Rollendes Bett für Motorradfahrer

Caravanbezogene, technische Fragen zum Camping

Moderatoren: sunshine, Daniel

Rollendes Bett für Motorradfahrer

Beitragvon klappwohnwagen » 1/11/2014, 22:21

Hallo Camper,

da hier einige Motorradfahrer zu finden sind, möchte ich meinen Fund im Netz vorstellen:
http://www.youtube.com/watch?v=1z7QnNkMgF0

http://boiseriders.net/motorcycle-talk/ ... nding.html

http://www.idahobedroll.com/#

Für mich wäre die Kiste allerdings zu klein. Allerdings könnte man diesen "Miniwohnwagen" auch hinter Winnis kleinen Fiat hängen. :D

Viele Grüße aus Münster
Unterwegs mit einem Eura 580LS
Benutzeravatar
klappwohnwagen
Mitglied
 
Beiträge: 1805
Registriert: 4/3/2006, 12:51
Wohnort: Münster

Re: Rollendes Bett für Motorradfahrer

Beitragvon Killerdackel » 2/11/2014, 00:33

Schickes Hängerle !!
Ob ein großer Schirm drüber Regen abhalten kann bleibt fraglich.
sDaggele grüßt ausm Wilden Süden = wo nicht nur Camper Urlaub machen
T3 Bulli oder Pololo zerren Dackelgarage Puck(eldimuckl) doraus + detnaus
Wenn no älle wäred wie i sei sodd
Benutzeravatar
Killerdackel
Mitglied
 
Beiträge: 10968
Registriert: 5/3/2006, 23:11
Wohnort: Oberschwaben

Re: Rollendes Bett für Motorradfahrer

Beitragvon Tscharlie » 2/11/2014, 07:05

Da Motorräder mit Hänger nur 60 km/h fahren dürfen, keine Option :rolleyes:

Tscharlie
Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier. M. Ghandi
Benutzeravatar
Tscharlie
Mitglied
 
Beiträge: 10607
Registriert: 4/3/2006, 08:43

Re: Rollendes Bett für Motorradfahrer

Beitragvon Winni » 2/11/2014, 13:30

Also mir wäre das auch alles zu klein, aber dieser hier wäre nett, der Fiat darf bis 400 kg ziehen, schafft er auch gut, habe ich schon getestet.

Der hier hat 280 kg Leergewicht und man hat noch eine gewisse Vorstellung von Stehhöhe :lach: :lach: :lach:

Bild


Bislang ging es aber immer so auch ganz gut, auf dem Hänger dann zelt, zubehör und Stühle

Bild
Irgendwas ist immer... .
Benutzeravatar
Winni
Mitglied
 
Beiträge: 13467
Registriert: 4/3/2006, 14:27

Re: Rollendes Bett für Motorradfahrer

Beitragvon klappwohnwagen » 2/11/2014, 14:33

Hallo Winni,

kennst du den Hersteller von dem blauen Wohnwagen? Der sieht nicht schlecht aus.

Viele Grüße aus Münster
Unterwegs mit einem Eura 580LS
Benutzeravatar
klappwohnwagen
Mitglied
 
Beiträge: 1805
Registriert: 4/3/2006, 12:51
Wohnort: Münster

Re: Rollendes Bett für Motorradfahrer

Beitragvon Winni » 2/11/2014, 15:14

Hey Klappi,
ja, das ist ein Otten-Caravan, die haben ganz tolle Formen gebaut.

Sieht man viel bei Oldtimer-Wohnwagen Treffen
https://www.google.de/search?q=otten+wo ... CAcQ_AUoAg
Irgendwas ist immer... .
Benutzeravatar
Winni
Mitglied
 
Beiträge: 13467
Registriert: 4/3/2006, 14:27

Re: Rollendes Bett für Motorradfahrer

Beitragvon tomruevel » 2/11/2014, 17:57

Moin,

kijk eens hier:
http://www.caravan-museum.de/Hersteller_A_-_Z/Otten/otten.html

Ansonsten, irgendwo hatte ich schon mal eine Art Faltcaravan in einem Format gesehen, dass ihn auch Motorräder schleppen können.
Aufgebaut wie eine geschrumpfte Version vom CombiCamp oder Sportberger Hausdabei.
D.h. das Zelt wurde über das Heck ausgeklappt.
Und der eigentlich Wagenkasten hatte dann die Maße eines schamle Doppelbettes.
Grüsse
tomruevel

Wir reisen mit einem Dacia Duster 1,5 dCi EDC, 2018, und einem Trigano Silver 420, 2009.
Bild
tomruevel
Mitglied
 
Beiträge: 1295
Registriert: 9/12/2008, 21:20

Re: Rollendes Bett für Motorradfahrer

Beitragvon klappwohnwagen » 3/11/2014, 20:35

Winni und Tomruevel,

vielen Dank für die Info. Die letzten Modelle sehen ja richtig modern aus.

Was das amerikanische Modell anbetrifft, ist das ja fast noch eine Bastellösung. In den USA gibt es viele Kleinstfirmen mit Lösungen, die zwar kreativ, aber handwerklich grottenschlecht sind. Bei uns hätte die keine Kunden!

Viele Grüße aus Münster
Unterwegs mit einem Eura 580LS
Benutzeravatar
klappwohnwagen
Mitglied
 
Beiträge: 1805
Registriert: 4/3/2006, 12:51
Wohnort: Münster

Re: Rollendes Bett für Motorradfahrer

Beitragvon tomruevel » 3/11/2014, 21:59

klappwohnwagen hat geschrieben:Was das amerikanische Modell anbetrifft, ist das ja fast noch eine Bastellösung.


Moin,

eigentlich sahen alle amerikanischen Campingfahrzeuge, die ich bisher in Natura gesehen habe, wie Bastellösungen aus.
Und die Dinger waren durch die Bank auch noch teuer.

Selbst Airstream wirkte so.
Da sind keine durchgehenden Alurahmen an Türen und Fenstern, einfache Fenster und eine Einrichtung wie zusammengewürfelt akzeptabel. Das Highlight ist ein völlig frei stehender, nicht in den Möbelbau intergrierter Kühlschrank. Der wie ein Fremdkörper herumsteht.
Grüsse
tomruevel

Wir reisen mit einem Dacia Duster 1,5 dCi EDC, 2018, und einem Trigano Silver 420, 2009.
Bild
tomruevel
Mitglied
 
Beiträge: 1295
Registriert: 9/12/2008, 21:20

Re: Rollendes Bett für Motorradfahrer

Beitragvon klappwohnwagen » 5/11/2014, 10:58

Moin auch,

in einem Land, in dem es keine Handwerkerausbildung gibt, geht es deshalb auch nicht anders! Entweder man hat absolute Gewerbefreiheit, oder man hat gut ausgebildete Fachleute. Aber auf dieses schlecht Niveau drückt und die Politik auch noch herunter! Nur mal ein Beispiel aus der Praxis:
Mein Schwager ist gelernter Schlosser. Heute würde man Industriemechniker sagen. Ohne Meisterprüfung in diesem Beruf konnte er eine mündliche und praktische Prüfung im KFZ .- Bereich ablegen. Er musste die Funktion der Bremsen erläutern, eine Schweissnaht ziehen und noch eine andere Fragen von gleichem Niveau beantworten, dann hatte er den "kleinen Mesterbrief" und ist jetzt Inhaber einer gut laufenden KFZ - Firma mit 7 Angestellten! Einen Azubi hat er mittels Ausnahmegenehmigung auch ausgebildet. Dieser hat direkt im Anschluss an die Gesellenprüfung einen Meisterkurs besucht und ist jetzt Meister! Er hatte nie Gelegenheit Berufserfahrung als Geselle zu sammeln.
Die EU will uns halt auf des Niveau der Konkurenz herunterdrücken!

Viele Grüße aus Münster
Unterwegs mit einem Eura 580LS
Benutzeravatar
klappwohnwagen
Mitglied
 
Beiträge: 1805
Registriert: 4/3/2006, 12:51
Wohnort: Münster

Re: Rollendes Bett für Motorradfahrer

Beitragvon tomruevel » 5/11/2014, 11:10

Moin,

na, das wird durch TTIP wohl noch schlimmer.
Im Prinzip wurden immer Minimallösungen draus, sobald man sich mit dem Angelsächsischen Raum um Normen bemühte.
Grüsse
tomruevel

Wir reisen mit einem Dacia Duster 1,5 dCi EDC, 2018, und einem Trigano Silver 420, 2009.
Bild
tomruevel
Mitglied
 
Beiträge: 1295
Registriert: 9/12/2008, 21:20

Re: Rollendes Bett für Motorradfahrer

Beitragvon Winni » 5/11/2014, 13:38

Hey Klappi,
geht noch besser: eine Klientin von mir lernt Elektronikerin für Geräte und Systeme, dass heißt, sie baut Messgeräte, Leiterplatten, Platinen usw.
Wenn sie ausgelernt hat, darf sie lt Eu-Richtlinie auch als klassische "Elektrikerin" arbeiten, also in Häusern Strom-leitungen bis 380 V legen, Herde anschließen usw. hat sie aber nie gemacht!!!!!
nur noch geil!!!

der gelernte "Elektriker" darf aber keine solchen Geräte reparieren!!!!!!
Irgendwas ist immer... .
Benutzeravatar
Winni
Mitglied
 
Beiträge: 13467
Registriert: 4/3/2006, 14:27

Re: Rollendes Bett für Motorradfahrer

Beitragvon HD » 5/11/2014, 14:28

http://www.jprs.de/app/download/6154255 ... 1412937557

Die Azubis werden garantiert auch an Starkstrom ausgebildet

HD
Benutzeravatar
HD
Mitglied
 
Beiträge: 11318
Registriert: 4/3/2006, 13:19
Wohnort: Saarland

Re: Rollendes Bett für Motorradfahrer

Beitragvon Tscharlie » 5/11/2014, 14:40

"Im Jahr 2011 waren in Deutschland rund 580 000 Unternehmen im zulassungspflichtigen und zulassungsfreien Handwerk tätig. Diese Unternehmen erwirtschafteten rund 513 Milliarden Euro Umsatz. In den Handwerksunternehmen waren am 31. Dezember 2011 mehr als 5 Millionen Personen tätig. Darunter waren etwa 3,7 Millionen sozialversicherungspflichtig Beschäftigte und knapp 738 000 geringfügig entlohnte Beschäftigte."

Zitat von statistischen Bundesamt.

Soooooooooo schlecht scheint das alles nicht zu sein.

Gesamt gibt es ca 3,6 Millionen Unternehmen hierzulande.

Ich finde es schade wie immer dieses Land schlechtgeredet wird.

Wie sollen da junge Menschen Freude an der Arbeit haben?

Tscharlie
Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier. M. Ghandi
Benutzeravatar
Tscharlie
Mitglied
 
Beiträge: 10607
Registriert: 4/3/2006, 08:43

Re: Rollendes Bett für Motorradfahrer

Beitragvon HD » 5/11/2014, 15:32

Deutschland wird weltweit ob seiner dualen Handwerksausbildung beneidet.

Aber darum ging es ja nicht, es ging um die Auslandsprodukte, speziell im Wohnanhängerbau, die hier mit schlechter Qualität gleichgesetzt wurden.
Mich aber haben noch zu meiner Berufszeit die manchmal einfachen aber effektiven Lösungen so mancher amerikanischen Produkte, u.A. zB Tektronix oder Hewlett-Packard, begeistert. Auch und gerade was die Mechanik anging, dagegen waren deutsche Produkte wohl ausgeklügelter, aber auch anfälliger und komplizierter.
HD
Benutzeravatar
HD
Mitglied
 
Beiträge: 11318
Registriert: 4/3/2006, 13:19
Wohnort: Saarland

Nächste

Zurück zu Caravan Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast