Preiswert: Urlaub mit Zelt.

Fragen rund ums Zeltcamping

Moderatoren: sunshine, Daniel

Preiswert: Urlaub mit Zelt.

Beitragvon Tscharlie » 16/6/2012, 08:22

Steyr schreibt ja in einem Beitrag dass er lange Gesichter bei den Zeltern gesehen hat. Nun das mag schon sein. Aber Zelturlaub kann doch ganz schön preiswert sein.

Nehmen wir als Beispiel mich. Zelt habe ich vor 30 Jahren gekauft, bei guter Pflege hält das auch noch 30 Jahre. Kostete damals 600 DM also bisher rund 10 € im Jahr. Echte Zeltplätze und die gibt es noch, gerade in Italien, sind pro Platz viel preiswerter als ein Wohnwagen- oder Wohnmobilstellplatz. Einen Schlafsack hat man irgendwie sowieso und die Unterlegmatte kostet um die 40 €.

Gut ich selbst koche jetzt nicht bei Zelten, das machen aber viele Wohnmobilfahrer auch nicht.

Noch ein Vorteil, das Zelt führt zu keinem Mehrverbrauch bei der Anreise im Vergleich zum Wohnwagen und ich brauche nicht extra ein Fahrzeug wie beim Wohnmobil.

Wir waren ja wieder eine Woche im Zelt unterwegs, dank schönem Wetter gabs auch nirgens "lange Gesichter" sonder fröhliche Menschen die sich morgens zuwinken und lächeln.

"Mia daugt des" wie wir Bayern sagen, ich bin wieder auf den Geschmack gekommen.

Probiert es doch einfach mal!

Tscharlie
Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier. M. Ghandi
Benutzeravatar
Tscharlie
Mitglied
 
Beiträge: 10607
Registriert: 4/3/2006, 08:43

Re: Preiswert: Urlaub mit Zelt.

Beitragvon sunshine » 16/6/2012, 09:46

Hallo Martin,
dann musst du zukünftig mit mir in Urlaub gehen - und Doris mit Wolfgang -
erst kürzlich habe ich hier gelesen, dass Doris nicht mehr im Zelt auf der Erde schlafen will...;D
Ich habe auch immer gern gezeltet, aber Wolfgang will inzwischen auch nicht mehr so erdnah schlafen.
Aber gegen den Komfort des Wohnwagens im Vergleich zum Zelt habe ich natürlich nichts einzuwenden - wenn man denn bei unserem Oldie-Wohnwagen überhaupt von Komfort sprechen kann.
Grüße aus dem Schwarzwald!
Iris

„Ich weiß, du hast recht. Aber meine Meinung gefällt mir besser.“
Benutzeravatar
sunshine
Moderatorin
 
Beiträge: 9396
Registriert: 4/3/2006, 08:43
Wohnort: Oberkirch

Re: Preiswert: Urlaub mit Zelt.

Beitragvon steyr » 16/6/2012, 11:11

Tscharlie hat geschrieben:Steyr schreibt ja in einem Beitrag dass er lange Gesichter bei den Zeltern gesehen hat. Nun das mag schon sein. Aber Zelturlaub kann doch ganz schön preiswert sein.


Ich hab mitnichten geschrieben dass ich bei Zeltcampern lange Gesichter gesehen habe, da man hier im Forum oft nur das liest was man lesen möchte aber nicht das was wirklich geschrieben steht zitiere ich mich mal selbst, denn mit den langen Gesichtern hab ich nur die "Nostalgiker"gemeint die plötzlich Jugendgefühle bekommen und nach etwas suchen das längst passé ist, die richtigen Zeltcamper sind und bleiben von Anfang an dabei:

"Wenn man sich für eine Form des Campings entscheidet nimmt man verschiedene Vor und/oder Nachteile in Kauf, oder man lässt es eben und fährt nach Mallorca in ein klimatisiertes Allinclusivpaket. Manchmal frage ich mich was sich die ein oder anderen eigentlich beweisen wollen wenn sie vergangene Zeiten die eigentlich damals schon nicht gepasst haben sonst wäre man wohl dabeigeblieben, nacherleben möchten? Ich treffe in letzter Zeit immer mehr begeisterte Zeltcamper die sich um nichts auf der Welt das Zelt-feeling nehmen lassen wollen und es mit allen Konsequenzen und Nachteilen durchziehn. Auch im Weinsberg haben wir gute und schlechte Nächte, solche wo wir uns zu Tode schwitzen und solche wo wir schlafen wie die Toten. Fast den letzten ganzen vergangenen Monat waren wir unterwegs und haben fast durchwegs gut geschlafen. Es war die Nacht über immer recht kühl. Glück gehabt, aber wir waren auch schon tagelang unterwegs wo wir wie gerädert waren weil es keinen Schlaf gab weil es einfach zu warm oder zu schwül war. Auf Camping lebt man draussen und passt sich an, passt alles perfekt ist gut, sonst muss man eben Abstriche machen. Mir sind besonders in diesem Urlaub, die letzten gut drei Wochen einige Paare aufgefallen die sich scheinbar etwas beweisen wollten oder irgendwie an uralte Zeiten anknüpfen wollten. Es gab Fahrradwanderer mit Zelt auf grosser Tour, ebensolche Motorradpäärchen, und/oder mit kleinem Auto und Zelt. Jedesmal waren es ältere Paare die irgendwie so schien es, etwas längst vergangenes wiederfinden wollten. Etwas hatten sie alle gemeinsam und zwar eine gaaaaanz lange Fresse, nichts war so wie sie es in Erinnerung hatten oder es sich vorgestellt hatten und nächstes Jahr sitzen sie mit Sicherheit in der Domrep oder irgendwo auf den Kanaren"

Ich stelle fest dass es in den letzten Jahren immer mehr Zeltcamper gibt und das ist gut so, ebenso stelle ich fest dass es viele ältere Zeltcamper gibt die jahrelang mit Womo und/oder Wowa unterwegs waren, jetzt kein Gespann oder grosse Dinger mehr fahren wollen/können und wieder beim Zelt sind. Auch das finde ich gut. Ich habe nur negativ von jenen Leuten geschrieben die sich plötzlich im Alter wieder was beweisen wollen und wie oft das dann schiefgeht weil der ein oder andere nicht wirklich hinter dieser Art von Nostalgie steht.

Wäre ich alleine unterwegs ohne Frau, wäre mein fahrbarer Untersatz ein Geländewagen mit Dachzelt und nichts anderes. Also ich bin mitnichten ein Zeltcampergegner ich finde es nur lächerlich dass jemand dem das Zeltcampen vor Jahren schon auf den Sack ging weil es Zeltklimatisch nicht gepasst hat, es heute auch lassen soll weil er nicht glücklich wird. Ich finde auch nicht dass Zeltcampen unbedingt billiger sein soll weil ich muss ja mit dem Zelt irgendwo hinfahren also kostet das Sprit, ich stelle das Zelt auf eine Campingparzelle und da bezahlt man den Platz und pro Person also auf den ordentlichen CP's wo wir so campieren zahlen die Zeltcamper dieselbe Platzmiete wie ich mit Womo Rita und Hund. Ein ordentliches Zelt kostet viel Geld, die Ausrüstung unterscheidet sich nicht weniger von der des Wowa oder Womo (Kochgeschirr, Stühle, Tisch, Portapotti usw.)

Das aktuelle Aldizelt hab ich dieses Jahr in dutzenden auf den verschiedenen CP's wiedererkannt und ich würds für mich auch kaufen bräuchte ich eins, jeder der damit unterwegs ist, meist waren es Familie mit zwei Kindern, war schlichtweg zufrieden mit dem Zelt und der Aldiausrüstung, auch ich konnte keine grossen Qualitätsunterschiede zu den sehr teuren Zelten feststellen (weiss aber das es sie im Detail durchaus gibt). Also nichts spricht gegen Zeltcamping und schon gar nicht meine Meinung und Überzeugung denn ich werde wohl früher oder später auch als solcher enden und das ist gut so.
Zuletzt geändert von steyr am 16/6/2012, 11:15, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
steyr
Mitglied
 
Beiträge: 3633
Registriert: 31/1/2009, 17:59

Re: Preiswert: Urlaub mit Zelt.

Beitragvon HD » 16/6/2012, 16:03

Hallo -Zelt? - ja, war schön, war billig, war geil, manchmal wars nass und auch kalt, dann wieder heiss und mit Insekten - aber ich "habs hinter mir".
Heutzutage kann ich mir etwas mehr "Bodenfreiheit leisten" - ohne rechnen zu müssen.

Für die Puristen oder Nostalgiger von hier mags ja ok sein, ich neide es ihnen nicht. Ich brauche es nicht- und mag es nimmer. Beispielsweise hatte ich früher auch gleich 3 St. 2CV - und heute mag ich keinen mehr. Ich bin übet diese Nolstalgieduselei weg.
Und nur weil ich mit Motorrad keinen WW ziehen kann,muss ich mir die Sache mit Zelt ja nicht "schönreden". -
HD
Benutzeravatar
HD
Mitglied
 
Beiträge: 11318
Registriert: 4/3/2006, 13:19
Wohnort: Saarland

Re: Preiswert: Urlaub mit Zelt.

Beitragvon Killerdackel » 16/6/2012, 18:00

sunshine hat geschrieben:Hallo Martin, dann musst du zukünftig mit mir in Urlaub gehen - und Doris mit Wolfgang - ...

Deees hedd i ezed Dir gar id zudraut, daß Du Werbung fier Partnertausch machsch. *grins*
sDaggele grüßt ausm Wilden Süden = wo nicht nur Camper Urlaub machen
T3 Bulli oder Pololo zerren Dackelgarage Puck(eldimuckl) doraus + detnaus
Wenn no älle wäred wie i sei sodd
Benutzeravatar
Killerdackel
Mitglied
 
Beiträge: 10968
Registriert: 5/3/2006, 23:11
Wohnort: Oberschwaben

Re: Preiswert: Urlaub mit Zelt.

Beitragvon Winni » 16/6/2012, 20:29

Ich finde, die Mischung machts. Mal Berge, mal Meer, mal Wohnwagen, mal Zelt. Mal Norden,mal Süden. Hauptsache Camping. Was aber absoluter Quatsch ist, dass es was mit Geld zu tun hat. Ich bin auch gerne (mal) mit dem Zelt unterwegs, obwohl ich mir auch ein ****Hotel leisten könnte.Aber darum geht es doch gar nicht. Es geht um Feeling, und das hat man, oder man hat es nicht, und das ist doch unabhängig von der Knete.
Manch einer geht eben gerne zu Fuß auf den Berg, manch einer fährt mit der Seilbahn. Dem Fußgänger zu unterstellen, er habe kein Geld, oder wolle sich was beweisen ist doch völlig hirnrissig!!" Er will einfach nur zu Fuß gehen!

Zelten ist einfach völlig anders. Es riecht anders, es ist auch entschleunigt. Man kocht morgens vor dem Zelt seinen Kaffe, muss erst Wasser dafür holen, muss sein Bier erst im Bach kühlen, und wenn es regnet ist es Scheixxe. Aber man kann das kleine Auto benutzen, was den Wohnie nicht ziehen darf, und dann ist auch die Fahrt schon ganz anders, man steht auf der Zelterwiese, man benutzt den Aufenthaltsraum des Campingplatzes und verbringt viel Zeit mit Wühlen im Zelt, weil man keine Schränke hat. Aber es ist geil. Ich würde es auch machen, wenn ich Millionär wäre. Und ich habe eine selbstaufblasende Luftmatratze, die wird auch mein Rücken mit 75 noch ertragen, zumindest ein paar Nächte. :top: :top:

Aber ich möchte es nicht immer, aber ab und zu ist es toll. Mit dem Wohnie bin ich flexibler, habe die Aufbauerei nicht,aber es ist auch ein ganz anderer Urlaub. Womo hatten wir auch viele Jahre, ist auch klasse, aber schon wieder anders als Wohnwagen. Ich hätte am liebsten alles, mal mit dem Zelt, mal mit dem Wohnie, mal mit dem Wohnmobil. Leisten könnte ich mir das auch alles, aber ich habe nicht genug Platz :nein: :nein: Zur Zeit stehen schon fünf Autos auf dem Hof, der Wohnie, ein Klappwohnwagen, der Keller voller Campingkram, wir haben vier Zelte, ich würde irgendwann mal gerne einen Kastenwagen selber ausbauen, aber derzeit suche ich erstmal einen 126er Fiat.......back to the Roots mit 23 PS!!! :lach: :lach: Und mit dem will ich dann auch campen fahren. Beweisen will ich mir nichts, ich finde das einfach nur wahnsinnig geil. :top: :top: Auch Zelten macht richtig Spaß, und ich hoffe, dass ich das noch oft machen kann. Meine Eltern waren mit 80 (!!!) noch in Spanien ( Costa Brava) zelten, obwohl sie zusammen mit meiner Tante auf Malle eine eigene Wohnung hatten. Die wollten sich nichts "beweisen", sondern einfach nur campen, hätten sich auch alles andere leisten können ;D


Wir waren heute im Harz wandern, Regenwetter, alles grau in grau, aber trotzdem toll, weil es die Birne frei macht. Wir sind rund 38 km gewandert und haben 500 Höhenmeter gemacht. Ich bin jetzt platt, trinke einen schönen Weißwein und fühle mich gut. Klar hätte ich alles mit dem Heli machen können, genug Geld habe ich ja, aber ich wollte es nicht :ja: :ja: :ja:

Es gibt durchaus Menschen, die haben einfach Spaß an dem, was sie so machen, unabhängig vom Geld. ............ :lach: :lach: :lach: Spaß kann man sich aber nicht kaufen, Pech für den, der nur Geld hat. Denkt an den Indianer!!! :lach: :lach: :lach:

Ich war mit meiner Frau letzte Woche drei Tage in einer Jugenherberge, ist auch Klasse!!! Besser als ein Nobelhotel auf jeden Fall!!!
Irgendwas ist immer... .
Benutzeravatar
Winni
Mitglied
 
Beiträge: 13467
Registriert: 4/3/2006, 14:27

Re: Preiswert: Urlaub mit Zelt.

Beitragvon gollix » 16/6/2012, 21:17

Winni hat geschrieben:Ich war mit meiner Frau letzte Woche drei Tage in einer Jugenherberge, ist auch Klasse!!! Besser als ein Nobelhotel auf jeden Fall!!!
Wir dagegen ziehen ein Nobelhotel ausnahmslos vor. Ganz besonders, wenn es die Firma inkl. Restaurant- und Barrechnung bezahlt.

Zeltromatik war einmal. Man wird nicht jünger. Zum Glück zwingt das Konto nicht zum Verzicht auf angemessene Bequemlichkeit.

Grüße von Gollix von der verregneten Ostsee (13 Grad - etwas frisch, aber kein Ausschlusskriterium). Zum Glück müssen wir uns nicht mit nassem Zeltzeugs rumplagen.
Gruß Gollix
gollix
Mitglied
 
Beiträge: 299
Registriert: 19/4/2010, 11:29

Re: Preiswert: Urlaub mit Zelt.

Beitragvon Winni » 16/6/2012, 21:34

tja Gollix, so unterschiedlich ist die Welt. Wir hatten gerade eine Einladung nach Wittenberg, wohnten dort ein Wochende in einem ****** Hotel, alles vom Feinsten :top: :top: Alles wurde bezahlt, aber es ist nicht unsere Welt. Es ist eben kein Camping!!! Feeeling halt!!! Es hat einfach nichts mit Geld zu tun!!! Zelt ist immer besser als Hotel!!
Meine Frau fährt zu vielen Seminaren mit dem Wohnie, obwohl sie jeweils die Nobelhotels bezahlt bekommt...wer das nicht begreift, der ist kein echter Camper!!!
Irgendwas ist immer... .
Benutzeravatar
Winni
Mitglied
 
Beiträge: 13467
Registriert: 4/3/2006, 14:27

Re: Preiswert: Urlaub mit Zelt.

Beitragvon sebbarca » 16/6/2012, 22:54

Hola, buenos noches!

Die Unterschiede zwischen Zelt und Wohnwagen/Wohnmobil sind eher gradueller Natur. Zumindestens gemessen an den Unterschieden zwischen einem Hotel und Camping. Ich, bzw. mein Rücken, mag auch kein Zelten mehr, der Wohnwagen wird deutlich vorgezogen. Beruflich bin ich viel in Hotels unterwegs, und es können auch bequeme sein. Letzte Woche hat die Reiseagentur mich in einem Steigenberger gebucht, war nichts anderes mehr frei. Das gefiehl mir nicht mehr. Wenn Funktionalität in Luxus übergeht, habe ich (auch wenn's die Firma bezahlt) keinen Spaß mehr daran.

Hasta luego!
Klaus
Die Basis einer gesunden Ordnung ist ein großer Papierkorb.
Kurt Tucholsky
--------------------------------------------------------------
Unterwegs mit Renault Scenic DCi 110 CV Expression (vormals Espace JE 2,2 dT (R. i. p.)) und Sterckeman 400 CP Star de Luxe
Benutzeravatar
sebbarca
Mitglied
 
Beiträge: 1440
Registriert: 7/5/2008, 16:56
Wohnort: Boppard

Re: Preiswert: Urlaub mit Zelt.

Beitragvon gollix » 17/6/2012, 06:41

Winni hat geschrieben:...wer das nicht begreift, der ist kein echter Camper!!!
Weiß ich ja, dass ich kein echter Camper im Sinne dieses Forums bin. Deswegen liegen mir die Bilderrätsel so viel mehr als die "Diskussionen" hier. Soll auch nur eine kurzer Ausflug bleiben.

Ich übe dann mal nach weit über 2.000 Übernachtungen (nur mal eben überschlagen; muss ich direkt mal genauer addieren; seit 1995 führe ich Buch: 1.680) in Zelt und Wohnwagen weiter, ein echter Camper zu werden. Gelingen wird es mir wohl nicht.

Gruß Gollix
Gruß Gollix
gollix
Mitglied
 
Beiträge: 299
Registriert: 19/4/2010, 11:29

Re: Preiswert: Urlaub mit Zelt.

Beitragvon sunshine » 17/6/2012, 09:17

Ach was - ob ich ein "echter Camper" bin oder nicht, das entscheide ich ganz allein.
Die Zeit und die Technik haben sich weiterentwickelt - und mit ihnen das Camping.
Wenn ich an unsere ersten Zelt-Urlaube ohne Kühlschrank denke - das ging auch. Wir haben täglich große Eisblöcke in die Kühltasche gepackt und Butter, Wurst und Käse in Tupperdosen daraufgelegt. Abends schwamm dann alles im Tauwasser und am nächsten Morgen wurde das Wasser wieder durch neue Eisblöcke ersetzt.
Das ging auch - aber ich muss es heute nicht mehr haben.
Und ein "echter Camper" ist man sowieso im Herzen... :)
Grüße aus dem Schwarzwald!
Iris

„Ich weiß, du hast recht. Aber meine Meinung gefällt mir besser.“
Benutzeravatar
sunshine
Moderatorin
 
Beiträge: 9396
Registriert: 4/3/2006, 08:43
Wohnort: Oberkirch

Re: Preiswert: Urlaub mit Zelt.

Beitragvon Winni » 17/6/2012, 11:13

Moin Gollix,
was ich meine: wenn man nur campt, weil es billiger ist ( und das ist es erheblich!) als eine Pension/ Hotel, und das immer miteinander vergleicht, dann kommt es in eine Schieflage. Dann steht das Campen nur noch als billige Lösung da, eigentlich würde man ja lieber :ja: :ja:
Und das ist bei uns nicht so. Ich campe, weil ich ganz viel draußen und nicht in festen Häusern/ Zimmern sein möchte, das bin ich das ganze Jahr über genug. Ab und zu muss ich auch in Hotels sein, und ich fühle mich dort einfach absolut unwohl. Meiner Frau geht es auch so. Sie muss ab und an zu Buchmessen, Seminaren oder so, und bekommt ein Klasse-Hotel bezahlt; aber sie nimmt dann doch lieber den Wohnie mit und campt "wild" in der Nähe des Hotels, oder sie fährt auch nachts noch 250 km nach Hause.

Aber so ist unser Wohnie im Jahr gut 12.000 km unterwegs, der lohnt sich wenigstens :D :top:
Irgendwas ist immer... .
Benutzeravatar
Winni
Mitglied
 
Beiträge: 13467
Registriert: 4/3/2006, 14:27

Re: Preiswert: Urlaub mit Zelt.

Beitragvon Doris » 17/6/2012, 12:28

Ich habe ja nun alles drei zur Verfügung: Zelt, WoMo und Wohnwagen, und zwei und drei liebe ich sehr. Dabei merke ich, daß der Einfach-Ausbau meines Busses (keine Dusche, kein großer Wassertank ect. ect.) mir alleine voll und ganz genügt. Zu zweit genieße ich den Luxus einer Zweizimmerwohnung (Bus und Wohni), aber jetzt mit dem Motorrad freunde ich mich gedanklich doch wieder mit dem Zelt an - nur ich und mein Motorrad - kein Auf und Abladen wie mit dem Bus, sondern anhalten, Zelt aufbauen, fertig. Mal sehen, ob ich das demnächst mal ein paar Tage ausprobiere.

Hotel/Ferienwohnung kommt für mich derzeit nicht in Frage - aber ich weiß ja nicht, was alles noch kommt..... ;) .

Grüße, Doris
Doris
 

Re: Preiswert: Urlaub mit Zelt.

Beitragvon gollix » 17/6/2012, 19:09

Winni hat geschrieben:Aber so ist unser Wohnie im Jahr gut 12.000 km unterwegs, der lohnt sich wenigstens :D :top:
Unser "Rekord" liegt bei 25.000 km/Jahr. Der Schnitt liegt bei 15.000 km. Wir lieben das eine wie das andere. Ob ich ein "richtiger" Hoteltourist bin oder eventuell doch ein "richtiger" Camper bin oder eine Chance habe, im reifen Alter noch zu werden, war mir noch nie eine Überlegung wert.

Unseren treuen Campingbegleiter mussten wir mit 17 Jahren vor Kurzem einschläfern lassen. So traurig das macht, so viel Freude macht die Planung, welche die neue Ungebundenheit ermöglicht: Nach vielen Jahren wieder ein Reload USA West und einiges dazu, was wir noch nicht gesehen haben. Von Motel zu Hotel mit dem Mietwagen (ich weiß selbstverständlich, dass man eigentlich die USA boykottieren müsste). Wir kennen uns da sehr gut aus, haben auch so manche Gutscheine gesammelt und hin und wieder wird auch ein Hilton drin sein. Mal sehen, welche Kontakte aus alten Zeiten noch reanimiert werden können. Wird eine Supertour werden. Ich werde aber keinen Reisebericht schreiben - das wäre zu dekadent (hier zumindest - außerdem in einem Camperforum völlig desplaziert.

Heute Abend gab es bei uns "Hamburger Schnitzel"an Bratkartoffeln, dazu ein Pils und zum Abschluss ein Köstritzer Schwarzbier (für mich). Meine Frau bevorzugte ein Bauernfrühstück an geschnippelter Sauergurke zu einem Glas Mineralwasser aus der Region (beides im CP-Restaurant, welches ich sehr empfehle.

Auch zum Wetter kann ich berichten: Nach Wetterbericht hätten wir mehr erwartet. Guter Start, gegen Mittag Verdunklung und kräftige Schauer mit Starkwind, nachmittags Beruhigung und auch Sonne um die 20 Grad.

Die Ostsee pausiert bei 13.. 15 Grad. Selber Schuld, dass wir nach 2 Minuten schon wieder draußen sind.

Gruß Gollix

PS: Im Bilderätsel weiß ich zurzeit nicht weiter.
Gruß Gollix
gollix
Mitglied
 
Beiträge: 299
Registriert: 19/4/2010, 11:29

Re: Preiswert: Urlaub mit Zelt.

Beitragvon Winni » 17/6/2012, 21:39

oiiiiiiiii, 25.000 würde ich auch gerne fahren, aber da sprechen derzeit noch die 50 Stunden-Wochen dagegen... :D :D :D und ganz klar, USA muss man boykottieren :lach: :lach: :lach: :lach:
Irgendwas ist immer... .
Benutzeravatar
Winni
Mitglied
 
Beiträge: 13467
Registriert: 4/3/2006, 14:27

Nächste

Zurück zu Camping mit Zelt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast