regen sitzen wir lieber unter der Markise draussen als drinnen.
Zuletzt geändert von steyr am 18/12/2014, 11:23, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
steyr
Mitglied
 
Beiträge: 3633
Registriert: 31/1/2009, 17:59

Re: Function follows Design?

Beitragvon Susanne » 18/12/2014, 11:02

mich interessiert hauptsächlich, ob das innere praktisch für mich ist, keine designer-schickschnack verbaut ist, der kostet, nicht funktionell ist und schnell kaputt geht, denn ich verbringe meinen urlaub oft auch IM wowa und nicht nur vor dem wowa. ansehen tue ich ihn zwar auch, aber wichtiger ist innen.
grüßle Susanne
------------------------------------------------------
würde doch jeder gründlich lesen und seine Antwort gründlich überdenken
Benutzeravatar
Susanne
Foren-Betreiber
 
Beiträge: 3564
Registriert: 4/3/2006, 10:30

Re: Function follows Design?

Beitragvon R.Fuller » 18/12/2014, 18:38

Function follows Design, ach nee.

Das habe ich schon vor vielen Jahre im Architekturstudium erfahren, dass das nicht so ist.

In unserer Welt 2014, follows Design Function.
Nur wird das dem Käufer nicht so verkauft.

Schaut man sich die Autos man an.
Bis vor wenigen Jahren konnte ich immer mit Treffer sagen, was Hersteller, Typ und Bj. ist.

Und Heute? Opel sieht aus wie Benz, Ford wie irgend ein Japaner.

Und beim WoWa, WoMo sind die Grenzen noch enger bestimmt.
Hobby macht jetzt um die Fenster black, aber, wenn man ihn mit weisser Farbe tüncht, sieht er aus wie alle seit 40 Jahren.
Grüsse aus Hannover
Ralf


Reise mit SAAB 9-5 Bj. 2002, Kombi, Automat, 185PS oder SAAB 9-3 Bj. 1999, Automat, 130PS, Hobby 370 TN Bj. 1992, CADAC CHEF Bj. 2014
R.Fuller
Mitglied
 
Beiträge: 772
Registriert: 10/10/2014, 14:53
Wohnort: Hannover

Re: Function follows Design?

Beitragvon klappwohnwagen » 18/12/2014, 20:07

Verstehe nie im Leben warum es zum Campen Design braucht :rolleyes:

Hallo Camper,

auch ich kann keine Wohnwagen mit Plastik/ Plexiglasvitrinen leiden, die bei der ersten Bodenwelle schon von der Wand fallen. Auf den diversen Campingmessen hört man aber immer wieder das Ah oder Oh gewisser Kundinen.
Das Design dienst dazu, den Frauen Zustimmung zum Kauf zu entlocken! :D
In Deutschland werden keine hochwertigen Wohnwagen gebaut, die müssen nur schön sein!
Das kann kein deutscher Wohnwagen:
https://www.youtube.com/watch?v=wk6KJXeOM0k

Viele Grüße aus Münster
Unterwegs mit einem Eura 580LS
Benutzeravatar
klappwohnwagen
Mitglied
 
Beiträge: 1805
Registriert: 4/3/2006, 12:51
Wohnort: Münster

Re: Function follows Design?

Beitragvon Winni » 18/12/2014, 20:29

Also für mich ist "Design" irgendwie schon wichtig. Natürlich muss ein Stuhl in erster Linie bequem sein, sicher stehen, leicht sein usw. aber er würde mir trotzdem nicht gefallen, wenn die Farbe nicht stimmt, oder das Muster. ;D ;D

Ich mag mir auch keine Wolldecke überlegen, wenn sie zwar kuschelig ist und warm, aber z.B. Karomuster hätte.

Beim Wohnwagen muss mir die Form innen und außen gefallen. Neben allen möglichen Funktionalitäten muss mich die Kiste auch "ansprechen", ich muss da Spaß dran haben. Wenn ich durch Städte fahre, schaue ich mit mein Gespann beim Vorbeifahren in den Schaufensterflächen an und freue mich über den Anblick. Macht mir einfach Spaß :top:

Es gibt eine Reihe von Wohnwagen, die mich von der Form her begeistern, da würde ich gerne damit rumfahren, meist sind es Oldtimer, aber es gibt auch ein, zwei aktuelle Modelle, die irgendwie über die Form begeistern. Ob die aber praktisch sind, ist mir irgendwie egal. Ich bin da "leidensfähig" :lach: :lach: :lach:

Bei der ganzen Nostalgie, den Oldtimern usw. steht das Praktische sowieso nie im Vordergrund, es ist irgendwie immer die Form, also das Design, das Abbild einer bestimmten Zeit, vergangene Mainstreams, die in uns bestimmte Gefühle freisetzen. Da läuft viel über Emotionen, über Bauchgefühl, natürlich auch Individualität und auch ein Stück Leidenschaft.

Nix für Pragmatiker, das sehe ich ein. :lach: :lach: :lach:
Irgendwas ist immer... .
Benutzeravatar
Winni
Mitglied
 
Beiträge: 13467
Registriert: 4/3/2006, 14:27

Re: Function follows Design?

Beitragvon daf43 » 19/12/2014, 15:06

Design, so wie Winni es definiert, war mir nie wichtig.

Für uns gab es nur geeignete oder nicht geeignete Wohnwagen, das betrifft insbesondere Größe, Aufteilung und Innenansicht und "ein wenig" den Preis.

Natürlich wollten wir kein aufgepfriemeltes Stück und auch das modische Design mit schwarzen Fenstern oder schwarzem Bugteil oder sonstigen Gags, sondern ein uns ansprechendes, aber unauffälliges Teil (das traf früher auf Dethleffs zu, wir hatten neben einem Bürstner immerhin 4 Dethleffs).

Ich muss mich auch nicht über "Life style" oder "Oldtime" definieren, sondern ich will mich meine vielen Aktivitäten widmen und keine Gedanken dafür verschwenden, wie ich mich vor irgendwelchen Menschen "positionieren"- oder "präsentieren" kann.
Dieter

"Lieber verreisen als vergreisen".
daf43
Mitglied
 
Beiträge: 2150
Registriert: 5/3/2006, 17:56
Wohnort: Kurpfalz

Re: Function follows Design?

Beitragvon steyr » 19/12/2014, 17:51

klappwohnwagen hat geschrieben:Das kann kein deutscher Wohnwagen:


Es gibt einige deutsche Firmen die offroadtaugliche Wohnwagen bauen auf und nach Kundenwunsch. Bimobil z.b. oder die Firma Terra Camper, Expeditionsservice Wächtersbach, Georg Ulmer, Moser Fahrzeugbau, Volker Lapp der Klassiker unter den Offroad Trailern, Tischer Fahrzeugbau und und und. Eigentlich baut einem jeder Anhängerbauer in Deutschland sowas,komplett eingerichtet oder als Kiste zum Selbstausbau. Man unterschätze niemals den deutschen Pioniergeist und die fleissigen Kleinunernehmer die sich ihre Nischen geschaffen haben mit sowas. Es gibt sehr viele und es werden regelmässig mehr. Aber auch der Blick hinüber nach Polen, Portugal, Frankreich um nur ein paar zu nennen, lohnt sich in der Branche. Dort findet man fast alles was es in den USA und Australien schon lange in den Austellungen steht und seine Kundschaft hat.
Zuletzt geändert von steyr am 19/12/2014, 18:35, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
steyr
Mitglied
 
Beiträge: 3633
Registriert: 31/1/2009, 17:59

Nächste

Zurück zu Caravan Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast