Hängematte statt Zelt

Fragen rund ums Zeltcamping

Moderatoren: sunshine, Daniel

Hängematte statt Zelt

Beitragvon Erik » 9/5/2016, 15:14

Hallo,
Es passt zwar nicht exakt in dieses Unterforum, aber ich wusste sonst nicht ganz wohin damit..
Der Titel sagt es schon - hat jemand von euch schon Erfahrungen mit der Hängematte, anstelle eines Zeltes? Gute Idee, oder Schnapsidee? ;)

Natürlich eignen sich Hängematten eher fürs Wildcampen, aber ich bin nun am Überlegen mir eine zuzulegen und dann damit auf den Campingplatz zu spazieren. Ich denke das zählt dann als Zeltplatz? Des weiteren bräuchte ich auch noch eine Überdachung, damit ich nicht ganz Wind und Wetter ausgesetzt bin. Ist es da noch möglich preislich irgendwie mit einem neuen Zelt mitzuhalten?
Also, falls mir jemand Auskünfte dazu geben könnte, oder es weitere Dinge gibt, die ich beachten sollte, wäre ich sehr dankbar!

Gruß,
Erik
Erik
 

Re: Hängematte statt Zelt

Beitragvon HD » 9/5/2016, 16:25

Nun, interessanter und individueller Ansatz.

Aber: eine Hängematte braucht 2 Fixpunkte woran sie hängt. Gibt es zwar, aber sperrig und schwer.
Und 2 Bäume, die “richtig sind und stehen“ gibt es nicht überall, und wenn passt das Überdach nicht immer dazwischen.
Als Überdach könnte man einen an 2 Seiten offenen Baldachin nehmen. Privatsphäre gibt es auch wenig.

Kauf dir so was gebraucht und häng die HängeMatte rein

kasten-mit-plane-und-spriegel-1345.jpg

HD
Benutzeravatar
HD
Mitglied
 
Beiträge: 11366
Registriert: 4/3/2006, 13:19
Wohnort: Saarland

Re: Hängematte statt Zelt

Beitragvon sunshine » 9/5/2016, 16:47

Hallo Erik,
HD hat recht. Wir haben eine Hängematte, zusätzlich zum Wohnwagen. :)
Ganz selten finden wir einen Platz vor, wo wir sie aufhängen können, weil selten zwei Bäume im richtigen Abstand stehen,
so wie hier:
IMG_2350.JPG

Mir wäre die Hängematte zu wenig wetterfest. Bei einem Unwetter mit Wind wirst du mit Sicherheit nass, auch mit Überdachung.
Frage:
Warum fändest du eine Hängematte besser als ein Zelt? Wegen der Zeit, die du für den Aufbau brauchst?

Dann kauft dir ein Quetchua Wurfzelt.
Gibt es günstig bei Decathlon. So ein Einmannzelt kostet nicht mal so viel wie eine Hängematte:
Wurfzelt
Das ist ganz rasch aufgebaut, nur das Zusammenlegen hinterher muss man ein wenig üben.
Es ist komplett mit Boden, d.h. du brauchst nicht mal Heringe in den Boden klopfen, denn wenn du drin liegst, hältst du das Zelt mit deinem Gewicht fest... :D
Hier kannst du dich mal durch das Angebot klicken: Wurfzelte
Grüße aus dem Schwarzwald!
Iris

„Ich weiß, du hast recht. Aber meine Meinung gefällt mir besser.“
Benutzeravatar
sunshine
Moderatorin
 
Beiträge: 9399
Registriert: 4/3/2006, 08:43
Wohnort: Oberkirch

Re: Hängematte statt Zelt

Beitragvon klappwohnwagen » 9/5/2016, 21:03

Hallo Erik,

eine Hängematte und eine Regenschutzplane sind preislich deutlich teurer als ein gutes Aldi - Zelt! Nass wird man darin auch nur selten! Auch in den Packmaßen wird sich das Zelt nicht unterscheiden!

Viele Grüße aus Münster
Unterwegs mit einem Eura 580LS
Benutzeravatar
klappwohnwagen
Mitglied
 
Beiträge: 1816
Registriert: 4/3/2006, 12:51
Wohnort: Münster

Re: Hängematte statt Zelt

Beitragvon camper2015 » 9/5/2016, 22:16

Ich habe meinen Beitrag wieder gelöscht, da der Themen-Ersteller anscheinend nur Werbung machen wollte
und seit der Eröffnung auch nicht mehr hier reingeschaut hat. Wieder was dazu gelernt :rolleyes:
Gruß vom camper2015
Zuletzt geändert von camper2015 am 11/5/2016, 20:17, insgesamt 1-mal geändert.
camper2015
 

Re: Hängematte statt Zelt

Beitragvon Tscharlie » 10/5/2016, 05:37

Na, da steckt doch irgendeine "Sehnsucht" dahinter. Ich glaube nicht dass es nur ums Geldsparen geht.
Eine leise wiegende Hängematte, das kann kein noch so gutes oder billiges Zelt gleichermaßen.
Also einfach probieren.
Ein Regenschutz, das kann eine einfache Plane mit Ösen sein. Eine Schnur von Baum zu Baum, darüber die Plane geworfen, 6 Heringe in den Boden, fertig.
Dann brauchts noch ein Moskitonetz, ohne das wird das nicht gehen.

Also mach, freu Dich und berichte wie das war.

Die Hängematte kann man immer brauchen, die Abdeckplane auch, also ist der Geldfluß überschaubar.

Tscharllie
Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier. M. Ghandi
Benutzeravatar
Tscharlie
Mitglied
 
Beiträge: 10676
Registriert: 4/3/2006, 08:43

Re: Hängematte statt Zelt

Beitragvon steyr » 10/5/2016, 07:35

Ich liebe es in meiner Hängematte zu liegen die zu Hause neben dem rauschenden Bach zwischen zwei Bäumen hängt. Ich spann auch manchmal ne Plane drüber und übernachte in der Hängematte. Aber dann mach ich an beide Enden den einfachen Baumarktplane eine Latte oder jeweils einen Ast die ich dann mit Nylonschnüren am Baum befestige. So überdeckt die Plane die Hängematte wie eine Markise und rundherum bleibt alles frei. Wenn sie nur mit einer Schnur abgespannt wird, hat man ein "bunkergefühl" und es fliegen ständig Stechmücken und Käfer drunter die zu blöd sind wieder rauszukommen und dann rappeltsund flatterts die ganze Nacht und das nervt. Zum Wildcampen ist das alles gut und wenn Du nicht zu schwer bist gibts eine Militärhängematte aus Nylonschnüren zu kaufen die in jede Hosentasche passt aber nicht sonderlich bequem ist. Auf Cp geht Hängematte nur wenns der Betreiber erlaubt und die genau passenden Bäume vorhanden sind, was aber meist nicht der Fall ist. Im Wald wirst Du schneller fündig..
Benutzeravatar
steyr
Mitglied
 
Beiträge: 3633
Registriert: 31/1/2009, 17:59

Re: Hängematte statt Zelt

Beitragvon Ramona » 10/5/2016, 15:57

Hi
Ich habe einige Erfahrungen mit der Hängematte, allerdings beim Wildcampen bei Trekkingausflügen, nicht auf dem Caomingplatz.. da sind die Anforderungen natürlich etwas anders (vor allem das Gewicht!). Aber zumindest grundsätzlich kann ich dir ein bisschen etwas dazu verraten.

Also was eine Camping-Hängematte angeht, bist du mit (oder ab) etwa 40€ dabei. Dazu kommt noch, wie du erwähnt hast, eine Überdachung. Wie gut oder schlecht sich eine einfache Plane macht kann ich nicht genau beurteilen. Beim Wildcampen nutze ich schon ein richtiges Tarp, da bleibt man, sofern ordentlich aufgebaut, in den meisten Fällen trocken. ;) Damit kannst du schon weitere 50€ dazurechnen.
Daneben gibt es auch noch die Isolierung zu beachten (findest du auf der bereits verlinkten Seite ebenfalls, diese sind gelöscht, Martin)! Diese ist nicht in jedem Fall ein Muss, aber es wird in der Hängematte schneller kühl als im Zelt auf dem Boden. Dazu würde ich also auch noch raten, außer die Temperaturen bleiben in der Nacht sonderlich warm.

Hoffe das hilft ein bisschen!
Ramona
Ramona
 

Re: Hängematte statt Zelt

Beitragvon Susanne » 10/5/2016, 17:52

hmmm, werbung ick hör dir trapsen???
grüßle Susanne
------------------------------------------------------
würde doch jeder gründlich lesen und seine Antwort gründlich überdenken
Benutzeravatar
Susanne
Foren-Betreiber
 
Beiträge: 3575
Registriert: 4/3/2006, 10:30

Re: Hängematte statt Zelt

Beitragvon Tscharlie » 11/5/2016, 05:42

Ihr meint ich soll den beiden eine Rechnung schreiben? Werbung sollte doch Geld fürs Forum bringen.
Aber mir ist es nicht mal wert zu schauen ob die Beiden vielleicht "zufällig" die gleiche IP haben.

Sollten sie mal, wenn sich jemand so viel Mühe für keinerlei Ertrag macht, hat das auch was.

Martin Chef von hier.
Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier. M. Ghandi
Benutzeravatar
Tscharlie
Mitglied
 
Beiträge: 10676
Registriert: 4/3/2006, 08:43

Re: Hängematte statt Zelt

Beitragvon HD » 11/5/2016, 07:48

Und warum auch nicht, war wert ein paar Sekunden drüber nachzudenken. Reich wird man mit solcherlei Werbung nicht, die Zielgruppe bleibt klein.
HD
Benutzeravatar
HD
Mitglied
 
Beiträge: 11366
Registriert: 4/3/2006, 13:19
Wohnort: Saarland

Re: Hängematte statt Zelt

Beitragvon Tscharlie » 11/5/2016, 07:58

HD hat geschrieben:Und warum auch nicht, ...


Weil hier versteckte Werbung verboten ist. Ich habe überhaupt kein Problem, wenn jemand bei mir anfragt, ob er sein Produkt vorstellen darf. Das kostet auch nichts, denn die User entscheiden dann für sich, ob sie da Interesse daran haben oder nicht.

Also: Sollte sich der Threadöffner outen, ist alles OK. Sollte keine Reaktion bis morgen 7:00 erfolgen, lösche ich beide User und nehme die Werbung aus dem Thread.

Der Chef

Erledigt: User gesperrt, Links gelöscht
Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier. M. Ghandi
Benutzeravatar
Tscharlie
Mitglied
 
Beiträge: 10676
Registriert: 4/3/2006, 08:43

Re: Hängematte statt Zelt

Beitragvon jakob1111 » 10/7/2016, 09:13

HD hat geschrieben:Nun, interessanter und individueller Ansatz.

Aber: eine Hängematte braucht 2 Fixpunkte woran sie hängt. Gibt es zwar, aber sperrig und schwer.
Und 2 Bäume, die “richtig sind und stehen“ gibt es nicht überall, und wenn passt das Überdach nicht immer dazwischen.
Als Überdach könnte man einen an 2 Seiten offenen Baldachin nehmen. Privatsphäre gibt es auch wenig.

Kauf dir so was gebraucht und häng die HängeMatte rein

kasten-mit-plane-und-spriegel-1345.jpg

HD


Das ist ja ne geniale Idee :D Aber wie sieht es da drinnen mit der Luft aus? Geht man da nicht ein?
jakob1111
 


Zurück zu Camping mit Zelt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast