Wohin mit dem Abwasser?

Alles was nicht direkt mit dem Fahrzeug zu tun hat

Moderatoren: sunshine, Daniel

Re: Wohin mit dem Abwasser?

Beitragvon Winni » 28/3/2010, 16:59

PS: ich kenne jede Menge Campingplätze in Deutschland, die eine Strompauschale abrechen, bzw. wo der Strom einfach im Preis enthalten ist.
Irgendwas ist immer... .
Benutzeravatar
Winni
Mitglied
 
Beiträge: 13494
Registriert: 4/3/2006, 14:27

Re: Wohin mit dem Abwasser?

Beitragvon Tscharlie » 28/3/2010, 18:49

Winni hat geschrieben:Minimalcamper haben Eierbecher und Eierlöffel farblich passend zu den Servietten, kochen die Eier aber altertümlich im Wasser auf dem Gasherd.... :D :D

Erschreckend dieser Luxus, Wasser kochen! Wir hatten nur kaltes Wasser mit ein wenig altes Brot!

Tscharlie
Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier. M. Ghandi
Benutzeravatar
Tscharlie
Mitglied
 
Beiträge: 10649
Registriert: 4/3/2006, 08:43

Re: Wohin mit dem Abwasser?

Beitragvon Winni » 28/3/2010, 18:56

Tja,Tscharlie, Minimalcamping muss man sich erarbeiten, funktioniert wie beim Bildhauer:

Der haut beim Stein alles Unnötige weg, bis nur die Skulptur übrig bleibt..... :top: :top: und nur darum gehts, oder?
Irgendwas ist immer... .
Benutzeravatar
Winni
Mitglied
 
Beiträge: 13494
Registriert: 4/3/2006, 14:27

Re: Wohin mit dem Abwasser?

Beitragvon Hadde » 28/3/2010, 18:57

Tscharlie hat geschrieben:
Erschreckend dieser Luxus, Wasser kochen! Wir hatten nur kaltes Wasser mit ein wenig altem Brot!

Tscharlie


Wir auch Tscharlie, wir auch :ja:
Ich ließ dass einige Zeit stehen und so entstand mein aller erstes BIER ;D

Grsl Hadde
Hadde
 

Re: Wohin mit dem Abwasser?

Beitragvon Winni » 28/3/2010, 19:15

ach das ist das Rezept.....
Irgendwas ist immer... .
Benutzeravatar
Winni
Mitglied
 
Beiträge: 13494
Registriert: 4/3/2006, 14:27

Re: Wohin mit dem Abwasser?

Beitragvon Rolf » 28/3/2010, 21:48

So, als Themenstarter wollte ich auch noch mal zum Thema kommen:

Mehrfach wurde ja gefragt, ob mir der Weg zu den Ausgüssen denn zu weit sei. Daher ist es wohl sinnvoll, zu erzählen, wie ich auf die Ausgangs-Überlegung gekommen bin:
Vor drei Jahren ereilte mich im Sommerurlaub sowas wie ein "Super-Hexenschuss", der nicht nur Stehen und Gehen, sondern auch Sitzen und Liegen zur Qual werden ließ. (Tabletten für solche Fälle habe ich immer dabei, waren aber zu schwach/zu wenige.) Zunächst wurde die bordeigene Toilette geschlossen, denn auch wenn ich für den Abtransport einen Rolli habe, hätte ich die Cassette nicht entleert bekommen. Mehr zufällig als absichtlich lief dann auch der Abwasser-Rolltank über. Als ich es bemerkte, war alles Übergelaufene versickert. Och, dachte ich, so geht das also auch . . . und habe dies dann bis zu unserer Abreise auch so weitergeführt. Übrigens: Da war nichts siffig, es stank nicht, Besuch von Ameisen oder Ratten hatten wir auch nicht. Danach habe ich das nicht mehr praktiziert, der Gedanke daran schwirrte aber weiter im Kopf herum.

Nach eifrigem Studium aller Diskussionsbeiträge bin ich mit meiner Einstellung wieder ungefähr da, wo ich vorher war:
Unter Umweltgesichtspunkten halte es für absolut unbedenklich, aber es ist gut möglich, dass der Cpl.-Boden so verdichtet ist, dass er das Wasser nur seeeehr langsam aufnimmt, so dass tatsächlich auf Dauer ein größerer Bereich siffig wird. Da ich selbst keinen Platz so vorfinden möchte, werde ich es auch bleiben lassen.

Gruß
Rolf
unterwegs mit 307SW, manchmal verfolgt von Adria A390
Benutzeravatar
Rolf
Mitglied
 
Beiträge: 2490
Registriert: 28/9/2006, 22:53
Wohnort: Dortmund

Re: Wohin mit dem Abwasser?

Beitragvon Hadde » 29/3/2010, 06:43

Rolf hat geschrieben: dass der Cpl.-Boden so verdichtet ist, dass er das Wasser nur seeeehr langsam aufnimmt, so dass tatsächlich auf Dauer ein größerer Bereich siffig wird. Da ich selbst keinen Platz so vorfinden möchte, werde ich es auch bleiben lassen.



Hättest du gleich die Gesundheits (oder ist es Krankheits) Information dazu geliefert hätte wahrscheinlich jeder etwas anders geantwortet.
Ich beispielsweise hätte dann gerne die Hilfe der holländischen Nachbarn angenommen und auch so argumentiert.
Winni eher nicht, da er die Mitcamper meidet und deren Hilfe als Unerträglich empfindet.
Wieder andere hätten das als typisch deutsch nicht weiter thematisiert..... :lach:

Aber noch ein ernst gemeintes Sätzchen dazu: Die Verdichtung des Campingplatzes ist eigentlich eher nicht groß, denn meist ist eine ordentliche Drainage verbaut um auch das Grauwasser vom Petrus schneller versickern zu lassen.
Außerdem läßt wohl niemand 100l pro Tag versickern. Mir reichen dreißig Liter zwei bis drei Tage. Da würde es sicherlich kein Problem geben.

Grsl Hadde
Hadde
 

Re: Wohin mit dem Abwasser?

Beitragvon Winni » 29/3/2010, 09:18

Hadde, du hast es immer noch nicht richtig gelesen. Mir sind nur diese dickbäuchigen, deutschen, Ganzen- Tag- vor dem Wohnwagen-Hocker ein Greuel, die sich auf jeden Neuankömmling stürzen, weil es noch nicht Zeit zum Grillen ist, und sie um jeden Preis Kontakt suchen. Diese Spezies fand ich bei Ausländern noch nie, weder im Norden, noch im Süden.


Im Krankheitsfall wie bei Rolf, würde ich auch irgendjemanden um Hilfe bitten, keine Frage. Bietet der ADAC kein Porta-Potti-Rückholsystem an? :D :D :lach: :lach: :lach: :lach:

Winni, der sich jetzt schämt, weil er nicht so gerne Geselligkeitscamper ist...
Irgendwas ist immer... .
Benutzeravatar
Winni
Mitglied
 
Beiträge: 13494
Registriert: 4/3/2006, 14:27

Re: Wohin mit dem Abwasser?

Beitragvon Hadde » 29/3/2010, 09:37

Winni hat geschrieben: Mir sind nur diese dickbäuchigen, deutschen, Ganzen- Tag- vor dem Wohnwagen-Hocker ein Greuel, die sich auf jeden Neuankömmling stürzen, weil es noch nicht Zeit zum Grillen ist, und sie um jeden Preis Kontakt suchen.


Sch...., schon wieder ich :(

Grsl Hadde ;)
Hadde
 

Re: Wohin mit dem Abwasser?

Beitragvon Winni » 29/3/2010, 09:40

Ach ja du: " mit`m Pils in der Hand"..... :D :D
Irgendwas ist immer... .
Benutzeravatar
Winni
Mitglied
 
Beiträge: 13494
Registriert: 4/3/2006, 14:27

Re: Wohin mit dem Abwasser?

Beitragvon Rolf » 29/3/2010, 11:25

Hadde hat geschrieben:Hättest du gleich die Gesundheits (oder ist es Krankheits) Information dazu geliefert hätte wahrscheinlich jeder etwas anders geantwortet. ...
Genau das wollte ich ja vermeiden!
Meine Krankheit war zwar der Ausgangspunkt, aber die Diskussion sollte davon nicht berührt werden.

Gruß
Rolf
unterwegs mit 307SW, manchmal verfolgt von Adria A390
Benutzeravatar
Rolf
Mitglied
 
Beiträge: 2490
Registriert: 28/9/2006, 22:53
Wohnort: Dortmund

Re: Wohin mit dem Abwasser?

Beitragvon Killerdackel » 29/3/2010, 22:26

Dackel kann sich dran erinnern, daß Missionar - oder wars dessen Gattin - mal im Innenhof von nem Kloster gecampt hat.
Klöster gibts genügend, das wär dann doch für die sozialkontaktgeplagte MissionarsFamilie geradezu ideal NUR noch dorten zu campen:
Seelenheil, biblische Ruhe, keine anderen Camper in verschwitzen Unterhemden UND Missionar bräucht niemand zu missionieren !
Ein missionarischer Traum könnt locker in Erfüllung gehn
Also nicht verzagen bei sozialen Problemen, einfach Dackel fragen - da wird Sie geholfen !
sDaggele grüßt ausm Wilden Süden = wo nicht nur Camper Urlaub machen
T3 Bulli oder Pololo zerren Dackelgarage Puck(eldimuckl) doraus + detnaus
Wenn no älle wäred wie i sei sodd
Benutzeravatar
Killerdackel
Mitglied
 
Beiträge: 10970
Registriert: 5/3/2006, 23:11
Wohnort: Oberschwaben

Re: Wohin mit dem Abwasser?

Beitragvon Winni » 30/3/2010, 10:04

Ja killi, das war wirklich nett. Obwohl man sich ja heute in so einem Kloster auch nicht mehr sicher fühlen kann :lach:
Irgendwas ist immer... .
Benutzeravatar
Winni
Mitglied
 
Beiträge: 13494
Registriert: 4/3/2006, 14:27

Re: Wohin mit dem Abwasser?

Beitragvon Killerdackel » 30/3/2010, 20:49

Da Du schon Haare am Sack haben dürftest bist Du nicht mehr wirklich interessant für Pädophile - ansonsten einfach WW von innen verschließen.
Frag doch mal einfach übern Vatikan an, daß Du nen Konvertierter & Verirrter EXKathole seist und Du hoffst, daß Du durch intensives Campen auf geweihtem klösterlichem Boden wieder zur einzig wahren Mutter Kirche zurückfinden könntest und drum erbittest Du auf Knien ne Übersicht aller becampbarer Klöster - Antwort wär doch interessant !
sDaggele grüßt ausm Wilden Süden = wo nicht nur Camper Urlaub machen
T3 Bulli oder Pololo zerren Dackelgarage Puck(eldimuckl) doraus + detnaus
Wenn no älle wäred wie i sei sodd
Benutzeravatar
Killerdackel
Mitglied
 
Beiträge: 10970
Registriert: 5/3/2006, 23:11
Wohnort: Oberschwaben

Re: Wohin mit dem Abwasser?

Beitragvon Winni » 30/3/2010, 21:00

Zuviel Hagebuttentee getrunken? Mit "Mutter Kirche" in deinem Verständnis habe ich nicht soviel am Hut.....
Irgendwas ist immer... .
Benutzeravatar
Winni
Mitglied
 
Beiträge: 13494
Registriert: 4/3/2006, 14:27

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeines Know-How

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast