Frage zu Faltcaravan beheizen

Fragen rund ums Zeltcamping

Moderatoren: sunshine, Daniel

Frage zu Faltcaravan beheizen

Beitragvon 400LTZ » 11/9/2008, 06:31

Meiner einer jetzt mal hier eine frage in den Raum wirft. Habe vorher die Suchmaschine im Forum gequält aber nix Konstruktives, Befriedigendes oder sonstiges gefunden. ( Sollte doch was hier rumschwirren, sage ich mal Sorry liegt dann wohl am alter oder das meiner einer wieder eine neue Brille benötigt). :rolleyes: :P

Zur FRÄGE:

Vorzelt ,Zelt oder Falti...... Beheizen im Herbst, Winter ......natürlich nur zum wohl der Kids und meiner lieben Frau ( die schnell Friert ) ;) :D . Ist es besser mit einer Gasheizung und wenn ja in welcher KW Zahl ( bei Berger 1,7 bis 4 mit Gas natürlich ). Ein Katalyt-Heizgerät ist natürlich das null plus Ultra ......aber für einen Falti etwas groß... ( Reisegepäck Technisch )

Wie ist es mit Strom ( direkt aus der Steckdose :zzz: ) „Schmunzel“. Wie hoch sind die meisten Campingplätze abgesichert ? ... ( Aus meiner Sturm und Drangzeit war früher bei 1000 W die Sicherung raus .. „abgesichert mit 5 A“ ....ist aber auch schon viele Jahre her ) Die meisten Geräte haben ja 1000 – 2500 W ....... dazu dann noch den Kühlschrank und ein oder zwei Lampen .......und es wird dunkel .....im Falti !!???? :/ :cool:

Jetzt auf den Punkt......... könnt Ihr mir hier etwas Input zukommen lassen oder den ein oder anderen Tipp !!?? Dannnnnnnnnnkeeeeeeee


Gruß Armin :cool: ;)
400LTZ
 

Beitragvon ben » 11/9/2008, 06:43

Hallo LTZ,

es gibt auf dem Markt Elektroheizer mit einer 500-Watt-Stufe. Wo? Im Zweifelsfalle bei Fritz Berger oder Obelink.

Wir haben unser Zelt früher mit einer Campinggaz-Kartuschenheizung beheizt. Kleine Gasheizungen gibt es meines Wissen in allen Variationen.

Mein Onkel hat früher eine gelöcherte Konservendose kopfüber auf die Gasflamme des Kochers gestellt und damit Wärme im Zelt erzeugt.

Gruß
ben
ben
 

Beitragvon sunshine » 11/9/2008, 06:46

Hallo Achim,
wenn ich mich recht erinnere, hat der BaG eine Gasheizung in einen Klappcaravan eingebaut.
Vielleicht sagt er ja mal noch was dazu.
Grüße aus dem Schwarzwald!
Iris

„Ich weiß, du hast recht. Aber meine Meinung gefällt mir besser.“
Benutzeravatar
sunshine
Moderatorin
 
Beiträge: 9399
Registriert: 4/3/2006, 08:43
Wohnort: Oberkirch

Beitragvon Tscharlie » 11/9/2008, 06:48

Hallo 400 LTZ,

frag doch hier mal BaG hier, der hat eine normale Wohnwagenheizung in seinen "Falter" gebaut. Ob Du BaG hier im Moment erreichst weis ich nicht, einige Mitglieder von hier haben aber Kontakt mit ihm, die könnten das sichr vermitteln.

Grüße

Tscharlie
Benutzeravatar
Tscharlie
Mitglied
 
Beiträge: 10676
Registriert: 4/3/2006, 08:43

Beitragvon BaG » 11/9/2008, 06:50

Hi Armin,

habe einfach ne Truma eingebaut in meiner Piro. In der Übergangszeit Herbst/Winter oder Winter/Frühjahr ist kein Problem auch bei minusgraden.
Echtes Wintercamping in einem Schneereichen Gebiet würde zwar -von der Heizung her- auch gehen allerdings sind die Falter nicht unbedingt für enorme Schneelast konzipiert.

http://www.klappcaravanforum.de/album_s ... user_id=11
und denk daran!....

...Man kann nicht alles wegwerfen,
was alt ist. Wo wärst du denn sonst heute?!
BaG
Mitglied
 
Beiträge: 1399
Registriert: 4/3/2006, 08:34

Beitragvon 400LTZ » 11/9/2008, 07:03

Hallo zusammen,

danke für die schnellen Antworten......

@ BaG , danke das schaue ich mir mal an ......

@ ben , danke nur bei den Kids muss man vorsichtig sein . Die meisten Gasheizungen sind nicht Kindersicher ....... ( z.B. Umfallen )

Danke aber für den schnellen Input. :ja: ;)

Gruß Armin
400LTZ
 

Beitragvon NambaWan » 11/9/2008, 08:08

Hallo Armin.

Es gibt sie noch, die mit 5A abgesicherten Plätze. Und den Strompreis von meist etwa -,50 €/Kw solltest Du ebenfalls in Deine Überlegungen mit einfließen lassen.

Gruß
NambaWan
NambaWan
 

Beitragvon Winni » 11/9/2008, 09:26

Gib...ähhh...nimm Gas!!! Das Gerät aber irgendwie fest verbauen, oder zum Beispiel zum Einhängen. Hatte ich in unserem Falter auch, aber bei Beheizen wurde das Bettzeug etc. irgendwie schneller klamm.
Winni
Benutzeravatar
Winni
Mitglied
 
Beiträge: 13515
Registriert: 4/3/2006, 14:27

Beitragvon 400LTZ » 11/9/2008, 10:00

Vielen dank für die Super Infos.... :ja: ;)


Gruß Armin
400LTZ
 

Beitragvon Killerdackel » 11/9/2008, 21:34

Beim Gas drandenken, daß Du ohne Abluftkamin ne Menge Feuchtigkeit in den Falti reinbringst - das hast bei Elektro nicht.

Beispiel auf 3 Seiten im link
sDaggele grüßt ausm Wilden Süden = wo nicht nur Camper Urlaub machen
T3 Bulli oder Pololo zerren Dackelgarage Puck(eldimuckl) doraus + detnaus
Wenn no älle wäred wie i sei sodd
Benutzeravatar
Killerdackel
Mitglied
 
Beiträge: 10971
Registriert: 5/3/2006, 23:11
Wohnort: Oberschwaben

Beitragvon Winni » 11/9/2008, 21:39

Na so wie der Armin das Campen betrachtet, und es auch noch auslebt, da bin ich sicher, wird er nicht immer auf Plätze fahren, wo es ausreichend Strom hat. Der will doch noch campen, Abenteuer erleben, und auch mal die CPs in der Pampa aufsuchen, wo man noch ohne Sakrotan zum Waschhaus geht.....also Dualuse wäre gut, Gas mit Ultrasheat....
Benutzeravatar
Winni
Mitglied
 
Beiträge: 13515
Registriert: 4/3/2006, 14:27

Beitragvon Cochise » 11/9/2008, 23:04

Hallo Armin!

Hohe Absicherung bedarf es nicht meh für 1500 Watt Öfen.
Schau mal hier: Keramik Heizlüfter
Einen schönen Gruß aus dem "wilden" Westen von
Cochise

Auf Achse mit Kastenwagen Adria TWIN SP auf Ducato X 250 - 35 L
Benutzeravatar
Cochise
Mitglied
 
Beiträge: 1589
Registriert: 2/3/2006, 12:52
Wohnort: Heinsberg - westlicher liegen die Niederlanden

Beitragvon 400LTZ » 12/9/2008, 06:22

Vielen dank euch noch mal für die vielen Infos.......Werde sie alle verarbeiten und dann mal sehen ......... ;D :D


Gruß Armin
400LTZ
 


Zurück zu Camping mit Zelt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste