Mit oder ohne Reservereifen

Caravanbezogene, technische Fragen zum Camping

Moderatoren: Susanne, Team Camperfriends, Daniel, gerd, sunshine

Re: Mit oder ohne Reservereifen

Beitragvon kpb » 15/7/2016, 12:37

steyr hat geschrieben:bist Du mit angedrücktem Mover gefahren ?

Das meinst Du doch nicht ernst, oder?
Gruß
Klaus

unterwegs mit Hymer Eriba Nova 540 LE hinter BMW X5 Xdrive 3.0d
"Im Rallye Sport wurde meine Vermutung bestätigt, dass ein Auto mit 2 angetriebenen Rädern nur eine Notlösung ist." (Walter Röhrl)
Benutzeravatar
kpb
Mitglied
 
Beiträge: 292
Registriert: 4/3/2006, 15:58
Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Re: Mit oder ohne Reservereifen

Beitragvon steyr » 15/7/2016, 14:11

War ne Frage, hab schonmal gehört dass sowas passiert ist und vor solchen Vergesslichkeiten ist niemand gefeit.
Benutzeravatar
steyr
Mitglied
 
Beiträge: 3654
Registriert: 31/1/2009, 17:59

Re: Mit oder ohne Reservereifen

Beitragvon targa » 14/2/2017, 17:06

das schoene ist, dass fast alle WW 4x100 oder 5x112 haben, im Schadensfall sollte es also moeglich sein gegen Pfand ein Reserverad vom Campernachbarn zu leihen oder abzukaufen.
targa
Mitglied
 
Beiträge: 1
Registriert: 12/2/2017, 20:06

Re: Mit oder ohne Reservereifen

Beitragvon Winni » 14/2/2017, 17:39

Watt? Welcher Campingnachbar? Ich denke mal, wenn es einen erwischt, dann irgendwo unterwegs, nicht auf einem CP.
lieber 5 Sterne über dem Wohnwagen, als 5 Sterne im Hotel....
Benutzeravatar
Winni
Mitglied
 
Beiträge: 11638
Registriert: 4/3/2006, 14:27

Re: Mit oder ohne Reservereifen

Beitragvon JaH » 14/2/2017, 18:19

kpb hat geschrieben:
steyr hat geschrieben:bist Du mit angedrücktem Mover gefahren ?

Das meinst Du doch nicht ernst, oder?


Mit richtig angedrücktem Mover dürfte das Fahren schon sehr problematisch werden.

Aber

Bei meinem WW war ab Werk der Mover zu knapp am Reifen montiert. Das konnte man bei der Abnahme nicht erkennen. Erst beim Einfedern während der Fahrt hackte die Rolle ins Profil. Das habe ich dann bei der ersten Ausfahrt beim Kontrollgang entdeckt und bin in eine zufällig nahe liegende und auch noch geöffnete freie WW-Werkstatt in Flensburg gefahren. Reifenwechsel (Ersatzrad dabei gehabt) + Neueinstellung des Movers. HYMER hat alles anstandslos bezahlt.
Benutzeravatar
JaH
Mitglied
 
Beiträge: 175
Registriert: 4/3/2006, 22:03
Wohnort: Buchholz in der Nordheide

Re: Mit oder ohne Reservereifen

Beitragvon klappwohnwagen » 15/3/2017, 20:48

Hallo Camper,

so sieht es aus, wenn ein Rad blockiert! Bei meinem T5 merkt man das nicht, selbst, wenn beide Räder abfallen würden.
Leider schlummerte das Reserverad zu Hause im Keller und das obwohl es ziemlich mühsam war, eine passende Felge für meine Fleurette in Deutschland zu finden.
Mit diesem Reifen bin ich unwissend von Potsdam bis Münster gefahren, denn bei einer Kontrolle war die schadhafte Stelle genau unten! :D

Reifen.jpg


Viele Grüße aus Münster
Unterwegs mit einem Eura 580LS
Benutzeravatar
klappwohnwagen
Mitglied
 
Beiträge: 1630
Registriert: 4/3/2006, 12:51
Wohnort: Münster

Re: Mit oder ohne Reservereifen

Beitragvon HD » 15/3/2017, 21:09

Kein Qualm, nicht heiß, wie geht denn das?
Wie ging denn die Bremse fest?

Ach ja, so ein Reifenwechsel auf der Autobahn ist auch nicht lustig. Immerhin, mein Ersatzreifen schlummert im Gaskasten.
HD
Benutzeravatar
HD
Mitglied
 
Beiträge: 9735
Registriert: 4/3/2006, 13:19
Wohnort: Saarland

Re: Mit oder ohne Reservereifen

Beitragvon klappwohnwagen » 16/3/2017, 21:57

Hallo Hd,

Qualm gab es schon, daher ist der Manager des Campingplatzes in Potsdam auch persönlich hinter mir her gefahren. Ich selbst hatte es erst nach ca. 2km gemerkt und suchte gerade einen Platz zum Halten.
Die Bremse war überhaupt nicht angezogen! Ein Rad blockierte aus mir nicht bekannten Gründen. Bei der Überprüfung des Reifens war der Schaden genau auf dem Boden, so das man ihn nicht sehen konnte. Ich bin extra einige Meter gefahren, um dieses zu vermeiden. Aber auch dieses Mal war der Defekt genau auf der Fahrbahn. Selbst zu Hause, unter dem Carport konnte man den Schaden erst sehen, nachdem ich das Rad abgeschraubt hatte.
Bei diesem Anblick ist mir das Herz ganz schön in die Hose gerutscht! Da hätte viel passieren können!

Viele Grüße aus Münster
Unterwegs mit einem Eura 580LS
Benutzeravatar
klappwohnwagen
Mitglied
 
Beiträge: 1630
Registriert: 4/3/2006, 12:51
Wohnort: Münster

Re: Mit oder ohne Reservereifen

Beitragvon Tscharlie » 17/3/2017, 05:54

Mögliche Ursache: Bremse war angelegt, entweder war die Hnadbremse angezogen, oder der Hänger wurde mit angelegter Bremsbacke abgestellt. Dann ereichen ein paar Tage um den Belag an der Trommel festrosten zu lassen. Oft reißt in diesem Fall dann die Beläge ab, die können sich dann auch noch verklemmen.
In so einem Fall würde ich nicht nur den Reifen wechseln sondern auch die Bremse kontrollieren.
Bei einem Tandemhänger ist mir das mit dem plattfahren auch schon passiert.
Bei einem Einachshänger muss man schon wenig Gespür für Fahrzeuge haben, wenn man damit weiter als 100 m fährt.
Unterwegs mit Duc I oder mit Yamaha und Zelt
Benutzeravatar
Tscharlie
Foren-Betreiber
 
Beiträge: 9761
Registriert: 4/3/2006, 08:43
Wohnort: 85419 Mauern

Re: Mit oder ohne Reservereifen

Beitragvon klappwohnwagen » 17/3/2017, 19:51

Hallo Tscharlie,

die Bremse hatte ich auf keinen Fall angezogen! Aber ich hatte schon vorher ständig Probleme mit den Bremsen der Fleurette. Durch mehrfaches Betätigen der Handbremse konnte das Problem der blockierenden Räder gelöst werden. Ob der Wohnwagenmechaniker mit diesem französischen Fabrikat überfordert war, kann ich nicht sagen. Jedenfalls bin ich nach diesem Vorfall in eine LKW Werkstatt gefahren. Die haben das anscheinend dauerhaft in den Griff bekommen. Merkwürdig bei dieser Firma war nur, dass alle LKW - Kunden mit Karte zahlen konnten. Nur ich musste bar zahlen. :D Ob man bei mir an der Kreditwürdigkeit zweifelte? Mein Fahrzeug wirkte ja auch wirklich klein zwischen den ganzen LKW - Riesen. ;D

Viele Grüße aus Münster
Unterwegs mit einem Eura 580LS
Benutzeravatar
klappwohnwagen
Mitglied
 
Beiträge: 1630
Registriert: 4/3/2006, 12:51
Wohnort: Münster

Re: Mit oder ohne Reservereifen

Beitragvon Tscharlie » 17/3/2017, 19:54

Es reicht bremsend stehen zu bleiben, dann liegen die Beläge auch an.
Unterwegs mit Duc I oder mit Yamaha und Zelt
Benutzeravatar
Tscharlie
Foren-Betreiber
 
Beiträge: 9761
Registriert: 4/3/2006, 08:43
Wohnort: 85419 Mauern

Vorherige

Zurück zu Caravan Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast

cron